Oma im Pornokino
Fick geschichten Inzest Geschichten

Oma im Pornokino

Ich war mit meiner Frau noch nie im Pornokino gewesen. Das wollten wir gestern Abend ändern. Meine Frau hat den BH im Schrank gelassen, sich eine Bluse angezogen und eine Jacke drüber. Sie hatte immer schon große Brüste und jetzt mit 65 Jahren sind die riesig geworden und hängen runter. Man sieht durch die Jacke unterhalb des Bauchnabels Bauchnabels rechts und links zwei Hügel mit einem Punkt durchscheinen. Weil sie sehr große und kräftige Nippel hat (das ist im Alter geblieben) eine durchaus gewagte Aufmachung. Darunter noch ein Slip und Beinkleider an und los ging‘s. Wir kamen ohne Eintrittsgeld zu zahlen hinein und sind direkt im großen Kinosaal gelandet, in dem ein Porno lief. Es saß niemand in den Stuhlreihen, sondern einige Männer standen rechts und links an der Wand und fummelten an ihren Hosen rum. Rechts und links auf den Gängen was aber recht dunkel, sodass man nichts genau sehen konnte. Auf den Sitzplätzen dagegen war es etwas heller: das Licht war zwar gedämmt aber von der Leinwand her war es so hält, dass man alles genau sehen konnte. Wir haben uns in die Mitte gesetzt und uns auf den Film konzentriert. Einer der Männer ist uns wohl eine Sitzreihe hinter uns gefolgt und steht jetzt hinter meiner Frau. Er streicht von vorne über die Jacke und versucht, ihre Titten und Nippel zu finden. Er streicht immer tiefer und erst als er mit seinen Händen fast die Oberschenkel meiner sitzenden Frau berührt, spürt er die Nippel. Da man muss sich richtig nach vorne beugen, um sie langsam zu massieren. Ein anderer Mann kommt aus dem Dunkeln auf uns zu und setzt sich auf den freien Platz neben meiner Frau. Er macht langsam den Reißverschluss ihrer Jacke auf und zieht sie auseinander. Unter der leichten Bluse zeichnen sich die Titten meiner Frau sehr gut ab. Der Mann dreht sich zu meiner Frau hin, nimmt beide Titten durch die Bluse von unten in seine Hände und beginnt, damit zu Wippen. Der Mann hinter meiner Frau begann dann, die Bluse von oben nach unten Knopf für Knopf langsam aufzuknöpfen. Er hat die Bluse ganz aufgemacht, sodass meine Frau jetzt oben ohne auf ihrem Sessel sitzt. Der Mann, der hinter meiner Frau gestanden hat, massiert jetzt die rechte Titte, zieht sie langsam hoch über die Schulter meiner Frau und beginnt, an den Nippeln zu saugen. Der Nachbar zu lenken zieht die Brust zu sich rüber, dreht den Nippel nach oben und beginnt ebenfalls, heftig zu lecken und zu massieren. Dann kommt noch ein Mann dazu mit offener Hose und heraushängendem steifen Schwanz. Er zwängt sich an mir vorbei und sagt meiner Frau, sie solle doch mal aufstehen. Dann setzte sich auf die Rückenlehne des freigewordenen Platzes, zieht sich die Hose aus und macht die Beine auseinander. Er will, dass meine Frau seinen Schwanz in die Hand nimmt, sich vorn rüberbeugt und seinen Schwanz in den Mund nimmt. Der Mann, der vorher hinter meiner Frau gestanden hatte steigt einfach über die Sitze in unserer Reihe und fragt, ob er sich mal auf meinen Platz setzen könne. Ich stehe auf und schaue zu was passiert. Meine Frau ist also oben ohne, beugt sich nach vorne und fängt an, den Schwanz von dem man, der auf der Rückenlehne sitzt, kräftig zu massieren. Dann zieht sie die Vorhaut ganz zurück und steckt die Eichel in den Mund. Sie saugt kräftig und massiert die Eichel mit ihrer Zunge. Der Mann fängt an zu stöhnen und wir sehen, dass der Schwanz größer und fester wird. Jetzt hängen natürlich auch die Titten meiner Frau nach unten und wippen wie große Glocken leicht hin und her. Darauf haben die Männer, die rechts und links neben mir sitzen wir gewartet. Der eine fängt an eine Brust wieder zu massieren. Der andere nimmt seinen harten, feuchten Schwanz aus der Hose, zieht die tief hängende Titte zu sich rüber und beginnt den Nippel mit seinem feuchten Schwanz einzureiben. Meine Frau saugt kräftig am Schwanz vor ihr, weil sie das anmacht. Plötzlich zieht der Mann seinen Schwanz aus dem Mund meiner Frau, hält ihn auf ihre Titten und schießt seine Sahne da drauf. Man hat den Eindruck, es hört gar nicht auf. Die beiden anderen Herren saugen es ab, lecken es meiner Frau von den Titten und verteilen den Rest. Es riecht nach Sperma. Der spritzende Mann räumt danach das Feld und derjenige, der sich auf meinen Platz gesetzt hatte rutscht jetzt einen Sitz weiter und sitzt vor meiner Frau. Er hat sich die Hose ausgezogen und sein großer harter Schwanz steht deutlich ab. Meine Frau stellt sich wieder aufrecht vor ihn hin. In der Zwischenzeit hat sich das Kino gut gefüllt. Zwei andere Männer drängen sich durch die Kinositze und stehen jetzt hinter meiner Frau. Sie streichen ihr über den Rücken und dann wandern die Hände nach vorne zu ihren Eutern. Der Mann, der vor meiner Frau sitzt, macht den Knopf ihrer Jeanshose auf und zieht den Reißverschluss runter. Dann zieht er langsam die ganze Hose runter und meine Frau stellt die Beine zusammen. Dann macht meine Frau die Beine wieder weit auseinander, sodass der Mann vor ihr jetzt mit seiner flachen Hand zwischen die Beine kommt und von außen durch den Slip anfängt zwischen Loch und Kitzler hin und her zu streichen. Meine Frau ist jetzt schon ziemlich erregt. Sie wird lauter. Die Hose über dem Loch ist auch feucht. Der Kitzler wird größer. Das können alle sehen, nachdem der Mann auch die Unterhose ausgezogen hat und die Beine meiner Frau weiter auseinander gemacht. Sie sitzt jetzt quasi auf der Rückenlehne des Kinosessels hinter ihr und stellt die Beine nacheinander auf den Sessel vor ihr. Jetzt stellen sich 5 oder 6 Männer so auf, dass sie meiner Frau schön auf die Möse gucken können. Die ist glatt rasiert und hat lange Schamlippen. Da sie erregt ist, sind die Schamlippen größer als normal und auch der Kitzler ist groß und tritt deutlich hervor. Der Mann vor ihr nimmt jetzt einen Finger, steckt in langsam hinten in das Loch und stellt fest, dass es dort ganz nass und feucht ist. Dann nimmt er zwei Finger, steckt diese wieder hinten rein und zieht seine zwei Finger langsam nach vorne bis zur Klitoris. Die knetet und massiert er ziemlich feste, was für meine Frau sehr erregend ist. Sie wird laut und fängt an mit dem Becken nach vorne zu gehen. Die Männer, die hinten zu sehen reiben sich ihre Schwänze und es man riecht wieder nach Sperma. Da meine Frau das genau im Blick hat, macht sie das zusätzlich an. Jetzt steht der Mann auf und bittet meine Frau, sich auf den Kinosessel zu setzen oder besser noch fast zu legen. Wir halten ihre Beine gespreizt und stützen sie in der Luft ab. In der Zwischenzeit hat der Mann seine Hose ganz ausgezogen, steckt seinen Schwanz in das Loch meiner Frau und stößt heftig zu. Die Männer hinter meiner Frau spritzen jetzt nacheinander auf ihren Titten ab, sodass die Sahne runter tropft. Nach ein paar Stößen stöhnt der Mann auf und lädt alles ins Loch meiner Frau. Er zieht seinen Schwanz wieder raus und wir sehen, dass es anfängt aus meiner Frau zu tropfen. Sie nimmt ihre Beine runter, sodass der Mann links neben ihr schnell sich dazwischen stellen kann und seinen Schwanz mit der großen Eichel jetzt auch rein steckt. Es ist ganz warm und feucht im Loch meiner Frau, es tropft Sperma heraus während er heftig zustößt. Kurz bevor er kommt zieht er seinen Schwanz heraus und spritzt auch auf die herunterhängenden großen Euter meiner Frau. Jetzt ist es Zeit für ein Handtuch und ein kühles Bier. Wir waren uns einig: Das war Sex und wenig Gerede. So wollten wir es haben.