Urlaub mit dem Rotzlöffel ( Teil 4 )
Erotischen Geschichten Gruppensex Geschichten Porno Geschichten

Urlaub mit dem Rotzlöffel ( Teil 4 )




Lukas verstand den Erst der Lage. Schliesslich wollte er unter allen Umständen vermeiden, dass seine Eltern von seinem beschämenden Fauxpass erfahren. Immer noch auf dem Bett kniend, griff der junge mit beiden Händen an den Bund seiner Boxershorts und zog diese mit unsicherer Bewegung hinunter bis an die Knie. Jasmin musterte ihn. Sein Schwanz war gemessen an Alter und Statur des Jungen durchaus ansehnlich. Er war durchgängig fleischfarben, eine kräftige Ader zog sich von der Peniswurzel bis in die Spitze des Schafts hinein. Die Eichel war fleischig rosa und war, obwohl der Penis nicht erigiert war, nicht von einer Vorhaut bedeckt, sondern lag völlig ungeschützt frei. Unterm Schwanz des jungen Mannes hing ein prächtiges Exemplar eines Hodensacks. Völlig unbehaart, gefüllt mit 2 bulligen Hoden. Jasmin erwischte sich dabei, wie sich selbst so fest in die Unterlippe biss, dass es begann, weh zu tun. ‘Also doch – beschnitten…’ sagte sie zu sich selbst ‘ …und rasieren tut er sich auch schon!’ ‘Unter der Gürtellinie ist der Junge schon mehr Mann, als ich erwartet hatte!’ dachte sie. Jasmin zog unfreiwillig einen Vergleich zwischen dem Prachtschwengel des 18jährigen und dem Penis ihres jahrelangen Lebensgefährten. Sie würde nie behaupten, dass der Sex mit ihm schlecht gewesen war, aber seinem Penis konnte sie nie besonders viel abgewinnen. Er war nicht besonders lang, knochig und seine Eichel, obwohl voll erigiert, immer noch komplett mit einer labbrigen, braunen Vorhaut bedeckt. Mehr als einmal hatte dieser Zustand sie beim Oralverkehr leicht angeekelt.
Sie besann sich. ‘Soso, junger Mann. Das ist also das Tatwekzeug! Diesen Schwanz hast du dir vorhin gewichst!’ fragte sie erwartungsvoll. ‘Ja… Frau Fischer. Aber ich ich konnte eigentlich gar nichts dafür…’ ‘Ach…’ fiel sid ihm ins Wort ‘auf diese Erklärung bin ich jetzt aber gespannt!’
‘Als sie geduscht haben, hab ich mir gedacht, dass ich gern mal eine erwachsene Frau nackt sehen würde. Da hab ich dann einfach durchs Schlüsselloch geschaut! Aber dann hab ich entschieden, dass es falsch ist und hab aufgehört und mich wieder hingelegt! Aber als ich dann an sie gedacht habe, is er einfach steif geworden… Frau Fischer.’ ‘Und dann hast du dich angefasst ?’ fragte Jasmin. ‘Ja, hab ich!’
‘Das will ich sehen!’ Forderte sie. ‘Mach ihn wieder steif! Mach, dass er steht wie vorhin!!!’ Der Junge schaute unsicher aus der Wäsche. ‘Mei…meinen sie das ernst? Ich…ich weiss nicht, ob das jetzt so geht…’
Jasmin nahm jetzt das Heft in die Hand. ‘Lukas – hattest du schonmal eine Freundin?’ ‘ Ja klar!’ sagte er. ‘Und wie weit seit ihr im Bett gegangen?’
‘Wir haben uns geküsst und etwas gefummelt. Ich hab ihr die Brüste gestreichelt. Ich wollte weitergehen, aber sie wollte nicht. Sie sagte, sie sei noch zu jung für mehr.’ ‘Sonst nichts?’ wollte Jasmin wissen. ‘ Na ja, sie hat mir durch die Hose den Schwanz gestreichelt. Mehr aber auch nicht…’
‘Hat sie es geschafft, dass er steif wird, dein Schwanz?’ ‘Ja, hat sie!’ gab Lukas zu.
‘Lukas, hast du schonmal eine erwachsene Frau angefasst?’ fragte Jasmin forsch. Lukas reagierte leicht verwirrt. ‘Wie jetzt? Angefasst…?’
Jasmin präzisierte ihre Frage. ‘Lukas, hast du schonmal einer 37jährigen Frau an die Fotze gefasst?’
Lukas lief auf der Stelle bleich an. Sagen konnte er nichts. Jasmin streifte sich wortlos BH und Schlüpfer vom Körper. Sie kroch zum knienden Lukas aufs Bett, kniete sich ebefalls breitbeinig auf die Matratze, so dicht am Jungen, wie es ging. Sie lehnte sich zurück, umgriff mit den Händen ihre Fesseln und hauchte ‘ Und jetzt, Junge – fass mich an!’
Lukas brachte immer noch kein einziges Wort heraus. Sie half nach: ‘Nimm deine rechte Hand, spreize leicht den Mittelfinger nach innen, und reibe damit zwischen meinen Schamlippen entlang – ganz sanft!
Lukas gehorchte. Mit zittriger Hand griff er unsicher zwischen die Beine der 37jährigen und begann, sanft seinen Mittelfinger zwischen den Schamlippen vor- und zurück gleiten zu lassen. Jasmin schaute zufrieden. Sie lächelte. ‘Lukas , spürst du, wie glatt ich mich vorhin rasiert habe?’ Äähh… ja … es fühlt sich gut an!’ Sie zuckte leicht. ‘Lukas… bitte… etwas schneller…’ forderte sie den Jungen auf. ‘Mein Junge – fällt dir… etwas auf?’ fragte sie sichtlich amüsiert.
‘Ja…Frau Fischer… sie werden nass…’ ‘Das ist richtig, Lukas. Das bedeutet, dass mir das, was du tust, sehr gefällt!’
Der Junge schaute leicht beschämt nach unten. Jasmin unterbrach ihn. ‘Lukas, du musst mich ansehen… du darfst niemals wegsehen, solange du mir die Fotze streichelst… du musst mir immer in die Augen sehen!’ Der junge Mann gehorchte. Im Augenwinkel konnte Jasmin beobachten, wie der Schwanz des Jungen anfing, zu zucken. Mit jeder Zuckung wurde neues, frisches Blut in Schaft und Eichel hineingepumpt, so lange, bis der Teenager-Riemen in all seiner jungen Pracht steil nach oben stand. ‘Was für ein junger Hengstschwanz!’ dachte sich Jasmin. Lukas schaute ihr weiterhin, wie befohlen, tief in die Augen und liess seinen Mittelfinger in einem strikt gleichbleibenden Takt durch ihre Schamlippen gleiten. Mit jedem Takt wurde das Gefühl glitschiger. Der erste zähe Tropfen ihrer Nässe löste sich von Lukas’ Finger und lief, einen langen, durchsichtigen Faden bildend, aufs Bettlaken des Jungen. Sie spürte, wie nach und nach eine wohlige Wärme aus ihrem Unterleib aufzusteigen begann. Es begann, in ihr zu pochen.
‘Lukas… weist du, wo die Klitoris einer Frau sitzt?’ fragte sie. ‘ ‘Die sitzt vorne – am Anfang des Spalts… Frau Fischer!’ ‘ Genau dort…’ pflichtete sie ihm bei. ‘Kannst du meine sehen? Lukas schaute herab. Der Kitzler war leicht angeschwollen und war, wie eine kleine Perle, aus der schützenden Hautkapuze herausgetreten, die ihn normalerweise umgab. ‘Lukas… du musst mir jetzt noch einen Gefallen tun…’ ‘Ja, Frau Fischer.’ ‘Du musst deine Fingerarbeit auf den Kitzler ausweiten… du musst jedes jedes Mal bei der Vorwärtsbewegung sanft mit dem Finger über die Perle gleiten- sanft… !’
Der Teenager gehorchte. Jasmin stöhnte leise auf, als der nasse Bubenfinger zum ersten Mal das Zentrum ihrer Lust berührte. ‘Ja…genau da… genau so…! Aus der Wärme war eine Hitze geworden. Schon lange war Jasmin nicht mehr so erregt. Ihr Becken begann unwillkürlich, rollende Bewegungen auszuführen und sich der Fingerarbeit des jungen Mannes entgegenzupressen.
Gleich war es soweit! Jasmin begann zu keuchen. Ein mächtiger Orgasmus rollte unaufhaltsam heran. Sie begann im Takt des Fingers zu stöhnen. Lukas stockte. Zu gross seine Unsicherheit, zu schlecht einschätzbar die Situation für ihn. ‘Grosser Gott… mach weiter… hör nicht auf…hör ni…!!!’ Ihr Befehl wich zuerst einem tiefen Stöhnen, dann einem immer höher und lauter werdendem Wimmern. Sie kam! Zum ersten Mal seit Jahren brachte ein Mann sie wieder zum kommen! Ein Mann? Nein, kein Mann.. ein Junge!
Sie beugte sich nach vorn und hielt sich an den Schultern des Jungen fest. Ihr Kopf war nach vorne Gefallen, dass Becken zuckte.Die Bewegungen von Lukas’ Finger wurden langsamer… ihr heiseres Stöhnen hielt an ‘ ooohhh Gooottt!!!’
Als sie wieder halbwegs bei Sinnen war, sagte sie ‘Lukas… das hast du wirklich sehr gut gemacht! Hast du gespürt, wie ich gekommen bin?’ ‘Ja, ich denke schon’ entgegnete er erleichtert.
Sie schaute an ihm herab. Sein junger Schwanz stand nach wie vor steil in die Höhe. Die Hoden prall gefüllter denn je… ‘Shit!’ dachte sie ‘Anfangs gings mir um den Jungen – und der einzige, der seine Befriedigung bekommen hat, bin ich! Der Junge steht bestimmt kurz vorm bersten!!!’
Sie sah ein, dass sie Abhilfe leisten musste!’ ‘Lukas… ich will, dass du dich jetzt auf den Rücken legst. Leg dir das Kopfkissen unter, so dass du mir zusehen kannst!’
Der Junge gehorchte. Jasmin legte sich bäuchlings vor ihn, ihre Hand war jetzt kurz davor, zum ersten Mal seinen Jungschwanz zu berühren. Jetzt war sogar sie aufgeregt.
Sie betrachtete ihn. Er war in einer fliessenden Kurve nach oben gebogen, auch die Eichel bog sich leicht nach oben . Das Eichelbändchen auf der Unterseite war stramm gespannt, die beschnittene Vorhaut ging übergangslos und völlig faltenfrei in den Schaft über. Der Hodebsack war unbehaart. ‘Ich hab noch nie so einen schönen Schwanz gesehen!’ dachte Jasmin anerkennend. ‘Und das ist kein Männerschwanz, sondern der Schwanz eines Jungen!’
‘Lukas, bist du schonmal von einer Frau ausgesaugt worden?’ wollte Jasmin wissen.
Lukas blickte unsicher drein…

Fortsetzung folgt…

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben