Meine Nachbarin Rosi Teil10
Kostenlosen Sexgeschichten Schwul Sex Geschichten

Meine Nachbarin Rosi Teil10




Der Traum mit meiner Nachbarin Rosi, und Ihrer Schwester Rita gehen weiter!

Endlich hatte Ich meinen freien Tag.

Meine Frau hatte gerade das Haus verlassen, da zog ich meinen Arbeitsoveral an.Ohne T-Shirt und Unterhose. So geil war ich.Dann rief ich bei meiner Nachbarin an, ob sie schon “wach” sind.
Natürlich antwortete Rosi, wir sind schon seid Stunden wach, und warten auf Dich.

Du kannst gleich durch den Garten und Keller zu mir in die Küche kommen. Brauchst nicht zu klingeln, Du kennst Dich ja aus.

Ich ging sofort los.
In der Küche warteten die beiden schon. Rosi und Rita hatten wie versprochen ihre Kittel an. Konnte nicht sehen, ob sie was drunter hatten. Aber das sollte sich ja schnell ändern.

Ich begrüßte beide mit einem Kuss auf den Mund. Rosi griff mir dabei gleich zwischen meine Beine. Wow,…sagte Sie. Du bist ja schon richtig geil.
Dein Schwanz platzt ja bald. Rita meinte,lass mich auch mal prüfen, wie hart er ist.
sie öffneten die Knöpfe meines Overalls, und holten meinen Schwanz heraus.

Abwechslend leckten sie über meinen Schwanz, schoben meine Vorhaut nach hinten.
Was für ein geiles Gefühl.
Jetzt seid Ihr aber dran,…meinte ich. Ich zog beide von Ihren Stühlen hoch, und bat Sie, sich auf den Küchentisch zu beugen.
Ich stellte mich hinter Sie, und wollte gerade meinen Overall ausziehen, als sie beide meinten, ich sollte ihn anbehalten.Du siehst so geil aus in dem Overall. Du willst uns ja auch im Kittel ficken,….das paßt doch viel besser.

Ich stand immer noch hinter den beiden, und schob Ihre kittel hoch, so daß ich Ihre Ärsche vor mir hatte.
Sie hatten wieder Strapse an, aber ohne Slip. Ich bückte mich leicht nach unten, um Sie mit meiner Zunge zu verwöhnen, und Ihre Löcher anzufeuchten,damit mein Schwanz besser rein geht.
Rita meinte,lass das sein, wir haben uns schon geil gemacht, gegenseitig geleckt, wir sind feucht genug, fick uns endlich.
Sie überraschten mich heute andauernd. Gut sagte ich, na dann nimm du als erste meinen Schwanz in dich auf.

Ich setzte meinen Schwanz an Ihre Rosette, und drückte Ihn langsam rein. Der flutschte nur so rein, anscheinend haben sie sich auch schon Ihre Löcher gedehnt.Ich stoß zu,……raus rein raus rein,…mmh,..wie geil, Sie so vor mir zu haben,….mit diesen Kitteln,…mmmmmmh.
Rosi jammerte schon, nimm mich auch mal ran,….

Rita meinte,….ja stoß Rosi auch ins Arschloch,…sie wartet doch so drauf.
Ich wollte mich gerade hinter Rosi begeben,….da stand Rita auf, legte Sich mit dem Rücken auf den Tisch,und sagte zu Rosi,..komm,leg dich auf mich, dann er uns abwechslend ficken,und brauch nicht immer hin und her zu gehen!!! Sie lachte dabei.
Rosi legte sich auf Rita,…da lagen Sie nun,…übereinander,…ihre Löcher direkt vor meinem Schwanz,…
Ich setzte meinen Schwanz bei Rosi ans Arschloch,….drang ohne schwierigkeiten rein,….die beiden waren sowas von Nass,….herrlich.

Ich fickte Sie,….die beiden verwöhnten sich derzeit mit wilden Küssen,….ihre Hände glitten mal runter zu Ihren Löchern, und streichelten das Loch,wo ich gerade nicht drin war.
Raus mit meinem Schwanz aus Rosis Arsch,und rein in Ritas Möse,….Sie stöhnten jedesmal laut,wenn ich ihre Löcher verlies und ins neue Loch stoß.
Es war wildes geficke auf dem Tisch.
Rosi meinte nach einigen Minuten, Sie brauchte mal ne Pause.
Sie verliess die Küche.

Ich legte Rita auf den Rücken. Ich zog Ihre Beine hoch, legte Sie auf meine Schultern, und fickte Ihre geile Muschi,knete Ihre Brüste ,..Sie war bald so weit.Sie stöhnte und schrie,…Rosi,..beeil dich,..komm wieder,..ich komme gleich.

Rosi kam zu zurück,…stellte sich hinter mich,öffnete meine letzten Knöpfe vom Overal, und zog Ihn mir soweit aus, das er runter zu den Knie rutschte.
Bück dich nach vorne, und fick Rita weiter.
Ich lag nun leicht gebeugt auf Rita.
Rosi stand hinter mir, und bearbeite mit ihren Fingern meinen Arsch.
Sie hatte sich Ihre Hände mit Vaseline eingecremt,…..es flutschte hinter mir so.
Ihre Finger suchten mein Arschloch.
Nachdem Sie es gefunden hatte,…steckte Sie, während ich immer noch Rita fickte, einen finger in mein Loch.
Spreiz deine Beine etwas weiter,befahl Rosi, damit ich besser rein komme.
Ich tat es, ..und in diesem Moment zog sie ihren finger heraus,……und setzte einen Dildo an mein Loch.
Sie hatte sich einen Umschnalldildo angelegt.
Sie schob ihn mit viel Gefühl in mein Loch,…Ich zuckte zusammen, als ich Ihn in mir spürte.
Und nochmals zuckte ich zusammen,als ich ihr Becken an meinem Hintern spürte. Sie hatte den Dildo bis zum Anschlag in mein Loch gesteckt.Sie fickte mich im selben Rythmus , wie ich Rosi fickte.

Ich konnte nicht mehr. Mein Schwanz zuckte,….Rosi bebte unter mir,…Ihr becken zuckte,…Rita hinter mir,jagte immer wieder den Dildo bis zum Anschlag in mein Arschloch,.
Das gefällt Dir, ne Stephan,…daruaf stehst du doch,oder?
ich schrie,..jaaaaaaaaa,……fick mich weiter,…
Wir alle schrien jetzt vor Geilheit.
ich zog mein Schwanz raus,….und spritze meine ganze Ladung auf Rosis Bauch,..es klatschte nur so.
Rosi gefiel es,….mmmmh,..wie geil,…ja,.lass alles raus.
Immer noch den Dildo im Arsch, drückte ich die letzten Tropfen aus meinem Schwanz.
Wie nix mehr kam, zog Rita den Dildo aus meinem Arschloch,….was für ein Gefühl,…..
Rosi stand jetz neben mir, und ich sah, wir groß der Dildo war,.den Sie sich umgeschnallt hatte, und mir in mein Loch gesteckt hatte.Rosi meinte, das wäre der richtige gewesen. Schön groß, für dein geiles Loch,..und grinste mich an.
Das gefällt Dir doch, wenn Du in deinen Arsch gefickt wirst,oder. Naklar meinte ich,…das ist richtig geil!!!

Rosi beugt sich zu Rita runter, küßte Ihren Bauch, und leckte mein Sperma auf,….gab Rosi einen Kuss, und ließ etwas Sperma in ihren mund tropfen.
Sie küßte nochmals ihren Bauch, und nahm den Rest von meinem Sperma auf.Kam zu mir, und küßte mich,steckte ihre Zunge in meinen Mund, sodaß ich auch mein eigenes Sperma, mit etwas Speichel von Rita in meinem Mund hatte.
Nicht schlucken, befahl Rita.
Rosi stand auf,…wir stellten uns zusammen,.und küßten uns drei gleichzeitig.
der Speichel und das Sperma verteilte sich in unseren drei mündern,….es tropfte auf den Fußboden,…..was für ein feuchte Angelegenheit.

Nachdem wir uns “angezogen” hatten,tranken wir noch ne TAsse Kaffee.
Rosi meinte, das es Ihr sehr gut gefallen hätte,doch Sie müßte heute Nachmittag wieder nach hause. Ihr Kurzurlaub sei vorbei.
Das war der letzte Fick mit uns, für die nächste Zeit. aber ich komme ja wieder.

Schade sagte Ich, das Du wieder weg mußt. Freu mich aber schon,wenn du wieder mal zu Besuch kommst.

Ich verabschiedete mich von Rosi.
Rita begleitet mich noch durch den Keller zum Garten.
Sie meinte nur,…..ja schade, das Rosi wieder los muss,…aber, dann hab ich Dich endlich wieder “alleine” für mich. Sie lächelte zufrieden und Glücklich.
Als wir in den Garten kamen, saß Ritas Tochter Simone da,….leicht angeröteten Kopf,….Beine gespreizt,…hand an Ihrer Muschi. Sie verwöhnte sich s alleine.
Endlich meinte Sie,…..endlich fährt Rita wieder nach hause. Ich halt das nicht mehr aus. Will nicht mehr zuschauen,..will auch wieder mit euch ficken.
Wir guckten uns an,..lachten ,..ja,..jetzt ist wieder alles beim alten.
Ich ging zu Simone,…kniete mich hin,..beugte meinen Kopf zwischen Ihre Beine,küßte Ihre nasse Muschi.Sie war bereits gekommen.Leckte Ihre muschi trocken,….küßte Simone auf den Mund,..und sagte,…Ich freu mich auf dich,….morgen oder übermorgen können wir uns wieder treffen.

Rita nickte,..und meinte,…dann zieh dich aber warm an,….dann geht es wieder richtig zur Sache.

Grüß deine Frau schön von mir, meinte noch Rita,grinst und zwinkerte mit Ihren Augen, bevor ich den Garten verliess.

Ich nickte nur, und ging nach hause.

Ich freute mich jetzt schon, endlich mit Simone und Rita mich zu vergnügen, die haben immer so tolle Überraschungen für mich!!