Klassenfahrt
Erotischen Geschichten Gruppensex Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

Klassenfahrt

Ich war mit meiner Klasse auf Klassenfahrt in Ungarn. So weit ab von zu Hause konnten wir hoffentlich viel Spaß haben. Als wir ankamen mussten wir die Zimmerbelegung klären. Natürlich streng getrennt nach Mädchen und Jungen.
Ich teilte mir ein Ferienhaus mit Sophie Anne und Marie. Alle 3 recht langweilig. Aber ich versuchte das Beste draus zu machen. Leider konnten wir uns noch keinen Alkohol kaufen.

Kurz nachdem wir unser Ferienhaus bezogen hatten, kam noch eine weitere Gruppe an. Diesmal eine ABI Abschlussfahrt. Da waren auch ein paar süße Jungs dabei.

Da hatte ich wieder Hoffnung, dass es nicht so langweilig werden würde….

Am Abend gesellten wir uns zu der anderen Gruppe. Sie waren zum Glück alt genug um Alkohol kaufen zu können. Sie hatten reichlich dabei. Ich hatte meine gelbe Hotpants und ein enges Top an.
Das gefiel den älteren Jungs definitiv. Vor allem Tobi hatte ein Auge auf mich geworfen. Er war auch mir gleich aufgefallen. Er hatte einen niedlichen Lockenkopf. Das mochte ich schon immer. Wir kamen ins Gespräch und mochten uns gleich vom Start weg.

Leider kam dann unsere Lehrerin dazwischen und wir mussten uns trennen. In meinem Bett musste ich aber die ganze Zeit an den Tobi denken.

Am nächsten Abend gaben die Abiturienten eine kleine Party in einem Ferienhaus. Da musste ich natürlich dabei sein. Also schlich ich mich Abends aus dem Zimmer. Auch Marie kam mit, den sie war doch nicht so langweilig wie ich dachte. Tobi sah mich gleich und gab mir einen Kuss auf die Wange zur Begrüßung. Ehe ich mich versehen konnte, hatte ich schon eine Vodka Cola Mischung in der Hand. Tobi prostete mir zu. Marie machte derweil schon mit Andreas rum. Darum wollte sie also mitkommen.

Tobi fragte mich dann nach einer Weile, ob ich mit ihm etwas spazieren gehen will. Natürlich willigte ich ein. Auf dem Gelände war auch ein kleiner See abseits. Dahin ging er mit mir. Fragte mich ob wir etwas schwimmen wollen? Da ich nicht gerne in offenen Gewässern blieb ich draussen auf der Wiese zurück.

Er zog sich bis auf seine enge boxershorts aus und ging dann in das Wasser. Es war schon recht dunkel aber ich konnte seinen sportlichen Körper erkennen. Kurz nachdem er sich abgekühlt hatte kam er zu mir zurück. Seine shorts saß nun noch enger. Das machte mich schon sehr an.

Er setzte sich zu mir und beugte sich herüber. Er kam mir immer näher und küsste mich dann. Seine Lippen waren kalt aber er konnte super küssen. Sein nasser Körper machte mich ziemlich an. Schon lag er auf mir und spreitze meine Beine. Ich merkte seine Erregung. Er küsste mich leidenschaftlich und dann meinen Hals. Schon waren seine Hände überall. Er zog mein Top aus und öffnete meinen BH. Er massierte meine Brüste. Meine Nippel waren extrem steif. Er leckte sie und spielte damit. Seine Hand wanderte dann tiefer zu meinen hotpants. Er zog sie mir aus und küsste die Innenseite meiner Schenkel. Dann zog er meinen weißen Tanga aus und sah meine zarte pussy.

Schon fing er an mich zu fingern und spielte dabei weiter an meinen Nippeln. Ich wurde total feucht. Er ging dann tiefer und leckte mich. Es war unfassbar geil. Seine Zunge war gekonnt. Ich legte meine Beine um ihn.

Kurz danach kam er wieder hoch zu mir und küsste mich wieder. Dabei weiter einen Finger in mir. Seine große Beule war nun direkt vor mir. Er lächelte zu mir herunter. “komm Süße hol ihn raus“ sagte er zu mir. Also zog ich seine Shorts herunter. Sein Schwanz sprang mir entgegen. Er war schon recht hart. Er hatte einen recht großen. Ich sah ihn mit meinen braunen Augen an und begann ihn zu umfassen und zärtlich zu reiben. Er stöhnte auf. “Komm und lutsch ihn mir Yaz“ sagte er und drückte meinen Kopf in Richtung seines schwanzes. Ich öffnete meinen Mund und küsste seine pralle Eichel. Dann nahm ich ihn tiefer in meinen Mund.

Er fing an mit leichten Bewegungen meinen Mund zu ficken. Dabei fingerte er mich noch immer. “Ohh du lutscht herrlich“ stöhnte er lauter auf. Dann zog er mich hoch, küsste mich wieder und drehte mich um. Ich hielt mich an einem Baum fest. Er stand hinter mir und gab mir einen Klapps auf den Po. Dann merkte ich seinen Schwanz wie er langsam in meine pussy eindrung. Ich dachte in dem Moment gar nicht an das Verhüten. Er steckte ihn mir gleich ziemlich tief rein.

Es war nicht mein erster Schwanz, aber irgendwie fühlte ich mich wie beim ersten Mal. “ohh bist du geil eng Süße“ hörte ich ihn stöhnen. Er hielt mich erst am Becken, dann an den Haaren. Zog mich zu sich ran und küsste meinen Hals. “Jetzt besorg ich es dir so richtig“ flüsterte er mir ins Ohr. Ich sagte zu ihm, dass er richtig geil ist. Was ich nicht wusste war, dass er damit anal meinte.

Er zog seinen steifen Schwanz aus meiner Pussy und setzte ihn an mein Poloch. “hattest bestimmt schon mal nen Schwanz im Arsch, oder Süße?“ fragte er. Noch bevor ich es verneinen konnte… spürte ich ihn schon tief in mir drin. Er dehnte mich. Ich schrie auf. Dachte mir nur, hoffentlich hört mich keiner. Er spreizte mein Po und drang immer tiefer. “oh ist das geil, du kleine versaute Analschlampe“ sagte er und war so tief in mir. Ein unfassbares Gefühl überkam mich. Ich merkte, wie ich einen noch nie dagewesenen Orgasmus hatte. Er stieß immer noch mit voller Wucht auf mich ein. Er zuckte, krallte sich in mein Becken. “ich ich spritze dir in den Arsch Baby“ stöhnte er und ich merkte wie er tief in meinem Po kam. Er sackte zusammen und küsste meinen Nacken. “boar war das geil. Du kleine geile Göttin“

Er zog seinen Schwanz langsam heraus und drehte mich wieder um. Er küsste mich leidenschaftlich und sah mir tief in die Augen. Er fragte mich, wie lange eir noch auf Klassenfahrt sind. 1 Woche noch, sagte ich ihm. Wir auch Baby….

Wie hat euch meine erste Story gefallen?




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben