Das besondere Date, bei dem ich Nichts Sehen konnt
Erotischen Geschichten Inzest Geschichten

Das besondere Date, bei dem ich Nichts Sehen konnt

Es war mal wieder soweit, es war wieder Wochenende, nach etwas Hausarbeit, bissel Aufräumen und Putzen, war ich am Nachmittag mit der Arbeit Fertig und setzte mich wieder auf die Couch um wie fast jedes Wochenende dann in meinem Läppi herum zu Stöber und so als Singel, schaute ich dann nach nur kurzer Zeit wieder auf diversen Seiten nach um etwas Spaß zu finden, wie auch immer diese dann wäre.
Leider fand ich wie so oft Nichts besonderes, ich Schrieb manch ein Paar und auch manch eine Frau an, aber wie ihr es bestimmt auch so kennt, Antworteten diese nicht und so nach einiger Zeit gab ich es auf, legte den Läppi beiseite und lenkte mich mit bissel Fernsehn Schauen ab.
Nach aber nur kurzer Zeit, erklang ein leises Piepsen, aus meinem Läppi, was mich nun Neugierig machte, den es hatte auf eine meiner Anzeigen von eine Anzeigen Plattform mir Jemand geantwortet.
Dort suchte ich unter anderem nach einem Paar oder einer einzelnen Frau die ich Oral verwöhnen wollte, mit der Zunge in dem Mund.
Als ich die Nachricht öffnete, las ich sie sofort, da Antwortete mir überraschender Weise ein Paar und der Mann davon schrieb mich an, er stellte sich in der Nachricht vor, als Peter und Martina, die Beiden waren 45 und 47 Jahre Alt gewesen und waren sehr Neugierig, ob ich es wohl Ernst meine, sie Oral verwöhnen zu wollen. Peter schrieb das er gerne mal seine Frau dabei Sehen wollte, wie ein andere Mann sie Lecken würde, sie so zu Lecken, dass sie von einem Höhepunkt zum anderen kommt, bis hin zum Mega Orgasmus, so wie ich es in meiner Anzeige beschrieben hatte.
Er wollte es nur Sehe, wie sie dabei abgeht, wie Geil sie dabei wird und evt. dann auch ein paar Fotos machen, wenn sie dann kurz vor einen ihrer Höhepunkte wäre.
Wie ich das lass, wurde ich schon sehr Geil, mein Schwanz regte sich und war im nu Steif geworden und als ich dann entschloss zu Antworten, ich sagte ihm ich würde sie nur zu gerne Lecken und sie so zum Orgasmus bringen und versicherte ihm, das sie oder er Nichts bei mir machen muss was sie nicht wollen, ich will nur dabei Nackt sein und wenn sie dann Nichts machen wollten, das ich mich dabei selbst befriedigen will.
Es dauerte einen kleinen Moment, bis ich wieder ein Antwort von Peter bekam, das sie Nichts dagegen hätten, wenn ich dann dabei Nackt wäre und mich befriedigen würde und fragte zugleich ob sie das auch fotografieren könnten und ob er dann auch abspritzen könnte, wenn er dabei Geil würde, wenn seine Martina dabei ihren Orgasmus bekommt.
Ich hatte natürlich Nichts dagegen gehabt, da ich es manchmal auch ganz gerne Sehe wenn ein andere Mann abspritzt vor allem auf seine Frau oder auch woanders bei ihr hin, ich schrieb ihm auch das er auch gerne Sex mit ihr haben kann, wenn er das will.
Wir Schrieben nun immer wieder miteinander uns so bekamen wir ein Gutes Gefühl das wir es Ehrlich miteinander meinen. Es dauert nun schon mehr als 2 Stunden, dass wir miteinander Schrieben, bis er mich Fragte wann wir uns dafür Treffen könnten und da ich Singel war, wurde ich sehr Spontan, mit der Zeit und sagte ihm wir können uns Jederzeit Treffen, wenn ich Online bin und zu Hause bin, habe ich meisten auch die Zeit um sich zu Treffen. Ich schrieb ihm dann noch das es an euch liegt, wann ihr so die Zeit dafür habt.
Jetzt dauerte es eine kleine Ewigkeit bis ich darauf eine Antwort bekam, aber sie kam am Ende doch noch, als ich schon wieder dachte das es wie sonst immer nur am Schreiben bleiben würden.
Er Antwortete nun das sie nun gerne schon Heute Abend bei mir vorbei kommen würden und Fragte mich zugleich, ob ich ihnen einen Wunsch erfüllen könnte, zu dem Treffen, dass ich dabei Nichts Sehen soll, wer da kommt, da Martina sich nicht gerne von einem Fremden Mann bei ihrem Orgasmus dann zusehen lassen will ?
Jetzt war ich schon etwas geschockt, etwas Ängstlich, mein Herz pochte, als ich das las, “Ich soll Nichts Sehen können wenn sie zu mir kommen” dachte ich nur noch, ich wusste in diesem Moment nicht was ich machen sollte, was ich ihm Schreiben sollte, wie ich darauf Reagieren sollte, jetzt dauerte es bei mir eine Zeit lang, bis ich darauf eine Antwort wusste. Ich wollte einerseits mich mit den Beiden Treffen, sie Lecken, aber ich war mir sehr Unsicher ob ich dabei Nichts Sehen will.
Nach einer gefühlten Ewigkeit, siegte nun meine Geilheit, meine Leidenschaft und stimmt dann bei meiner Antwort zu das ich dann Nackt und Nichts Sehend auf die Beiden warten würde und so machten wir einen Zeitpunkt aus das sie zu mir kommen sollten.

Als es nun eine Stunde vor dem Treffen war, Duschte ich mich und unter der Dusche rasierte ich mich nun auch gründlich, nach ca. 20 Minuten war ich nun Fertig.
Danach suchte ich nach etwas womit ich meine Augen verbinden konnte, aber ich fand im ersten Moment Nichts, vor allem was auch halten würde, bis ich dann die Kopfhaube sah, die man unter einem Helm trägt.
Es waren nun noch 10 Minuten bevor es zu dem Treffen kommen sollte ich überlegte mir einen kleinen Moment lang ob ich mir nun noch was anziehen sollte oder doch gleich Nackt bleiben sollte und da ich gerne Nackt bin, entschloss ich mich zum Zweiten, ich wurde nun auch langsam immer Nervöser, ich ging immer wieder zum Fenster, schaute Raus um die Beiden schon mal zu Sehen, aber ich sah Niemand und als ich nur einen kleinen Moment nicht durch das Fenster schaute, waren die Beiden anscheinend bis zur Haustür gekommen und sie klingelten, ich erschrak mich und ging sofort zum Tür Summer, den ich drückte, machte dann auch sofort meine Wohnungstür auf und zog danach die Kopfhaube so über die Augen das ich Nichts mehr Sehen konnte.
Ich stand nun im Flur, Nackt, Nichts Sehend und wartete darauf bis die Beiden in meine Wohnung kamen. mein Herz pochte bis zum Hals, ich war sichtlich Nervös gewesen, es Dauerte nach meinem Gefühl her sehr lange bis die Beiden in meine Wohnung kamen und sie mich Sahen. Mit einem leisen Hallo grüßten sie mich und bedankten sich das ich auf ihren Wunsch einging das ich nun Nichts Sehen kann, sie sagten noch das ich nun keine Angst habe soll, das was Schreckliches Passiert.
Peter ging als erstes zu mir, das wusste ich, weil Peter zu Martina sagte, das ich der Leidenschaftliche Lecker bin und sie doch nun sich auch Nackt ausziehen kann. Peter fragte mich im sanften Ton wo nun das Schlafzimmer wäre und führte mich langsam dort hin, in dem er mich von Hinten führte ich merkte seine Hände an meiner Schulter und der Hüfte, er dirigierte mich sehr Gut zu meinem Bett, ich fühlte mich immer wohler, bei jedem Schritt den ich ging.
Die Situation, war irgendwie schon sehr Komisch, aber es machte mich auch sehr an, denn ich wurde von Schritt zu Schritt immer Geiler, mein Schwanz wuchs und bis ich dann am Bett war, ragte er Hoch und war zur vollen Größe gewachsen.
Das war Peter auch nicht entgangen, er sprach nur ein Wort aus “Geil” und drehte mich um mein geiler Schwanz, berührte Peters Hose so dicht stand er bei mir, er hielt mich noch einen kleinen Augenblick fest, bis er mich sanft nach Hinten bzw. nach Unten aufs Bett drückte, so das ich mich darauf setzen konnte.
Als ich auf dem Bett saß, mein Schwanz nach oben ragte, hatte ich das Gefühl das er schon das erste Foto von mir machte, wie erregt ich dabei schon bin, er drückt mich dann weiter zurück das ich bald darauf auf dem Bett lag.
Martina kam nun auch ins Schlafzimmer, sie raunte irgendwas, was ich nicht so verstand und wurde nun noch Geiler als ich es nun schon war, ich griff an meinen Schwanz, ganz unbewusst und wie Automatisch, fing ich an, an meinen Schwanz zu wichsen, ihn so zu Präsentieren, was anscheinend Beiden gefiel, sie flüsternden was miteinander und kurz danach, stieg Martina zu mir ins Bett und kniete sich über meinen Kopf und ich konnte nun endlich anfangen sie zu Lecken !
Ich ging durch ihre Schamlippen mit meiner Nase, ich bemerkte dabei schon das sie leicht Feucht war und sie sehr Geil roch, danach Leckte meine Zunge durch ihre Spalte bis hin zu ihrer Knospe, ihrem Kitzler den ich dann mit meiner Zunge umzüngelte, das machte ich dann eine kleine Weile bis ich daran dann langsam mit meinem Mund Saugte und in meinem Mund mit der Zunge daran spielte. Sie wurde dabei immer Geiler und ich hatte so das Gefühl das sie zu ihrem Ersten Höhepunkt langsam kam.
Während ich dies machte. konnte ich immer wieder mal ein leises Klicken hören, vom fotografieren, was mich sehr anturnte und mich immer mehr ermutigte mehr zu Lecken. Ich hörte auch etwas, dass sich so anhörte das sich Peter sich langsam auch auszog, denn es hörte sich so an als würden Klamotten auf einen Haufen geworfen werden.
Ich führte nun auch langsam meine Zungen immer wieder durch ihre Spalte, leckte sie und nahm immer wieder einer ihre Schamlippen in meinen Mund, an die ich sanft Saugte und Leckte, sie kniete sich immer weiter nach vorne zu meinem Schwanz, dies bemerkte ich als ich ihre Brüste auf meinen Bauch spürte erst nur ihre Nippel die darüber strichen bis sie sich vollends auf mir lagen und ich sie nun noch Besser lecken konnte. Sie berührte dabei nicht meinen Schwanz, nahm ihn auch nicht in die Hand, was aber für mich in dem Moment nicht Wichtig war, denn in dem Moment merkte ich wie Geil sie wurde, wie ich ihre Geilheit auf meiner Zunge schmeckte die ich Gierig so in meinem Mund aufnahm.
Peter stieg nun auch aufs Bett, ging immer wieder um uns herum, bis er am Ende zwischen meiner Beiden Beine kniete und anscheinend fing nun Martina an, Peters Schwanz zu Blasen, während ich sie weiterhin leckte.
Er rutschte immer weiter zwischen meine Beine und ich musste sie schon spreizen und legte sie bald darauf hin auf seine Oberschenkel. Es wurde so Geil das ich seinen Schwanz an meinen Schwanz bemerkte, sie Berührten sich und sogar unser Eier waren so dicht zusammen das sie sich berührten und ich weiß nicht wer von den Beiden nun unsere Beider Schwänze miteinander wichste.
Ich wurde dadurch sowas von Geil, von dem Lecken und das einer von den Beiden unsere Beider Schwänze zusammen wichste, dass ich schon kurz davor war das ich abspritzen musste und wie ich noch was Sagen wollte, hörte man damit auf und Peter stieg zwischen meiner Beine wieder auf, ging wieder um uns herum, machte wieder einige Fotos von dem ganzen treiben und Martina wurde immer Geiler, was ich auf meiner Zunge und in meinem Mund schmeckte.
Ich Leckte sie, als würde es nichts Geileres geben, aber da täuschte ich mich gewaltig, denn Peter kam nur Sekunden später nach Hinter zu mir wo ich Martina Leckte und Steckte seinen Schwanz Langsam in in ihre Spalte.
Ich war wie von Sinnen und versuchte nun auch noch seinen Schwanz zu Lecken, um den geilen Pflaumen Saft aus Martinas Spalte zu bekommen. Nach nur wenigen Versuchen war meine Zunge nun auch an Peters Schwanz dran, der nun auch Super Geil schmeckte, der Saft vor allem.
Ich wollte eigentlich nur den Saft von dem Schwanz ablecken, aber wie so anscheinend so sein musste, rutschte Peters Schwanz aus Martinas Spalte heraus und bei dem Versuch den Schwanz wieder dort rein zu stecken landete er stattdessen in meinem Mund. Aber da ich so Geil war, machte es mir Nichts aus und blies ihn nun was Peter sehr gefiel und lies ihn einen Moment lang in meinem Mund verweilen, bis er ihn wieder heraus zog und nun wieder Martina von Hintern fickte.
Peter gefiel es anscheinend sehr, denn er wechselte nun immer wieder die Löcher, er fickte sie und dann wieder meinen Mund, ich und die Beiden wurden immer Geiler und als Peter wieder wechseln wollte, von Martinas Loch in mein Mund, spritzte er ab, ein Teil von seinem Saft ging noch in Martinas Spalte und der Rest er auf meinen Mund bis er seinen Schwanz nochmals in meinen Mund steckte und so seinen Geile Saft in diese ablud, bis auf den Letzten Tropfen, das ich nun auch Schluckte, da es keinen anderen Weg gab es Los zu werden.
Peter zog am Ende seinen Schwanz aus meinem Mund heraus und lies Martina und mich Alleine, ich leckte sie nun ohne eine Pause zu machen weiter und die par Tropfen die in ihre Spalte ging leckte ich nun aus ihr heraus, was sie so Geil machte, das sie nach meinem Wissen, zu ihrem Mega Orgasmus kam, sie stöhnte immer mehr, presste sich mit ihrem Körper auf meinem, griff fest an meinen Schenkel, sie zitterte so zum Ende hin das sie von mir herunter stieg und sich neben mich legte.
Ich dagegen war so Geil geworden das ich anfing zu wichsen und ich nur Sekunden Später kurz davor war abzuspritzen, aber das verhinderte nun Peter und nahm meine Hand weg, um meinen Schwanz zu Blasen und das brauchte er nun nicht Lange zu machen und ich spritzte nun Alles ab in seinen Mund und einen Teil auf meinen Bauch.

Wir waren nun Alle gekommen, wir hatten Alle nun einen Mega Orgasmus gehabt, wir lagen noch einen kleinen Moment nebeneinander, bis sich Martina wieder erholt hatte, denn sie stieg als Erstes auf und bedankte sich bei mir, danach Peter und Beide gingen in den Flur hinaus, zogen sich an und verschwanden wieder ohne das ich sie gesehen hatte !




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben