GEILES PÄRCHEN SUCHT JUNGEN BI-MANN FÜR
Erotischen Geschichten Porno Geschichten

GEILES PÄRCHEN SUCHT JUNGEN BI-MANN FÜR




GEILES PÄRCHEN SUCHT JUNGEN BI-MANN FÜR BEIDE 2. Teil

Sie wohnten in einer feineren Gegend der Stadt mit vielen alten Patrizier Häuser und ihre Wohnung war einfach genial. Sie lag im 2. Stock und war wirklich Groß. Sie hatten Stil und die Möbel waren alle sehr gezielt und mit Bedacht gewählt worden.

Wir gingen ins Wohnzimmer wo ein Cheminée war und davor ein großer schöner Teppich. Wir setzten uns alle auf den Teppich. Peter brachte eine Flasche Wein und Janine die Gläser. Wir nippten an unseren Gläsern und schon bald war das Gespräch wieder dort wo wir aufgehört hatten.

Sie beide waren schon länger verheiratet und genossen den Sex zusammen nach wie vor sehr. Vor ein paar Monaten hatten sie zum ersten Mal einen anderen Mann dabei und Peter hatte Lust seinen Schwanz zu berühren und in das Loch von Janine einzuführen. Der andere Mann willigte ein und seit dieser Zeit hatten sie eine wilde Sexnacht nach der andern.

Sie waren beide süchtig danach geworden. Ich hatte mit anderen Männern bis anhin keine Große Erfahrungen. Hatte mal, noch in der Schulzeit einem Schulkollegen einen gewichst und das war auch schon alles. Aber es hatte mich mächtig angetörnt zu sehen wie der andere abgespritzt hatte.

Wie wir so sprachen kam Janine immer näher zu mir und schon bald hatte ich ihre Hand auf meinem Schenkel. Sie lächelte mich an und steuerte geradewegs zu meiner Beule. Sie massierte meinen anschwellenden Schwanz und schon kurze Zeit später hatte sie meine Hose geöffnet. Ich begann nun meinerseits ihre wunderbaren Titten zu massieren. Wir waren beide so scharf dass wir schon stöhnten und uns kaum mehr zurückhalten konnten.

Plötzlich spürte ich an meinem befreiten Schwanz eine Zunge, schaute hinunter und sah wie Peter sich genüsslich meine Eichel vornahm. Dieses Bild machte mich rasend vor Geilheit. Ich konnte mich kaum mehr zurückhalten. Sagte Peter schon bald, dass ich nicht mehr länger warten könne und meinen Rotz rausspritzen musste. Janine sagte sie wolle auch etwas davon haben beugte sich zu Peter runter und leckte nun meinen Schaft.

Das war Zuviel. Ich stöhnte nochmals laut auf und dann begann ich spritzen. Es war einfach traumhaft! Ich hatte noch nie in meinem Leben einen solchen Abgang! Ich spritzte und spritzte und Peter und Janine leckten und verrieben sich den Saft überall hin. Sie lächelten mich an und fanden es sei wunderbar gewesen.

Ich sah dass Peters Schwanz knallhart war und ein kleiner Tropfen seiner Vorfreude zu sehen war. Ich sagte Janine das wir uns nun wohl um das Wohl Peters bemühen sollten und wir stürzten uns regelrecht auf seinen Schwanz. Ich hielt in fest in der Hand und Janine und ich wechselten uns immer mit Lecken ab. Zwischendurch wichste ich ihn um ihn schön in Schwung zu halten.

Janine hatte sich nun die Eichel in den Mund geschoben und blies ihn mit Inbrunst. Sie versuchte nun den Schwanz ihres Mannes ganz in den Mund zu nehmen. Das war ein wirklich geiler Anblick muss ich sagen. Als sie den Schwanz wieder aus dem Mund gleiten ließ war er klitschnass von ihrem Speichel.

Nun nahm ich ihn in den Mund und wollte sehen wie weit ich ihn schlucken konnte. Ich ging so weit bis ich ein wenig Würgen musste. Dies erzeugte bei mir eine unglaubliche Speichelproduktion dass dieser überall hinlief und der ganze Schwanz, die Eier und auch die Schenkel von Peter tropfnass waren. Janine schob mich auf die Seite und wollte nun von Peter in den Mund gefickt werden. Dies war offensichtlich etwas was beide sehr gerne machten!

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben