Mal was Neues; Teil 2
Lesben Lesbish Sex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Mal was Neues; Teil 2




Meine Frau ließ sich von unserer Freundin intensiv ihr Fötzchen lecken. Dabei wichste sie an ihre “Perle”, die schon arg geschwollen war. Das Stöhnen meiner Süßen wurde immer lauter und heftiger bis er nahte. Ihr Rießenorgasmus, der sie fast aus der Badewanne katapultierte. Ihre Spielgefährtin hielt sie an ihren Pobacken fest, sonst wäre sie wirklich noch gestürzt. Die Schreie meiner Frau hatte fast nichts menschliches mehr an sich und sie sackte auf ihre Knie und sie lehnte ihren Kopf an den Busen unserer Freundin. Irgendwie gelang es ihr nach einer Weile einen einigermaßen normalen Atemrhythmus zu bekommen. Das Gesicht von ihrem Gegenüber war pitschnass. Es war ein Gemisch von Mösensaft und Natursekt. Selbst ihre Haare waren nass von der Pisse meiner Frau.

Ich glaube mich erinnern zu können, dass meine Kinnlade weit offen war und auch ich heftig atmete, so hat mich ihr Spielchen aufgegeilt. Mein Prügel stand natürlich felsenhart und wichste wohl schon eine ganze Zeit lang an meinen Riemen, ohne es überhaupt zur Kenntnis genommen zu haben. Erst jetzt merkte ich so richtig, wie geil ich schon geworden war.

Unsere Freundin meinte zu mir, ob ich nicht auch mit in die Wanne kommen möchte. Wir hatten zwar schon eine große Wanne, eine runde mit Sprudel Düsen aber so groß war sie auch wieder nicht, als dass wir zu dritt Platz gehabt hätten.

Ich sagte den Beiden, ich würde ins Wohnzimmer gehen und dort auf sie warten. Und die Beiden sollten neues Wasser einlassen und sich von dem Natursekt befreien. Sie lachten nur und sagten…..bis später. Wobei die Augen unseres Gastes wieder diesen Blick…..ich freue mich auf dich und deinen Schwanz…hatte. So zog ich mich zurück ins Wohnzimmer, voller Erwartung auf dass, was noch kommen würde. Dass es diesmal was Besonderes für mich gab, ahnte ich noch nicht.

Im Wohnzimmer angekommen, zog ich mich erstmal aus, legte Musik ein und goß mir ein neues Glas Wein ein. Meine Kehle war total trocken aber das war ja auch kein Wunder bei dem Schauspiel, dass die Beiden mir im Badezimmer geboten hatten.

Es dauerte gar nicht lange und die beiden Grazien kamen ins Wohnzimmer. Natürlich nackt und Hand in Hand. Sie hatten sich sogar frisch intim rasiert. Ich liebte und liebe das. Der Anblick ist einfach zu schön. Sie nahmen auf dem Sofa Platz, ich holte eine neue Flasche Wein ( oh man, die andere Flasche hatte ich fast alleine getrunken und das merkte ich auch in meinem Kopf) und wir tranken erst mal etwas und lauschten ein wenig der Musik.

Ich saß zwischen den Beiden und es dauerte auch gar nicht lange und ich hatte jeweils eine Hand auf meinen linken und rechten Oberschenkel. Die Beiden waren natürlich noch total geil, besonders unsere Freundin, die ja noch keinen Orgasmus hatte ( genau wie ich). Lange blieben ihre Hände nicht auf meinen Schenkeln. Meine Süße nahm sich meine Eier vor und knetete sie fordernd.
Während dessen schob mir unsere Freundin ihre Zunge in meinem Mund, knutsche mich wie wild und ihre Hand wichste ganz langsam meinen Schwanz.

Lusttropfen waren schon auf meiner Eichel und mit ihrem Daumen massierte sie diese auf meine Eichel. Ich glaube, wenn ich nicht so viel Wein getrunken hätte und dadurch etwas „unempfindlicher” geworden war, hätte ich schon längst abgespritzt.
Und wieder kam die Frage, ob ich nun bereit wäre Natursektspiele mitzumachen. Noch hatte die Kraft wieder zu verneinen. Noch !!!!!!

Den letzten Teil dieser Geschichte könnt ihr bald lesen.

Bis dann……

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben