Sandra, die kleine Schlampe Teil 2 und 3
Fick geschichten Heiße Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Sandra, die kleine Schlampe Teil 2 und 3

Hallo ihr Geilen! Hier gleich 2 Teile auf einmal für euch…geile Kommentare und Nachrichten erwünscht!

Teil 2
Am nächsten Morgen wachte Sandra gut gelaunt auf. Sie fühlte sich frisch und erholt. Nachdem sie gestern nach Hause gekommen war hatte sie noch ausgiebig geduscht , um sich von der Ficksahne zu befreien.
Jetzt räkelte sie sich im Bett. Wie immer hatte sie nackt geschlafen. Sandra überlegte kurz und sie beschloss ,die Uni ausfallen zu lassen und statt dessen ein langes Sonnenbad im Garten zu nehmen. Sie stieg aus dem Bett und kramte ihren Bikini aus dem Schrank. Ein extrem knapp geschnittener roter. Wenn sie den am Strand anhatte, drohte so manche Badehose zu platzen und einige Kerle waren auch schon mal im Gebüsch verschwunden, um sich bei ihrem Anblick einen abzuwichsen. Sie schlüpfte in den Bikini und ging nach draußen in den Garten.
Als sie im Garten kam erschrak sie. Marc, der Freund ihrer Mutter, schnitt grad die Hecke. ” Hey, was machst du denn Zuhause? Musst du gar nicht arbeiten?” Marc hatte nur eine Badehose an und sah kurz zu ihr. “Neee. .Jetzt wo Mama auf Dienstreise ist, dachte ich, ich mach mal ein paar Tage frei… Da kann ich Zuhause noch in Ruhe ein paar Sachen erledigen.” Er lächelte sie an und sein durchtrainierter Körper glänzte in der Sonne. ” In dem Teil solltest du hier nicht im Garten rumliegen. … Die armen Nachbarn. ..vor allem die männlichen, ” grinste er frech.
Sandra drehte sich einmal um die eigene Achse. “Soso…. Meinst du die könnte das aufgeilen. ..ähhh. .. den könnte das gefallen? ” Bei dem Gedanken dass sich einer der Nachbarn bei ihrem Anblick einen abwichst machte sie ganz kribbelig und ihr kleines Fötzchen juckte schon wieder. Frech legte Sandra das Oberteil ab und legte sich auf einer der Gartenliegen. Marcs Shorts wurden augenblicklich eng und ein Riesenprügel zeichnete sich ab. Sandra sah es aus den Augenwinkeln und grinste zufrieden. “Gartenarbeit ist schon HART”, grinste sie wobei sie hart extra betonte und ihm frech auf die Monsterbeule starrte.
Marc wurde rot und drehte sich weg. “Ja ja. .. Steinhart. ..also. ..so…richtig hart.. Ich….egal!” stotterte er. Sandra räkelte sich in der Sonne und seufzte zufrieden. “Eigentlich könnte ich auch ganz gut nackt sonnen baden…” meinte sie beiläufig und ehe Marc etwas sagen konnte hattte sie auch noch den winzigen Slip ausgezogen. Marc schluckte heftig. “Sandra..wenn… Also wenn dich die Nachbarn. …so sehen… Also das geht doch nicht! “Marcs Shorts waren zum bersten gespannt und sein geiler Fickschwanz schmerzte. Er ging ein paar Schritte auf sie zu. “Sandra… Bitte…zieh wenigstens den Slip wieder an!” “Aber warum denn? Dich erfreut mein Anblick doch auch. ….und die Nachbarn. …egal…!” Sandra winkte ihn mit dem Zeigefinger zu sich her. “Naaa komm. …lass uns mal den Nachbarn ne Vorstellung geben!”
Marc war kurz vorm platzen. Er stellte sich zögerlich vor sie und sie blickte mit ihren süssen Kulleraugen unschuldig, aber extrem verfickt zu ihm hoch. Sie packe seine Shorts am Saum und zog sie ein bisschen runter.”Wollen doch mal sehen du da hast. ..Sieht aus wie eine Salatgurke” Sein Knüppel sprang heraus und Sandra zog ihm die Hose ganz herab. “Kleines….Bitte… Das…das geht doch nicht! Wir…ich…verdammt!” jammerte Marc.
Doch Sandra ließ sich nicht aufhalten. Sie stöhnte laut auf. Seine Riesenlatte wippte vor ihrem Gesicht. Frech griff sie nach dem pochenden Hammer. Ihre Finger passten nicht um den harten Schaft, so fett war der Kolben. Ein wahrer 23*6 Schwanz. Sandra blickte zu ihm hoch und dann spuckte sie ein paar mal auf seine Ficklatte. Genüsslich fing sie an seinen Prügel zu wichsen. Erst nur mit ein einer Hand, dann nahm sie die andere noch zur Hilfe. “Jaaaahh ….ein geiles Teil. ..Wooow was für ein Wahnsinnsprügel!” Marcs fetter Fickbolzen schmerzte vor Geilheit.
Sandra wichste ihn lasziv und sehr aufreizend ab und spuckte ihm zwischendurch immer wieder auf den geilen Prügel. Gierig schleckte sie nun an seinem Fickschwanz und wichste ihm dabei weiter das harte Fickmonster. “Ahhh Sandra. … Was machst du….? Arghhhhhhh du geiles Miststück!!!”Ihr nasse heiße Zunge umschmeichelte die feuchte glänzende Eichel, wanderte am Schaft herab bis zu den megavollen Eiern. “Mhmmmmm ganz voll die prallen Eier. …voll mit geiler leckerer Ficksosse, “keuchte die kleine verfickte Spermaschlampe und fing an seine großen Bälle zu nuckeln.
Dabei blickte sie mit ihren großen Augen zu ihm herauf. Seine fetten Eier passten gar nicht in ihr süßes Fickmaul und so lutschte sie immer abwechselnd an seinem Spermaspender. “Du schwanzgeiles Luder. .. Mein Prügel explodiert ja bei so einer Behandlung. …” jammerte er. Sein Schwanz war steinhart und kurz vorm platzen.
Sandra lutschte nun wieder genussvoll seinen Kolben und massierte ihm dabei die dicken strammen Eier. Im Augenwinkel sah Sandra auf dem Balkon nebenan den Nachbarn stehen. Die Bewegungen in seinem Arm und Oberkörper waren eindeutig. Den unteren Teil konnte sie leider nicht sehen, aber offensichtlich wichste er sich einen. Die Vorstellung machte sie noch nasser als sie ohnehin schon war .. Marcs Eisenhammer war klatschnass von Sandras heißem Speichel.
Sandras Möse schrie nach Erleichterung. Sie stand auf und legte sich mit weit gespreizten Schenkeln auf die Liege. Marc sah die stocksteifem Prügel verdutzt an. “Komm her und leck mir die Möse. . Leck mein geiles Fötzchen. ” Marc zögerte nicht lange und stürzte sich gierig auf ihre nasse Möse und stieß ihr gierig seine Zunge in die Fickkgrotte. “Uhhhh ja. ..Du geiler Fickkhengst. .stoss mir die Zunge in die nasse Möse…..” Gierig schlürfte er ihren Fotzensaft und trank ihre Geilheit. Die verfickte kleine Schlampe stieß ihm ihr Becken entgegen und sie stützte sich auf den Ellenbogen ab, um ihm zusehen zu können. Gierig fickte Marc ihre geile Möse mit seiner Zunge. Geschickt ließ er immer wieder seine Zunge über ihre Klit tanzen und Sandra wurde fast um den Verstand geleckt.
Sandra jauchzte und stöhnte und auf dem Balkon war der Nachbar kurz vorm absahnen. Marcs Stakato wurde immer intensiver und er nahm nun zwei Finger und fickte sie hart ab. Sandras Unterleib war ein zuckender Vulkan kurz vor dem Ausbruch. “Du geiler Fotzenlecker. .machs deiner kleinen Schlampe. ..besorgs mir richtig…. Leck…Leck. ..leeeeeck!” Sandra zitterte und Marc sah zu ihr hoch. Ihre verfickten Blicke trafen sich. Seine Zunge hämmerte über ihren kleinen steinharten Kitzler. Tief steckten seinen Finger in ihrer triefenden Teeniefotze. “Los komm. ..lass es raus du verficktes Luder ..lass dein Fötzchen kommen! “Ihre Blicke fickten miteinander und Sandra konnte nicht mehr. Sie bockte und zuckte wild und schrie ihre aufgestaute Geilheit raus.
Der Spanner auf dem Balkon spritzte im selben Moment ab und sein heißes sperma sprudelte aus ihm heraus. Sandras Möse lief aus und kleine Fontänen ihres Fotzensaftes sprudelte aus ihrem Fickloch. Marc schlürfte und trank gierig ihren heißen Mösennektar. Der Nachbar hatte sich die Eier leergewichst und ging wieder rein.Sandras süße Teeniefotze beruhigte sich langsam. Marc nuckelte und schmatzte noch ein bisschen an ihrer Fickgrotte und stand dann auf. Er kniete sich zwischen ihre Schenkel. Sein mächtiger Knüppel stand wie eine eins. “Sooo. ..jetzt wird gefickt du geile Ficksau! Jetzt gibt’s meinen harten Fickolzen ins Fötzchen! “Sandra spreizte willigt ihre Beine so weit es.nur ging. Marc setzte seine stahlharte Ficklatte an und presste seine pochende Eichel in ihre glitschige Lustgrotte. Sandra stöhnte geil auf. “Endlich fickst bei mich! Komm. ..steck ihn endlich rein! Fick meine geile nasse Möse. Schieb nur deinen Spermaspender rein….!”
Ihre enge nasse Möse packte fest zu, wie eine kleine Faust. Bis zu den dicken prallen Eiern trieb er seinen Prügel in sie. Sandra griff in ihre Kniekehlen und zog ihre Beine weit auf. Sie wollte dieses prächtige Fickrohr bis zum Anschlag spüren. Marc ließ seinen Bolzen in ihr kreisen und seine die Eichel steckte tief in ihrem Unterleib. “Was für ein heißes Fötzchen. …eine geile Möse hast du Süße. ..wie gemacht für meinen Schwanz! “Sein Schwanz hämmerte tief in ihre Fotze. “Goooottt bist du heiß! Was für ein heißes Fötzchen. …das kann man ja nicht aushalten! ” keuchte der Ficker. Ein paar mal stieß er noch ihre Möse, dann stand er auf und ging ans Kopfende. Sandra schaute gierig und total verfickt zu ihm hoch. Ja, sie war ein Schwanz geiles und Sperma süchtiges Fickluder.
Sie packte seine pochende Fickstange und wichste ihn etwas. Der Prügel war klatschnass von ihrem geilen Fotzennektar. Marc ging etwas in die Hocke. “Mund auf du geiles Fickluder. ..lutsch ihn!” Sandra machte sich gleich daran ihn tief in ihre Mundfotze zu saugen. Sein Prügel schmeckte süßlich und herb nach ihrer Möse und seinem Vorsaft. “Mhmmmmm. …schmeckt das geillll. …soooo lecker,”seufzte sie verfickt und sah ihn mit ihren großen unschuldigen Kulleraugen an.”Naaa hältst es noch aus….? Oder sahnst du geiler Ficker gleich ab….?” schmatzte Sandra und saugte hart an seinem pochenden Fickkolben. Der Speichel tropfte ihr aus dem Mund und rann an dem Schwanz herunter. Der Prügel war nass von ihrer warmen Mundfotze. Marc hielt es nicht mehr länger aus.
Er wollte, nein, er musste spritzen bevor seine Eier explodierten. Sandra spürte das und wichste ihn jetzt vor ihrem weit offenem Mund ab. Dabei streckte sie gierig die Zunge heraus und sah geil zu ihm hoch. “Du spermageile Schlampe. …wie kann man nur so verfickt sein. Gleich gibt es den leckeren Ficksaft. ….,” hechelte Marc und schon sahnte er ab wie ein Tier. Mit den ersten beiden Schwällen war ihre Mundfotze schon voll und Sandra schluckte brav die heiße Soße. Doch Marc spritzte und spritzte immer wieder in ihren Mund. Der Saft rann ihr aus dem gierigen Mund und tropfte ihr vom Kinn auf die süßen Tittchen. Die letzten geilen Spritzer sprudelten ihr in den verfickten Mund und Sandra ließ sich den Samen genüsslich schmecken. Sperma verschmiert wie sie war, blickte sie unschuldig zu ihm hoch. “Wow du geiler Fickhengst. … Deine Sahne ist echt der Hammer. Mhmmmm soooo lecker”, keuchte sie und leckte ihm brav den immer noch steinharten Schwanz sauber.
Marc griff nach seiner Fickstange und schob mit seiner prallen Eichel das Sperma, das in ihrem Gesicht gelandet war, in ihre verfickte Mundfotze. “Kleine geile Ficksau. … Sowas Sperma süchtiges wie dich gibt es selten!” keuchte Marc. Ehe er sich versah war Sandra aufgestanden. “Komm mit. .. Wir gehen rein…Wollen doch mal sehen ob du mich richtig durch ficken kannst”, grinste sie ihn frech an. Marc folgte ins Haus. Sandra ging ins große Wohnzimmer und machte es sich auf dem Sofa bequem. Mit weit gespreizten Beinen lag sie auf der Couch und präsentierte ihm ihren jungen verfickten Körper. Marcs Schwanz stand wie eine eins. Wichsend stand er vor ihr und geilte sich an ihr auf. Sandra blickte ihn mit ihren großen Unschuldsaugen an und knetete mit einer Hand ihre Titten und mit der anderen wichste sie ihren kleinen harten Kitzler.
“Verdammt. …jetzt fick mich doch endlich. ..Steck mit endlich deinen Fickprügel in die nasse Möse! ” jappste Sandra. Willig spreizte sie ihre Schenkel und präsentierte ihm ihre süße Teeniefotze. Marc kam zwischen ihre schlanken Beine und packte sie an den Kniekehlen und presste ihre Schenkel weit auf. “Geiles Fickluder. ..jetzt spieß ich dich mit meinem Fickschwanz auf! ” Marc setzte seinen steinharten Prügel an und trieb das Teil mit einem Ruck in ihre patschnasse Fotze. Sandra schrie laut auf. “Ahhhh du verfickter Scheißkerl. …Du zerreißt mir die Pussy! Ohhh Gott. …mein armes Fötzchen. ..!” Gnadenlos hämmerte Marc seinen dicken Fickbolzen in ihre junge Möse und seine dicken Eier klatschten bei jedem Stoß gegen ihr nasses Arschloch das von ihrem Saft auch schon ganz nass war. Marc drehte sie beim abficken leicht auf die Seite und packte sich ihren kleinen Knackarsch. Sein Daumen lag dabei auf ihrem Arschfötzchen und er massierte das nasse Hintertürchen.
Langsam presse er seinen Daumen in ihren engen Arsch und Sandra quiekte laut auf.”Jaa komm besorgs meinen Löchern. ..gibs mir richtig!” Sandra griff mit beiden Händen ihren Arsch und zog die Backen weit auf so das Marcs Schwanz bis zu den Eiern in ihr steckte. Auch sein Daumen steckte nun bis zum Anschlag in ihrem engen Fickarsch. Sandra Löcher zuckten und ihre Möse lief förmlich aus.Ihr Körper zitterte vor Erregung und Geilheit und plötzlich km es ihr heftig. Ihre nasse Möse klammerte sich um den dicken Schwanz als wollte sie ihn nie wieder loslassen.
Marc fickte weiter und stieß wie ein Berserker in ihre klatschnasse Teeniefotze. Sandras geile Ficklöcher waren ausgefüllt, so wie die kleine geile Schlampe es brauchte. Stöhnnend und kreischend stieß sie ihm ihr Becken entgegen und sie kam abermals heftigst auf seinem Fickschwanz. “Du geiler Fickhengst. .Du…Du. …fickst mich kaputt. ..Ohhhh Gott. ..ist das geillll! ” jappste sie. Mit ihren verfickten Augen sah sie ihn an.
Marcs pochende Ficklatte schmerzte vor Geilheit und seine prallen Eier pumpten schon wieder den Saft hervor. Sandra spürte das als erfahrene Fickschlampe und feuerte ihn an. “Jaaaahh komm spritz ab du Fickbock. .. Gib mir deine heiße Ficksahne! Spritz mir alles in meine gierige Mundfotze! ” Marc zog seinen Prügel aus ihrem Fötzchen und kam über sie. Wichsend hockte er über ihr. Willig öffnete Sandra ihren durstigen Mund und sah ihn geil und verfickt an. Und schon sahnte seine zuckende Ficklatte ab. Brüllend spritzte er der geilen Ficksau ins Mundfötzchen. Sandra schluckte brav was in ihrem gierigen Fickmaul landete. Genüsslich liess sie den köstlichen Saft durch ihre Kehle rinnen und sah dabei unschuldig zu ihn hoch.Marcs dicker Schwanz spritzte und spritzte und einige Schwälle landeten dabei in Sandras Gesicht und auf der Couch. Sandra packte sich den Prügel und wichste ihn weiter ab um jeden Tropfen zu ergattern. Gierig leckte sie ihm die dicke Eichel und den Schaft sauber um ja keinen Tropfen zu verschwenden.
“Mhmmmmm jaaaa. …. Geil….alles meins. ..soooo viel heiße Ficksahne. ..lecker. ..!” keuchte Sandra. Marc schnaufte und zuckte und Sandra lutschte ihm die letzten Spermareste aus dem Schwanz. “Kleine verfickte spermageile Sau. …wie kann man nur so verfickt sein. ..so was geiles. …Du bist echt ein geiles verficktes Schwanzluder! ” Sandra freute sich über das Kompliment und Marc legte sich neben sie.

Doch Sandra hatte noch nicht genug. Das geile Biest war total fick und sperma geil und wollte , nein brauchte noch mehr! Und ehe Marc sich versah hatte sich Sandra schon über ihn gehockt. Mit dem Rücken zu ihm ging sie über seinem Fickschwanz in die Hocke, packte sich seine dicke Fickstange und setzte das Teil an ihrer nassen Möse an.”Sandra. .. Ich…Du. ..hast mich …völlig leer gemacht. …”, keuchte Marc stotternd. “Halt die Klappe. ..jetzt kommt Runde drei. ..das spritzige Finale…”, keuchte das geile Fickluder und ehe er protestieren konnte, hatte sich Sandra den Monsterpruügel auch schon einverleibt. Sie spreizte ihre Beine weit auf und stützte sich mit den Händen auf seiner Brust ab. Marc packte sich ihren kleinen Fickarsch und zog ihre Backen auseinander.
Von unten her rammelte er ihr geil entgegen. Sandras Fotzennektar lief ihm den Schwanz und die immer noch dicken Eier herab. Sandra schaute über die Schulter zu ihm runter und sah ihn fickgeil an. “Jahh gut so…Fick….mich. ..stoss hart zu du geiler Fickhengst. Lass deine geilen Eier gegen meine Kliti klatschen! “Marc stieß wie ein Tier in ihre nasse Fickfotze und Sandra jauchzte und kreischte geil. Ihr verfickter Körper bäumte sich auf und schon spritzte der Mösensaft aus ihrem Fötzchen. Marcs Schwanz war ertrank fast in ihrem heißen Saft .Sandra zuckte und zappelte und ihre Fotze erwürgte beinahe den dicken Fickschwanz . Plötzlich ließ sie den Schwanz aus ihrer Pussy gleiten. Sie griff zwischen ihre Beine und setzte den Prügel an ihrem Arschfötzchen an. “Du kleine geile Schlampe. …jahhhh steck ihn dir in den Hintern. …fick mich mit deinem geilen Arsch! ” keuchte Marc.
Da der Schwanz total nassgefickt war flutschte seine dicke Eichel fast problemlos in ihren engen Po. Sandra ließ sich cm für cm auf seiner Fickstange niede und Marc zog ihre Arhbacken weit auf. Sandra spannte ihr Hintertürchen an und machte sich knalleng. Lang würde Marc das nicht aushalten, das war klar. In seinen fetten Eiern brodelte die geile Sacksahne. Mit dem Becken kreisend fickte die süße Schlampe den steinharten Kolben und fickte Marc den Schwanz ab. Sein mächtiger Fickschwanz pochte. Sandra verlangsamte jedes mal das Tempo, wenn er drohte sich in ihrem Arsch auszuspritzen Noch nie war Sandra so geil und so tief in den Arsch gefickt worden. Sandra griff sich zwischen ihre Beine und rieb sich mit einer Hand die nasse Möse und den harten Kitzler. Ihre blitzblank rasierte Pussy produzierte literweise geilen Mösennektar und inzwischen hatte sich schon eine Pfütze unter ihnen gebildet.
Sandra schob sich zwischendurch mal zwei Finger in die verfickte Möse und massierte durch das dünne Wändchen noch zusätzlich Marcs strammen Prügel. Sandra winselte wie eine läufige Hündin und schrie ihre ganze Verficktheit raus. “Ohhh fuck. ..yeahhh. …ich. ….ich…oh shit. ..ich komme schon wieder. …jetzt. ..Jaaaahh!” Sandra bekam gar nicht genug und fickte Marc in ihrem Orgasmusrausch einfach weiter. Der kleinen Ficksau kam und kam es immer wieder. Nun war der Hengst auch soweit und Sandra griff nach seiner Fickstange und zog sie aus ihrem Arsch und wichste ihn hart ab. Dabei saß sie auf seinem Bauch.
Marcs fetter Kolben rotzte auch gleich los. Wie ein Vulkan explodierte er und die warme Ficksahne spritzte Sandra bis hoch in ihr süßes Gesicht. Sandra jauchzte laut auf. “Uhhhh jaaaa komm. …spritz mich voll. ..spritz alles raus du geiler Spermahengst. …” Marc spritzte wie ein Pferd ab, immer wieder klatschte die Sahne auf Sandras heißen Körper. Ihre Tittchen, ihr Gesicht, ihr Bauch. … Es war alles voll mit geilem Sperma. In wahren Bächen rann die Soße über ihren verfickten Body. Sandra verschmierte den Saft auf ihren kleinen Titten und leckte sich dann die Finger sauber. Der geile Saft tropfte ihr von Gesicht und klebte an ihrem Kinn. Sandra seufzte geil:”Mhmmmm jammi. …sehr lecker. ..einfach geil deine ficksahne. …da kriegt man ja gar nicht genug von…!”schmatzte das süße Fickmäuschen gierig. Sandra wichste ihm den letzten Rest aus dem zuckenden Riemen und ließ ich dann neben ihm auf der Couch nieder. Marc war fix und fertig und seine Eier waren restlos leer. “Das muss unter uns bleiben. … Kein Wort zu jemandem. ..!” keuchte Marc. Sandra grinste ihn frech an. “Aber klar doch. …wenn du mich für meine Verschwiegenheit belohnt. Du fickst mich regelmäßig und alles bleibt unter uns….!” keuchte Sandra. Marc grinste zurück. “Sicher doch. …das kriegen wir hin du geiles Fickluder! ” Die beiden schnappten sich eine Wolldecke und schliefen dann erschöpft auf dem Sofa ein.

Teil 3
Sandra wachte als erstes auf. Ihre Möse brannte. Aber keineswegs unangenehm. …sie fühlte sich gut und befriedigt. Sie ging in die Dusche um sich vom angetrockneten Sperma zu säubern. Sie dachte an ihre letzten Ficlereien und es kribbelte schon wieder bin ihrer Teeniefotze. Aber sie musste sich fertig machen, denn heute hatte sie frei und wollte mit ihrer besten Freundin Marie shoppen gehen. Kaum war sie mit duschen und aufhübschen fertig, klingelte es auch schon. Sandra schlüpfte schnell in ihr dünnes Sommerkleid und öffnete. Marie trug einen extrem kurzen Jeansmini und eine lässiges tshirt Ihre dunklen Locken trug sie offen. “Lass uns gleich los” sagte Sandra und schob Marie sanft hinaus. Sie wollte nicht dass Marie Marc auf der Couch liegen sah. Es sollte schließlich ein Geheimnis bleiben. Marie war etwas irritiert, aber ging dann doch froh gelaunt mit Sandra los. Lachend und rumalbernd gingen die zwei Girles durch die Stadt und ernteten so manch gierigen Blick eines Kerls auch gehässigen Blick einer eifersüchtigen Ehefrau. Die beiden genossen die Blicke und schließlich setzten sie sich in ein Café um ein Eis zu essen. “Du ich müsste gleich noch mal kurz zur Uni….ich müsste noch was mit meinem Germanistik-Prof besprechen,” seufzte Marie. Sandra verdrehte die Augen. “Oocchh ne. …! Na ja wenn es denn sein muss. …?!” Dir Girls bestellten ihr Eis. “Und eine LATTE hätte ich noch gerne. …mit viel heisser fickmilch. .ähhh heiße Milchschaum. ..”, grinste Marie den Kellner provozierend an. Der arme Kerl war völlig konsterniert und ging wieder in den Laden um die Bestellung zu erledigen. Sandra stuppste ihre Freundin an und einige Gäste schauten herüber den Marie hatte ihre “Bestellung” ziemlich laut aufgegeben. Ihnen gegenüber saß ein Typ so um die 40. Marie öffnete ein wenig ihre Beine und der Typ konnte ihr direkt auf die blitze blanke Möse schauen. In seiner engen Jeans zeichnete sich ein mächtiger Fickschwanz ab und Marie grinste zufrieden
Sie wusste um ihre Wirkung auf das männliche Geschlecht. Sandra stupste sie an. Der Typ stand auf und ging in Richtung der Toilette. “Ich wette der wichst sich jetzt einen” lachte Sandra. Marie lachte laut auf. “Bestimmt….der wird sich garantiert die Eier leer machen…. Naja bei meiner blitzblanken Pussy kein wunder…! Ohhh Mist. ..wir müssen los…der Prof wartet bestimmt schon! ” Die beiden Girls zahlten und und gingen dann schnellen Schrittes zur Uni.
Und wie vermutet wartete der Prof schon recht ungeduldig in seinem Arbeitszimmer. “Ach Marie. … Schön das sie auch noch mal kommen. .. Und dann gleich noch mit Verstärkung.” Sandra sah sich kurz um. Das Arbeitszimmer war ziemlich groß und hell. In der Ecke stand eine große Rundcouch die sehr einladend wirkte. “Jahh. ..tut mir leid. … Aber mir ist was dazwischen gekommen. …” grinste Marie wobei sie das gekommen betonte. ” Naja. ..egal. ..sie wollten mir ihre Ausarbeitung zeigen. Aber nehmt ruhig Platz. ..!”lächelte der Prof und zeigte auf die Couch. Marie und Sandra ließen sich auf das Sofa plumpsen. Doch jetzt erst fiel Marie auf das sie ihre Tasche gar nicht dabei hatte. Sandra grinste und dann lachten clever drei laut los. “Ohhh man. ..Marie wo sind sie nur mit dem Kopf. Naja dann müssen wir das ganze wohl mündlich durchziehen! ” Sandra grinste:” Im mündlichen ist Marie echt gut. ..Ihr geiles Mundwerk ist ziemlich locker. ..!”
Marie stieß sie an. Der Prof bekam große Augen und auch was anderes wurde groß, denn Sandra hatte ihre Beine gespreizt und ihr Kleidchen ein wenig hoch geschoben.
Der Prof wurde sichtlich nervös. “Nun….. Also. ..ähmm. …ich …Marie. ..also ihre Ausarbeitung zu dem Thema ‘Dirty Talk im alltäglichen Sprachgebrauch’ war ja recht interessant. Schade nur das sie die endgültige Fassung nicht mit haben.” Professor von Prügel rieb sich kurz über die fette Ficklatte und seufzte. “Hmmm. … Wie gesagt Marie ist mündlich sehr gut, ” warf Sandra ein. ” Sie könnte ihnen ja ihre Ausführung mündlich vortragen.” Marie das dauernasse Fickluder grinste. “Ohjaaaa. ..sozusagen ein Praxissemester. ..soll ich Ihnen mal beweisen wie geil… Also.wie …. Ich meine wie dirty Talk Menschen beeinflusst???” keuchte Marie.
Der Prof nickte nur. Seine Hose drohte zu explodieren. Marie schlüpfte aus ihrem Rock und entledigte sich ihres Shirts. Sandra sah ihr grinsend zu und spreizte ihre Beine noch, um dem Bock ihre glitschig glitzernde Möse zu präsentieren. Marie ging auf den Prof zu und im gehen entledigte sie auch ihres durchnässten Unterhöschens. Sandra strich sich derweil über ihren nassen Schlitz und stöhnte heiser auf. Nackt und geil stand Marie vor dem Prof . Sie nahm seine Hand und führte sie an ihre heisse Pussy. “Du kleine geile Schlampe. …Du bist ja patschnass! Deine Möse ist total heiß und fickgeil. …” keuchte der Prof. Marie griff ihm an die fette Ficklatte und drückte sie feste. “Uhhhh jaaaa was für ein Monster! Ich denke ich werde den jetzt mal rausholen und ein wenig lutschen und mit meiner Mundfotze nass machen. …” hechelte Marie.
Und schon hockte sie vor ihm, öffnete seine enge Hose und befreite seine prächtige Ficklatte. Sandra sah den beiden zu und wichste sich ihre klatschnassse Fickfotze und knetete ihre strammen Tittchen dabei. Marie sah zu ihrem Prof hoch und sah ihn mit ihren großen süßen Kulleraugen an. Sein steinharter Fickprügel wippte vor ihrem Gesicht. Er legte eine Hand auf ihren Kopf und krallte sich in ihre Haare. “Na komm du kleine Ficksau. ..mach endlich ….lutsch ihn. ..blas mir den Fickschwanz!” Marie grinste ihn frech an. “Hey nicht so ungeduldig. …dein Schwanz ist doch schon hart. ..aber okay. ..dann kriegt er meine Spezialbehandlung.”
Und schon griff sie ihm an den pochenden Riemen und wichste ihn provokant. Der Prof keuchte laut auf und sein Knüppel zuckte in Maries Hand. Ihr Griff wurde fester und sie fing nun an ihre nasse Zunge um seine Eichel kreisen zu lassen. Ihre Zunge hinterließ eine feuchte Spur auf seiner Eichel. Langsam wichste sie den zuckenden Fickriemen ab und ließ ihre Zunge geschickt über seinen Schwanz tanzen. Mit ihren verfickten Augen sah sie dabei zu ihm hoch und ihre süße Kulleraugen glänzten. Prof von Prügel seufzte und hechelte vor Geilheit. Aus seiner dicken Eichel tropfte der Saft und Marie leckte den Saft gierig auf.
Sandra hatte sich inzwischen zwei Finger tief in ihre schwanzgeile Möse geschoben und fingerfickte sich stöhnend. Mit weit gespreizten Beinen lag die kleine Teenieschlampe ds. “Ich. ..ich. .will deine Freundin. ..ahhhh. ..ficken. ..die geile Fotze ..ich…mein…. Fickprügel muss jetzt ficken! ” keuchte der Prof. Marie grinste. Gierig lutschte sie schlürfend an seinen Fickhammer und knetete ihm die vollen Spermabälle. Dann stand sie auf, stellte sich vor ihn und hielt seine Ficklatte fast in der Hand. “Na dann komm. ..besorgs der geilen Ficksau richtig! Fick sie richtig gut ab! “
Marie zog an seinem pochenden Prügel und führte ihn zur Couch auf der Sandra schon sehnsüchtig auf den Fickschwanz wartete. Sandras blitzblanke Teeniefotze lief aus und mit dem Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand spreizte sie ihre nassen Fotzenlippen. “Na du geiler Fickhengst. ..wie gefällt dir meine geile blanke Fotze? Willst du mich nicht endlich mit deinem geilen Riemen ficken?” Marie hielt noch immer den Knüppel des Profs fest und wichste ihn sachte. “Siehst du Prof. ..schau wie nass und fickgeil sie ist! Ihre geile Fickspalte braucht jetzt einen richtigen harten Hammer!”
Marie hockte sich neben ihre Freundin und schob Sandra das Oberteil hoch. Ihre kleinen Tittchen stand wie kleine Hügel und ihre Nippel waren steinhart. Der Schwanz des Profs tropfte vor Geilheit. “Na los. …fick mich jetzt. …Bitte! Meine Fotze kocht schon! Biiittttttee! Fick meine heiße Teeniefotze! ” bettelte Sandra. Der geile Prof liess sich nicht zwei mal bitten. Schnell war er zwischen Sandras Schenkeln und schob seine Prachtlatte mit einem Ruck tief in die patschnasse Teeniefotze. Sandra kreischte laut auf. “Fuuuccckkk. ..willst du mich aufspießen ..? Du geiler Fickhengst …Ohhhh man. …was für ein geiler Riemen!” Tief ruhte der Riesenschwanz in Sandras zuckender Möse. Marie knabberte und saugte derweil Sandras harten Nippelchen und rieb sich gierig ihre nasse Fickfotze. “Ich will aber auch gleich gefickt werden. …Bitte. Meine Möse juckt ganz schlimm. ..und klatschnasss ist die auch!” seufzte Marie.
Der Prof ließ seinen harten Fickriemen in Sandras gieriger Möse rein und raus gleiten und ihr nasses Fickfötzchen machte schmatzende Geräusche. “Ohjaaaa so ist es geil… Fick mich schön ab….jag mir deine geile heiße Ficklatte in die Fotze!”Der Fickbock tat ihr nur zu gerne den Gefallen und fickte sie hart und tief bis seine Eier gegen ihr Fickloch klatschten. Marie sah den beiden wichsend zu und sie kam über Sandra. Der Prof zog seine Ficklatte aus der nassen Möse und hielt ihn Marie hin.”Hier du kleine Studifotze. …probier mal den nass gefickten Schwanz. …schmeckt bestimmt lecker nach der Fotze deiner Freundin! ”
Marie ließ sich nicht zweimal bitten und packte sich den steinharten Fickprügel und stülpte gierig und schwanzgeil ihre Lippen über den Hengstschwanz. “Mhmmmm jammm jammm hmpfff. …So ein geiler Prügel…schmeckt geil nach Fötzchen! ” schmatzte Marie. Marie mundfotze machte den Schwanz noch härter und nasser. Schon protestierte Sandra. “He y. …lutsch nicht so lang. …Mein Fötzchen will wieder gefickt werden! Steck ihn endlich wieder rein! “Der fickgeile Prof tat ihr auch sogleich den Gefallen und schob seine knüppelharte Ficklatte wieder tief in Sandras gierige Möse. Aber auch nur um ein paarmal zuzustossen und seinen Riemen gleich wieder in die verfickte Mundfotze von Marie zu schieben. “Ahhhhh ihr seid herrlich versaute Fickluder. ..so was schwanzgeiles und verficktes kriegt man selten vors Rohr. ..das müssen wir öfter machen! “stöhnte Prof von Prügel heiser.
Und schon fickte er wieder Sandras heiße Fotze und rammte gnadenlos seinen Monsterkolben in ihre glitschige Fickfotze. Sandra jappste und jammerte vor Geilheit;, denn der der Prügel dehnte ihre süße Möse aufs Äußerste. Marie feuerte den Prof an, denn sie wollte das Sandra kam damit sie endlich mal gefickt würde. “Jaaaahh komm fick sie hart. ..Nimm sie dir. ..besorgs der verfickten Schlampe….fick sie ab. ….fiiiiiick! ” keuchte Marie und sah ihn mit ihren verfickten Kulleraugen an.. Unaufhörlich trieb der spritzgeile Prof seine Ficklatte in die nasse Fotze und Sandra bockte und zuckte und kam mit einem lauten Kreischen. Sie warf den Kopf hin und her und aus ihrem geilen Teeniefötzchen spritzte der heisse Fotzennektar.
Ihre kleinen Arschbacken zitterten und ihre verfickte Möse zuckte wie wild. Ihr gesamter junger Körper war ein einziger Orgasmus, der nie enden wollte. Sandras wimmern und kreischen musste man an der gesamten Uni hören. “So….jetzt ist aber meine Fotze endlich dran. ..ich brauch jetzt unbedingt ganz schnell einen Fickprügel in meinem nassen Fötzchen!” jammerte Marie fast bettelnd nachdem Sandras Orgasmus verebbt war. Sie kniete sich auf die Couch und streckte ihren Arsch wie eine läufige Hündin raus. Der Prof war kurz vorm absahnen. Seine stramme Ficklatte pochte und zuckte, da kam ihm der Wechsel und die kurze Pause recht. “Wooow. ..was seid ihr denn für verfickte Schlampenfotzen???.Ihr bringt ja meinen Fickprügel fast zum explodieren. ….ihr seid herrlich versaute Fickluder! ” keuchte der Prof.
Er zog sich aus Sandras enger Fickspalte zurück und der Mösennektar tropfte von seinem Schwanz herab. Sandra schaute ein bisschen enttäuscht gönnte Marie aber den nun anstehenden Fick. “Jetzt quatsch nicht so viel und steck mir endlich deinen Fickprügel in die nasse Möse! Besorgs mir doch bitte endlich! ” keuchte Marie. Sandra ging hinter Marie und zog ihre süßen kleinen Arschbacken auf.”Nimm sie dir. ..fick die kleine süße Fickfotze. …Spieß sie mit deiner geilen Prachtlatte auf, du verfickter Bock! ” feuerte Sandra den Fickengst an. Und schon war er hinter Marie und Sandra packte nach dem steinharten Monsterprügel und dirigierte ihn an Maries heißes Fickfötzchen. Marie streckte ihm willig ihre Möse hin und schon glitt sein hartes Rohr in sie. Marie jappste laut auf als der Fickprügel tief in ihre Möse eindrang. “Gott ist der fett! Was für ein Schwanz! So was hartes und dickes …. Ich glaub du sprengst mir die Pussy! ” jappste Marie. Sie blickte über ihre Schulter nach hinten und sah den Prof mit ihren Kulleraugen extrem verfickt und schwanzgeil an.
Sandra spreizte Marie die Pobäckchen ein wenig weiter und der fick geile Stecher drang bis zu den fetten Eiern in die schwanzgeile Fotze ein.. Gemächlich steigerte er sein Ficktempo und steigerte sich langsam. Er packte sich Maries Haare und hielt sie wie eine zu zählende Stute im festen Griff. Seine vollen strammen Rieseneier klatschten laut gegen ihren kleinen harten kitzler. “Moaahhhhh. ..was habt ihr nur für herrliche Mösen. …So was verficktes. …der absolute Wahnsinn. ..Ich könnte eure geilen Fötzchen stundenlang ficken! ” jaulte Prof von Prügel. “Na dann. ..tu dir keinen Zwang an, ” seufzte Marie und stieß ihm ihren strammen Knackarsch entgegen,”Fick uns ordentlich durch mit deinem Prachtschwanz. ..und du kommst hier nicht eher weg, bis du uns nicht mindestens dreimal vollgespritzt hast. …!”
Sandra stimmte ihrer Freundin nickend zu.”Genau. ..du geiler Fickhengst. ..du wirst uns richtig geil vollsahnen! Wir sind schließlich echt sperma geile Schlampen. ..!” Sandra gab ihrer Freundin einen Klapps auf den Arsch und Marie stöhnte laut auf.
Der Prof fickte sie jetzt wie ein wild gewordener Zuchtbulle. Marie melkte mit ihrem Teeniefötzchen sein Stahlrohr. Mit einem gellenden Schrei kam die süße Teeniefotze und sie reckte ihren Arsch weit raus. “Ohhhh jaaaaaaaaa. …Ohhhh Fuck. ..ich komme. …wie geeiiilllll. ..,” schrie das schwanzgeile Girlie. Ihr Body zuckte. ..bebte. …zitterte. …er war ein einziger Orgasmus. Plötzlich zog der Prof seine pochende Fickstange aus Maries triefender Möse. Die Girls wussten was jetzt kam…. Endlich gab’s heiße geile Ficksahne!!! Schnell hockten sie sich auf den Boden und der Fickhengst stellte sich vor sie. Gierig und mit unschuldigem Blick sahen sie zu ihm hoch.
“So ihr süßen FickFötzchen. …jetzt gibt’s den geilen Ficksaft. …holt euch die leckere Sahne. …!” keuchte der Prof. Die beiden Fickluder packten gleich zu und wichsten ihm die zuckende Latte ab. Sandra schob sich gierig den fetten nass gefickte Riemen ins Mundfoetzchen und Marie nuckelte schlürfend die prallen Eier. Sie sahen dabei verfickt und schwanzgeil zu ihm hoch. Der Prof konnte nur mit Mühe den Saft zurückhalten. Schließlich tauschten die Girls und Marie durfte dem herrlichen Prügel verwöhnen. Gierig schlürfte sie seinen Vorsaft und Sandra schmatzte:” Jaaaahh gleich spritzt die Sau ab…das wird ne geile Spermaladung. …!” Der Prof griff plötzlich nach seinem pochenden fickschwanz und jammerte:” Ohjaaaa ich sahn ab ihr geilen Nutten. ..Los. ..Macht schön eure heißen Mundfotzen auf….Hier. …jetzt. ..ich…Fuuuccckkk! ” Die Girls öffneten brav ihre Münder und streckten ihre Zungen weit raus. Der Prof starrte die Girls mt großen Augen an und die sperma geilen süßen Schlampen blickten mit ihren Kulleraugen zu ihm hoch Und dann spritzte er endlich los!
Die ersten drei Schwaäle pumpte er brüllend in Maries gierige Mundfotze die auch gleich seufzend den Ficksaft schluckte. Dann war die geile Sandra dran, die sich stöhnend den köstlichen Saft schmecken ließ. Immer wieder pumpte er abwechselnd sein geiles Sperma in die gierigen Münder der Teenies. Und diese naturgeilen Fötzchen liebten die leckere Ficksahne. Der Prof schien gar nicht mehr aufzuhören. Immer wieder spritzte seine knüppelharte Latte die köstliche Sahne hervor. Den Girls rann die Soße aus den Mündern und tropfte ihnen vom Kinn auf ihre süßen Tittchen. “Wooow was seid ihr nur für versaute spermageile Teeniefötzcgen. ..Ahhhh. ..Los holt alles aus meinen Eiern ihr süßen Fötzchen…Macht ihn schön leer! ”
Sandra und Marie packten sich seine steinharte Stange und leckte ihn brav sauber und saugten ihm die Ficklatte leer. Ihre nassen Zungen trafen sich immer wieder und seufzend spielten ihre Zungen mit der Sahne. “Mhmmmm schmeckt das geillll. ..so viel köstliche Ficksahne. ..leckerrrrr. ..wir wollen mehr. …viel mehr!” stöhnte Marie und gab Sandra einen langen schlürfenden Zungenkuss. Die Zungen der Girls spielten mit der heissen Soße und der Prof wichste sich seinen harten Fickriemen bei dem süßen Anblick. Die geilen Biester ließen sich den süßen Saft schmecken und leckte sich dann noch brav gegenseitig sauber. Plötzlich sprang die Tür auf.
“Du …Karl….was ich noch….was zum Teufe!!l! ” In der Tür stand Kollege Professor Fack. Er schlug die Tür hinter sich zu und blickte fassungslos auf die Szene. Die Girls grinsten sich an und Marie nickte Sandra zu. Die stand auf und ging auf Fack zu. Nackt und heiß stand sie vor ihm.”Was schauen Sie denn so schockiert. …wir ficken hier doch nur ein bisschen. Unsere geilen Fötzchen haben so gekritzelt und der Prof war so freundlich uns seinen Schwanz zur Verfügung zu stellen! ” Sandra und Prof Fack sahen zu Marie und von Prügel ruüer.
Marie hatte such schon wieder gierig über den Fickschwanz hergemacht und lutschte und leckte wieder schwanzgeil dran. Facks Hose drohte zu platzen und Sandra wichste ihn durch die Hose hindurch. Sandra grinste und keuchte:” Mhmmmm wooooow …was haben wir denn da? Hast du etwa eine Salatgurke versteckt. ..?”
Und ehe Prof Fack sich versah hatte das schwanzgeile Fickluder seine Hose geöffnet und seinen strammen Fickprügel befreit. Sandra hockte sich vor Fack hin und betrachtete die geile Fickstange von allen Seiten. Facks Latte zuckte und zitterte und aus der dicken glänzenden Eichel tropfte schon der erste geile Vorsaft. Schlürfend leckte sie den köstlichen Samen ab. “Mhmmmmmm sehr lecker….da muss ich aber unbedingt noch mehr von haben! ” Sandra bekam schon vom Eichel lecken fast einen Orgasmus. “Du geiles verficktes Biest. ..du kannst mir doch nicht einfach so den Schwanz hart machen. …” keuchte Fack. “Das siehst du doch du geiler Fickhengst! “Sandra sah mit ihren großen Kulleraugen zu ihm hoch und leckte genüsslich über seine pochende Fickstange.
Marie hatte mittlerweile von Prügels Hammer steinhart gelutscht. Von Prügel setzte sich auf die Couch. Marie hockte sich mit dem Rücken zu ihm über die zuckende Prachtlatten Sie griff zwischen ihre Schenkel und packte sich den Schwanz und wichste die Eichel an ihrem patschnassen Teeniefötzchen.. Langsam ließ sie sich sinken und die fette Eichel dehnte ihre heiße Möse. “Ohjaaaa Fuck. …wie geil. ..so ein geiler fetter Riesenhammer. ..jaaaaaaaaa dein Schwanz tut so gut! ” jappste Marie. Der fick geile Prof griff nach ihren kleinen strammen Arschbacken und zog sich die enge Möse über die pralle Fickstange. Marie spreizte die Beine so weit wie möglich und ließ sich den Schwanz bis zum Anschlag in ihre glitschige Fotze treiben.
Sie lehnte sich ein wenig zur Seite und legte einen Arm um seinen Nacken um besseren Halt zu haben und von Prügel fing an seine geile Bumslatte in ihre Teeniefotze zu hämmern. Marie stieß ihm willig und fickgeil entgegen und ihre Pussy schmatzte und schlürfte. “Uhhhh jaaaa komm zeig mir wie verfickt und schwanzgeil du bist. …fick meine harte Ficklatte du kleine Schlampe. Schieb dir meinen Fickprügel schön tief ins Fötzchen! ” keuchte Prof von Prügel. Marie machten seine versauten Worte noch mehr an und ihre Mösensäfte flossen in Bächen aus ihrem verfickten Fötzchen. Gierig stieß sie ihm entgegen und klammerte sich dabei an seinem Hals fest.
Sandra hatte Fack inzwischen fast abspritzbereit. Sein prächtiger Fickprügel pochte, zuckte und tropfte vor Geilheit. “Du spritzgeiler Hengst…ich wette gleich kommt es dir du Spritzbock! Jaaaa spritz ab, .gib mir bitte deine heiße Sahne!” Willig lutschte sie an seinem knallharten Fickprügel und wichste ihm provokant und hart den Schaft ab. Zwischendurch massierte und knetete sie ihm immer wieder mal die strammen sperma vollen Eier. Fack ging leicht in die Knie und Sandra sah geil zu ihm hoch. “Ich….ich. .verdammt. …ich. ..spritz. …wie geil. …hier. ….Mooaaaaaahhh” stöhnte der geile Prof Fack und spritzte seine harte Bumslatte ab.
Sandra öffnete wilig ihre süße Mundfotze und wartete auf die köstliche Sahne. Der erste Schwall traf sie mitten im Gesicht und in den Haaren. Hart wichste und melkte Sandra den zuckenden Fickprügel aus dem unaufhörlich dir Ficksahne schoss. Sandra schluckte gierig was in ihrem Mund landete und genüsslich ließ sie sich den ganzen Saft schmecken. Fickend und keuchend sahen Marie und ihr Ficker vom Sofa aus zu Die Ficksahne lief Sandra vom Gesicht und tropfte ihr in langen Fäden vom Kinn. Sandra schnappte sich schnell den Schwanz um die letzten Spritzer aus der dicken Eichel zu saugen. ‘Mhmmmm wooooow sehr lecker. …”, grinste und schmatzte sie mit dem Schwanz im Mund. Fack jappste und bebte und sein zuckender Fickhammer ließ die letzten Tropfen Sperma frei. Sandra leckte sich gierig über die Sperma verschmierten Lippen. “Du verdammter Spritzhengst. .. Jetzt schau mal wie ich aussehe…total eingesaut hast du mich! ” keuchte Sandra und wichste Facks immer noch knallharte Ficklatte.
Marie fickte sich unterdessen von einem Orgasmus zum nächsten. Ihre nasse l****apussy melkte und fickte den geilen Prügel und es war nur eine Frage der Zeit bis ihr geiler Fickhengst spritzen würde. Prof von Prügel hatte ihre Arschbacken fest im Griff und zog ihre verfickte Teeniefotze über seine spritzgeile Bumslatte. “Du geiles verficktes Biest. ..du fickst mir ja den Schwanz kaputt. ..ich muss …ich werd gleich noch mal absahnen. …Ahhhh verdammte Ficksau! ” Sandra sah kurz zu dem Geficke rüber und grinste Fack an:” Mhmmmm. …ich bin richtig schwanzgeil. ..ich muss jetzt unbedingt gefickt werden. …ich brauche dringend einen schönen harten Fickriemen in meiner geilen Fotze! ” Sandra ging zum Schreibtisch und legte sich breitbeinig darauf und präsentierte dem Prof ihre blitzblanke Teeniefotze.
Mit wippendem Fickbolzen kam Fack auf sie zu und ehe Sandra sich versah, hatte der geile Bock auch schon seine harte Ficklatte in ihrer klatschnassen Bumshöhle versenkt. “Ahhhh du verfickter scheißkerl. ….willst du mich aufspielßen. ….Goootttt ist dein Fickprügel riesig. …der zerreißt mich jaaaaaaaaa”, kreischte Sandra. Fack ließ sich nicht aufhalten und pumpte seinen Lümmel tief und fest in die nasse Möse.
Marie hatte ihren Ficker endlich soweit. Der Prof schob sie von sich runter und Marie hockte sich brav und spermageil auf die Couch. Der Prof starrte sie an und stellte sich aufs Sofa und wichste sich seinen harten, nass gefickten Schwanz ab.. Marie sah mit gierigen großen Kulleraugen zu ihm hoch. Weit öffnete sie ihre geile Mundfotze und streckte die glänzende Zunge weit heraus. “Jaaaahh komm. …spritz ab! Gib mir deine leckere Ficksahne. ..ich bin schon gespannt wie viel du dieses mal absahnen wirst. ..komm lass es raus! ” Sandra bekam gar nicht genug am heutigen Tag. Der Prof bäumte sich auf, seine fetten prallen Eier pumpten den geilen Ficksaft hoch. “Hier du kleine Studifotze. …jetzt gibt es den leckeren Ficksaft. ..mach schön die Mundfotze auf du geiles Fickluder!”
Er packte Sandra an ihrem weichen Haarschopf und wichste sich seinen harten Fickriemen ab. Fest hielt er sie an den Haaren und dann rotzte seine Fickstange los. Sein mächtiger Fickschwanz spritzte wie ein Gartenschlauch los. Die ersten beiden Schwälle spritzte der heisse Bock ihr tief in den Rachen und Sandra schluckte brav die heiße Soße und sah ihn geil und verfickt an. Unkontrolliert sahnte der Fickprügel ab und die Sahne landete auch noch in ihrem hübschen unschuldigen Gesicht. Der Ficksaft rann ihr aus der Mundfotze und tropfte ihr warm vom Kinn, weil die süße Fickschlampe mit dem Schlucken kaum nach kam.
Der geile Saft tropfte ihr vom Kinn auf ihre kleinen strammen Tittchen und gierig cremte sie sich ihre Titten damit ein. Der Prof spritzte ihr noch einen schönen heißen Schwall in den gierigen Fickmund und schob dann seine geile Bumslatte in ihre Mundfotze. “Du geiles verficktes Luder. ..wie kann man nur so verfickt und schwanzgeil sein. … Was für ein spermageiles Biest. ..Los wichs ihn und mach mir den Schwanz richtig leer du süße verfickte Spermaschlampe!”
Sandra bekam gar nicht genug von der geilen Ficksahne und brav lutschte und wichste sie ihm die dicke Spermaschleuder leer. Von allen Seiten wurde der geile Schwanz sauber geleckt und Sandra blickte ihm dabei von unten tief in die Augen. ” Mhmmmm deine Soße ist ein echter Genuss. …ich hoffe du hast noch mehr in deinem geilen Sack! ” Sandra knetete seine dicken Eier. “Ich. ..ich brauch mal ne kleine Pause. …okay? Du kannst ja mal deine verfickte Freundin unterstützen. ..!” keuchte der Prof.

Sandra blickte zu Marie hinüber die sich hart von Prof Fack abficken ließ. Der geile Fickhengst stieß seine knallharte Ficklatte tief in die patschnasse Möse der süßen kleinen Ficksau und Marie jappste und stöhnte laut. Mit weit gespreizten Beinen lag sie auf dem Schreibtisch, stützte sich auf den Ellenbogen ab und sah den Prof geil an. Bis zu den dicken prallen Eiern fickte er das geile Fickluder ab und ihre nasse glitschige Möse machte schmatzende Geräusche. Langsam ging Sandra zu den beiden herüber und die Ficksahne des Prof klebte an ihrem Körper. Marie grinste sie an:” Mhmmmm wooooow. geil siehst du aus. ..komm her Süße. ..der geile Bock fickt herrlich. …!”
Sandra war nun ganz aufs ficken fixiert und beugte sich über Marie. Die beiden küssten sich wild und hemmungslos und ihre feuchten Zungen spielten und balgten miteinander. Marie schmeckte noch das geile Sperma des spritzigen Profs. Der andere Prof vögelte Marie wie ein Berserker und hämmerte seine geile Bumslatte tief in die patschnasse Teeniefotze. Sandra glitt an Marie herab, griff nach Facks steinharter Latte und zog sie aus dem Fötzchen. Marie wollte schon protestieren, sah dann aber wie die geile Schwanzhure sich gierig über den nass gefickten Schwanz hermachte. “Mhmmmmm lecker. ..schmeckt herrlich nach deiner süßen Möse. ..” schmatzte Sandra und lutschte gierig an der geilen Fickstange.
Fordernd ließ sie ihre Zunge um die fette Eichel tanzen und wichste dabei den harten Bumsprügel. Marie war nun doch etwas sauer. ” Heyyyyy steck ihn mir endlich wieder in die Fotze! Meine verfickte Möse braucht die geile Ficklatte! ” keuchte Marie protestierend. Und ehe sie sich versah steckte der Schwanz auch schon wieder tief in ihrem triefendem Fickloch. Prof Fack fickte sie nun regelrecht ab und spiesste sie förmlich mit seiner geilen Latte auf. Immer wieder durchzuckten sie kleine harte Orgasmen und Sandra saugte hart an ihren Nippelchen und rieb ihre harte Klit dabei.
Genüsslich ließ sich Marie das nasse Fickloch stoßen während Sandra an ihren kleinen Titten saugte. Doch Sandra wollte auch mal diesen herrlichen Fickprügel spüren und schon lag sie neben Marie auf dem Tisch und spreizte willig ihre Schenkel. ” So meine Fotze will jetzt auch endlich mal wieder gefickt werden! Los du geiler Fickhengst. …schieb mir deinen Prügel in das Fötzchen! ” keuchte Sandra heiß.

Marie war ganz froh, denn ihre enge Teeniefotze brannte schon, obwohl die von ihrem Mösennektar gut geölt war. Blitzschnell war der Fickbock zwischen ihren Beinen und rieb seine pralle nasse Eichel an ihrer Klit. Sandra lief förmlich aus und ihre Möse tropfte vor Geilheit. Und dann endlich schob Fack seinen prächtigen Fickbolzen in ihr heißes Möschen. Sandra jauchzte laut auf und spreizte ihre Beine noch weiter um die geile Ficklatte noch tiefer und noch intensiver zu spüren.
Fack stieß sie knallhart ab und der Tisch wackelte unter ihr. Marie lag neben ihr und wichste sich ihre klatschnassse Fickfotze und knetete ihre strammen Tittchen. Sie feuerte die beiden noch an:” Mhmmmm wooooow sieht das geil und verfickt aus. ..stoss sie. ..fick sie ab und besorgs der verfickten Schlampe! Spiess sie mit deinem geilen Fickprügel auf!” Sandra jappste und winselte vor Geilheit und ein wahnsinnig harter Orgasmus durchzuckte ihren jungen Hurenkörper. Ihre nasse Möse klammerte sich um die pochende Fickstange und Fack konnte sich kaum noch in ihrem Bumsloch bewegen. Sandra zitterte und zappelte und Marie rieb ihr noch zusätzlich die pochende Kliti. Am liebsten hätte er schon wieder abgesahnt aber als erfahrener Ficker konnte er sich beherrschen.
Prof von Prügel sah dem ganzen Treiben vom Sofa aus zu. Sein mächtiger Fickschwanz stand dabei schon wieder wie ein Fahnenmast die und keuchend wichste er sich ab. Marie schwang such derweil in die 69er Stellung über ihre Freundin und hielt ihr das leckgeile Fickfötzchen hin.. Sandra ließ sich nicht lange bitten und machte sich gleich gierig über die Möse ihrer Fickgespielin her und tauchte ihre gierige Zunge in das verfickte Fötzchen. Der Prof fickte wie ein Tier und Marie beugte sich vor um die Fickerei aus nächster Nähe zu sehen. Fack zog seinen Prachtschwanz aus Sandras Fötzchen und hielt ihn Marie hin. “Komm du kleine Lutschhure. …blas ihn. ..lutsch mir den nassen Fickprügel. ..Leck schön den Mösennektar von meinem Riemen! ” keuchte der Prof. Marie tat dem Fickbock den Gefallen und machte sich gierig über den Fickschwanz her.
Gierig zog sie sich die dicke Eichel rein und wichste dabei den harten Bumsprügel hart ab.”Schmatz. ..schlürf…hmmpgff. ..dein Schwanz ist so ein geiles Teil. …schmeckt richtig köstlich! ” schmatzte Marie die geile Teeniesau. Ihre nasse Zunge fuhr am Schwarz auf und ab, leckte gierig an den fetten Eiern und tanzte um die glänzende Eichel. Aus der Eichel tropfte schon wieder die geile Schwanzsoße und Marie ließ sich den Vorsaft schmecken. Dann packte sie wieder zu und setzte den geilen Prügel wieder an die heiße Fotze an und Fack schob keuchend seinen Hammer tief in Sandras gierige Schlampenfotze. Sandra stöhnte laut auf und ihre nasse enge Teeniefotze packte hart zu.
“Jaaaahh komm fick mich richtig durch du geiler fickhengst. …stoß mich bitte richtig gut durch. …fick mich. ..fick. …fiiiiiick. ..jahhhh. …!” schrie die süße Teenieschlampe. Fack hämmerte seinen geilen Fickschwanz tief in die patschnasse Möse und seine prallen Eier schlugen hart gegen ihre glitschige Fickfotze. Der Saft stieg ihm die Fickstange hoch und lang würde er sich nicht mehr zurück halten können. “Ich will spritzen. …Ohhhh Gott. ..ich bin soweit. ..lasst mich bitte absahnen ihr verfickten Fötzchen. ..Bitte. …ich will euch vollwichsen! ” bettelte der Prof. Sandra und Marie glitten schnell vom Tisch und hockten sich brav vor Fack. “Naaa komm. …dann lass es raus du geiler Spermahengst. …spritz ab! Gib uns deine heiße geile Ficksahne! Na los. ..spritz endlich ….sahn ab!” keuchte Marie.
Der Prof starrte die Girls mit großen Augen an und wichste sich seinen harten Fickriemen. Die beiden süßen Spermaluder blickten mit ihren großen Kulleraugen unschuldig zu ihm hoch. Sie öffneten ihre geilen Münder weit und warteten auf die köstliche Ficksahne. Fack wichste wie der Teufel und dann schoss sein Fickbolzen los. Sandra war die erste die die Soße ins Fickmaul bekam. Drei dicke heisse Schwälle leckerer Sahne die sie sich schmecken ließ.
Aber auch Marie kam nicht zu kurz und Fack pumpte auch ihr eine herrliche Portion Ficksaft in die Mundfotze. Gierig blickten die süßen Huren zu ihm hoch und Fack konnte nicht aufhören abzusahnen. Sein mächtiger Fickschwanz pumpte und pumpte den köstlichen Samen in langen Schüben in die gierigen Mundfotzen. Die süßen Fickluder bekamen gar nicht genug von der geilen Ficksahne. Die heiße Sahne tropfte ihnen vom Kinn und rann in kleinen Bächen über ihre verfickten Körper. Schließlich versiegte die Quelle und die beiden Girls küssten sich leidenschaftlich und teilten das heisse Sperma. Dann packten die beiden Fickluder den pochenden Fickschwanz und leckte ihn genüsslich sauber. Von allen Seiten wurde der geile Schwanz sauber geleckt und Sandra und Marie seufzte zufrieden. “Mhmmmmm geil. … So viel Sahne. …lecker. …aber wir beide können noch mehr vertragen. “! säuselte Marie die sich dabei über die Lippen leckte.
“Pause! Ich brauch ne Pause! ” keuchte der Prof. Sandra und Marie guckten ein bisschen enttäuscht sahen aber das der Kolben von Prof von Prügel schon wieder wie ein Stahlrohr stand. Breitbeinig saß der auf der Couch und wichste seine knallharte Ficklatte. Sandra stand sperma verschmiert wie sie wa auf und ging zu ihm rüber während Marie noch ein bisschen den Bolzen von Fack lutschte. Sandra ging über von Prügels Bumslatte in die Hocke. Ihre nasse Möse brannte schon und war total durchgefickt. Aber ihre Geilheit kannte heute keine Grenzen. Langsam sank sie herab und der Prof wichste sich seinen harten Fickriemen an ihrem Kitzler. Sandra sank tiefer und der herrliche Fickprügel drang in ihr geiles Fötzchen ein..
Der Prof packte ihren kleinen Fickarsch und zog sich die enge Teeniefotze über den spritzgeilen Schwanz. “Ahhhh du verficktes Biest. …Deine geile Pussy ist so geil eng und so heiß…du schwanzgeile
Hure! ” keuchte der Prof. Sandra blickte ihm dabei tief in die Augen und ließ ihr Becken kreisen. Marie gönnte Fack nun seine Pause und ließ von seinem leer gespritzten Schwanz ab und ging zu den Fickenden herüber. Sie kniete sich neben das fickende Pärchen. “Heyyyyy Sandra. ..du fickst dem armen Kerl ja den Schwanz kaputt! ” Marie gab Sandra einen festen Klaps auf den Arsch. Der Prof nickte nur und vögelte geil von unten in Sandras knallenge Fickspalte. Die beiden Girls küssten sich gierig und ließen ihre nassen Zungen miteinander tanzen. Marie fingerte dabei an Sandras Arschfötzchen und schob ihr den Mittelfinger in ihren süßen Po. Sandra quiekte kurz auf und sah ihre Freundin verfickt an. ” Jaaaahh komm fick meine Hintertür. ..besorgs mir richtig geil Marie! Jaaaa ich brauch das so! ” Der Prof griff nach dem kleinen Nuttenarsch und zog dem Fickluder die Backen auf und hart fickte er das Spermaluder ab. Sandra genoss das geile Geficke und ihr junger Körper war ein einziger geiler Porno. Sie zuckte zusammen als Marie ihr auch noch einen zweiten Finger in den engen Hurenarsch drückte. ” Fuuuccckkk du verdammtes Miststück. …Gootttttt meine armen Löcher! Soooo geil. …jahhhh fickt mich schön hart durch! ” keuchte Sandra. Der Prof spürte wie Maries Finger in Sandras Arsch seine dicke Fickstange reizten und er musste sich höllisch beherrschen um nicht abzusahnen. Sandra spürte das und ließ den pochenden Fickschwanz kurz aus ihrer Fotze während Marie sie weiter in den Arsch fingerte. Der Prof keuchte laut auf und aus seinem Bumsprügel rann geile Ficksosse. “Ihr verfickte Teeniefotzen. ..wie kann man nur so verfickt und schwanzgeil sein. …ich wette ihr kriegt jeden Schwanz kaputt gefickt.” Wie zur Bestätigung packte sich Sandra wieder den dicken Hammer und schob ihn sich wieder in die triefende Fickfotze. Und schon ritt die kleine geile Schlampe los wie eine wildgewordene Stute und fickte dem Prof den pochenden Fickschwanz hart ab “Aaaahhhh. ..du fickst mir ja den Schwanz kaputt! Wahnsinn. …du bist ein echter Fickgenuss du geiles fickluder! ” Sandra bekam gar nicht genug von dem steinharten Fickprügel und sie fickte als wenn es um ihr Leben geht. “Ohhh Gott. …fuck. ..mein armes Fötzchen. …uhaaa fick jahhhh fick du geiler Fickhengst. ..Spieß meine geile blanke Fotze auf.” kreischte Sandra als sie heftig zuckend kam. Ihr junger verhurter Körper zitterte und bebte und aus dem wund gefickten Fötzchen floss der Mösennektar in Strömen. Als sie sich einigermaßen beruhigt hatte glitt sie von dem Fickprügel und überließ Marie den Fickbolzen. Schnell stieg sie auf den Baumstamm und setzte in umgekehrter Reiterstellung auf den Knüppel. Willig spreizte sie ihre Schenkel so weit es nur ging und stopfte sich den ganzen dicken Schwanz in die Fotze. Ihr suesses Loch unschlang das spritzgeile Fickteil und ihre Möse massierte den Schwanz geil und Hart. Sie sah kurz zu Fack herüber dem die Fickstange schon wieder wie ein dickes Stahlrohr stand . Sie winkte ihn zu sich heran und Fack kam mit wippendem Fickschwanz zu ihr. Sandra sah der ganzen Szene erschöpft zu und sah wie sich Maries Hand um den spritzigen Schwanz legte und Fack hart abwichste. Von Prügel hämmerte sie hart von unten und seine riesigen Eier klatschten hart gegen sie. Marie jappste und stöhnte laut und Ihr verfickte Teeniefötzchen lief aus.Sie zog Fack am Schwanz zu sich heran und ihre gierigen Lippen schlossen sich eng um die tropfende Schwanzspitze. Sofort fing sie an die geile Ficklatte hart zu lutschen und ihn heftig abzuwichsen während sie den anderen Kolben genüsslich fickte. Das kleine verfickte Luder besorgte es den spritzigen Prügeln und Sandra sah Fotze reibend zu. Marie hatte Facks Knüppel schon wieder fick bereit gelutscht. “Sooo jetzt wird noch mal richtig schön gefickt. …mein Fickprügel braucht jetzt noch ein heißes Fötzchen. …” jappste Fzack und sah zu Sandra die seinen Blick Schwanzgeil erwiderte. Sandra kniete sich aufs Sofa und reckte ihm ihren süßen kleinen Arsch zu. Und auch Marie wollte noch mal von hinten abgefickt werden und kniete sich neben ihre Freundin. Sofort waren die beiden Fickhengste hinter ihnen und rammten den Girls ihre fetten Fickriemen in die triefenden Ficklöcher. Die Teeniefötzchen jauchzten laut auf: “Jaaaahh uhhhhhhh wie geil ist das denn. …fickt uns schön durch ihr geilen Böcke. ..benutzt unsere geilen Mösen” quiekte Marie der es auch schon wieder kam. Die Ficker gaben ihr Bestes und fickten den Teenienutten die Fötzchen wund. Die süßen Fickluder bekamen gar nicht genug von den beiden Fickprügeln und jappsend und laut kreischend kamen die beiden Schlampenfotzen immer und immer wieder. Patsch. ..Klatsch. ..Patsch. ..die beiden Ficker gaben den beiden Huren ein paar harte Klasse auf ihre geilen Fickärsche und die süßen Teenies jauchzten laut auf und schrien ihre Geilheit heraus. “Jaaaahh komm fickt uns. …härter ihr notgeilen Hengste. ..nehmt euch unsre geilen Fotzen richtig vor. ..jaaaaaaaaa feeeeester. …wiiieeeeee geiiiillllll. ..” kreischte Marie und kam zuckend auf dem geilen Fickbolzen. Und auch Sandra wand sich unter ihrem Ficker und der Fotzennektar spritzte förmlich aus den nassen Mösen. Die Girls waren wie in Trance und liessen sich wie läufige Hündinnen abficken. Die beiden Profs fickten den kleinen Huren den Verstand raus und spiessten sie mit ihren fetten Fickprügeln auf. Sandra und Marie sahen sich an küssten sich hemmungslos und gierig während sie sich doggy abficken liessen. Keuchend balgten ihre feuchten Zungen miteinander und ihre nimmersatten Ficklöcher melkten die heißen Fickriemen. “Oh Gott. .. Verdammt mein armes Fötzchen. ..ihr fickt uns ja kaputt. ..uhaaaaa wie geil. …!” keuchte Marie und stieß ihrem Fickhengst den Arsch entgegen. Den Böcken kochte auch schon wieder die Ficksahne in den prallen Eiern und das spürten die Sperma geilen Teeniefoetzchen sofort. Wie abgesprochen lösten sie sich von ihren Fickern und hockten sich aufs Sofa. Die verfickten Biester schnappten sich gleich die nass gefickten knüppelharten Fickprügel und fingen an sie geil abzuwichsen. “Wooow was für prächtige Riemen. …herrlich. ..ihr wollt doch bestimmt noch mal absahnen oder? Mhmmmm ja. ..Bitte spritzt noch mal ab ja….Bitte gebt uns eure geile Sacksahne ihr verdammten Fickhengste! ” bettelte Sandra und beide Fickschlampen sahen gierig zu ihren Fickern hoch. Den spritzgeilen Hengsten tropfte schon der Saft aus den Eicheln und gierig leckten die Girls den Saft weg. Schmatzend und schlürfend lutschten sie die prallen Schwänze und der Speichel tropfte ihnen dabei aus dem Mund und der geile Sabber hing in langen Fäden an den strammen Fickriemen. “Wooow was für geile kleine Nutten …. Du hast ja richtig Glück mit deinem Studentinnen. ..so was verficktes …Ahhhh verdammte Spermaluder! “keuchte Fack und genoss Sandras versautes Blaskonzert. Die Girlies saugten und wichste um ihr Leben und die Spritzer bockte auf. Die beiden Spermafotzen wollten endlich den köstlichen Ficksaft schmecken und gaben ihr Bestes um die Hengstschwaenze zu melken. “Ahhhhhh geil. …ich spritz ab du geile Ficksau. .. mach die geile Mundfotze schön weit auf Kleines!” keuchte der spritzgeile Prof von Prügel der saugenden und wichsenden Marie zu. Brav machte sie das Mundfötzchen weit auf und schon sprudelte der geile Ficksaft in ihren durstigen Mund. Und auch Fack war soweit und pumpte seine Soße der spermageilen Sandra in die gierige Mundfotze. Die beiden Spritzhengste jagten einen schönen geilen Schwall nach dem nächsten in die gierigen Mundfotzen der süßen Teeniefotzen, die ihre Fickern dabei verfickt und provokativ von unten ansahen. Die Spermaquellen schienen gar nicht zu versiegen und die beiden Böcke sauten die Girls richtig geil ein. Die heiße Sahne tropfte ihnen aus dem Mund und hing in klebrigen Fäden von ihrem Kinn runter. Die Hengste spritzte sich so richtig aus und zappelten und zuckten .Als schließlich die Prügel leer gespritzt waren packten sich die Spermateens die zuckenden Fickbolzen und saugte die letzten Reste aus den Prügeln. Gierig leckten sie die heißen Schwaenze noch brav von allen Seiten sauber und ließen sich dann erschöpft auf die Couch fallen. Die süßen Fickluder küssten sich innig und gierig und schoben sich mit den Zungen das daneben gegangene Sperma in die Mundfotzen. “Wooow…wennn ich das gewusst hätte…!” keuchte Fack und kippte in Ohnmacht. Die Girls lachten lauthals, schlüpften in ihre Klamotten und machten sich schnell davon…es gibt schließlich noch mehr zu ficken!




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben