Kapstadt Camp 2. Tag
Lesben Lesbish Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Kapstadt Camp 2. Tag




Als ich in der Dusche ankam, hoerte ich die Duschen was mich etwas verwunderte. Es war Mittag und sehr heiß. Was ich nicht wusste das auch einige Arbeiter während ihrer Mittagspause duschen, bei der Hitze für mich kein Problem. Im Vorraum zog ich mich schnell aus damit ich sehen konnte welche geilen Körper sich da duschten. Es waren 4 geile Hengste die da standen. Die Duschen waren so angebracht das man auf jeder Seite 4 Duschköpfe hatte, die Männer standen alle an einer Seite so das ich alleine auf die andere Seite ging. Schon der Anblick liess meine 20 cm steif werden. Ich grüßte sie kurz und stellte mich dann unter die Dusche. In der Eile hatte ich mein Duschgel vergessen was einer der Jüngeren bemerkte, er kam rüber zu mir und gab mir das Duschgel. Beim übergeben der Flasche fiel diese auf den Boden, ich wollte die aufheben und der jüngere hatte gleiches vor. die anderen lachten und als ich ihn ansah war es um mich geschehen seine 25 cm hingen direkt vor mein Gesicht, ich geriet in Wanken und hielt mich an seinen Oberschenkeln fest nun war ich noch näher an seinen geilen Schwanz. Er sagte was auf Afrikaans zu seinen Kumpels und bevor ich aufstehen konnte bemerkte ich 2 Hände unter meinen Armen. Der älteste der Arbeiter, 59 Jahre half mir hoch dabei streifte ich seinen Schwanz und der war nicht zu verachten mindestens 30 cm und seine Eier warene hingen geil runter, Auch die anderen kamen rüber um zu sehen was passiert war. Nun standen 4 Männer um mich rum ein Schwanz geiler als der andere, der Älteste er hieß Jabal sagte auf Englisch das ich einen schönen Körper hätte, dieses erwiderte ich er zog mich hoch und küsste mich, sein Schwanz war auch schon halbsteif und ich konnte nicht anders als ihn zu blasen auch die anderen 3 spielten gegenseitig mit ihren Schwänzen. Der mir das Duschgel brachte hieß Tom er war dabei einen jüngeren den Schwanz zu blasen, der hatte nur 20 cm so wie ich nur sehr dick. Ich wollte gefickt werden also drehte ich mich um und blies Tom einen, Jabal streckte ich meinen Hintern entgegen, der natürlich sofort wußte was ich wollte, ohne zu zögern stieß er seinen Prügel in mir. ich blies, ich wichste und wurde gefickt. Jetzt wollte ich auch noch den vierten, der sich zurück gehalten hatte. Ich blies die Schwänze nacheinander und zusammen. Ich merkte das alle anfingen zu zucken auch Jabal bäumte sich auf und ich merkte wie sein Pimmel zuckte. Ich befahl ihnen sie sollten alle gleichzeitig auf mich abspritzen, Tom kam zuerst und auch Jabal spritze mir seine Ladung ins Gesicht, die anderen beiden dessen Namen ich noch nicht kannte spritzten mir auf den Bauch,danach leckte ich alle Schwänze sauber, wir gingen wieder unter die Duschen als sei nichts passiert. Als ich im Vorraum war sah ich die Männer die ich nur von der Vorstellung her kannte an den Fenstern vorbei gehen, sie grinsten mich an und gingen wieder an ihre Arbeit. Im Büro angekommen sagte mir Jaba das ein Fax von der Hauptstelle angekommen wäre. Im Fax stand nur das ich ein Woche hier bleiben würde und mein Nachfolger am Montag ankommen würde. Ich hatte also noch 4 Tage Zeit um alle Männer näher kennen zu lernen. der 3. Tag folgt