Kleine Fantasien
Sexgeschichte bei der Arbeit Sexgeschichten auf Deutsch

Kleine Fantasien




Hier mal einen kleine Fantasie die ich persönlich sehr gern erleben würde

Es war ein heißer Tag und in meiner kleinen Dachwohnung staute sich die Luft zum schneiden. Trotz den offenen Fenstern und dem kleinen Ventilator war es fast nicht aus zu halten.

Langsam fing es an zu dämmern und ich überlegte mir ob ich mich nicht an dem nahegelegten Baggersee ein wenig Abkühlung zu verschaffen.
Ich streifte mir ein Hänger kleid über , Slip und BH lies ich weg…bis ich am Auto wäre , wären sie eh nass geschwitzt.

Beschwingt verließ ich die Wohnung und keine 10 Minuten später parkte ich schon mein auto auf dem Parkplatz des Sees.
Vorbei am Hauptweg suchte ich den versteckten Eingang zu einen der ungestörten Plätzen die ich durch Zufall entdeckt hatte.
Vorsichtig schlängelte ich mich durch die Hecken und nach ein paar Schritten war ich auch schon an richtigen Fleck. Umringt von dichten Hecken konnte man direkt ins Wasser laufen.
Schnell entledigte ich mich meine Kleides versteckt den Autoschlüssel darin und eilte zum kühlen Nass. Seufzend glitt ich ins Wasser und genoss das Gefühl des Wassers das mich wie Samt meine Haut umschmeichelte und liebkoste. Langsam dreht ich mich auf den Rücken das meine Brüste aus dem Wasser schauten, meine Nippel ragten steil und hart nach oben.Langsam ließ ich meine Hände auf meine Brüste wandern, zwirbelte sanft an meinen Nippel und wanderte dann weiter über meinen Bauch zu meinem Venushügel.Sanft zieh ich meine Schamlippen auseinander um auch da das kühle Nass ungehindert ran zu lassen. Ein wohliges kribbeln zog sich über meinen Körper und sachte lies ich meinen Finger über meine Schamlippen gleiten um dann langsam zwischen sie zu gleiten.Wieder entfuhr mir ein Seufzer. Da ich mich unbeobachtet und sicher fühlte schwamm ich Richtung Ufer bis ich wieder Boden unter den Füssen hatte , spreizte meine beine und fing an mich weiter mit meinen Fingern zu verwöhnen.

Ich war so mit mir beschäftigt das ich nicht bemerkte wie sich ein Schatten langsam und leise ins Wasser zu mir bewegte.
Erschrocken zuckte ich zusammen als ich einen Arm spürte der sich um mich schlang , dabei meine rechte Brust griff und mich fest an sich drückte.
“Was?…he…..Was soll…? stammelte ich, doch weiter kam ich nicht den schon flüsterte ein Stimme in mein Ohr…”na du kleine Badenixe….du willst doch nicht alleine Spaß haben? Lass dir mal schön dabei helfen”

Noch bevor ich antworten konnte spürte ich seine zweite Hand die sich zwischen meine Beine drängte und geschickt zwischen meine Schamlippen in mich eindrang.
Tief versenkte er zwei Finger in meinem Feuchten Loch und mit seinem Daumen massierte er dabei meinen Kitzler. Ohne es zu wollen stöhnte ich auf , seine Berührungen schossen wie kleine elektrische Stöße durch meinen Körper. Immer schneller und fester fingerte er mich bis ich nicht mehr an mir halten konnte und ich lauthals aufstöhnte.Nun war meine Lust erwacht. Meine Hand tastet nach hinten bis ich seinen harten Schwanz zum greifen fand. Und was ich da zu fassen bekam lies mich wieder aufstöhnen .
Was für ein Wahnsinns teil ich da in Händen hatte. Langsam fing ich an meine Hand zu seiner Eichel und zurück gleiten zu lassen. Aucch er stöhnt nun auf, sein griff um meine Brust lockert sich und sanft drückt er mich leicht nach vorne. Auch seine zweite Hand verlässt meine Grotte um mich mit beiden Händen an der Hüfte zu packen.Und dann spüre ich wie er langsam in mich eindringt…

All meine Hemmungen sind nun wie weg geblasen …..
Ich beuge mich noch ein Stück weiter vor , spreize meine Beine noch weiter damit er ganz tief in mich reinkommt.
“ohhh ….jaaa” , stöhne ich laut…..oh ja gib´s mir ….was er auch sofort in die tat umsetzt.
Tief uns hart sind nun seine Stösse und ich muss aufpassen das ich nicht den halt verliere und ins Wasser falle. Große Wellen umringen uns und ab und an spritzt Wasser in mein Gesicht.
“Du kleines geiles Luder “, raunt er mir ins Ohr….”liebst du es wenn ich dich so ficke, Magst du es hart bis du kommst”?

” Oh…jaaaa….jaaa …gib es mir, fick mich richtig durch ” press ich unter Stöhnen raus.
Und wie auf Kommando dringt er noch tiefer, noch härter in mich ein ….nur einen kurzen Moment später komm ich mit einem lauten Schrei.

Was ihn noch mehr anstachelt fester zu stoßen…seine Hände pressen mich fest an ihn und ich spüre seine finger die sich in meine Hüfte bohren als er in mir explodiert…ich fühle wie sein Schwanz zuckt und sein Sperma heiß in mir entladen wird. Meine Beine knicken weg , ich zittere am ganzen Körper. Noch immer hält er mich an den Hüften fest und wir stehen einige Momente schweigen und schwer schnaufend da. Ich spüre wie sein Glied erschlafft und aus meiner Grotte rutscht.
Er beugt sich wieder zu mir und raunt “Das war geil , meine kleine Badenixe. Wenn du es wieder nötig hast dann komm wieder her.Dann lässt er mich los und bis ich überhaupt reagieren kann ist er auch schon verschwunden.

Mehr kriechend als Laufend krabbel ich aus dem Wasser zu meinem Kleid um mich anzuziehen…der weg zum Auto kommt mir unendlich lange vor.
Meine Kleine Höhle brennt wie feuer und bei jedem schritt spüre ich wie sein saft an meinen Schenkel runter läuft.
Die nächsten Tage werde ich wohl etwas breitbeinig daher kommen, denke ich mir und muss dabei grinsen.

Ich glaube ich muss öfter Abend zum schwimmen gehen………

Gruß und Kuss
Eure Venus