Erste Erfahrungen teil 1
Erotischen Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Erste Erfahrungen teil 1

An einem warem Sommertag liege ich nur in Boxershorts in unserem Garten und bräune mich. Ich bin gerade 19 geworden und ein schlanker durchtrainierter blonder junger Mann. Eigentlich verläuft in meinem Leben bisher alles normal, ich stehe kurz davor mein Abitur zu machen und auch mit den Frauen klappt es eigentlich ganz gut, wenn man mal davon absieht, dass meine Beziehungen selten von längerer Dauer sind. Allerdings habe ich in letzter Zeit einige schwule Fantasien und Träume, vor allem seit ich regelmäßig zu gay pornos mastubiere läßt mich dieser GEdanke gar nicht los. Aber ich will diese Seite von mir erst einmal nicht beachten. Erst Abitur machen und dann mal schauen wie sich das Leben entwickelt. Während ich so in der Sonne liege und lese höre ich aus dem Nachbargarten komische Geräusche, ich stehe auf und schaue über den Zaun, was Walter, so heißt mein Nachbar da wohl treibt. Walter ist ein stattlicher Mann Mitte 40 mit dem ich mich gut verstehe, ein eingefleischter Junggeselle wie meine Eltern immer sagen. Im Garten ist nichts zu sehen, allerdings steht die Terassentür weit auf und ich höre deutlich einen unterdrückten Schrei und ein klatschen als ob jemand geschlagen wird. Was soll ich tun? Neugierig klettere ich über den Zaun und nähere mich der Tür. Ja die Geräusche kommen eindeutig von drinnen, wird Walter überfallen. Soll ich die Polizei rufen? Aber was wenn ich mich irre, dann stehe ich schön blöd da. Vorsichtig schleiche ich mich ins Haus und folge den Geräuschen die plötzlich abbrechen. Ich stehe vor einer Tür die einen Spalt aufsteht. Ich schaue vorsichtig durch den Spalt, damit mich niemand entdeckt. Was ich da sehe erschreckt mich. Walter liegt nackt auf einem Bett und bearbeitet seinen Schwanz. Eigentlich will ich nun schnell weg, aber der Anblick lässt mich nicht mehr los, mein Blick fährt über seine muskolöse und beharrte Brust und bleibt an seinem prächtigen Schwanz hängen. Noch nie habe ich live gesehen wie ein anderer Mann sich einen runterholt. Es wird zunehmend eng in meiner Shorts, so sehr erregt mich der Anblick. Er muss es sich ja ziemlich heftig selbst besorgen, wenn ich es schon in unserem Garten höre, denke ich. Im Zimmer liegen überall seine Sachen verstreut auf dem Boden. Moment seine Sachen? Da liegen doch ein paar Sachen zuviel. errschreckt realisiere ich, dass er vermutlich nicht alleine ist. Da bekomme ich auch schon einen Stoß in den Rücken und lande völlig überrascht in seinem Zimmer. “Der Kerl hier hat sich in dein Haus geschlichen.” höre ich eine stimme hinter mir. Walter schaut auf und entdeckt mich. “Chris was machst du denn hier”: sagt er. “Sven, dass ist der Nachbarsjunge”:sagt er zu der Gestalt in der Tür. Als ich mich umdrehe sehe ich auch wer Sven ist. In der Tür steht ein splitternackter Mann, wahrscheinlich im gleichen Alter wie Walter und ebenso fit. Promt entdeckt er die Beule in meiner Hose. “Na es scheint ihm gefallen zu haben was er gesehen hat”. Er hilft mir hoch und schubst mich aufs Bett. “Den könnten wir gut gebrauchen”:meint er lächelnd. “Stimmt das?” :fragt Walter und schaut mich an. Sein Blick löst ein kmisches Gefühl in meinem Bauch aus. “Ich wusste gar nicht das du auf Männer stehst Chris!”. Ein bißchen: stammel ich mit hochrotem Kopf. “Na dann bist du hier richtig”: meint Walter und spreizt seine Beine. Sein Schwanz ragt nun deutlich in die Höhe. “Los, schnapp dir deinen ersten Schwanz” fordert Sven mich auf. Da liege ich nun zwischen den Beinen meines Nachbarn den Schwanz direkt vor mir. Zögerlich nähere ich mich seiner Eichel, lecke vorsichtig über seinen Schwanz. “Komm nimm in in den Mund!” fordert Walter und drückt meinen Kopf runter.
Zum ersten Mal habe ich einen Schwanz im Mund und es gefällt mir. Walter drückt meinen Kopf sanft aber bestimmt nach unten, so dass ich seinen Schwanz immer tiefer in meinem Rachen spüre. Kurz muss ich würgen, doch dann lockert Walter sofort seinen Griff. “Das lernst du schon noch.” grinst er mich an. Erregt beginne ich mit meiner Zunge an seinem Eichelrand zu spielen und an seinem Schwanz zu saugen. War ich erst noch zaghaft, so überkommt es mich immer mehr und ich gebe alles um Walter zu beglücken. Ich spüre wie sein Schwanz immer härter wird. “Oh, das machst du gut. Bist ja ein wahres Naturtalent”:stöhnt er auf und streichelt mir über mein Haar. Sein Lob freut mich, will ich doch alles richtig machen und diesen Prachtschwanz verwöhnen. “Warte, ich will auch meinen spass”: höre ich Sven hinter mir sagen. Er kommt zu uns aufs Bett und zieht langsam meine Boxershorts herunter. “Na schau an. Ein echter Knackarsch wartet hier.” Er gibt mir einen Klapps auf meinen nackten Arsch und knetet meine Backen.Die ungewohnte Behandlung spornt mich nur noch mehr an. Gierig sauge ich an Walters Schwanz. “Vorsichtig Kleiner ich komm gleich.” warnt er mich. Aber ich höre kaum zu und bin ziemlich überrascht, als er mir seine heiße Sahne ins Maul spritzt. Ich kann gar nicht anders als sein Sperma, welches er mir unter lautem Stöhnen in meinen Mund pumpt zu schlucken. Es schmeckt mir köstlich. Als er sich ausgepumpt hat schaue ich auf und sehe mich in seinem Schlafzimmerspiegel. Ich liege zwischen seinen Beinen, seinen verschmierten Schwanz vor mir und Spermareste kleben an meinem Mund.Er zieht mich zu sich hoch. “Das war klasse, du bist echt ne geile kleine Sau.” lobt Walter mich. Dann küsst er mich und verpasst mir einen Zungenkuss, den ich wohl nie vergessen werde. Sven ist von dem Anblick ganz rattig geworden. Er dreht mich auf den Rücken und zieht mich mit dem Kopf zur Bettkante wo er mir einen satten Maulfick verpasst. Er lässt mich kaum zu Atem kommen, ist aber schon so rattig, dass es bei ihm nicht lange dauert. Auch er pumpt mir eine ungeheure Ladung in Gesicht, gleichzeitig hat sich Walter meinen knallharten Ständer geschnappt und verschafft mir mit ein paar Handbewegungen meinen Abgang, der ihn selbst auf der Brust trifft. Da liegen wir nun spermaverschmiert auf dem Bett. Ich kann kaum glauben was ich da eben getan habe und wie sehr es mir gefallen hat ihre Schwänze zu verwöhnen. “Ich hoffe du hast noch etwas Zeit Chris! Nach so einem Vorspiel geht man nicht einfach auseinander”:sagt Walter und schaut mich fragend an. Ich hab noch den ganzen Tag Zeit, bringe ich atemlos hervor. “Gut! Uns fällt bestimmt noch was ein was dir gefallen könnte.” meint Sven mit einem anzüglichen Lächeln.
Nach dem wir kurze Zeit verschmiert und erschöpft auf dem Bett gelegen hatten, schlug Walter vor erst einmal zu duschen und danach auf Kleidung zu verzichten. Also ab unter die Dusche an nackt auf die Couch. Walter und Sven nehmen mich in ihre Mitte. “Und bereust du etwas?” fragt Walter. Nein antworte ich, das war das geilste Erlebnis was ich bisher hatte. Ich hätte nie gedacht das es so geil ist einen Schwanz zu blasen. “Geile Sau, du weißt wie man einen Schwanz richtig zum spritzen bringt” antwortet Sven und streichelt meinen Schenkel. Mein junger Schwanz richtet sich schon wieder auf. Langsam beginnt Sven ihn zu massieren. “Den würde ich gerne mal spüren, hättest du lust mich zu ficken?” Ich zucke zurück. Nein einen Mann ficken, das kann ich mir nicht vorstellen. Walter bemerkt meine Reaktion. “Ich glaube er will nicht ficken, aber vielleicht steht er ja drauf gefickt zu werden!” er schaut mich fragend an. Also vorgestellt habe ich es mir schon öfter und mit einer Möhre habe ich mich selbst schon mal gefickt, antworte ich zögernd. “Eine Möhre? Ich glaube du solltest mal einen echten SChwanz testen. Ich hab schon den ein oder anderen entjungfert. Bisher hat es allen gefallen und dein Arsch gefällt mir.” Walter rückt näher und streichelt meine Brust. “Komm lass mich an deinen süßen Arsch” er ergreift meinen Schwanz und führt mich ins Schlafzimmer wo ich mich auf das Bett knien muss. Auf allen Vieren biete ich ihm mein Loch dar. “Bei einem Neuling wie dir müssen wir gut vordehnen und werden an Gleitgel nicht sparen. Ich spüre seine Hände an meinem Arsch,er zieht meinen Backen auseinander und befühlt mein Loch. Dann holt er gleitgel hervor und verteilt ein wenig auf meiner Rosette, dann schmiert er die Finger seiner rechten hand ein. “Ich werde dich erst einmal fingern, da kommst du auf den Geschmack und verträgst meinen Kolben beser”: erklärt Walter mir. Nervös warte ich ab was geschiet. Ich spüre einen finger an meinem Loch, der langsam meine rosette durchdringt. Ich stöhne leise auf. “Entspann dich” rät mir Walter. Sanft beginnt er seinen Finger in meiner Rosette zu gewegen. Ein geiles gefühl . Geil stöhne ich auf . “Es gefällt ihm.”höre ich Sven. “Der kleine schnurrt ja richtig”. DA bemerkt ich wie Sven uns filmt. Ich werde gefilmt, wie ein mann mich fingert und es macht mir nichts aus. Ich geniesse es sogar. Kurz von sven abgelenkt, hat Walter auf zwei finger erhöht und entlockt mir immer mehr geile Laute. “Ich glaube er ist bereit. Lass ihn mal ein wenig betteln” meint Sven. “willst du meinen schwanz, soll ich dich ficken? Soll ich der erste sein, der dich fickt, hier vor der Cam?” verlangt Walter plötzlich sehr dominant zu wissen. Ja fick mich, entfährt es mir. Hab ich das gerade gesagt? Egal jetzt ist es eh zu spät. Fick mich ,gib mir bitte deinen Schwanz. Ich bettel tatsächlich darum von WAlter genommen zu werden. Er hat in mir eine seite geweckt die ich stehts verleugnet habe. Walter reibt seinen SChwanz mit dem Gel ein und fährt ein paar mal mit ihm durch meine arschspalte. Dann setzt er ihn an und schiebt ihn langsam in meinen arsch. Es schmerzt ein wenig, aber da er ihn langsam reindrückt gewöhne ich mich daran. Dann zieht er ihn langsam wieder ein stück heraus, drückt ihn mir wieder rein. ICh werde gefickt, wird mir klar, das ist es was ich immer wollte. Laut stöhne ich meine aufgestaute geilheit heraus. “Was für eine devote Sau” entfährt es Sven. Walter beginnt seinen takt zu erhöhen und fickt mich nun immer heftiger, verpasst mir schläge auf meinen arsch. ICh bestehe nur noch aus lust, kralle mich am Bettlaken fest und befinde mich in einem Zustand den ich noch nie erlebt habe. “Dein kleiner Stutenarsch ist fantastisch” ruft Walter. Mit einigen harten Stößen spritzt er mir in meinen Darm. Dieses GEfühl ist zuviel, extatisch entlade auch ich mich. Walter zieht seinen schwanz erschöpft aus meinen arsch. Sven nimmt die Cam und filmt wie mir das Sperma aus dem Arsch rinnt. Ich bin fix und fertig.
Walter küsst mich und Dann kommt sven und zeigt mir auf der Cam meinen sperma verschmierten Arsch. “Dein Arsch wird ein paar Kerle richtig geil machen, das war heute für dich erst der Anfang!”




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben