Ehe Hurchen
Gruppensex Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten Sex Geschichten

Ehe Hurchen

worauf habe ich mich nur eingelassen denke ich so als wir in den wie du es nennst liebes Urlaub fahren. . als wie an das Haus kommen telefonierst du kurz, dann gehen wir rein, du stellst die Sachen ins Schlafzimmer und führst mich in den Keller dort steht ein Frauen Arzt Stuhl . ich kichere und denke du willst Rollenspiele mit mir spielen . du ziehst mich auch und sagst ich solle auf den Stuhl ich bin lieb und klettere nackt auf den Stuhl. du bindest mich an Händen und Füßen fest und schiebst ein tischen in die Nähe “so ich bin es leid mit dir seit einem Jahr bitte ich dich um milch Titten ich habe dir angeboten dir zu helfen das du ohne Kind milch bekommst aber nein du willst ja nicht. jetzt reicht es mir. damit du gleich klar siehst du kommst hier erst raus wenn du schwanger bist. wenn du schreist und bockst lasse ich Kerle kommen die dich schwängern.. sagst du ich sehe dich erschreckt an du weißt das es für mich nicht schlimmeres gibt nicht zu wissen wer der Vater ist. ja du hörst richtig wenn du nur einmal bockst oder was sagst wirst du einen kleinen bastard bekommen,. es klingelt mahnend wirfst du mir einen Blick zu. du kommst mit einem Mann rein und sagst wir ein Kind wollen ich werde unter sucht und der Herr fragt ob ich noch die Pille nehme du sagst das ich schon seit 2 Monaten nur Placebos nehme und das meine Blutung 5 Tage her ist. der doc spritzt mir ein mittel das helfen soll und mich furchtbarer machen soll du bekommst noch 5 spritzten die du mir geben sollst dann sollte ich ab der letzten spritzte immer Sperma in der votze haben sollte , auch würde es gut tun wenn ich in den Befruchtung tagen liegen würde .du sagst grinsend das du möchtest das ich ein Katheter bekomme und versprichst das ich erst das Bett verlasse wenn ich schwanger bin. der Mann schiebt mir den Katheter in meine Harnröhre. dann sagte das bald ein Beutel angeschlossen werden muss oder regelmäßig abgelassen werden muss. du nickst und begleitest ihn heraus. als du wieder kommst ziehst du dir Handschuhe an und legst dir dinge bereit . dann schiebst du mir mehre Zäpfchen tief in meinen PO . du öffnest den Katheder schlauch und lässt mein Urin in den Eimer fließen . ich bitte das du mich runter und auf die Toilette lässt. ” nein du bleibst hier . ich bettle und bitte und sage das ich dringend muss. du schiebst cool eine Schüssel unter meinen arsch dann mach ..weinend spürte ich wie sich meine Rosette öffnete und ich vor deinen Augen machte. du streichelst meine titten braves Mädchen schön aa machen . als sich mein anus wieder verschlisst schiebst du mir eine einen dildo in meinen PO und füllst ihn so mit warmen Wasser. mehre male muss ich das ertragen bis kein bisschen aa mehr in mir ist. du schiebst mir einen plug in den PO . dann durfte ich aufstehen. die nächsten 5 Tage bekam ich dich kaum zu Gesicht . du gabst mir immer nur die Spritze und einmal am Tag musste ich vor deinen Augen aa machen . nach der letzten spritze bindest du mich an Bett fest so es ist Zeit. vor meinen Augen wixxst du einen und spritzt in einen Becher du ziehst eine spritzte auf und führst sie tief in meine Gebärmutter. lüstern spritzt du deine wixse rein und fällst dann über mich her du stößt und stößt mich deine wixse füllt meine votze . ich bitte dich auf zu hören doch nein immer wieder spritzt du ab , über nacht legst du mir eine nippelpumpe an um mich schon mal ans melken zu gewöhnen . einmal am Tag ziehst du meinem PO plug und schiebst mir eine Bettpfanne unter den PO. so geht es bis zum tag wo ich eigentlich bluten müsste . doch ich blute nicht der Arzt kommt und untersucht mich . ich bin schwanger. du lässt den Kanther entfernen und steckst mich in eine Windel. der Urlaub ist zu Ende und wir fahren nach Hause . zu Hause gehst du mit mir ins Bad und ich bekomme den PO plug raus und darf seit Wochen wieder auf die Toilette. du lässt mich nicht allein ich muss vor deinen Augen mein Geschäft machen . nach dem ich mich sauber geputzt habe bekomme ich wieder den plug in den PO. ich muss mich aus ziehen und du stellst mich unter die Dusche du wäscht mich und rasierst mich . dann muss ich mich ins Bett legen. du reibst meine Nippel ein und legst mir die Milchpumpe an. damit du jetzt weißt wie es weiter geht. dein Job hab ich gekündigt, du wirst die nächsten 3 Monate das Bett nicht verlassen ohne dass ich es Weiß.. du bekommst eine Windel für die pisse einmal am Tag kriegst du den dildo aus deinem arsch zum kacken. ich habe eine Kamera angebracht deine Nippel werden in der Zeit wenn ich nicht da bin gesäugt. ich werde dich fest binden wenn du nicht gehorchst. ich bin deine Spielchen echt leid. du wirst das Kind bekommen. und ich bekomme meine Milchtitten. du wirst auch rann lassen wenn ich das will . sei es an deine titten oder jetzt zum ficken. wenn du im 7 Monat bist heirate ich dich.. du siehst ich habe an alles gedacht. bei den Arzt Terminen bin ich da bei. sagst du und ziehst dich aus. die Nacht fickst du mich noch ordentlich durch. morgens machst du mir die Windel um und legst mir die nippelpumpe an ich bekomme noch eine Flasche Wasser ans Bett und du gehst . als ich aus dem Bett schleichen will klingelt das Telefon du schreist mich an und schickst mich ins Bett. in der mittags pause kommst du und ich werde fest gebunden . du schiebt mir noch ein Zäpfchen in den PO und gehst dann bis zum Nachmittag bin ich allein und bekomme schrecklichen Durst .als du nachhause kommst bitte ich dich mich los zu binden damit ich trinken kann, doch du fütterst mich mit einem Schnabel Becher .maulig sagst du das ich angebunden bleibe.. nach dem ich getrunken habe werde ich von dir gefüttert . alles läuft sehr automatisch ab. nach dem Essen werde ich von dir wieder ins Bad gebracht du ziehst den plug und ich erleichtere mich vor deinen Augen . dann werde ich geduscht und muss wieder ins Bett du machst noch ein Bild von meinem bauch . so geht das 3 Monate mein bauch ist schon ein wenig gewachsen du machst einen Arzt Termin den du am Abend legst . wir gehen zum Arzt der mich untersucht und sagt das ich hon im dritten Monat bin und leider nicht mehr legal abtreiben kann. ich bekomme einen Mutterpass du fragst den wie das mit der Muttermilch da du möchtest das dein Kind so lange wie möglich gestillt wird. der doc meint das man ab dem achten Monat die Brust stimulieren kann damit sicher gestellt ist das genug milch vorhanden ist . du nickst , dann gehen wir nachhause . zu hause benimmt du dich voll kommen anders auf einmal bist du lieb zu mir . du schickst mich duschen und wäscht mich liebevoll und bringst mich dann ins Bett du cremst meinen bauch ein und meine Brust leise sagst du das wir sie jetzt gut pflegen müssen . ich werde dich nicht mehr festbinden und die Milchpumpe bekommst du auch erst mal nicht mehr. wir werden uns an die Anweisung des Arztes halten. aber du wirst die Wohnung nicht verlassen , du wirst nicht schwer heben oder sonst was. , ich nicke du kuschelst mit mir und streichelst mich ich beginne deinen schoss zu streicheln und gebe zu das mir grade sehr mein vötzlein juckt . ich solle mich auf alle 4re stellen was ich tue langsam dringst du in mich ein und fickst mich liebe voll beim ficken passt du schön auf das du nicht in mein kleines fickloch spritzt bevor du kommst wechselt du das loch und fickst mein arsch ordentlich durch . bis zum nächsten arzt Termin geht das so. beim Arzt fragst du dann wie das mit dem sex in der Schwangerschaft ist der doc meint das es mit zunehmenden bauch Probleme bei den Stellungen geben könnte aber das du sonst nach Herzenslust mit mir schlafen könntest., die nächsten Monaten geht das immer so . Mitte des 6ten Monat setzt du dich mit mir vor den pc du schaust dir Kleider an und zeigst dir das du meinst das das gerne magst. und du mich in dem zur Hochzeit sehen willst. ich nicke und bestellst es und bestellst das auf gebot. mit dickem kugelbauch hältst du dein versprechen ich werde deine frau. der erste ehe sex findet nur von hinten statt weil mein dicker bauch nichts anders zu lässt, ende des 7ten Monates fragt der doc wie ich das Kind zu Welt bringen möchte du lässt dir genau erklären wie weit welche Methode sinnvoll für das Kind ist. zu hause entscheidest du das ich das Kind normal zu Welt bringen soll. das ist gut fürs Kind und gut für die milch titten ich bekomme auch wieder die milch pumpe an die Brust . wieder vergehen die Wochen das Kinder Zimmer ist fertig und die Krankenhaus Tasche steht seit tagen bei der Tür. du kommst grade zur Tür hinein als mir vor deinen Augen die Fruchtblase platzt und die wehen ein setzen du schaffst mich sofort ins kranken haus wo ich einen kleinen jungen aus meinem vötzlein presse. nach der Entbindung wird er mir sofort an die Brust gelegt und er darf sich satt trinken,. du wartest schon gierig das ich nach hause darf , als mit dem kleinen nachhause darf bist du schon ganz hibbelig ich setzte mich mit dem kleinen aufs Sofa er ist quängelich und hat wieder hunger, du sagst ich solle mich ganz aus ziehen du willst genau sehen wie ich den kleinen stille . ich gehorche und lege den kleinen an meine nackte Brust. dein kleiner Sohn saugt und saugt nach dem er satt ist legst du ihn in seine wiege . und gehst mir an die Brust genüsslich saugst du meine titten leer . und setzt noch mal für 20 Minuten die Milchpumpe an. die nächsten Wochen bin stille ich dich und deinen kleinen Sohn. doch dann möchte dein Sohn die Brust nicht mehr. ich beginne die milch abzupumpen und den kleinen mit dem Fläschen zu füttern und stelle dir ein glas mit der milch hin. als du dich Wunders warum ich deinen Sohn nicht an meiner Brust füttere . ich sage dir das dein Sohn meine Brust nicht mehr will. was du nicht akzeptierst du nimmst mir den kleinen weg und legst ihn zu Seite. Du lässt ihn quengeln dann legst du ihn an meine Brust .er will nicht doch du drückst meine Nippel und spritzt ihn etwas milch in den Mund dann trinkt er wieder. sagst das er nie wieder eine Flasche bekommt . du schaust mir zu wie ich deinen kleinen Sohn füttere als er satt ist bringe ich ihn auf den Wickeltisch und Wechsel seine Windel. du Schaus mir über die Schulter und prüfst ob ich alles richtig mache und raunst ich solle dein Schwanz gut eincremen nicht das er wund wird. dein kleiner Sohn ist müde und ich lege ihn dann in sein Bettchen . kaum ist er eingeschlafen zerrst du mich ins Schlafzimmer wirfst mich aufs Bett und saugst an meinen titten, gierig saugst du die milch aus . deine Hand drückt meine beine auseinander . ich versuche mich zu wehren weil ich angst habe wegen der Geburt. doch du raunst mir entgegen das ich pflichten habe . doch du drückst deinen harten Schwanz in meine Möslein. als ich schreien will hältst du mir den Mund zu und raunst wehe der kleine wird wach. du fickst mich hart mir laufen tränen runter doch du stillst deine gier. bevor du kommst ziehst du ihn raus und drückst mir deinen Schwanz in meinen Arsch . und fickst ihn durch bis du ihn mit deinem samen füllst nach dem dein Schwanz wieder erschlafft ist schiebst du mir einen plug in meinen arsch. der kleine weint denn er hat hunger du holst ihn aus seinem Bettchen und raunst Loss Mama auf setzten dein Sohn hat hunger . mit verheultem Gesicht setzte ich mich hin und du legt ihn mir in die arme ich lege ihn an meine Brust und lasse ihn trinken als es satt ist, ist es zeit ihn zu baden vorsichtig bringe ich ihn in sein Bettchen und bereite das Bad für unseren Sohn du sagst ich solle mich aus ziehen . ich gehorche und hole den kleinen aus dem Bettchen auf dem Wickeltisch entkleide ich unsern kleinen und lege ein Tuch über seinen schoss was du mit einem sowas gibt es nicht weg reißt als ich grade in die Wanne setzen will pinkelt er mir auf meine titten ..du grinst . und schaust genau zu wie ich deinen Sohn bade nach dem abtrocknen creme ich unsern Sohn ein wieder raunst du vergiss seinen Schwanz nicht wenn er wund wird Gnade dir Gott ich folge und mache ihn Bett fertig ich bitte dich ihn kurz zu halten um meine titten Abzuwaschen . du beschäftigst einen Augenblick mit dem kleinen und gibst ihn mir dann. bevor er wieder ins Bettchen geht lege ich ihn nochmals an meine Brust nach ein paar Minuten ist er satt und schläft beim nuckeln ein vorsichtig nimmst du ihn und legst ihn in sein Bettchen. dann greifst du meine Hand und ziehst mich ins Badezimmer ich soll mich in die dusche setzten du hast extra einen Waschhocker hin gestellt ich setzte mich und du beginnst mich abzuduschen nach dem du mir meine haare ein geschäumt und meinen rücken gewaschen hast sind meine titten dran liebe voll wäschst du sie mit viel Schaum und einen weichen Lappen auch mein achseln und meinen bauch wäscht du nach dem du mir auch die beine abgerieben hast beginnst du meine votze zu waschen. du meckerst das ich nicht rasiert bin und wäscht auch mein arsch du machst aus dem plug das mittel stück raus so das deine wixse ungehindert raus laufen kann . nach dem du meinen arsch so mit Wasser ordentlich gespült hast .machst du den plug wieder zu. ich werde von dir abgetrocknet und muss mich aufs Bett legen. du steckst mir einen Schnuller von unserem Sohn in den Mund . du beginnst mir die beine zu enthaaren, es ziept . als du diese passte auf meinem achseln verteilst und wieder abreißt rinnen mir dicke tränen runter . als ich sehe das du mein vötzlein mit dieser Paste ein schmieren willst wimmere ich und will schreien. du hältst mir den Mund zu , du maulst : das kannst du gleich vergessen das ich akzeptiere das du ein auf Hausmütternchen mit fettigen haaren und behaart wie eine polnische billig nutte rum läufst . du bist meine frau und die ist blank nun halt still ich werde auch dabei helfen immer. du reibst mein vötzlein ein und reißt die paste ab ich heule und weine bitterlich .du sagst ich solle mich drehen, ich stelle mich auf alle viele du ziehst den plug raus und schmierst diese Paste in meine PO spalte ich schreie ins Kissen bin froh das es vorbei ist. dann beginnst du mein arsch mit creme ein zu cremen und schiebst den plug wieder rein. ich soll ich wieder auf den rücken legen du massierst meine titten und legst mir wieder die Nippelpumpe an. um dann mein vötzlein einzucremen. so soll es sein du streichelst meine Schenkel jetzt siehst du wieder aus wie meine frau. ich werde dir für morgen Sachen raus legen die du anziehst. du kniest dich aufs Bett und hältst mir deinen Schwanz hin mit der pumpe an den nippeln muss ich dir den Schwanz lutschen bis du mir deine wixse in den hals spitzt dann legen wir uns schlafen . morgens weckt du mich als du gehst ich husche in Bad und wasche mich am Spiegel hängt eine liste was ich tun soll ich gehorche und mache mich zu recht auf dem Schrank liegen Strapse und rock eine bluse und einen still bh mit passenden ein lagen ich habe die bluse noch nicht zu als dein Sohn sich meldet ich hole ihn aus dem Bettchen und knuddel ihn nach dem ich ihn versorgt habe lege ich ihn an meine Brust ich füttere ihn , gegen Mittag kommst du nachhause und sagst wir fahren heute nach Oma und Opa die wollen ihr Enkelkind sehen ich hole die milch pumpe du schüttelst den Kopf du fütterst ihn wie immer ich gehorche und packe die Wickeltasche. du greifst mir an den arsch und schiebst den rock hoch ja das ist meine frau. ich sage leise das die Strapse unpraktisch sind wenn ich putzen und das Kind versorgen soll. du sagt wir finden eine Lösung. du drückst mich über die Sofa lehne und fickst mich von hinten in mein kleines Votzenloch wieder fickst du meinen arsch bis du abspritzt. mit plug im arsch deinen weiteren plug in der votze soll ich noch einen Slip anziehen den du mir gibst .dann muss ich mich wieder richten und wir fahren. bei deinen Eltern ist die schon aufgeregt warten .nach dem der kleine von allen durch geknuddelt wurde ist er quengelig du schiebst mich in die Stube und sagst ich solle mich da hin setzen. deine Mutter kommt mit den kleinen und fragt wo die Flasche ist du sagst unser Sohn die Brust bekommt . ich knöpfe meine bluse auf und lege eine Brust frei als dein Sohn trinkt schwärmt deine Mutter das es so schöne still BHs früher nicht gegeben hätte du schiebst meine bluse bei Seite und zeigst deine Mutter den bh . sie schimpft und schickt dich raus ich sage das du sie ausgesucht hast. sie lässt mich alleine meint aber das sie den kleinen wickeln möchte du schaust um die ecke. ich sage das der kleine eine neue Windel braucht. du bringst den kleinen zu deiner Mutter und kommst zu mir du greifst mir in den schritt der Slip ist nass. du flüsterst na unser kleiner Sohn macht dich geil und reibst meine fickspalte durch den Stoff. deine Mutter ist ganz vernarrt in den kleinen. und lobt dich. vorm Abendessen hat der kleiner wieder hunger deine Mutter schiebt mich ins elterliche Schlafzimmer und meint hier hast du ruhe den kleinen mann ordentlich zu füttern. sie lächelt dabei und ich füttere unseren Sohn . als ich das Schlafzimmer wieder verlasse ist der kleine mann in meinen armen eingeschlafen ich lege ihn seine trage du holst mich zum essen. deine Mutter fragt warum ich auf einmal schwanger geworden bin, du druckst rum und schaust mich an als ich ein das war so rausbringe. ich erzähle deine Mutter das es bei uns hektisch war und das ich wohl die Pille zu spät eingenommen bzw. vergessen hab, und das ich auf Grund einer Blasen Reizung Antibiotika genommen hab. und das in unserm Urlaub eine nacht wohl etwas zu lau war. dein Vater schmunzelt. deine Mutter fragt weiter warum du erst bescheid gesagt hattest als ich schon im 4 ten Monat war. wieder antworte ich und sage das ich es nicht wirklich wahr haben wollte und dachte an stress und alle dem.. aber der kleine ist ja kern gesund und wohl geraten. nach dem essen fahren wir nach hause und bringe den kleinen ins Bett. du ziehst mir den rockt und die bluse aus der Slip ist nass du befreist meine titten und saugst sie mir leer du sagst das ich morgen zum Frauen Arzt soll es wird zeit das meine votze wieder richtig fickbar wird du würdest mit kommen. am morgen ziehst du mir den plug aus dem PO und ich muss mich duschen .noch nackt füttere ich unsern Sohn. du legst mir Sachen diesmal eine Straps Strumpfhose einen weiteren rock und eine bluse einen still bh.. ich ziehe mich wie gewünscht an und packe die Wickeltasche. du nimmst unsern Sohn die Tasche. beim Arzt muss ich wieder ausziehen und auf den Stuhl setzen der doc untersucht mein vötzlein und meint das sie sich schön zu rückgebildet hat. er fragt ob wir schon sex hatten was du bejahst du fragst gleich wie das mit der Verhütung ist , der doc schaut sich seine Akte an und meint das ich die Pille ruhig wieder nehmen könnte es müsste nur eine andere sein wenn ich noch stillen will. du nickst und bittest den doc mir eine auf zuschreiben., der doc untersucht noch meine titten und schaut sich während ich beim an ziehen bin den kleinen an . nach dem der doc mir Blut abgenommen hat sickt er uns noch mal ins warte Zimmer der kleine quengelt und ich stille ihn im warte Zimmer die Kerle die mit warten sitzen gierig guckend neben ihren dickbauchigen Frauen. . nach dem der kleine satt ist sollen wir noch mal zum doc kommen der uns mitteilt das ich noch heute mit der Einnahme anfangen kann und wir dann noch eine Woche anders verhüten sollten. Du drückst mir das Rezept in der Hand und nimmst unsern kleinen Sohn. auf dem nach hause hältst du bei der Apotheke und holst die Pille. zu haus Wickel ich den kleinen wieder und lege ihn fürs ‚Mittagsschläfchen hin. während ich die Wohnung putze und das essen mache programmiert du dein Handy. ich frage dich was du machst . du sagst das ich jeden Abend um 5 die Pille nehmen werde und du sie mir geben wirst. nach dem essen ist der kleine wach ich räume schnell das Geschirr weg und hole ihn aus seinen Bettchen. nach dem ich ihn wieder gestillt habe knuddeln ich ein bisschen mit ihm und du kommst auch da zu du genießt die zeit mit dem kleinen . so geht das einige tage regelässig verabreichst du mir die Pille und legst mir Kleidung zu recht in den du mich gerne sehen möchtest. eines Abend legst du mir unterlagen hin die ich unterschreiben soll du meinst das wir Kinder adoptieren sollten, du hättest ein haus für uns gekauft. ich unterschreibe weil du es gerne möchtest. ein paar Wochen später ist Umzugstag du fährst mich mit unserem Sohn zu unserm neues zu hause, ich erkenne das haus es ist das haus wo du mich drin geschwängert hast. mit dem kleinen auf dem arm laufe ich in den Keller er hat sich nicht verändert im Gegenteil ich schaue dich an . leise sagst du das dies in unser spiel Zimmer wird. und greifst mir an den PO. die Möbelpacker räumen die Sachen ein und am Nachmittag sind wir eingezogen. ich füttere den kleinen als es klingelt du machst die Tür auf und das Jugendamt steht vor der Tür und hat einen kleinen jungen im Schlepptau die Beamtin meint das die Mutter des Kindes ihn nicht mehr aufziehen könnte, liebevoll schickst du ihn das er sich im haus umsehen soll . der kleine bleibt in der Stube stehen und schaut mich an wie ich deinen Sohn stille. ehe ich mich versehe habe ich ihn an der anderer Brust. ich rufe dich, du kommst mit der frau vom Amt die sich entschuldigt. der kleine ist noch keine 3 Jahre alt. nach dem sich auch satt getrunken hat. bringe ich unseren Sohn ins Bett. der kleine läuft mir hinter her. wieder bei euch setzte ich mich hin der kleine möchte auf meinen schoss ich nehme ihn hoch und setzte ihn auf meinen Schoss. ihr besprecht alles und du fragst wie das ist ob der kleine auch an die Brust darf . die Dame meint das es wohl wenn es möglich wäre das beste wäre wenn man ihn noch ein paar Wochen stillen und ihn dann abstillen würde damit sein Weltbild nicht ganz zusammen fällt. der kleine der Tom heißt ist auf meiner Brust eingeschlafen . du sagst das er gerne hierbleiben kann du müsstest aber noch schnell ein Bettchen holen . die frau fragt wenn das möglich wäre. du bittest um ein kleinen Moment Geduld. und telefonierst mit deinen Eltern . du meinst das dann das dein Bruder in 20 Minuten mit einem reise Bettchen vor der Tür stehen würde und das du morgen die nötigen dinge fürs Kinderzimmer holen würdest. die frau geht als der kleine im Bettchen liegt und sagt das sie dann in 2 tagen wieder kommt ob du Wort gehalten hast. sie lässt eine Wickel Tasche da und eine Tasche mit Kleidung . Tom wacht auf und weint du holst ihn aus seinem Bettchen und bringst ihn zu mir er sucht gleich nach meinen nippeln ich gebe ihn die Brust. er saugt und ich stöhne weil er so gierig ist er scheint schrecklichen Durst zu haben ich muss so gar die Brust wechseln weil er die eine schon leer gesaugt hat . nach dem er genug getrunken hat merke das er in die Windel gemacht hat und lege ihn auf den Wickel tisch und ziehe in seine Sachen aus sein schoss ist ganz rot und wund . mitfühlend greifst du in deinen schritt und gibst mir feuchttücher und creme ich reinige ihn und creme ihn ordentlich ein sein Schwänzchen ist grösser als die von unseren Sohn was normal ist frischgewickelt lege ich ihn ins Bettchen und komme wieder ins Schlafzimmer. du bist schon nackt und meinst das Tom dir leid tut. ich nicke und frage dich warum das haus warum mehr Kinder. du ziehst mich aus und wirfst mich aufs Bett deine Hände kneten meine titten. du wirst Mutter und meine frau sein. ich will aber das du nicht noch mal ein dicken bauch bekommst. du trägst was ich will und kümmerst dich um Kinder und haus. ich nicke. du drückst mir die beine aus einander und fickst mein kleines loch nach dem du mich durchgefickt und besamt hast sagst du das du morgen das Kinderzimmer fertig machst und ich wenn die Kinder Mittagsschlaf halten unten im Spielraum zu sein habe. . morgens versorge ich die Kinder und nach dem Mittag essen liegen beide in ihrem Bettchen. ich stehe in der Tür du wartest auf mich und sagst ich solle her kommen. hinter mir schließt du die Tür die Kinder ruf ich doch zu zeigst auf das Babyphon und den monitor. ich soll mich komplett nackt aus ziehen und wieder auf den Stuhl setzten. wieder streichst du die Paste auf meinen Körper und enthaarst mich . ich schreie und weine als du mir wieder das Funkloch enthaarst nach dem ich wieder haar frei bin fickst du mich auf den Stuhl durch du beschießt das ich solang Toms Schwanz wund ist nicht ungefragt auf klo darf du schiebst mir ein Zäpfchen in meinen aufgefickten arsch und schiebst einen plug rein auch mein anders fickloch verschließt du mit einem plug nach dem ich die Strumpfhose an habe legst du mir eine Windel um ich ziehe den rock wieder an meine titten bekomme ich grade so eben in den bh gezwängt und die bluse übergestreift als unser Sohn max weint . ich laufe hoch und kümmere mich um max. ich habe ihn grade nackig auf dem Wickel tisch als du mir von hinten an die titten gehst. ich sage das ich ihn füttern muss. nach dem die Windel trocken und max wieder angezogen ist darf er wieder nuckeln Tom steht vor mir und möchte auf meinen arm doch max. hat noch hunger du nimmst Tom auf den arm und knuddelst ihn so lang bis max satt ist dann tauschen wir du erklärst Tom das er immer genug zutrinken bekommt er muss nur manchmal einen Moment warten damit sein kleiner Bruder auch trinken kann.er nickt als hätte er verstanden und schaut mich an . mit ihm auf dem arm gehe ich in unser Schlafzimmer und lege mich kuschelnd mit ihm aufs Bett ich lege mich so das er gut trinken kann man merkt richtig das er es genießt und ruhig wird. du greifst mir unter den rock und streichelst meinen hintern dich geilt es auf das ich eine windeltrage und stille nach dem er satt ist bringe ich ihn auf den Wickeltisch und Wickel ihn sein kleiner Schwanz ist steif und ich drücke ihn schnell die Windel du raunst hey was machst du da ich sage das Tom gleich pipi muss und siehst schon wie die Windel nass wird. ich Wickel ihn zu ende und meine das es langsam besser wird. du nickst ich sage ich müsste dringend pipi . lüstern flüsterst du dann mach du greifst mir von hinten in den schritt ich kann nicht anders und pisse in die Windel du merkst wie die eine beule macht und meinst das du mich nachher wickeln wirst,. wenn die kleinen schlafen .am Abend bade ich unsere beiden kleinen und bringe sie frischgewickelt ins Bett meine titten sind wieder so voll milch das unsere beiden sie nicht leer trinken konnten, du sitzt in der Stube nach dem ich die Kinder ins Bett gebracht habe ich stehe vor dir und bitte dich mich auf klo zu lassen mein PO drückt fürchterlich und die Windel ist auch voll, du gehst mit mir ins Bad und ich soll mich ausziehen ich stehe in Windel vor dir. die du mir ab machst du siehst wie voll sie ist. ich muss mich über das Töpfchen hocken als du den plug aus meiner Rosette ziehst. ich bitte dich auf klo zu dürfen doch nein ich muss so hocken bleiben, du drückst meinen bauch ich stöhne und spüre wie mein anus nachgibt ich vordeinen Augen mich erleichtert habe muss ich das Töpfchen leeren beim bücken schiebst du mir einen schlauch in meinem PO und füllst ihn mit Wasser, dich darf mich auf die Toilette ich stöhne weil ich das Gefühl habe mein mir wird der arsch auf gerissen. du spülst mir wieder meinen arsch nach dem der sauber ist. muss ich duschen im Schlafzimmer bereitest du alles vor. geduscht stehe ich in der Tür. du ziehst mich aufs Bett . du stillst deinen Durst als sich das Kinder Zimmer meldet. max hat hunger holst ihn und ich lege ihn an meine Brust du legst dich hinter mich und schiebst deinen harten Schwanz von hinten in mein fickloch . du fickst mich wären ich max stille als er satt ist spritzt du zum ersten mal in mein fick loch . ich darf den kleinen wieder weg bringen und muss dir dann wieder sexuell zu Verfügung stehen. morgens weckst du mich und schiebst mir wieder die plugs in die Löcher nach dem ich die Straps Strumpfhose an hab wickelst du mich ich darf einen soft bh und ein top mit Reißverschluss du sagst das du nachdem frühstück mir neue BHs kaufst und noch Kuchen mit bringst . ich putze und versorge die Kinder gegen Nachmittag komm die Dame vom Jugendamt und schaut wie es dem kleinen Tom geht sie ist ganz begeistert und lobt uns. ich rutsche auf den Stuhl hin und her ich muss dringend pinkeln und trau mich nicht vor ihr in die Windel zu pinkeln, ich kann nicht mehr ein halten und pisse los . du sagst das der kleine einen ganz schön wunden Schoss hatte als er zu uns kam sie notiert es sich und du meinst das es aber schon besser wird. und streichelst meinen rücken . als sie telefoniert flüsterst du mir na meine kleine pissmaus ins Ohr., wenn sie weg ist und unsere mini schwänze schlafen kommst du nur in Strumpfhose und Windel in den Keller. ich nicke . die Dame geht und ich säuge die Kinder nach dem ich sie ins Bett gebracht habe und sie schlafen ziehe ich mich wie gefordert aus. artig stehe ich fast nackt in deinem spiel Zimmer. du siehst wie nass die Windel ist reibst mein kleines loch durch die Windel . na meine kleine pissmaus wie ich sehe pisst du artig in die Windel ich nicke. du sagst ich ab morgen jeden tag mindestens 2 Leiter trinken soll. ich stöhne als du mir die Windel abmachst. ich halte sie noch fest du wunderst dich und hörst es laufen du hast die Hand unter ich pinkel dir in die Hand,. ich schäme mich doch dich macht es noch geiler ja ja du bist schon ein kleines piss Luder nach dem du Windel weg geworfen hast sagst du ich solle auf den Stuhl ich gehorche und du wäscht mein fick loch um es dann aus zu lecken ich stöhne winsle. du leckst meinen kitzle und fickst mich mit mich deinen fingern . dann fickst du mich wieder tief in mein fick loch und stöhnst das du heute nacht noch meinen arsch fickst. ich stöhne und schreie und komme unter deinen ficken nach dem du mich ordentlich durch gefickt hast und bekomme ich wieder einen plug ins fickloch und bekomme wieder eine Windel ich soll heute so rum laufen mit nackten titten und in Windel. ich gehorche und ziehe mir nur flache schuhe an. Tom ist wach er hat wieder die Windel voll und Durst . ich wickle ihn und kümmere mich um sein wundes pimmelchen du schaust mir zu und flüstert Tom scheint es zu gefallen das du ihn da anfasst . ich sage es ist die creme die schön kühlt und das aua weg macht. nach dem er getrunken hat bringst du ihn ins Bett ich solle in Stube warten ich bin artig und du kommst deine Hände greifen meine titten und ich muss dich säugen du genießt meine großen milchtitten und streichelst sie. deine Hand legt sich auf meine Windel leicht öffnest du sie und entscheidest das ich heute fühlen soll wie sich die kleinen fühlen du ziehst mir den plug aus den arsch und drückst einige Zäpfchen in meinen arsch. dann machst du mir die Windel wieder um ich verstehe nicht aber du gibst mir auch noch viel zu trinken nach ein paar Minuten ist es so weit mein hinter und meine blase sind voll du drückst mich runter und legst dich hinter mir deine Hand greift um meine hüfte ich muss mich auf den rücken legen wie die kleinen ich wimmere und du meinst willst doch eine gute Mutter sein ich nicke schaust dir meinen Schoss an und legst eine Hand auf die Windel, ich weine und wimmere ich halte ein bis es nicht kann ich weine ein nein als sich meine Rosette öffnet. du sagst ja meine kleine piss maus sein ein liebes Mädchen und mach schön aa ich stöhne , und weine dich macht es so geil das dein Schwanz steht ich solle auf stehen du setzt dich hin und ich soll mich vor dir auf den Boden knien komm lutsch meinen Schwanz ich gehorche und lutsche einen Schwanz du hast mir so viel zu trinken gegeben das ich immer und immer wieder pinkeln muss auch öffnet sich noch ein zweites mal mein arsch. ja du geiles stück kack ruhig in die Windel rufst du . du kommst in meinem Mund nach dem ich abgeschluckt habe schreit max. ichschäme mich und will erst ins Bad doch du ziehst mich an den haaren willst du das dein Sohn ein wunden Schwanz kriegt, los du schiebst mich mit dicker Windel in ins Kinderzimmer ich muss den kleinen max erst säugen und dann wickeln als er auf dem Wickeltisch liegt muss ich noch mal du greifst von hinten an meine titten los mach ich pinkle und drücke noch den letzten Rest aus meiner Rosette du reibst meinen arsch und die votze braves fickstück flüsterst du mir ins Ohr., ich bringe max ins Bett und flehe dich an das ich die Windel ausziehen darf. du gehst mit mir ins Bad und machst die Windel ab ich schäme mich und du schickst mich auf den dusch Hocker und duschst meine ficklöcher ab ich darf mich ganz ausziehen und muss dir kniend mein arsch zeigen du wäscht ihn und drückst mir den schlauch nach einander in beide Öffnungen . ich stöhne als du auch den brause schlauch an meinen kitzler hältst ,nach dem meine Löcher wieder leer sind muss ich ins Schlafzimmer ich muss mich hin knien und du setzt einen Spreizer an meine Lippen dein Schwanz fickt meine Löcher und spritzt mir mein loch wieder voll auch mein arsch bearbeitest du wie jede nacht, nach einer Woche in der Windel ist Toms pimmelchen heile und ich darf wieder ohne Windel laufen . meinen arsch plugst du immer noch und ich darf nur wenn du es willst zum klo zum aa machen . eines nachmittags ist lasse ich max saugen als Tom kommt da ich keine Windel mehr tragen muss habe ich immer einen nackten schoss so wie du es willst erst spielt Tom auf dem studentisch und bewegt meinen rock das machte er öfters und ich lasse ihn mach doch dann ist seine kleine Hand an meinem Venushügel ich will schimpfen doch du stehst in der Tür und presst deinen Finger auf deine Lippen ich lasse Tom machen langsam und liebevoll streichelt Tom meine ficklippen er schiebt seine kleine Hand dazwischen und schiebt sie in mein fickloch ,ich bin wie erstarrt mein kleiner Sohn hat seine Hand in meinem loch ich schüttelt den Kopf und du kommst zu mir gelaufen. du nimmst seine Hand da weg und erklärst ihm das er das er sowas nicht bei Mama machen darf Tom schämt sich und du sagst das er das nie mehr machen darf. du bringst max ins Bettchen und ich lasse Tom noch an meine Brust trinken, er reibt dabei seinen schoss ich ignoriere es und bringe ihn dann ins Bettchen. du bist im wohn Zimmer und ich sage dir was Tom macht. du sagst das wir morgen noch einen jungen zur pflege bekommen ich nicke du ziehst mich auf deinen schoss und sagst den lässt du auch trinken wenn er will. ich möchte das den Kindern hier gut geht ich Weiß du kannst es deine Hand streichelt liebevoll meinen Schoss . leise sage ich das es aber nicht sein kann das einer unserer söhne mich fistest, was du auch verneinst. nach du mich in der nacht mehrmals durchgefickt hast habe ich am morgen wieder eine aufgaben liste und die Kleidung für den tag liegen . artig kümmere ich um die Kinder und putze das haus gegen Abend kommst du nach hause Tom ist noch wach und möchte dir noch gute nacht sagen bevor er geht, du bringst ihn ins Bett und ich denke den tisch für dich. beim essen sagst du mir das morgen der kleine junge kommt und die Dame vom Jugend Amt noch mal angerufen hat und fragte ob wir für ein paar Wochen einen 17 jährigen jungen auf nehmen . du hast natürlich zu gesagt. ich stehe vor dir und meine es werden zu viele das sind vier Kinder ja stimmt sagst du noch kein Jahr 3 Jahre 6-7 Jahre und 17 Jahre. deine Hand greift an meinen schoss nach dem ich aufgeräumt habe führst du mich in den Keller ich werde wieder enthaart von dir du streichelst meine titten und zwirbelst meine nippeln .du hast schöne große milch titten bekommen . ich nicke und deine votze ist auch schön weiblich geworden. du bindest mich auf die Bank fest und setzt einen Spreizer an meine Schamlippen an so deine fickloch schön offen ,du reibst mein loch beginnst es dann durch zuficken, . nach dem du mich wieder mit wixse gefüllt hast verschließt du meine fickloch .dann drückst du mir eine spritze in den PO und jagst mir Wasser in den arsch. du streichelst dann meine fick Lippen und meinst das es geil wäre die zu beringen ich flehe dich an es nicht zu tun, aber nein du telefonierst und bestellst einen mann her . der mir mein vötzlein beringt der Kerl meint die schneller heilen wenn man sie mit einem bestimmten mittel ein reibt . du kaufst es und schmierst meine ficklippen damit ein . am morgen kommt ein Anruf das Jugendamt sagt es verzögert sich ein paar tage und ihr macht einen neuen Termin. der mann hatte recht und meine ficklippen sind noch vor dem Termin abgeheilt am Abend vor den Termin enthaarst du mich noch mal und legst mir Sachen raus. den Vormittag bin ich mit den Kindern allein gegen Mittag bist du da und umarmst mich deine Hand gleitet gleich unter meinen rock du fühlst mein glattes loch und die ringe . die kleinen schlafen und du drückst mich über die Sofa lehne schiebst meinen rock hoch und ziehst an den ringen meine ficklippen auseinander ehe ich mich versehe fickst du mich durch. die Kinder weinen kurz nach dem du abgespritzt hast. du hältst mich zurück und drückst mir noch neue plugs in meine Löcher. ihm gehen richte ich mich und stille unsere söhne auf ein mal merke ich beim wickeln von Tom das mein anus zittert , leise sagst du ja ich hab für meine kleine ehe hure neues Spielzeug nur ich kann sie steuern demonstrativ drehst du hoch es tut weh die plugs geben harte Stromstöße . ich will schreien doch du knuffst mich . ich Wickel Tom zu ende und du stellst das Spielzeug auf kleine stufe. die Dame kommt als wir im garten sind max schläft in Stubenwagen. und Tom spielt in der Sandkiste. sie fragt mich wie es Tom geht und wie die Belastung für mich ist das er auch noch an meine Brust trinkt . ich sage ihr das es schon ok ist und das er sehr liebevoll mit max um geht und auch Rücksicht nimmt. Tom kommt her als max weint und plappert das max Durst Tom auch .ich nehme max aus dem Bettchen und Tom steht neben mir er nimmt den Reißverschluss meines Tops und mach es auf, ich stille max und Tom steht ganz lieb neben mir erst als max wieder im Bettchen liegt macht er Anstalten das er trinken möchte ich lasse ihn trinken als du mit den beiden Jungs kommst und ihnen den garten zeigst der große schaut fasziniert zu nur der kleine rennt gleich auf die Schaukel, nach dem Tom satt ist tappst er wieder in den Sandkasten. nach dem die Dame gegangen ist zeigst du den beiden ihre Zimmer die kleinen schlafen in ihren Bettchen und ich habe mich ein Moment hingelegt du stehst mit den beiden vor mir. leise sagst du das die beiden Manuel und Georg gern mal probieren wollen du hättest gesagt sie dürfen d Manuel der kleine kuschelt sich gleich an mich und nuckelt an meiner Brust nach einer weile ist er satt und bedankt sich er frag ob er öfter von der leckeren milch trinken dürfe du sagst deine zieh Mama dich immer trinken lässt Manuel. dann läuft er wieder in sein Zimmer. Georg ist da etwas gehemmter ich und traut sich nicht zu nuckeln ich bitte dich mir die pumpe zu geben eigentlich willst du das er nuckelt aber du gibst mir die pumpe ich pumpe eine menge milch ab und reiche ihm die Flasche . er probiert und meint das sie sehr gut schmeckt . ich verspreche ihm das immer eine Portion für ihn da ist und wenn er nicht nuckeln möchte ich sie ihm abpumpe wenn er es möchte er nickt und fragt ob er die mit in sein Zimmer nehmen darf ich nicke . du bist leicht sauer schimpft mit mir als er gegangen ist . ich beruhige dich und meine was soll der arme junge denn vielleicht hat er eine Freundin oder angst das wenn er an meine Brust ist einen steifen bekommt. du weißt nicht was er durch gemacht hat. du gibst zu das ich recht habe und ich lasse dich noch trinken bevor ich das Abendessen auf den tisch bringe nach einigen Wochen haben sich die Kinder gut eingelebt und auch Georg fühlt sich hier wohl und trinkt gerne die milch . Manuel liebt die Kuschel Nuckel zeit und Georg steht oft in der Tür .und schaut zu eines Abend nimmst du ihn zu seine und fragst was los ist .er sagt das er schon gerne an meine Brust möchte aber angst hat das er dann einen stände bekommt und er möchte nicht seine zieh Mutter nicht verschrecken. du sagst das man mich nicht verschrecken kann und gehst dann .Manuel ist schon weg als du zu mir kommst und mir sagst ich zu Georg ins Zimmer gehen soll er möchte trinken und wenn sein Schwanz sich bemerkbar macht soll ich ihm helfen. ich schaue dich an. du willst das unseren Kindern gut geht jetzt geh ich nicke und gehe in Georg Zimmer . nach dem ich die Tür zu gezogen habe lege ich mich zu Georg und entblöße meine Brust .er fast vertrauen und drückt seine Lippen auf meine Brust langsam und gefühlvoll sagt er und trinkt sich satt auf einmal wird er hektisch leise beruhig ich ihn ich sage das es nicht schlimm ist das der erregt ist wie du es wolltest streicheln ich ihn bis er kommt und sein Schwanz sich wieder schlafen legt . bevor ich gehen mochte drückt er mich fest und frag ob er auch kuschelnuckelzeit bekommen könnte ich nicke. du fickst mich in der Nacht besonders hart dich hat es geil gemacht zu sehen das ich einen anderen Männer Schwanz wixse, nach ein paar Tagen stehst du abends in der Tür als Manuel grade seine Kuschel Zeit beendet du bringst ihn ins Bett und kommst dann wieder du sagst ich solle mich aus ziehen ich sage das ich och eine Kuschel Zeit habe bevor . du sagst aus ziehen ich gehorche du sagst das mein Sohn leidet ich sage dir das ich mich um alle Kinder gleich viel kümmere. du küsst mich und sagst das unser großer Sohn leidet schwänze brauchen votze. ich schaue dich an ich kann doch nicht mit meinem Sohn . doch du kannst ich solle mich ins Bett legen ,du kommst mit Georg zu mir Georg zieht sich aus und du dich auch nach dem er sich satt getrunken hat er munterst du ihn mich an zufassen du spreizt meine Beine zögernd fast er mich an sein Schwanz steht und er munterst ihn in mich einzudringen vor deinen Augen fickt mich unser zieh Sohn er kommt schnell und spritzt in mir ab.er sinkt auf meiner Brust zusammen, nach dem er sich aufgerappelt hat möchte er sein Zimmer du nickst max ist wach du bringst ihn mir zum säugen .Georg hat Tränen in den Augen, du fragst was los ist er stammelt und meinte das er das nicht wollte es ist doch deine frau seine zieh Mutter. Du setzt dich neben ihm leise fragst du ob es schön war ob es ihm gefallen habe mit mir zu schlafen. er nickt und schwärmt von den titten und der weichen Muschi. du sagst das er seine zieh Mutter ruhig ficken darf. er würde gern mit seinem Sohn teilen, und Mama würde ihr vötzlein und ihren hintern hinhalten wenn er es wolle, er fällt dir um den Hals leise sagst du ich hab dich doch lieb mein Sohn .genauso wie deine zieh Mama dich lieb hat.
dann kommst du ins Schlafzimmer und legst dich zu mir du trinkst von meinen titten und reibst meine ficklippen . gelassen sagst du das Georg mich auch ficken darf, wenn er will. ein aber duldest du nicht. mahnend sagst du. Du willst doch das es den Kindern gut geht. ich nicke du drückst meine beine auseinander und ziehst an meinen ringen mein loch ist noch auf gefickt von Sohn Schwanz und du kannst kleine eintropfen sehen. deine Hand streichelt mein loch und fickt mich mit den fingern. dein Schwanz rutscht in mein loch du fickst es hart und stöhnst ja das brauchst meine kleine ehe hure du fickst mich hart und spritzt auch noch ins loch dann fickst du mein arsch bis du ihn auch voll gesammt hast. dann schlafen wir. morgens weckst du mich und ich ziehe mich an und mache unsern großen Kindern frühstück Georg wird rot als er mich sieht du setzt dich ganz entspannt fragst du ob Georg alle Schulbücher eingepackt hat er meint hätte eins vergessen ich verstehe was du meinst und folge ihm. in seinem Zimmer rede ich mit ihm er druckst rum meinte das du gesagt hättest er dürfe mich ich nehme Georg in den arm und sage ihm das wenn er es möchte ich ihm gerne helfe sich zu befriedigen. wenn er nicht möchte ist es auch ok.. ich sage ihm das ich möchte das er sich hier wohl fühlt und glücklich ist weil ich seine zieh Mama bin leise er zählt Georg das er noch nie eine richtige Mutter Figur gehabt hat seine leiblich Mutter hat ihn ins heim gegeben und da wurde er rum gereicht bis jetzt, ich drücke ihn fest und sage das er hier ein zu hause hat, du rufst und sagst das der Schulbus bald kommt. wir kommen in die Küche und Georg strahlt ich wundere mich und rufe die Jungs zu rückt beide stehen bedröppelt vor mir ich gebe beiden ihre Brotdosen und ich ihre Getränke Flaschen Manuel drückt mich und gibt mir einen Kuss. ich schaue Georg an und frage drückst du mich auch bevor du weg gehst auch wenn uncool ist Georg fällt mir um den Hals und flüstert so eine Mutter wie du ist nie uncool. die beiden verschwinden zur schule und mir stehen beim abräumen des Frühstücks Tränen in den Augen. du fragst was los ist und ich erzähle dir das Georg nie eine Mutter hatte.




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben