Mutter bester Freund
Erotischen Geschichten Gruppensex Geschichten Sex Geschichten

Mutter bester Freund

Es war ein Samstag Abend. Ich war mit einem sehr guten Freund verabredet, den ich schon Jahre aus dem Verein kannte. Wir spielten zusammen Fussball. Er heisst, Steve, 19 Jahre alt.
Wir wollten diesmal einen lockeren Abend machen, mit paar Videos bei ihm zuhause. Also fuhren wir zu ihm. Wir schauten uns ein Film an und dann den 2ten. Seine Mutter ist an dem Tag mit Freundinnen unterwegs Was sie so oft macht, wenn sein Vater, wie an diesem Wochenende, mit seinen Freunden Jagen fährt. Sie war also wieder unterwegs und würde spät zurück kommen. Plötzlich klingelte sein Telefon, seine Freundin war dran, sie sagte ihm sie hätte den letzten Bus verpasst und er müsste sie nun abholen. Also sprang er auf und meinte zu mir, ich könnte so lange hier warten wen ich will, er ist in ca. 50 min wieder zurück. Ich meinte nur OK und freute mich innerlich bereits, da ich sehr Notgeil war und seine Mutter mich ganz geil macht. Er machte sich also auf den Weg und ich mich auf die Suche nach der Reizwäsche seiner Mutter, ich durchsuchte all ihre Schränke und ihren Wäschekorb und in beiden wurde ich fündig. Alles was ich sah waren geile kleine Strings manche sogar aus Latex und einer mit einer Reisverschlussöffnung im Schritt. Die versautesten Gedanken schossen mir durch den Kopf und mein Prügel wurde richtig steif. Ich holte in also raus und fing an zu wixxen an den getragenen Höschen schnuppernd, die anderen Lagen nebenmir in Ihrem Bett in dem ich auch schon Lage und mir vorstellte sie zu ficken. Ihr Mösensaft roch verdammt geil und es dauerte nicht lange bis ich das erste mal abspritze, voll auf einen der Strings genau auf den Bereich wo normal die Muschi ist. ich knüllte ihn zusammen um die sauce zu verteilen und legte in dann wieder in Ihre Lade zurück was mich wieder geil machte. Da entdeckte ich im letzen Winkel der Lade tatsächlich einen Vibrator an dem ich sofort roch und leckte meine Nudel war sofort wieder hart wie Stahl und ich begann wieder zu wixxen. Auch jetzt dauerte es nicht lang und ich kam und zwar genau auf ihren Kopfpolster und da hörte ich auch ein Auto die Auffahrt herauffahren, panik machte sich breit und ich wischte die wixxe schnell mit den Strings die noch am Bett lagen weg. Auch diese legte ich wieder in die Lade nur den einen getragenen Leoparden-tanga steckte ich ein um ein andenken zu haben. Ich ging also die Treppe runter mit Hochrotem Gesicht und plötzlich ging unten die Tür auf, und seine Mutter spazierte rein. Sie sah mal wieder echt top aus. Sie ist eine 42 jährige Frau, wobei man bei ihr niemals denkt, sie ist schon in dem Alter. Sie ist ca 165 groß, hat eine schön schlanke figur, mit einem schönen sexy Hüfte. Immer schön braun gebrannt, lange offene braune-schwarze Haare, und hübsch geschminkt. Ihre Brust, 80d, bringt sie immer schön zur Geltung ! An diesem Abend, trug sie ihre weißen bis zu knie gehenden stiefel, dazu einen, schwarzen minirock, wo man ihre schönen braun gebrannten oberschenkel, gut sehen konnte. Dazu eine weisse Bluse, wobei man den schwarzen bh drunter gut sehen konnte, so dass man aus guter sicht sogar, schön in den schlitz schauen konnte. Sie sah wieder mal richtig geil aus dachte ich mir. Ich merkte auch direkt, dass sie einiges getrunken hat an dem Abend, man konnte es ihr kaum übersehen. Aber was solls dachte ich mir, sagte nur ” Hallo, Steve musste kurz weg, wir machen einen chilligen Abend und ich schlaf dann hier wenns recht ist”. Sie grüßte mich und sagte das es kein Problem sei. Sie allerdings müde und nurnoch duschen und schlafen wollte. Ich ging weiter ins Wohnzimmer und schaltete den Fernseher ein, sie ging aufs Klo. In meiner Hose wuchs bereits wieder was da mich Ihr Outfit nicht kalt lies. Einige Minuten später kam sie ins Wohnzimmer und ging in die Küche wo sie sich eine Flasche Mineral holte und sich daher bücken musste, da war meine Chance ich sah also genau hin und konnte meinen augen nicht trauen, sie hatte noch einen String aaus Latex mit reisverschluss welcher hier allerdings offen war und mir einen Unbezahlbaren blick auf ihr geile Möse ermöglichte. Ich dachte nur was für eine versaute Schlampe und versuchte meinen mega-ständer zu verstecken, was mir nicht ganz gelang und ihr auffiel, sie sagte sie ginge jetzt duschen und dann schlafen und wünschte mir eine gute Nacht. Als sie oben war konnte ich einfach nicht anders und ging ihr hinterher um vielleicht einen Blick zu erhaschen und dazächlich war die Badtür nur angelehnt, ich hörte wie sie das Wasser aufdrehte und ging langsam auf die Tür zu und sah im Spiegel dazächlich ihren geilen Körper mit den großen Titten und dem geilen arsch, da musste ich einfach meinen Schwanz herausholen und fing an zu wixxen. Als ich fast kam fing sie plötzlich an ihre Vagina zu reiben was mich noch geiler machte doch plötzlich zeigt sie mit ihrem Finger auf mich, über den spiegel und das Herz rutschte mir in die Hose, hatte sie mich etwa entdeckt??

Sie schrie “komm sofort rein du dreckiger Spanner”. Ich zog meine Hose rauf und ging ganz gerötet rein. ” was hast du kleine Drecksau den da gemacht?” Eh, ich wollte ehm.. Mir fiel nichts ein da sagte sie ganz streng Hose runter, ich schaute nur ” oder soll ich es deiner Mutter sagen und das mit den weisen Flecken auf meine Höschen auch du perversling?” epresste sie mich gerade? Ich zog also meine Hose runter und sie staunte nicht schlecht als sie meinen 21,5 cm schwanz mit leichtem Linksdrall sah.”sowas hab ich ja noch nie .. ehm komm her” sie nahm ihn in die hand und fing an ihn zu wixxen. “na bist du geil auf mich??” fragte sie, ja seit der Pubertät denke ich beim wixxen nur an dich, sie lächelte und sagte ” leck mich”, ich ging also in die Knie und fing an sie zu lecken. es schmeckte wie am tanga und war so geil, das ich sogar anfing ihr Arschloch zu lecken und mit dem kleinen Finger zu bearbeiten, sie bewegte sich wie wild und schrie “ja genau da ooh is das geil”. Sie fing wie willt an zu zucken und zog mich nach oben, wir küssten uns leidenschaftlich und gingen dann ins Schlafzimmer, hierhin zog sie mich an meinem schwanz was mich noch geiler machte, sie legte sich hin spreizte ihre Beine und sagte “Fick mich”…




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben