Siggis Bar nicht für Jedermann
Lesben Lesbish Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Siggis Bar nicht für Jedermann

Altbau, alte Tapeten und noch ein echter Fußboden. Keine Apps oder Wlan. Hier zählt noch das Zwischenmenschliche. Die Theke ist breit und aus Holz, die Hocker schön hoch, für was das gut ist brauche ich ja nicht erwähnen;-)
17 Sitze im Minikino, ein Duschbereich und viel Platz um sich zu bewegen.
An einem Sonntag war ein schönes Zusammentreffen einiger Stammgäste, Freunde aber auch neuen Gleichgesinnten die erfahren haben, dass Mann dort Mann sein kann. Es war gegen 19Uhr als der Laden schon recht gut gefüllt war, habe ich vergessen zu erwähnen dass Mann dort recht textilfrei sich aufhält?
Die Getränke flossen und es lag ein geiler Penisgeruch in der Luft. Angeregt beobachtete ich das Publikum. Einige saßen entspannt zusammen und rieben sich dabei die Pimmel, Andere verwöhnten sich blasend ihre Kolben und die ganz Geilen schoben sich gegenseitig ihre harten Ständer in die heißen Löcher. Ein Ambiente das ich liebe!
Siggi der Inhaber verteilte Getränke, räumte ab und sorgte für gute Laune. Klar dass er das nackt machte, denn er mag keine Textilien. Von der aufgegeilten Stimmung angesteckt verrichtete er seinen Job mit aufgestelltem Schniedel, was einfach geil aussah.
Ich konnte und wollte mich dann auch nicht mehr dem Treiben fern halten und setzte mich zu meinem guten Kumpel Peter an die Theke und saugte ihm an seiner gewaltigen Eichel bis sein eindrucksvoller Schwanz steinhart war. Er trank entspannt einen Cocktail dabei ich genoß diesen wohlschmeckenden Prachthammer. Er wollte nicht gleich abwichsen und widmete sich dann meinem besten Stück. Er lutschte langsam und griff meine fetten Eier. Ich rieb total geil dabei meine Nippel und spürte dabei wie von hinten was heißes mich berührte. Peters Lebensgefährte rieb seinen schönen langen schwarzen Schwanz an mir. Sein erster Lusttropfen macht die Sache schön gleitend. Ich griff nach hinten und schob ihm die Vorhaut bis zum Anschlag zurück, sodass seine schmale lange schwarze Eichel immer feuchter und praller wurde. Ich war völlig aufgegeilt und spritzte Peter meine warme Spermaladung übers Gesicht und Oberkörper. Ein wahnsinniger Abgang war das. Ein gast von der Theke stand auf und leckte Peter mein Sperma vom Körper. Ich wandte mich dem dicken langen schwarzen Penis zu der wunderschön glänzte. Wir gingen aber nicht an der Theke, sondern in der Sofaecke, wo drei andere Männer saßen, zur Sache. Ich lutschte und wichste diesen Prachtkolben mit voller Lust und fingerte langsam seinen engen Anus. Aufgegeilt von unserem Treiben drehten sich die drei zu uns und wichsten direkt neben mir ihre behaarten Ständer. Es roch noch mehr nach Eichel. Sie kamen immer näher und ich konnte nicht anders als den drei auch kurz über die Eicheln zu schlecken. Siggi stand plötzlich daneben und grinste wolllüstig. Er drückte einem der Drei einen Gummi in die Hand. Der zog sich ihn über und kniete hinter mich. Er zog meine Arschbacken auseinander und drückte mir seinen Ständer in den Arsch. Er fickte langsam und ich konnte kaum noch den schwarzen hammer lutschen so geil war es. Ich stöhnte auf und er wurde immer schneller. Den schwarzen Riesen konnte ich nur noch festhalten. Es klatschte nur so und mein Ficker wurde immer lauter bis er heftig kam!! Ich war nicht ganz so weit anal zu kommen, aber er zog ihn raus. Zum Glück hatte Siggi nicht nur ein Kondom verteilt und der nächste sollte weiter machen, forderte ich. Kaum war der nächste in mir und rammte mich geil kam es mir anal und ich biß fast in die schwarze Stange. Er fickte mich bis er auch einen Orgasmus hatte und ich mußte mich erstmal aufs Sofa setzen. Ich hatte aber immer noch den dunklen Ständer in der Hand den ich dann abspritzen ließ. Meine beiden Ficker küßten mir den Schwanz und bedankten sich.
Diese Sexeinlage blieb nicht unbeobachtet und alle die uns zusahen hatten ihre Schwänze in der Hand und machten Daumen hoch.
Siggi gab dann jedem der schon gespritzt hatte einen aus. Ich setzte mich dann zu zwei Bekannten an die Theke und wir redeten über alles geile dieser Welt.
Es war dann gegen 22Uhr als es recht voll war und die Geilheit war nicht nur zu riechen sondern auch spürbar.
Mein Kumpel Peter vergnügte sich mit einem kleinschwänzigen Asiaten und einem dicken älteren Herren. Beide hatten zusammen weniger Schwanz als Peter, aber das spielt keine Rolle, es geilte alle nur noch mehr auf! Drumherum alle am Reden oder Sex haben. Siggi hatte bereits Dildos verteilt die auch gut benutzt wurden. Frauen wurden nicht vermisst.
Gegen 23Uhr kam dann noch ein sexy Gast. Kohlschwarz, üppige weibliche Kurven, sexy Dessous an und nuttig gestylt. DWT vom Feinsten! Nackt wie ich war ging ich gleich auf ihn zu und griff unter sein Miniröckchen. Sein kohlschwarzer Schwanz war noch weich und massierte ihm das Blut in die Eichel. Er leckte dabei meine Nippel. Seine Highhels war mega sodass er so groß war wie ich. Er machte die Beine etwas breit dass ich seine Arschfotze befingern konnte. Schnell wurde sein Schwanz dick und wir rieben unsere Eicheln aneinander. Was für ein Anblick. Wir liefen in den Vorraum zum Kino. Er stellte ein Bein auf ein Board und ich leckte seine heiße Arschfotze. Dann lutschte er gierig an meiner Stange und rieb sie zwischendurch an seinen geilen Titten. Es war wild und geil und als er mich knutschte sagte er “Fick mich gleich hier!”
Er setzte sich auf den Tisch und streckte die langen Beine hoch, ich griff seinen Arsch und stieß ihm meinen Ständer mit wucht in die Arschfotze. So geil fühlte sich das an und sein schwarzer Schwanz sabberte vor sich hin. Ich leckte seine Nippel und er schrie vor Wollust! Es ging nicht lang und er spritzte und ich konnte es auch nicht halten, zog ihn raus und wichste auf seinen schwarzen Körper. Schnell lutschte ich die restlichen Tropfen aus ihm. Jeden tropfen wichse sah man auf ihm und sein Loch zuckte immer noch vor Erregung.
So vollgespritzt nahm ich ihn und wir gingen an die Theke um Eine zu rauchen. Die Hand an meinem Schwanz grinste er geil. Es kamen einige zu uns rüber und klopften uns auf die Schulter weil es doch wohl geil anzusehen war. Zwei Bier und drei Zigaretten später, es waren nur noch wenige da, ging der geile Kern in den Duschbereich. Meine schwarze Bekanntschaft (er nennt sich Ebony) nur auf Highheels der Rest nackt genossen das Wasser von oben. Es rieb sich jeder am Anderen und die Schwänze wurden auch wieder so langsam hart. Siggi der noch nicht wirklich zum Zuge kam an diesem Abend schnappte sich alles was vom Manne abstand und wichste und lutschte wie ein Dämon. Keiner wehrte sich, warum auch. Ebony hielt genüßlich ihren Ladyschwanz hin und pisste los. Geiler Anblick!
Siggi genoß es der Rest wichste gegenseitig und Siggi der in der Mitte kniete bekam nach der Wasserdusche noch seine verdiente Spermadusche ab. Nach noch reichlich gelutsche und Bier ging der Abnd zu ende.




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben