Sex mit der Schwägerin - Teil 1
Heiße Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schwarz Porno Geschichten

Sex mit der Schwägerin – Teil 1

Auf meine Schwägerin war ich eigentlich schon immer ziemlich scharf gewesen. Sie ist 28, zwei Jahre älter als meine Frau. Sie ist ca. 1.70 groß, hat kleine feste Brüste, ist schlank und hat einen geilen kleinen Po. Die ganze Familie ist eher konservativ eingestellt, eher zurückhaltend wenn es um Sex oder Themen in diese Richtung geht. Bis vor kurzem dachte ich es auch von Laura. Sie hatte lange Zeit eine Beziehung gehabt und war aber seit gut einem Jahr wieder Single.

Dann kam die Zeit als die Schwiegereltern für zwei Wochen in den Urlaub gefahren sind und meine Frau parallel für eine Woche nach Berlin zur Präsensphase ihres Studiums musste. Laura war wie immer während des Urlaubs der Eltern daheim um auf das Haus aufzufassen. Da wir Beide Abends nicht viel zu tun hatten, lud sie mich eines Abends zu sich ein um zu quatschen und was zu essen. Warum auch nicht. … Bei ihr angekommen umarmten wir uns kurz und ich konnte ihren kleinen Titten spüren wie sie sich an meine Brust drückten. Wir setzten uns hin, aßen eine Kleinigkeit und redeten über Gott und die Welt. Dabei kamen wir auch auf ihre letzte Beziehung zu sprechen und was sie danach noch alles erlebt hatte, da sie während der Beziehung sexuell nie ausgelastet war und danach einiges nachholen musste.

Ich hätte nie gedacht, dass sie so ein versautes Stück sein konnte. Aber gleichzeitig erregte es mich auch zu wissen, dass sie anscheinend immer nochunausgelastet zu sein schien. Sie machte zwar keine direkten Andeutungen, aber irgendwas lag zwischen uns in der Luft. Zudem trug sie ein relativ weit ausgeschnittenes Top und einen kurzen Rock, der mir ihre langen schönen Beine präsentierte. Nachdem wir eine ganze Weile miteinander geredet hatten, kamen wir auf die Idee noch für zwei drei Gänge in die Sauna zu gehen. Das machen wir öfters wenn die ganze Familie da ist. Daher wusste ich auch, dass sie einen ziemlich geilen Körper hat. Nun aber wollte sie mit mir alleine gehen und in meiner Hose machte sich bereits Freude breit. Wir gingen hoch in den ersten Stock und bereiteten die Sauna vor. Insgeheim habe ich mir schon vorgestellt wie es wäre sie zu vernaschen, konnte mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass es wirklich soweit kommen sollte.

Die Sauna war heiß und Laura meinte wir können ja jetzt rein gehen. Sie stand vor mir und fing an sich auszuziehen. Zuerst streifte sie ihr Top ab und öffnete dann die Kordel ihres Rocks und zog diesen runter. Ich versuchte nicht zu auffällig hinzusehen, konnte mir aber den ein oder anderen Blick nicht verkneifen. Besonders als sie den BH auszog und ihren geilen Titten vor mir standen. Als sie dann auch noch den Slip abstreifte musste ich kurz aufhören, da sich bei mir was anbahnte. Sie stand nackt vor mir, grinste mich frech an und huschte an mir Richtung Sauna vorbei. Ich wollte vorher noch kurz kalt duschen und setzte mich dazu in die Badewanne von wo aus man durch ein kleines Fenster in die Sauna schauen konnte. Und tatsächlich saß die geile Sau genau so, dass ich sie von dort aus sehen konnte. Mein Schwanz wurde plötzlich immer größer, da sie mit angehockten Beinen auf der Bank saß, genau so, dass ihre Muschi zwischen ihren Schenkeln hervorschaute. Ich sah sie ganz deutlich. Ihre Schamlippen und der Bereich in dem es rein geht. Ich brauchte noch ein bisschen bevor ich auch in die Sauna gehen konnte.

Als ich die Tür betrat lag sie bereits auf der Bank, die Arme hinterm Kopf, das linke Beim angewinkelt und das rechte Bein ausgestreckt. Ich sah sofort ihren leichten Venushügel, komplett rasiert, und ihre Brustwarzen waren von der Wärme schon ganz fest und steif. Ich setzte mich an das andere Ende, 50cm entfernt von ihrem Beinen und konnte so immer wieder einen Blick auf ihren geilen Körper werfen. Dabei fiel mir auf, dass ihre Schenkel langsam immer weiter öffnete, bis sie fast vollständig mit gespreizten Beinen vor mir lag. Dieses Luder dachte ich mir, sie wusste genau wie ein Mann darauf reagiert und das tat ich auch unübersehbar. Mein Schwanz wurde immer größer bis er vollständig stand. Sie blickte kurz hoch zu mir und sah wie ich mit erregiertem Schwanz neben ihr saß. Sie setzte sich auf und fragte mich frech was da denn passiert sei. Ich erwiderte nur, dass bei einem solchen Anblick wohl keiner ruhig bleiben könne. Ihr schien es aber zu gefallen was sie sah. Sie beugte sich nach vorne und nahm ihn direkt in die Hand. Ein leichtes Stöhnen kam aus mir hervor als sie langsam began meinen Schwanz genüßlich auf und ab zu bewegen.

Da die Sauna doch ziemlich heiß war standen wir Beide auf und gingen unter die Dusche um uns abzukühlen. Und wie es weiter ging erfahrt ihr im zweiten Teil. …