Meister - T - Keusche Amazonen - ?
Fetisch Sex Geschichten Schwarz Porno Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Meister – T – Keusche Amazonen – ?

Meister – T – – Fetisch und Voyeurismus als Kunstform
Einblicke in das intime Tagebuch eines Meisters – Keusche Amazonen – ?
Eine “Amazone” –

Kein Keuschheitsschwur – bei Amazonen! – Liebe Freundinnen, – schrieb ich mit Hilla – Abends mit Fee , Marthe und meiner Schwester – auf dem Sofa sitzend – per Tastatur in den „Läppi” – „In wenigen Tagen heiße ich euch alle ganz lieb und herzlich zu unserem „Frauenabend” – und den „Spielen der Amazonen” willkommen. Bereitet euch ein wenig vor wie schon angesprochen. Rasiert euch ordentlich! – Vergesst nicht, euch mit einem Tampon zu „füllen” – denn nur so hält eure Namen – Plakette – die von einem Heliumballon – hoch getragen wird. Merkt euch euren Namen – den ihr gewählt habt! – Seid „entspannt – und bringt „Zeit” mit! – Nur so können wir in den Sonntag hinein feiern – und viel „Spaß” mit einander haben. Nach dieser Nacht sind wir für ! immer ! – die eingeschworene Gemeinschaft der Amazonen! – [email protected] Mails kamen in den letzten Tagen, mit der Bitte doch ein wenig mehr über „die Amazonen” zusammen zu tragen – und zu erzählen.” – -Wer ist dazu besser geeignet als Hilla – dachte ich – die ich natürlich sofort „Stand” heraus – vom Mythos der Amazonen – uns allen, erzählte. – Ἀμαζόνες – so sprach sie wurden in der Mythologie Völker benannt, bei den Frauen als Kriegerinnen – wie die Männer – in die Schlacht zogen. Das war z..B auch bei Kaukasusvölkern der Fall. Völker mit kriegerischen Frauen – haben meistens eine matrilinieare Abstammungsregel – (Der „Status” eines Kindes – richtet sich nach dem Status der Mutter) – . In der Griechischen Kunst wurden Amazonen oft als Reiterinnen dargestellt. Als Waffen trugen sie gerne die Labrys die noch heute als „Amazonenaxt” bezeichnet wird. – Ihre Form erinnert an die zwei weit gespreizte Schamlippen der Frau.

Mein Schwanz zuckte; erregte sich. –„ Lass mal sehen! – sprach ich zu Hilla. Das kann ich mir gerade ganz und gar nicht vorstellen!” – Alle lachten herzlich. Hilla lasst sich bei so einem Scherz von mir – nich zweimal bitten. Sie zog flux ihre Hose und den Schlüpfer aus. Ihre beiden Hände spreizten die „Pflaume”. – Weit zog sie ihre noch kleinen – nicht erregten Lippen auseinander. Ich musste sie jetzt küssen! – dachte ich mir – und tat es! – Die Pelte – führ Hilla fort …. war ihr kleines Schutzsc***d. Die Kleidung der Amazonen bestand nur aus einem sehr kurzen Chiton – der meist die rechte Brust freihielt. Das gefällt mir – sagte Fee schmunzelnd! – Der Wortstamm Amazone könnte auch vom Wort – a-mazos (ἀμαζός) abgeleitet worden sein. Das bedeutet – brustlos. Alles klar – sagte Fee noch mehr lachend – „Beim Schießen mit dem Bogen – stört doch die „Blöde rechte Brust nur!”) – Hilla fur sehr „ernsthaft” – fort. Die Kunst bildet Amazonen aber oft mit zwei Brüsten ab; nach Philostrat wurden Amazonen nie an der Mutterbrust gesäugt. Der Wortstamm zone (ζώνη bedeutet„ Gürtel” von ζώννυμι „gürten”). Also wäre eine Amazone in ihrer Tracht -wohlgegürtet – gewesen. Marthe schaut ihren Gürtel an. Lacht. – Stimmt auch bei mir! – Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass das Wort „Amazone” aus hama und zosai (ἅμα ζῶσαι) – zusammengesetzt wurde. Das bedeutet – zusammen lebend. – Nach dieser Darstellung – sind Fee – Marthe und Hilla – also jetzt eindeutig und ganz klar – Amazonen”! – sage ich – als Meister. Aber um es bildlich klar zu stellen – und könnt es glauben – zusammen haben sie sechs oder (Sex) – Brüste und nicht drei! –Hilla ist in ihrer Materie – und nicht aus der Fassung zu kriegen! – In Abbildungen um 500 v. Chr. – erzählte sie uns weiter – werden Amazonen gezeigt – die Hosen mit Sc***d und Köcher trugen. Der Sage nach sollen Amazonen – um schwanger zu werden – im Raum der Gargarier – dort lebende Männer – nachts auf einen Berg – (heute würde man sagen) – „gefickt” haben – um Kinder zu bekommen.

Fee lachte bei diesem Satz – und schaute mich an. Ich streichelte ihren „Babybauch” – küsste diesen. Ja sagte Fee zu mir – auch ich Amazone – „fickte” – um schwanger zu werden! -Gebaren sie ein Mädchen – nahmen sie es mit – und zogen weiter. Jungs waren für sie ohne Bedeutung; diese ließen sie bei den Vätern zurück. Fee lachte noch mehr! – Also Meister – alles klar! – Ich wünsch mir eh so sehr – immer ein Mädchen! Jetzt weiß ich warum! Habe das „Blut” – einer Amazone” – von Geburt an! Wieder führ Hilla fort – „Die Tapferkeit und der Mut der Amazonen war gefürchtet – und weit bekannt. In der Sage der Argonauten – wagten diese nicht – dort mit Schiffen anzulegen – wo Amazonen lebten. – Selbst Athen – soll schon von Amazonen „belagert” worden sein. – Eine Amazonenkönigin war Penthesileia – Πενθεσίλεια –Bei der Jagd tötete sie aus Versehen ihre Schwester Hippolyte Mit ihren Kriegerinnen half sie den unter schwer militärischen „Druck” geratenen Trojanern im Krieg. Sie wird von Archill besiegt der sich auf ihrem Sterbebett – unendlich in sie verliebte.” – Gerade beim aussprechen dieser Worte – muss Fee ein wenig „Schlucken” – eine Träne kullert aus ihrem Auge. – Fee umarmt mich – ganz liebevoll – küsst mich innig. – „Ich liebe dich von ganzen Herzen – Meister – sprach sie zu mir! Ich wusste sofort, warum diese „Reaktion” kam -Ich kenne Fee in der Tiefe ihres Herzens – zu gut!- Ich bin immer bei dir – sagte ich zu Fee. „Wie war das mit der „Keuschheit” bei den Amazonen? „ – fragte Marthe – Hilla – um die Situation ein wenig zu „entspannen”. ? – Hilla schmunzelte – noch immer stand sie ohne Höschen vor uns. – „Amazonen” – sie waren nie „Keusch”! – Die einzige erwähnte Amazone die einen „Keuschheitsschwur” ablegte – war „Alkippe! – Gott sei Dank! – sprach Marthe. – sehr erleichtert.

Das “Tagebuch eines Meisters” – besteht aus “praktischen Gründen” – um abgerufene Datenmengen zu verkleinern – aus verschiedenen Teilen. -Der “Erste Teil” – Das kleine Tagebuch eines Meisters – vom Nikolaus 2017 bis zum 5. April 2018 – lese hier: – – Der “Zweite Teil” -Tagebuch eines Meister – folgt hier und beschreibt seine Tage ab dem 6 . April 2018 – – lese hier nun mit viel “Lust” weiter – und beachte die weiteren Hinweise des Meisters:

Abschließende Anmerkung des Meisters! – Jeder trägt für sein Handeln die eigene Verantwortung! – Distanziere mich hiermit ausdrücklich von Inhalten und Meinungen anderer Seiten im Netz, auf denen meine Bilder, Texte und Seiten verlinkt wurden. Deren Inhalt teile ich nicht!, Sie stellen nicht meine Meinung dar! – Die „Unterwerfung” ist Teil eines selbstgewünschten, sexuellen „Spieles” und erfolgt selbstbestimmt, ohne Zwang durch Dritte. Alle gezeigten Handlungen entstanden ohne Zwang und sind vom “Dienenden” ausdrücklich gewünscht.-Hinweise dienden der “Sexuellen Aufklärung und Stimmulation”. – Sie stellen keine “medizinische Beratung” dar! – Der Meister lehnt alle Dinge ab die auf Grund gesetzlicher Regelungen als gesetzwidrig in Deutschland anzusehen sind.- Es werden keine finanziellen Interessen verfolgt. – Texte und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht. © – Meister – T – 2018

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben