Sisy Schlampe meines Neffen Hannes
Inzest Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Sisy Schlampe meines Neffen Hannes




Seit kurzem haben wir (Michelle und Patrick) auch zahlreiche Hardcore Schwulen Pornos und Sissy Pornos.
Die durfte ich mir dann ansehen wen ich alleine war und die Erlaubnis hatte

Auch diesmal wollte ich zog mir dazu einen geilen Slip und BH von mir an.
ab und zu auch ein Kleid oder einen Rock mit passender Bluse.
Und dann noch einen Dildo mit Saug Fuß dazu den ich mal von meiner Herrin bekommen habe.

Ich suchte schnell noch einen Passende Porno diesmal entschied ich mich für einen Sissy Porno.

Ich wollte erst noch schnell Duschen gehen und auch meinen Arsch reinigen bevor ich mir den Dildo da rein schiebe.

Ich Duschte erst ganz normal, auch wen ich schon allein durch den Gedanken einen steinharten Schwanz hatte. Ich massierte mir meinen Schwanz leicht, doch hörte ich bald auf.

Aber um meinen Arsch muss ich mich dennoch etwas kümmern. Ich ging also in die Hocke und nahm den Duschkopf mit runter.

Mit der einen Hand hielt ich den Duschkopf in Richtung meines Arsch eingangs, das die Wasserstrahlen dort genau trafen. Während ich mit der anderen Hand langsam meine Rosette reinigte und auch mal zwei Finger rein schob und ihn leicht öffnete das das Wasser auch das innere meines Arsches säubern konnte. Ich spülte mich immer gründlich von innen aus und erleichterte mich dann wieder, um es gleich noch mal zu wieder holen.

Als ich dann fertig war, trocknete ich mich ab und lief wieder splitterfasernackt in meinen Zimmer doch als ich dann die Türe öffnete war ich komplett geschockt.

Saß doch wirklich mein Neffe Hannes (ihr kennt ihn sicher noch die meine Berichte verfolgen) in meinem Zimmer und sah den Porno und die Sachen was ich gerichtet habe.
Ich war sprachlos und stand nur in der Türe, während Hannes sich umdrehte.

H: Mensch Onkel ich wusste ja gar nicht das du so eine Freak bist und auf so was stehst? Anscheinend macht dich das so geil das du es dir auch selbst besorgst.

Sagte er während er den Dildo in die Hand nahm und leicht damit herum wedelte.

Ähm Hannes was machst du den hier?

Sagte ich stotternd und total errötet. Mein Kopf muss rot wie eine Tomate gewesen sein, so Peinlich wie mir das war.

H: Ach Onkel mach dir da mal keine sorgen ich werde es ja keinem weitererzählen, was für eine Sau du bist. Solange du tust was ich dir sage.

Lächelte mich Hannes bei diesen Worten fies an.
Ich wurde natürlich stinke sauer. Und schrie in an
Los raus mit dir, reicht dir es nicht das du deine Tante Erika fickst was willst den noch.

Und wir beide gingen zur Tür.

H: Ach es ist doch zu schade, wir hätten so viel Spaß haben können miteinander. Aber da kann man ja nichts machen. Zum Glück habe ich mir ja vorher noch die Bilder zugesendet, die du mal von dir gemacht hast.

Ich Stoppte und lief Kreidebleich an. Er hat doch nicht wirklich die Bilder in Frauenwäsche von mir gefunden.

Ähm welche Bilder meinst du? Ich habe keine Ahnung wovon du redest.

Log ich ihn an weil ich dachte er blufft nur.

H: Na ich meine die Bilder wo du Frauensachen an hast.
Wo du dir einen Dildo in den Arsch schiebst. Aber ich muss sagen das geilste Bild von dir ist das wo du in einem rotem String und BH auf den Boden kniest, dich nach hinten an die Wand lehnst, das man auch gut den Dildo in deinem Arsch erkennen kann.

Es wussten ja schon viele das ich ein Sklave meiner eigener Stieftochter bin und das ich teilweise in Frauenkleidung rumlaufe.

Ich war dennoch geschockt was er alles macht um sein Ziel zu erreichen. Und eigentlich sollten es auch nicht mehr Leute werden die von mein Leben als Sklave wissen.

Ich wusste nicht was ich sagen sollte.

H: Also Onkel ich mach dir jetzt einen Vorschlag.
Du wirst immer das machen was ich von dir verlange.
Du willst doch sicher nicht das ich die Bilder ins Internet stelle.

Wenn du verstanden hast das sag jetzt „Ja mein Herr ihre Sisy-Schlampe hat verstanden”.

Ich war immer noch total weggetreten und reagierte gar nicht auf Hannes.
Dafür Schlug er mir mit der Flachen Hand ins Gesicht.

Ja ich habe verstanden.

Schoss es wie aus der Pistole aus mir raus, wofür ich gleich noch einen Ohrfeige bekomme.

H: Na na na, was habe ich gesagt sollst du sagen? während er mich jetzt an einem Handgelenk fest hielt.

Ja mein Herr, ihre Sissy-Schlampe hat verstanden.

H: Ja so ist es brav. So jetzt gehen wir wieder zurück in dein Zimmer. Ich habe gleich eine Idee was du machen kannst.

Sagte er während er mich am Handgelenk hinter sich herzog, worauf hin ich auch die Decke verlor und nun wieder komplett nackt war.

Im Zimmer angekommen, machte er es sich auf der Couch bequem und lies dabei auch gleich seine Hose runter.

H: So ich möchte jetzt das du dir die Unterwäsche die du dir zurecht gelegt hast anziehst und den Dildo hier her bringst und etwa 1,5 Meter von mir entfernt auf den Boden Stellst. Dann wirst du deinen Fetten Arsch darüber Platzieren und ihn dir langsam in deine Arsch Fotze einführen. Währenddessen darfst du mir wie es sich für eine brave Hure gehört einen Blasen. Du weißt ja das ich Bilder von dir habe und du besser machst was ich dir befehle.

So folgte ich seinen Anweisung zog vorsichtig den String und den BH an, nahm den Dildo und drehte mich wieder zu ihm.

Doch was sah ich da, Hannes hatte doch wirklich sein Handy heraus geholt und hat mich beim Anziehen gefilmt.

H: Komm her du Fotze, es stört dich doch nicht wen ich das alles mit meinem Handy Aufnehme.

Nei…Nein es stört mich nicht.

Was natürlich gelogen war.

H: Oh Gott bist du eine fette Sau und siehst so lächerlich in der Wäsche aus. Deine Titten füllen ja fast den ganzen BH aus und dein Schwanz ist Steinhart. Macht dich wohl geil wen du so behandelt wirst.

B: Nein es stört mich nicht wen sie mich dabei Filmen.

Sagte ich mit rotem Kopf während ich den Dildo vor ihm auf dem Boden platzierte.

H: Sehr gut so folgsam mag mich meine Schlampe. Los setz dich auch das Teil und dann Pack meinen Schwanz aus und verwöhnen ihn.

Ja Herr

Antworte ich und Platzierte meinen Arsch über dem Dildo und Sank langsam runter um ihn mir einzuführen. Durch die Dusche war mein Arsch noch recht feucht und ich hatte keine Probleme beim einführen.

Währenddessen zog ich langsam seine Shorts herunter und konnte meinen Augen nicht Trauen. Da lag ein Halb steifer Schwanz und der war groß.

Ich ergriff seinen Schwanz und wichste ihn langsam, das er auf seine volle Größe heran wuchs. Der Schwanz fing an langsam größer zu werden während ich ihn wichste, worauf hin er anfing zu stöhnen.

H: Los du Fette schlampe, sag was du mit dem Schwanz deines Herren machen willst und schau dabei brav in die Kamera.

Ich will deinen Schwanz Blasen Herr.

H: Ja genau du fette Sisy Hure. Aus dir mache ich eine Ordentliche Schlampe und Sperma süchtige Hure. Los fang endlich an ihn zu Blasen und immer schön in die Kamera schauen nicht vergessen.

Ich öffnete meinen Mund und schob seine Vorhaut langsam zurück das seine Pralle rote Eichel mich jetzt direkt ansah. Sein Schwanz war auch mittlerweile auf volle Pracht heran gewachsen.

Während ich mich weiter auf den Dildo bewegte fing ich langsam an seine Eichel zu lecken, was ihm sichtlich gefiel.

H: Ich hab gesagt du sollst blasen und nicht daran lecken du blödes Zwei loch Fick stück.

Er drückte meinen Kopf jetzt brutal auf seinen Schwanz, das ich ihn ganz Tief in meiner Fresse hatte.

Ich musste dabei würgen, da sein Schwanz so tief in meiner Kehle steckte und seine Größe und dicke mein Maul komplett ausfüllte.

Mir kamen dabei sogar leicht die Tränen was ihn anscheinend noch geiler machte.

Er fickte meine Maul jetzt regelrecht und führte mit der einen Hand meinen Kopf während er mit der anderen Filmte.

Es war zwar Peinlich wie er mich benutzte aber es machte mich auch verdammt geil, so das ich auch Automatisch anfing immer schneller meinen Dildo zu reiten und er auch immer Tiefer in meine Arsch Fotze eindrang.

H: Ja das machst du gut du Fette Schlampe, hast wohl schon oft an deinem Dildo geübt.

Ich probierte zu antworten, aber es kam nur ein unverständliches Gurgeln von mir.

Er fickte mein Maul jetzt immer heftiger und immer Tiefer
Ich dachte mir schon das er gleich kommen würde und strengt mich auch selber noch an. Auch mein Schwanz fing schon langsam an zu zucken.

Und dann spürte ich es auch schon wie sich sein heißer Saft in meiner Fresse ergoss, es war soviel das ich kaum alles schlucken konnte und es sich trotz der Größe seinen Schwanzes ein teil an den Seiten in den Mundwinkeln heraus drückte und mir am Kinn herunter lief.

Er zog jetzt seinen Schwanz aus meiner Fresse und wichste mir alles ins Gesicht, über die Augen an den Mund selbst in den Haaren hatte ich was, während ich weiter den Dildo ritt und kurze zeit später auch schon selber kam und alles auf den Boden spritzte.

Hannes packte mich hinter meinem Kopf und drückte mich zu Boden.

H: Los leck deine Wichse auf, du willst doch eine brave Hure sein.

Befahl Martin mir und ich leckte alles vom Boden auf es war wie auch bei ihm eine sehr herber aber geiler Geschmack.

Dann als so ziemlich alles weg war fing ich an ihm seine langsam erschlaffenden Schwanz zu lecken und zu säubern.

H: Ja das machst du gut du geile fette Sisy-Schlampe.

Sagte er mir und tätschelte dabei meinen Kopf.

H: Los lehne dich zurück und Stütze dich nach hinten mit deinen Armen ab, so das man gut den Dildo in deinem Arsch sehen kann.

Es hat mir sehr gefallen ihren Schwanz zu Lutschen Herr. Es hat mich sehr geil gemacht ihre fette Sisyfotze zu sein und ihren Schwanz verwöhnen zu dürfen.

H: Ja so ist es gut meine kleine Sisy Hure.
In zwei Tagen machen wir weiter, du kannst dir aber schon mal ausdenken was du morgen anziehen.

Auch wirst du dir morgen eine Webcam für deinen Computer besorgen (diese gibt es noch immer an meinen PC)

Ich werde dir auch noch das Video von gerade eben auf dein Handy schicken das du immer was zum sehen hast was für eine Schlampe du bist.

Ich zog mir den Dildo wieder aus meinem Arsch und Stand auf. Erst jetzt realisierte ich richtig was gerade Passiert ist.

Mein Neffe Hannes hat mir in meine Fresse gewichst und mich zu seinem Bück stück gemacht, und nicht nur das er fickt auch sein Tante Erika also fickte er ein Ehepaar.

Auch fragte ich mich schon was er wohl noch vor hat.

Aber jetzt musste ich mich erst mal ein wenig schlafen legen, ich war total fertig und erschöpft. Sauber machen kann ich auch morgen noch. Ich wischte mir nur das ganze Sperma mit einem Handtuch ab und lag mich so wie ich war in mein Bett und schlief ein.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben