Anja's neuer Weg in ihren Leben.(Teil 1)
Gay Schwule Sex Geschichten Schule Sex Geschichten

Anja’s neuer Weg in ihren Leben.(Teil 1)

Frei erfundene Geschichte.

Anja fährt auf einer Landstrasse entlang. Es ist dunkel und Sie willst nach Hause zu ihren Mann.
Auf einmal steht am Strassenrand ein PKW und zwei Manner winken ihr mit einer Polizeikelle heraus.
Anja parkt den Wagen auf einem verlassenen Parkplatz neben dem Wagen.
Die Beiden Herren kommen auf sie zu und klopfen gegen die Fensterscheibe,
“allgemeine Verkehrskontrolle.” und verlangen Anja’s Papiere um sie an sich zunehmen.
Bereitwillig gibt Anja ihnen die Papiere,die sie verlangten.
Der Eine geht damit zu dem Wagen und kommt kurz darauf wieder.
Er sagt zu Ihr “Steigen Sie mal aus!”
Anja hat keine andere Wahl als auszusteigen,man muss ja schließlich auf die “Polizei”hören,wenn
man keine Schwierigkeiten bekommen will.

Sie befehlen ihr die Hände aufs Autodach zu legen, dann durchsuchen sie Ihren Wagen.
Der eine Untersucht den Kofferraum und hält kurz darauf eine Tüte mit einem weissen Pulver in der Hand, den er selber dabei hatte
“Kokain, ich glaube jetzt haben wir endlich die Frau, die Drogen an der Schule verkauft”
Anja stutst entsetzt auf. “Das kommt nicht von mir, was soll das” sagst sie.
Der eine “Polizist” sagt nur, “Halten Sie still” und tastet Anja ab
Seine Hände fahren über Ihren Körper,er zieht Anja’s Shirt hoch und grabbelt über Ihren Bauch.
Dann steckt er die Hände in Anja’s Hosentasche hinein und zieht noch ein Tütchen mit dem Pulver hervor.
“Ja, sie hat auch noch drogen in ihren Taschen”sagt er zu dem anderen
“Sie hat bestimmt noch mehr” sagt der andere

Es ist niemand da, der Ihr helfen koennte.
Ungefragt greift der eine Polizist in Ihre Hose direkt an Anja’s Fotze.
“Zu eng” sagt er und öffnet Ihre Hose mitten auf dem verlassenen Parkplatz und zieht sie samt Slip herunter.Mit freier Fotze steht Anja nun vor den Herren,sie schauen direkt auf Ihren Schlitz.
Sie will ihre Scham bedecken, aber dann packt einer von den Beiden ihre Handgelenke und zieht sie auf den Rücken und legt ihr Handschellen an. “Ha,Du glaubst doch wohl nicht, dass wir nicht alles finden, oder?”
Anja steht nun mit blankem Schlitz und gefesselten Händen auf dem Parkplatz vor den beiden Herren.
Sie schauen Anja von oben bis unten an,ihre Hose ist heruntergezogen.

Der eine tritt zu ihr vor und ohne erbarmen reisst er Anja’s Shirt einfach herunter
und danach auch ihren BH.
Ihre Euter hängen nun vor ihrem Bauch.
Nun ist alles für die Herren sichtbar und Sie kannst nichts dagegen machen.
Anja hat sich von zwei falschen Polizisten übertölpeln lassen
und nun steht sie nackt und gefesselt vor ihnen.

Sie komme beide auf ihr zu, stellen sich ganz dicht vor ihr.
Der eine greift Anja’s Titten ab, während der andere sich ihre Fotze vornimmt.
Grob packen die Hände Anja’s hängenden Euter, während der andere ihr loch malträtiert.
Dann nach einer kurzen Weile packen sie Anja und drücken sie mit dem Oberkörper auf Ihren Fahrersitz
Ihr Arsch ist dabei hochgestreckt und Ihre glänzenden Schamlippen strecken sich den Beiden entgegen.
Dann holt einer seinen Schwanz heraus und steckt ihn ohne Gummi und ohne zu fragen einfach in Anja’s Fotze.Er fickt Sie einmal hart durch,wobei sie gegen die Mittelkonsole gedrückt.
Anja kann sich nicht abstützen, da ihre Hände gefesselt sind.
Sie wird also tief in ihre Fotze gefickt,dass sie bei jedem Stoss,ihr Gesicht gegen die Mittelkonsole
knallt.Tief fickt er Anja. Sie kannst nichts dagegen machen, sie ist hilflos
und es scheint ihr zu gefällt. Anja’s Fotze wird nasser und nasser bei jedem Stoss.
Bis er endlich seinen Samen in Ihre Fotze ergiesst und das Sperma tief in Anja’s Gebärmutter gespritzt wird.

Dann packt der andere Sie an den Haaren und zieht sie aus Deinem Wagen heraus.
Anja landet auf dem Boden.
Er nimmt Ihren Kopf und richtet Anja auf, so dass sie vor ihm kniet,
dann öffnet er die Hose und sein erregter Schwanz ist direkt vor ihren Gesicht
er packt Anja’s Kopf mit beiden Händen
und drückt seinen Schwanz gegen Ihre Lippen.
Sie will den Mund nicht öffnen, deswegen zieht er an ihren Haaren
so dass Anja anfängt zu schreien.
Diesen Moment nutzt er um seinen Schwanz tief in Ihren Rachen hineinzuschieben,bis zum Anschlag.
Dein ganzer Mund ist voller Schwanz.
Die Eiche drückt gegen Anja’s Kehle
Er fickt kurz und heftig Ihren Schlund und ergiesst seinen Samen tief in ihre Kehle.
Du schmeckst das Sperma auf Deiner Zunge.
Er zieht seinen Schwanz heraus und drückt Anja’s Mund zu, so dass Sie alles schlucken muss.
Der andere hat dabei einige Bilder von Dir gemacht,
wie Sie tief den Schwanz in Ihren Mund hat. Dann nehmen die Beiden Anja’s Sachen und Ihren Autoschlüssel,
setzen sich in ihren Wagen und fahren los.
Der Eine ruft noch aus dem Fenster, dass er die Schlüssels von ihrem Auto und den Handschellen in 5 km aus dem Fenster wirft,
dann sind sie weg, mit Anja’s Personalausweis und Führerschein
und Sie ist splitterfasernackt,alleine und immer noch gefesselt auf dem Parkplatz.

Ihr bleibt nichts anderes über als nackt an der Strasse entlangzugehen und hoffen,dass Sie die Schlüssels im Dunkeln findet.

Es ist ein langer weg.
Und natürlich kommt ein Auto vorbei und der Fahrer sieht Anja nackt auf der Strasse gehen.
Er hält ein Stück vor Ihr an,steigt aus und mustert Sie mit seinen lüsternen Blick.
Ihre Hände sind immer noch auf dem Rücken gefesselt,so,dass sie damit nicht ihre Blöhse bedecken kann.
Anja drückt Ihre Beine zusammen, aber Ihr rasierter Schlitz ist trotdem noch sichtbar
und Ihre großen hängenden Titten baumeln vor Deinem Bauch.
“Na was haben wir denn hier?” sagt der Typ
Anja fleht um Hilfe und versuchst zu erklären,was passiert ist,
aber er scheint es wenig zu intressieren und schaut nur auf Ihren nackten Körper.
Während Sie noch erzählst,greift er nach Anja’s Eutern.
Anja kann es kaum fassen,der Kerl nützt ihre Hilflosigkeit schahmlos aus und betatscht jetzt ihren ganzen Körper und zieht dabei an Ihren erregten Nippels.
Dann greift er ihr zwischen die Beine und an Ihre vollgespritzte Fotze.
Er hält ihr die nassen Hände vor Das Gesicht und wischt sie an Ihren Lippen ab.
“aber Dein Arschloch haben sie nicht genommen?” fragt er nach einer weile.
Anja schüttelst den Kopf
Dann packt er Sie an den Haaren,dreht Sie um und drückt sie auf den Kofferraum.
Anja’s Arsch wird wieder in die Höhe gestreckt,
Er sieht sehr einladend aus, und dieser Einladung muss er jetzt nachkommt.
Der Kerl holt seinen Schwanz heraus und drückt ihn gegen Ihr armes Arschloch.
Anja’s Rosette zieht sich zusammen,aber er drückt immer weiter dagegen,
bis er endlich eindringt und Ihr Arschloch weit aufgerissen wird.
Sie wird tief in Ihren Darm gefickt,solange,bis Anja,den warmen Strahl,in sich spührt.
Nun wurden Sie in allen ihren Löcher bedient.
Der fremde Typ steigt einfach ins Auto und überlässt Anja weiter ihrem Schicksal.

Anja war verzweifelt,”Das muss ein böser Traum sein,dass kann doch nicht wahr sein!”,
doch es war geschehen.
Anja war wieder allein…,nackt und gefesselt.Ihr blieb nur die Suche nach ihrem Autoschlüssel
und denen der Handschellen.
Fünf Kilometer sind eine lange Strecke,insbesonders wenn man nackt war und gefesselt.
Anja namm sich jetzt vor jedem Auto in acht,da sie von ihrer letzten Begegnung nicht nochmal
eine solche Erfahrung machen wollte.
Denn jeder konnte Ihren feuchten Schlitz sehen und Ihre großen Euter.
Sie wusste,sie war jetzt für jeden geilen Bock,Freiwild.

Fortsetzung folgt……..

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben