Oktoberfest 1
Erotischen Geschichten Gay Schwule Sex Geschichten

Oktoberfest 1




Kürzlich erhielt ich einen sehr netten Anruf von meiner Freundin Katarina, die mich zu einer Oktoberfest Party einlud. Mir ihr pflege ich seit einigen Jahren eine lose, aber herzliche Freundschaft und sie kennt meine geheimsten Sehnsüchte. Auch ihre Freundin Lori war eingeladen und würde sich freuen, mich als nettes Dirndl Mädchen dabeizuhaben. Vielleicht würde auch noch ein Überraschungsgast vorbeischauen.
Vor wenigen Tagen hatte ich bei Lidl ein bezaubernderes Dirndl Set gesehen und noch gezögert, ob ich es gleich kaufen sollte. Nun war also die Gelegenheit da, zumal ich schon immer davon geträumt hatte, einmal so ein Dirndl zu tragen und es andren Girls vorzuführen. Voller Stolz brachte ich das gute Stück nach Hause und holte es aus der Verpackung. Das Set bestand aus einer Schürze, einem verspielten Kleid mit Trägern und Reissverschluss und dazu rosa Satin Bänder zum Verschnüren. Ebenfalls dabei war eine weisse Baumwolle Bluse mit Spitzen verziert. Aber würde es mir überhaupt passen?
Obwohl ich mit Kleider n in Grösse 44 nie Probleme hatte und die Bluse bestens passte, liesse sich beim Probieren des Kleides der verflixte Reissverschluss einfach nicht schliessen, ich war schlicht zu korpulent. Was sollte ich nur machen?
Gottseidank hatte ich mal gelesen, dass die etwas stärkere Dame mit den neuen Shape Miedern etwa eine Kleidergrösse runter schummeln konnte und ich hatte die Teile schon einige Male bei C & A oder auch H & M bewundert. Jetzt war es an der Zeit, mal zu testen, ob diese Versprechen auch wirklich gehalten werden konnten. Noch am selben Tag besorgte ich mir in der Wäscheabteilung ein Miederkleid, ein festes Miederhöschen und einen Push BH. Die Mädchen dort sind ausnahmslos sehr freundlich und hilfsbereit, und keine hat je blöd geguckt, wenn ich mir wieder mal einige Dessous besorgt hatte. Zurück zu Hause schlüpfte ich in die Miedersachen und spürte sofort einen
angenehmen leichten Druck. der meinen Körper umhüllte und gleich fühlte ich mich wesentlich schlanker und weiblicher. Nun der Test aufs Exempel und ” Oh Wunder”, jetzt liess sich der Reissverschluss zumachen. Die Party konnte steigen und ich würde mich entsprechend vorbereiten.
Nachdem ich mich an allen Stellen frisch rasiert hatte zog ich zuerst eine 10Den Strumpfhose von Falke an. Es war schon Herbst und die Abende nicht mehr so milde. Trotz Rasur konnten meine Beine zudem eine kleine Korrektur gebrauchen. Als nächstes folgte ein weisser 6 Strap Strumpfhalten von Secrets in Lace. Zum heutigen Anlass hielt ich es für angemessen, 15 den Nylons ohne Naht und in der Farbe Schokolade zu tragen. Anschliessend rein ins Miederhöschen, den hellen Push Up BH montiert und schon schlüpfte ich in das Body Shape Kleid in der Farbe Body blush. Die weisse Rüschenbluse war bestens ausfüllt und dann kam das Dirndl darüber, die Schürze umgebunden, die Schleife ans rechte Ort, damit man sah, dass ich an diesem Abend noch zu haben war. Dazu machte sie eine Super Taille. Dann eine Stola um meine Schulter zu bedecken und braune Pumps mit 6 cm Absätzen. Nachdem ich mich etwas geschminkt hatte und meinen künstlichen Augenwimpern getrocknet waren, fehlte nur noch die heute blonde Perücke im Pagenkopf Stil.
Ab in den Fahrstuhl zur Tiefgarage und rein ins Auto. Schon bald klingelte ich bei Katarina und sie liess mich rein in ihre Tiefgarage. Es war etwas sechs Uhr, als sie mir die Türe öffnete. Sie trug ebenfalls ein kurzes, helleblau mit weiss kariertes Dirndl und einer weissen Schürze. Unter ihrem kurzen Kleid waren die Spitzen eines weissen Petticoats sichtbar.
Mit Freunde umarmte sie mich und schmeichelte „was für ein schönes Dirndl du hast” und unsere Lippen fanden sich zu einem zarten Kuss, wobei sich die Zungenspitzen wie schon so oft leicht berührten. Komm rein, meine liebes Oktoberfestgirl und sei Willkomm in unserer guten” Stuben”. Darf ich dir meine Freundin Lori vorstellten.
Lori war ein hübsches braunhaariges Mädchen mit grossem Busen. Sie trug ein weisses T-Shirt, das ihre Oberweite noch betont und kurze, knappe brauen Wildlederhosen mit Hosenträgern. Unter ihren engen Pants waren die Strupfränder ansatzweise zu sehen. Dazu trug sie schwarze High Heels mit 10 cm Absätzen. Mit den Schuhen war sie fast gleich gross wie ich. An der Bar standen einige Mass Bier und ein Korb mit Brezel, im Hintergrund sang die unvermeidliche Helene ihren atemlosen Song. Lori kam auf mich zu und schon beim Begrüssen küsste sie mich herzlich und ihre Zunge drang fordernd vor. Dazu griff sie in Burschenmanier herzhaft unter mein Kleid und meinte zu Katarina „Schau mal, die Schlampe trägt Stapse unterm Dirndl.
Jetzt kam auch Katarina zu uns und meinte: Liebe Sue, heute bist du nicht da zum Biertrinken, Heute Abend sind deine Dienste als Leck Sklavin gefragt. Voller Freude bemerkte ich, dass unter Katarinas kurzem Kleid frech ein weisser Straps hervorguckte. Nachdem wir auf den Barhockern Platz genommen hatten, meinte Katarina, zuerst müssen wir dein Makeup noch etwas auffrischen. Schwups war sie mit einem roten Lippenstift da und zog meine Lippen nach. Katarina ist eine Künstlerin, und nach wenigen Minutenbetrachteten wir uns im Spiegel, drei geile Schwestern, zwei im Dirndl, eine in Lederhosen. Wir küssten uns jetzt gleichzeitig zu dritt mit unseren Zungen.
Lori fing an, meine Nylonbeine zu streicheln und als sie mit Ihren Händen noch oben glitt, bemerkte sie meine Shape Mieder. Sie meinte, „ich glaube, es ist besser, wir verschieben uns ins nahe gelegene Schlafzimmer mit dem riesigen Doppelbett”.
Zu meiner Überraschung waren die ganze Bettwäsche und die Kopfkissen rot weiss kariert. Wir setzten uns auf s Bett und Lori fing an, Katarinas Busen zu küssen. Ich machte mich an „Cats” Beinen zu schaffen, und wie ich richtig vermutet hatte, trug sie unter ihrem Dirndl braune Nylons. Ich streifte ihren Spitzenstring ab und meine Zungenspitze fand schnell ihren grossen Kitzler.
Ich wusste, dass sie es schätzte, sehr fein und zart verwöhnt zu werden. Auch ich war schon sehr erregt und mein steifer werdendes Glied kämpfte gegen das Miederhöschen und die Strumpfhose an. Was für ein Gefühl. Nach wenigen Minuten merkte ich, wie nass Katarina schon war und wie ihr Stöhnen wurde immer lauter.
Lori wollte nun die Positionen wechseln. Katarina lag nun auf dem Rücken, die Beine auf Höhe der Bettkante gespreizt in die Höhe gestrickt und liess sich von Lori die Muschi verwöhnen. Ich durfte Katarina küssen und ihre nun senkrecht in die Luft ragenden Brustwarzen mit meiner Zungenspitze
liebkosen.
Wir waren so sehr in Ekstase, dass wir fast die Klingel an der Türe überhört hätten. Erwartete Katarina wohl noch jemanden? Lori verliess uns kurz und kam zurück mit einem sehr jungen, blonden Mädchen. Die Haare hatte sie zu zwei Zöpfen gekämpft. Unter ihrer Dirndl Bluse waren enorme Brüste sichtbar, offensichtlich trug sie keinen BH. Ihr braunes Mieder war mit lilla Satinbändern verschnürt und ein weit schwingendes kürzeres Röcklein in grün. Lori stellte sie als Resi vor.
Sofort merkte ich, dass sowohl Katarina als auch Lori sehr auf dieses süsse Mädchen standen. Beide küssten sie lange und voller Inbrunst. Lori war bereits mit einer Hand unter ihrem Kleid und fing mit Streicheleinheiten an. Ich bemerkte, dass Resi nicht nur keinen BH, sondern auch keinen Slip trug. Immerhin hatte sie noch einen weissen Strumpfhalter mit hellen Strümpfen an. Katarina machte sich währenddessen an meinem Miederhöschen zu schaffen und zog es aus.
In die schöne und teure Falke Strumpfhose machte sie mit ihren Fingernägeln ein Loch und nahm meinen nun harten Schwanz heraus. Sie bat mich, mich auf den Rücken zu liegen und setzte sich auf mich.
Nebenan bemerkte ich, dass auch Lory ihre Lederhose abgestreift hatte und sich einen Dildo angeschnallt hatte. Sie legte sich neben mich und sofort kam Resi auch sie. Der Strapon stand senkrecht in die Luft und sofort nahm Resi darauf Platz und fing an zu Reiten. Ihr riesiger Busen schwappte im Rhythmus der Musik auf und ab. Im Spiegel an der Decke betrachte ich das Bild. Zwei geile Dildo Schlampen wurden von 2 geilen Dirndln geritten.
Nach einiger Zeit wollte diesmal Resi die Position wechseln. Sie setzte sich auf mein Gesicht und ich fing an, die schon feuchte Muschi zu verwöhnen. Nebenan tat es Lori gleich mit Katarina und die beiden Reiterinnen stöhnten um die Wette. Sie hatten sich nun auf Seite geneigt, ihre Zungen fanden zueinander und gleichzeitig streichelten sie sich gegenseitig die riesigen Brüste. Ich spürte Loris geilen Saft und bemerkte auch, dass dieses traumhafte Naturmädchen ihre Muschi nicht total rasiert hatte und etwas stoppelig war. Das reizte mich noch mehr und das war erst der Anfang von unserem lustigen Oktoberfest.