Erziehung des unterwürfigen Ehemanns
BDSM Sex Geschichten Inzest Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Erziehung des unterwürfigen Ehemanns

Erziehung des unterwürfigen Ehemanns
Also Dein Ehemann sagt, er will sich Dir unterwerfen (oder Du willst ihn unterwerfen). Hier ist eine Liste von Dingen, die Du mit ihm tun könntest, immer eins auf einmal, damit er Dir seine Unterwerfung zeigen kann. Diese sollten in liebevoller, einvernehmlicher Art geschehen. Immer daran denken, dass Festnahmen oder die Erregung öffentlichen Ärgernisses Beziehungen und Karrieren beeinflussen können. Also habt Spaß, seid vorsichtig, lacht und küsst viel…

Er sollte rasiert sein. Ja, richtig, seine Intimbehaarung sollte rasiert sein und er sollte sich von jetzt an glatt und stoppelfrei halten…

Direkt nachdem er sich das erste Mal rasiert hat, lass ihn am Bettrand sitzen, leg ihn zurück und ziehe seine Knie hoch. Dann wirst Du ihm einen Finger in den Hintern stecken. Ja, Du wirst ihn mit dem Finger ficken. Du brauchst einen Gummihandschuh und ein Gleitmittel, Vaseline, Butter, Olivenöl oder was auch immer. Er wird sehr verlegen sein, sich Dir so zu präsentieren, sein Anus ist ein sehr privates Gebiet, das nicht von jemandem berührt oder gesehen wird. Genau deswegen tust Du es. Wenn er in dieser Stellung ist und seine Backen auseinanderhält, befeuchtest Du Deinen Mittelfinger und seinen Eingang und presst Deinen Finger langsam in seine Öffnung. Beginne langsam, in ihn einzudringen. Sieh währenddessen in seine Augen. Sprich mit ihm und lass ihn mit Dir reden während ihr diesen Akt der Penetration auslebt. Denke daran, was er Dir gestattet, er ist nackt, rasiert und Du fickst seinen Hintern mit einem Finger. Bearbeite seinen Schwanz und seine Eier während Du in ihn eindringst. Mach es so tief wie Du kannst – langsam. Sieh ihm in die Augen, wenn Dein Finger komplett drin ist und sage ihm das. Frag ihn, ob er es mag. Das könnte das erste Mal sein, dass DU in IHN eindringst, genieße den Machtwechsel…

Mindestens einmal am Tag musst Du seinen Schwanz geil machen. Das bedeutet nicht, dass er einen Orgasmus haben wird – tatsächlich wird er den nicht haben. Aber einmal am Tag muss er hart werden und am Rand eines Orgasmus sein, entweder durch Dich oder für Dich. „Für Dich“ bedeutet, dass er sich selbst ganz nah an den Rand eines Orgasmus bringt und dann stoppt. Ja das heißt, dass er für Dich wichst, auf Deinen Befehl hin. Zwei Sachen dazu. Erstens muss er lernen, Dir zu sagen, dass er nahe an einem Orgasmus ist und Dich bitten, aufzuhören und er muss lernen, für Dich zu wichsen und zu stoppen. Orgasmuskontrolle ist ein mächtiger Aspekt für einen devoten Mann und auch Du wirst lernen, das Spiel der Kontrolle seiner Lust zu genießen. Dies ist ein weiterer wichtiger Machtwechsel, wenn Du die eine Sache der Männlichkeit kontrollierst, die den Mann definiert, einen harten Schwanz und einen Orgasmus nach Deinem Willen. Das bedeutet aber auch, dass das unbeaufsichtigte Masturbieren ein Ende haben muss und er nur mit Deiner Erlaubnis einen Orgasmus haben darf. Orgasmusentzug ist Teil dieses Reizens…

Nacktheit – er nackt, Du angezogen.Dies sollte zu heiklen Zeiten, ungewöhnlichen Zeiten erfolgen. Wann immer Dir danach ist und er am wenigsten damit rechnet. Selbstverständlich lässt Du ihn sich ausziehen, wenn Du mit seinem Schwanz spielen willst. Befiehl ihm auch, sich auszuziehen, wenn Du nicht mit ihm spielen willst. Wenn er normalerweise nicht nackt schläft, sollte er es jetzt. Eigentlich sollte er immer nackt sein, wenn er in Deinem Schlafzimmer ist. Irgendwann einmal solltest Du ihn definitiv nackt in jeden Raum des Hauses führen. Nimm ihn an seinem Schwanz und führe ihn in den Keller, den Waschraum und die Garage. Damit werden alle nun die Erinnerung an Deine Kontrolle tragen…

Nacktheit draußen ist problematischer, sollte aber versucht werden. Beginn außerhalb Deines Hauses spät in der Nacht. Such Dir eine Nacht aus, in der Du sicher bist, dass die Nachbarn weg sind. Oder setz ihn spät in der Nacht auf den Beifahrersitz Deines Autos und befiehl ihm, sich auszuziehen. Schieb den Sitz ganz zurück. Wähle unbefahrene Landstraßen, fahre langsam und vorsichtig und trinke nicht. Wenn Du magst, könnte eine Autobahn einem Lastwagenfahrer einen Blick auf seine Nacktheit gewähren. Ihm wird das nicht gefallen aber Dir vielleicht schon. Fass mit einer Hand rüber und halte ihn hart aber erinnere ihn daran, nicht zu kommen. Bleib nicht so lange draußen, 15 Minuten sollten genügen. Such einen versteckten Platz, an dem Du halten und ihm erlauben kannst, sich wieder anzuziehen, dass er Deinem Fahren nicht in die Quere kommt…

Peinlichkeit ist auch Teil des Spaßes. Gib Acht, ihn oder Dich nicht vor Freunden oder Arbeitskollegen zu blamieren. Dies muss vorsichtig und auf lustiger Basis Deiner Dominanz geschehen. Für ihn Essen und Wein in einem Restaurant bestellen, ist ein einfacher Start und einer, den er genießen wird. Während ihr mit Freunden zum Essen oder auf Drinks unterwegs seid, flüstere ihm ins Ohr „was denkst Du, würden sie denken, wenn sie wüssten, dass Du rasiert bist und ich Deine Orgasmen kontrolliere?“ Nach seinem jährlichen Checkup frage ihn, ob der Arzt etwas dazu gesagt hat, dass er rasiert ist. Wenn er in einem Fitnessstudio trainiert, frag ihn wie die anderen Männer auch rasiert sind und wie sie aussehen, haben sie einen großen Schwanz, sind sie beschnitten, haben sie große oder kleine Eier verglichen mit ihm Wenn Du eine Freundin hast, der Du vertraust (was wahrscheinlich nicht der Fall ist), dann arrangiere eine „zufällige Entblößung“. Bedenke, es wirkt auf Deine Freundin nur wie ein Zufall und Dein Mann wird es wahrscheinlich nicht mögen aber er wird kooperieren. Er hat nur Sporthosen und ein T-Shirt an. Du kannst ihn vor Deiner Freundin packen und kitzeln und zufällig seine Shorts runterziehen und ihn entblößen. Dann nach all dem Gejaule und Gegröle sie komplett herunterziehen und Dich draufstellen. Damit zwingst Du ihn, rauszusteigen und die Flucht zu ergreifen. Denke dran, er weiß, was kommt, deswegen könnte er hart sein und natürlich ist er rasiert. Du kannst mit Deiner Freundin drüber lachen und ihr sagen, dass Du besser nachsiehst, ob er OK ist. Geh ins Schlafzimmer, zieh ihn aus, nimm seinen Schwanz und führ ihn daran zurück zu Deiner Freundin und sage „nun, nachdem Du ihn bereits nackt gesehen hast, kannst Du es Dir auch genauer ansehen“. Dasselbe vor einem Pärchen zu tun, wäre mehr als doppelt so peinlich…

Du solltest viel mehr Orgasmen haben als er. Das steht außer Frage, seine Unterwürfigkeit führt definitiv dazu, dass Du öfter kommst. Du musst ihm beibringen, wie er Dich oral befriedigen kann, besser als bisher und so oft Du willst. Ich weiß, dass sich das abwegig anhören mag, aber eine Zunge in Deinem Hintern fühlt sich großartig an. Er wird es für Dich tun wollen also sag ihm, dass das ab jetzt Teil Deiner oralen Befriedigung ist. Mach Dir keine Sorgen, Du musst das nicht für ihn tun.

Rücken-, Fuß-, Bein-, Körpermassagen – Du solltest alles ausprobieren, von dem Du denkst, Du könntest es ausprobieren und dann lass es Dir so oft geben, wie Du magst. Er liebt jede Minute, in der er etwas für Dich tun kann, erst recht wenn er Dir dabei körperlich nahe kommt.

Hilfe mit der Hausarbeit, Gartenarbeit und im Allgemeinen ein besserer Partner sein wird vorausgesetzt. Er ist nicht Dein Sklave aber er kann ein mehr als 50%iger Partner in den Aufgaben sein, die Du nicht machen willst. Delegiere, delegiere, delegiere. Er wird nichts tun, wenn Du es nicht anordnest und ihm sagst, wie Du sie erledigt haben magst. Er kann Deine Gedanken nicht lesen, also sag ihm wenn er etwas falsch macht. Aber was noch wichtiger ist, sag ihm wenn er etwas richtig macht und bitte ihn, das erneut zu tun.

Nicht alles dreht sich um Sex aber viel seiner Unterordnung schon. Du musst mir ihm reden und ihn fragen, was ihn an- und was ihn abtörnt. Frag ihn, was er erwartet und was er will. Sag ihm, was Du erwartest und willst. Sei unvoreingenommen und flipp nicht aus, wenn er einige alberne Fetische hat. Er teilt alles mit Dir und mit niemandem anders, also selbst wenn es sehr scheußlich oder widerwärtig scheint, versuch es oder lass es ihn tun.

Es gibt nur eine Sache, die alle devoten Männer lernen müssen. Du solltest dieses Gespräch mit ihm in einer nicht-sexuellen Umgebung führen, damit die Realität dieser Anforderung als unwiderruflich bei ihm ankommt. Jedes Mal, wenn er einen Orgasmus hat, muss er sein Sperma konsumieren. Du hast mich richtig verstanden. Wenn er in Dich abspritzt, muss er Dich sauber lecken. Wenn er auf Dir abspritzt, muss er Dich sauber lecken. Wenn Du ihn wichst oder er für Dich wichst, musst Du ihm sein Sperma füttern. Irgendwann kannst Du ihn mal in eine Tasse oder ein Glas abspritzen lassen und er muss es austrinken. Diese Forderung an alle devoten Männer erreicht zwei Sachen. Es versieht seinen Orgasmus mit einem Preis und es zeigt die Anerkennung Deiner Dominanz unabhängig davon, wer das Thema aufgebracht hat. Das ist nicht verhandelbar und sollte ihm erläutert werden, wenn er das erste Mal sein Verlangen ausdrückt, sich Dir zu unterwerfen oder bittet, in der Beziehung zu führen. Wenn er diese einfache Forderung nicht akzeptieren kann, ist er nicht devot. Das ist der einzige Test und Beweis, dass er sein Verlangen, sich zu unterwerfen, ernst meint und gleichzeitig Deine einzige Forderung, die zeigt, dass Du die Führungsrolle in der Partnerschaft übernimmst.

Es gibt natürlich noch viel viel mehr aber Du wirst Dinge auf Deinem Weg entdecken. Dies sind nur ein paar Vorschläge als Startpunkt, um diesen neuen Aspekt Deiner Partnerschaft zu erforschen. Das wichtigste ist, Spaß zu haben. Wenn er auf Dich zukam, hat er ein Bedürfnis. Wenn es von Dir ausging, hast Du ein Verlangen, den Kurs der Beziehung zu ändern. Egal wie, wenn es mit Verständnis und Liebe geschieht, wird es Spaß machen und euch enger zusammen bringen.

Und all das führt zu:

Keuschheitstraining

1. Du bestrafst Deinen Mann nicht –Du beschützt ihn vor seinem normalen Mangel an Selbstkontrolle…

2. Du verweigerst ihm keine sexuellen Genüsse. Tatsächlich ist es so, dass wenn Du ihn aus seinem KG befreist, sich der Sex für ihn besser anfühlt und seine Orgasmen intensiver werden…

3. Du verweigerst Dir nicht das Sexleben, das Du verdienst. Während er versperrt ist, kann er seinen Mund und seine Finger benutzen, um Dich regelmäßig sexuell zu befriedigen. Und es gibt auch Möglichkeiten mit denen Du befriedigenden penetrativen Sex haben kannst ohne dass Du ihn aufschließen musst

4. Männer werden sagen, dass sie regelmäßige Orgasmen benötigen, um gesund zu bleiben. Das ist einfach nicht wahr. Sie müssen ab und an ejakulieren aber Du kannst das in minutenschnelle erreichen, ohne dass er einen Ständer oder einen Orgasmus hat…

5. Hunderttausende verheirateter Paare pflegen einen keuschen Lebensstil. Das ist nicht pervers. Eigentlich ist die Chance ganz gut, dass mehrere Deiner Freunde die Kronjuwelen ihres Mannes bereits gefangen genommen haben…

6. Wenn Du es richtig machst, wird sich Dein Mann von Dir noch geliebter fühlen als zu der Zeit als Keuschheit noch nicht Teil eures Lebens war. Es ist sogar so, dass die meisten Männer ihren Frauen dankbar sind, dass sie darauf bestehen…

7. Während Du ihn am Anfang nur ein paar Tage am Stück verschlossen hältst, sollte er schlussendlich auf 8 bis 12 Orgasmen pro Jahr beschränkt werden. Das ist mehr als genug…

Mit der Zeit wird er sich männlicher fühlen, da er weiß, dass all seine sexuelle Energie darauf gerichtet ist, Dich zu befriedigen. Ihm wird die Tatsache gefallen, dass er nicht mehr länger wie ein kleiner Junge ständig mit seinem kleinen Pillermann spielen muss, wenn Du nicht hinsiehst. Stattdessen spart er sich für Dich auf…
Subscribe 197 Published by Sissy-Tina 7 months ago 3,505