Die Beichte Teil 2
BDSM Sex Geschichten Inzest Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

Die Beichte Teil 2

Die beichte Teil 2

die geschichte ist frei erfunden

hier ist der erste Teil

https://de.xhamster.com/stories/die-beichte-teil-1-903692

Nachdem ich mich angezogen hatte, sagte der Pfarrer „Du gehst jetzt nach Hause und holst dir ein paar Sachen. Außerdem wirst du ein paar Sachen mitbringen die dich zur Sünde verleiten. Bring ruhig mehr mit nicht nur ein oder zwei Sachen, sondern soviel du besorgen kannst auch von anderen von denen du Sachen genommen hast, um zu sündigen. Sag deinen Eltern, das du einige Tage hier bleiben wirst” “Ja Herr Pfarrer es kann, aber dauern bis ich einige Sachen zusammen habe vor allem von anderen wird es schwer jetzt, welche zu besorgen aber ich werde, mein Bestes geben Herr Pfarrer”, antwortete ich,” Gut mein Sohn lass der ruhig und Zeit es ist ja noch nicht so spät und umso mehr du kriegen kannst umso besser. Jetzt gehe aber los mein Sohn wir sehen uns dann bald wieder und machen weiter” sagte er und brachte mich zur Tür, schloss sie auf und ich ging nach Hause zu meinen Eltern und besorgte die Sachen.
Nach 4 Stunden war ich wieder zurück in der Kirche, ich ging gleich zum Haus vom Pfarrer, er öffnete die Tür und ließ mich herein “Da bist du ja mein Sohn zieh dich gleich aus und dann gehen wir rüber und du zeigst mir die Sachen” “Ja Herr Pfarrer” antworte ich und zog mich ganz aus. Danach gingen wir in seinen Wohnbereich ich, stellte die Tasche ab und legte die Sachen der Sünde auf den Tisch “das ist gut mein Sohn, da hast du, aber einige Sachen besorgt von dem sind die Sachen”” ja Herr Pfarrer ich habe mein Bestes gegeben, um so viele Sachen wie möglich mitzubringen, die Sachen sind von meiner Mutter, Schwestern, Oma, einer Freundin, unsere Nachbarin und ihrer Tochter. Mehr konnte ich auf die Schnelle nicht besorgen Herr Pfarrer” dabei zeigte ich von wem welche Slips Strümpfe Schuhe und Nylons sind. “Gut mein Sohn für den Anfang ist es mehr als genug. Den Rest kannst du ja immer noch mal besorgen, dann fangen wir erstmal mit deiner Oma an du wirst als Erstes ihren Slip nehmen und mir zeigen was du sonst immer damit machst und mir dabei alles beichten über deiner Oma was du mit ihren Sachen machst und was du noch so mit ihr machst”” ja Herr Pfarrer” antworte ich und nahm mir ihren Slip, kniete mich vor ihm roch an den Slip und fing an mich zu wichsen” ich nehme öfter ihre Slips, rieche an ihnen und wichse mich dabei und Spritze dann in ihren Slip danach lecke ich ihn sauber oder lege ihn vollgespritzt wieder in den Wäschekorb. Ab und zu nehme ich auch ihre Schuhe lecke an ihnen innen und außen rieche daran wichsen mich und Spritze darauf oder in den Schuh danach lecke ich sie sauber und stelle sie wieder zurück. Ich beobachte Oma auch ab und zu beim Umziehen oder duschen dabei Wichse ich mich heimlich und Spritze in meine Hand, gegen die Tür oder auf den Boden und lecke es anschließend sauber Herr Pfarrer” ich Wichste mich dabei und roch und leckte dabei an Omas Slip der Pfarrer sah und hörte mir zu, und zog sich dabei aus, sein Schwanz war schon wieder ganz hart geworden dabei, als er nackt war, fing er an sich auch vor mir zu wichsen es dauerte nicht alt so lange bis er abspritzt. Er kann ganz dicht an mich ran, sodass sein Schwanz nur ein paar Zentimeter von meinem Gesicht entfernt war und wichste sich immer schneller bis er mir seine Ladung direkt ins Gesicht spritzte” so ist es gut mein Sohn” stöhnt er dabei laut, sein Sperma lief mir über das Gesicht, es dauerte eine Weile, bis er auch den letzten Tropfen aus seinem Schwanz gewichst hatte, kaum war er fertig mit Spritzen, kam auch ich und spritzte meine Ladung in Omas Slip. “Das war sehr gut mein Sohn jetzt lecker den Slip noch sauber und danach gehst du duschen und ins Bett, das war es für heute es ist ja schon sehr spät wir machen dann morgen weiter”, sagte der Pfarrer. Ich leckte den Slip noch sauber und da ging dann unter die Dusche, nach dem Duschen zeigte der Pfarrer mir mein Zimmer und ging in sein Zimmer zum Schlafen auch ich, legte mich erschöpft nackt ins Bett und schlief sofort ein.




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben