Eine Bluejeans mit Tücken
Kostenlosen Sexgeschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Eine Bluejeans mit Tücken




Ich heisse Petra und bin nun 36 Jahre alt und als die Geschichte meiner ersten Bluejeans und zum ersten Mal geilen sex mit einer Frau hatte war ich gerade mal 16.

Es war so dass meine Mutter und ich nach dem meine Mutter sich von meinem lieben Papa scheiden lies und vom Lande in die Stadt zogen. Für mich war da alles neu auch sollte ich nach den Sommerferien eine neue Schule besuchen und war gespannt was alles auf mich zukommen wird. Da ich ein sehr einfaches unschuldiges Mädchen war und nie mit den Gedanken unteranderem mit Mode gemacht habe, trug ich brav eine Stoffhose oder mal einen Rock. Als die Sommerferien vorbei war wurde ich in die 3. Klasse Realschule eingeschult. Meine Güte was für einen grosser Bau dachte ich mir. Ein netter Lehrer fragte mich, ob ich nicht die neue Schülerin wäre. Ich nickte freundlich ihm zu und er hat mich ins richtige Klassenzimmer geführt. Als ich das Klassenzimmer betrat war die Klasse schon so gut wie vollständig besetzt. Die Klasse kicherte als sie mich ansah. Ausser Anna nicht ausserdem war Anna sehr beliebt und bat die Klasse aufzuhören zu kichern. Etwa dreiviertel von der Klasse nahm dies ernst und hörte sofort auf. Anna bot neben ihr den freien Platz und ich durfte neben ihr sitzen. Sie war freundlich aber auch etwas crazy. Wir waren etwa gleich gross und waren beide schlank nur sie hatte Gegensatz zu mir keine braunen langen Haare, sondern blondierte lange Haare auch etwas mehr Busen hatte sie. Sie trug Markenklamotten und dabei dachte mir nur sie kommt aus einem reichen Haus. Ihre knallenge blauen Jeans waren voll auf ihr schlanken Körper betont und dabei hatte sie einen schönen schwarzen Ledergürtel mit einer schönen Schnalle um die Jeans gelegt ausserdem hatte sie auch schöne schwarze Stiefel an.
Nach der Schule lud sie mich noch für ein leckeres Eis ein, was ich sehr nett fand und freute mich sehr darüber. Dabei gingen wir in eine leckere Eisdiele. Mein Erstaunen war gross als sie aus ihrer blauen Jeansjacke ein Päckchen Zigaretten herausholte. Sie fragte mich, ob ich auch eine Zigarette möchte haben. Ich wusste nicht recht aber ich nahm eine und rauchte die erste Zigarette meines Lebens. Im Übrigen ich rauche heute noch. So schlecht sind sie gar nicht, dachte ich mir. Während wir so das leckere Eis assen, sprachen wir über alltägliche Themen. Auf einmal sagte sie nächstes Wochenende hätte sie Geburtstag und sie möchte mich gerne einladen. Es wäre in ihrem Garten und wenn ich möchte darf ich mein Badezeug mitnehmen, weil sie ein Pool im Garten hat. Ich nahm die Einladung sehr gerne entgegen und freue mich wegen der netten Einladung. Zuhause kam meine Mutter von der Arbeit und fragte mich wie der erste Schultag gewesen wäre!? Ich sprach mit meiner Mutter wie mein erster Schultag war und auch dass man mich eingeladen hatte. Meine Mutter hatte nix dagegen und freute sich für mich. Ich konnte kaum auf das kommende Wochenende erwarten.

Endlich war es Samstag und das Wochenende. Das Wetter war schön und eine sommerliche Temperatur bot sich für das Fest an. Ich zog einen schöne Stoffhose an und nahm auch meinen Badeanzug mit und fuhr mit dem Bus zur Anna. Ich war die Erste von ihren eingeladenen Gästen und gab mein Geschenk. Ich habe mir lange überlegt was ich ihr schenken soll. Meine Mutter dachte ich soll sie doch ins Kino einladen. Super Idee und so überreichte ihr den Gutschein. Anna war begeistert und gab mir ohne Vorwarnung einen Kuss auf dem Mund. Ui das war echt ein kleiner Schreck für mich aber ins geheime dachte ich mir, dass es nicht so schlimm war. Annas Eltern waren über das Wochenende wieder mal verreist. Daher war sie allein und ihr spielte es auch keine grosse Rolle mehr, weil sie ja das schon gewohnt war. Anna zeigte mir ihr zuhause nein es war ein Traum von einer grosser Villa. Ihr persönliches Zimmer hatte sogar ein eigenes Bad. Auf einmal fragte sie in ihrem Zimmer mich, ob sie mir auch etwas schenken darf. Ui was wohl das sein mag, fragte ich mich. Sie machte ihren Kleiderschrank auf und gab mir eine schöne hellblaue Bluejeans mit Knopfverschluss von Levis. Ich habe sie gleich angezogen und sie passte wie angegossen. Es war meine erste Bluejeans und fühlte mich richtig geil damit. Danach zog Anna sich in meiner Anwesenheit auch um. Sie zog ihr roter Stringtanga vor mir aus und ich erkannte zum ersten Mal, dass sie Intimrasiert war und zog wiederum ohne ihr Höschen in eine knallenge Hotpants aus einer alten, blauen Levis 501 wiederum an. Nach dem umziehen kamen schon die ersten weiteren Gäste. Ihre Gäste bestanden aus unserer Klasse und aus der Parallelklasse. Anna war sehr lustig drauf und sie und andere aus der Klasse rauchten ihre Zigaretten. Auch ich sollte rauchen, weil mir Anna ein Päckchen Lucky Strike in meine Handtasche legte. Die Party war in toller Stimmung bei Partymusik und einem feinen Essen was von einem Catering gebracht wurde.

Ein damaliger Schulkollege warf mir sehr schöne Blicke zu und als wir mal ins Gespräch kamen sagte er zu mir, ich sei mega sexy mit den neuen, engen Jeans. Er hiess Gregor und war nicht gerade ein Traummann aber er war sehr süss. Als wir Lauf des Abends Abseits von den anderen Gästen waren wollte er mich sogar küssen und weil ich durch den Alkohol eher locker drauf war lies es mir machen. Sogar, dass er seine Hand in meine Jeans legte und auch ich fuhr über seine Hose und spürte zum ersten Mal in meinem Leben einen harten Schwanz. Mehr ist zwischen Gregor und mir nichts passiert.

Gegen zwölf in der Nacht verabschiedete sich die meisten Gäste auch Gregor war dabei. Anna kam auf mich zu und fragte mich ob ich nicht dableiben möchte. Ich rief meine Mutter an und sie hatte zum Glück nix dagegen. Nach dem der letzte Gast sich verabschiedet hatte kam sie auf mich zu und zog ihre geilen Hotpants langsam vor mir aus und stand ganz nackig vor mir. Sie war ja ganz rasiert und sie meinte ich sollte mich auch mal rasieren und mich jetzt auch ausziehen. Ich habe kurz gezögert aber wir waren ja allein und zog mich auch aus, was sie genau beobachtete. Meine unrasierte Fotze sah Anna etwas genauer an und musste etwas grinsen dabei faste sie sich kurz an ihre Fotze. Sie sprang in den Pool und ich kam via Poolleiter ihr nach. Wir spritzten uns mit dem Wasser an und lachten. Auf einmal kam sie auf mich zu und sah mich mega lieb an. Ich fragte was los sei, aber mein Erstaunen gab sie keine Antwort, sondern streichelte über meine kleinen Busen und sie küsste mich wieder auf dem Mund. Oh war das schön und ich erwiderte ihren Kuss mit meiner Zunge und wir stiegen aus dem Pool und sie nahm meine Hand und gingen ihn ihr Schlafzimmer. Dort küssten wir uns intensiver weiter. Aber ich musste auf einmal pissen. Und ging in Richtung Bad. Mein Erstaunen war sie hinter mir und sah mich lieb an und fragte mich ob sie nicht darf. Hmm ich überlegte und nickte den Kopf. Im Bad setzte ich mich auf die Schüssel und pisste gleich los, auch zwei Pupser kamen heraus. Oh auf eine Art war das alles sehr erregend und sie sah mich dauernd so lieb an. Als ich fertig war fragte sie mich ob ich mich schon selbstbefriedigt hatte. Verlegen mit einem leicht roten Kopf verneinte ich es, da sagte sie komm ich zeige es dir wie es geht. Sie lag sich in ihr Bett spreizte ihre niedlichen, rasierten und schlanken Beine weit auseinander und schob ihre Finger in Richtung in ihrer rasierten Fotze. Sie fing auch schön an zu stöhnen. Auf einmal ohne gross Gedanken zu machen war meine Hand auch an meiner Fotze und schob mir einen Finger. Wow war das geil! Die Gefühle wurden immer mehr intensiver. Nur auf einmal schrie sie kurz auf und sie hat mir mitgeteilt sie hätte einen mega Orgasmus erlebt. Da ich auch einen Orgasmus haben wollte, ging ihr Kopf über meinen Bauch und ihre flinke Zunge leckte meinen Kitzler. War das schön und ich wollte sie auch beglücken. Wir gingen in die 69 Stellung und auch ich leckte ihren Kitzler. Auf einmal hat es in mir gebebt und hatte kurz darauf mein erster Orgasmus. Auch sie hatte wieder einen Orgasmus und wir schliefen so fest geknuddelt, vor dem wir uns noch genussvoll und intensiv geküsst haben befriedigt ein.

Am nächsten Morgen war ich als erste wach und machte mir Gedanke was am Abend alles geschehen ist. Der Gedanke machte mich schon wieder geil. Ich gab meine Hand zwischen meine Beine und streichelte wieder meine behaarte Fotze – was für ein schönes geiles Gefühl, stieg in mir wieder hoch. Als sie wach wurde lächelte sie mich an und outete sie sich. Sie wäre homosexuell veranlagt aber niemand von ihrer Familie und Freunde wissen von ihrer sexuellen Neigung. Sie möchte ausserdem mit mir gehen, weil sie mich so süss findet. Ich dachte mir dasselbe und wir haben uns oft getroffen. Nur ich wurde bisexuell und hatte auch mit vielen Männern kontakt. Auch mit meinem jetzigen Freund, mit dem ich ein Kind habe. Die Bi-Neigung weiss er auch dass ich noch heute ab und zu noch treffe ich mich mit der lieben Anna und wir wurden nämlich die besten Freundinnen auf Lebzeiten!!! Und ja wir haben noch sex zusammen nur ohne Männer, weil sie sagt ihr Körper gehört nur mir. Dabei sind nicht nur die Finger im Spiel sondern wir haben schon mit einem Dildo bzw. mit einem Umschnalldildo oder andere geilen Sextoys geile versuche gemacht. Ausserdem befriedige ich noch 4-5 Mal in der Woche mich selber mit den Fingern oder auch mal mit einem Dildo. Wenn ich mal besonders geil an einem Tag bin habe ich ab und zu auch schon Lustkugeln während des Tages in meine Fotze gesteckt und wenn ich nach der Arbeit Zeit habe dann gibt es hemmungslosen Sex mit meinem Freund oder befriedige mich geil selber und seit nach dem ersten Mal mit Anna rasiere ich mich auch zur einer Teilrasur und nur ein sehr schmaler Streifen ziert mein Venushügel herab. Und seit da trage ich auch praktisch nur enge Jeans wie Anna und noch heute schenkt mir Anna eine Jeans pro Jahr, weil dass an unser erstes Sex-Date erinnern sollte.

Ich liebe dich Anna!

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben