Jungen Boy zur Sissy abgerichtet Teil 3
Heiße Geschichten Lesben Lesbish Sex Geschichten

Jungen Boy zur Sissy abgerichtet Teil 3




Jungen Boy zur Sissy abgerichtet Teil 3

Jungen Boy zur Sissy abgerichtet und mich dann an seine Mutter rangemacht. Teil 3

Irgendwie war ich über Andreas Aussage etwas erstaunt ……ich sagte : Echt, noch nie was mit ner Frau gehabt ? Kann ich mir so gar nicht richtig vorstellen, du bist 20 Jahre jung, siehst gut aus, dein Schwanz funktioniert auch, und doof bist du ja auch nicht unbedingt .Wir lachten beide.
Lass mich raten sagte ich. Ab heute möchtest du lieber den weiblichen Part übernehmen …oder?
Ja sagte Andreas, als Boy hab ich ja schon paar geile Schwänze geblasen. Aber was du heute so mit mir angestellt hast, Wahnsinn. Ich möchte richtige Damenwäsche. Ich wird mir welche nach deinen Vorstellungen besorgen .
Schön sagte ich, das ist ne gute Idee, mir wird schon was geiles für dich einfallen. Hab da so bestimmte Vorstellungen, musste dann aber grinsen als mein Blick auf Andreas Füße fielen. Sag mal, was für ne Schuhgröße hast du so ? Sags nicht….sieht nach mindestens 46 aus. Ja stimmt sagte Andreas…..warum ?
Weil, wenn du schon Sissy werden willst dann erwarte ich auch das du High Heels trägst und was noch wichtiger ist, das du dich damit auch bewegen kannst. Ich stand auf und ging in die Küche um uns einen Kaffee zu kochen, mittlerweile fing der Morgen an. Wir plauderten noch ne Runde in der Küche, tauschten zwecks schnellere Kontaktaufnahme unsere Handy Nr aus und so langsam war der Zeitpunkt gekommen sich zu verabschieden. Ein wenig schlafen wollte ich ja nun auch noch.
Andreas ging ins Schlafzimmer um sich anzuziehen. Ich trank meinen Kaffee aus und wartete das Andreas sich verabschieden wollte. Als er denn wieder in die Küche kam, stand ich auf, umarmte ihn, schob meine Zunge in seinen Mund und wir küssten uns nochmal sehr innig. Als er denn im Begriff war zu gehen sagte ich: Komm her du verhurtes Dreckstück, packte ihn am Nacken und drückte ihn in die Knie. Zum Abschied schob ich der Sau meinen Schwanz nochmal in ihren Fickmund. Ja du Sau, ich machte noch ein paar Fickbewegungen und zog die Schlampe dann wieder hoch, ich küsste ihn dann mit der Bemerkung . Du Schlampe schmeckst schon wieder nach Schwanz. Er lächelte und ging zur Haustür. Von mir gabs noch einen Klaps auf den Arsch und die Süsse verschwand in den Morgen ………..

Nach ca. einer Woche, Andreas hatte sich zwischendurch mal per SMS gemeldet, verabredeten wir uns in meiner Ferienwohnung die nur schlappe 30 km von seinem Wohnort entfernt war.
13 : 00 Uhr Andreas klingelte pünktlich wie ein Maurer an der Tür. Ich lies ihn rein und kam gleich zur Sache. Ich zog ihn gleich mit ins Schlafzimmer, los du Sau zieh dich aus , heute will ich dich mal als jungen Boy benutzen. Als er nackt vor mir stand stieß ich ihn aufs Bett und er guckte ziemlich überrascht denn es hielt nicht wieder auf zu federn. Ich lachte , was schaust so blöd, noch nie im Wasserbett gewesen ? Nein, sowas kenn ich nicht antwortete Andreas. Na dann dachte ich mir der wird sich wundern
Ich rotzte in meine Hand und verstrich alles auf meinem Schwanz, setzte meinen Kolben an seine Rosette an und schob meinen pochenden Prügel in seinen Fickarsch .Ich rammelte sofort drauf los, ich hatte wohl 4 Tage keinen Abgang gehabt….das musste jetzt einfach raus. Hämmernd pumpte ich ihm meinen Kolben immer wieder in seinen Arsch. Andreas wippte in dem Wasserbett stöhnend im Takt meines Fickkolbens. Ich fickte ihn regelrecht zu matsch. Ich hämmerte meinen Samen in ihn rein und blieb dann in seinem Arsch bis mein Schwanz von selber raus glitt. Das wurde Zeit sagte ich ….meine Ficksahne war ja schon fast schlecht .
Möchtest du auch was trinken fragte ich Andreas, ging in die küche und holte ne Flasche Cola. Andreas stand aus dem Bett auf und als er stand rann ein weißer spermaschwall aus seiner Arschfotze.Na sagte ich …..bald bist du schwanger und lachte.Komm setz dich hier auf die Couch, leg dir aber ein Handtuch unter sonst ist die versaut. Und das reicht wenn hier einer versaut ist und zwar du. Ich goss uns die Gläßer mit Cola voll und wir plauderten ne Runde. Ich fragte ihn ob er sich schon Damenwäsche besorgt hatt. Er meinte ob wir das nicht zusammen könnten. Klar sagte ich können wir nachher gleich machen. Die nächst größere Stadt mit C&A und diversen anderen Läden war nur 25 km entfernt.Da die Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet haben hatten wir noch ausreichend Zeit um weiter zu plaudern.

Wie läufst Zuhause so fragte ich, wie war das noch? Du lebst mit deiner Mutter aliein ? Wie kommt ? Haben sie sich scheiden lassen ? Andreas zögerte mit der Antwort, ja sagte er, vor 3 Jahren, irgendwie liefs bei den beiden wohl nicht mehr so richtig mein Vater hatte plötzlich ne Freundin die 10 Jahre jünger wie meine Mutter ist .Ach die Nummer sagte ich, das kenn ich. Meine Frau hat mich vor 8 Jahren verlassen weil sie meinte was besseres gefunden zu haben.

. Also haben wir uns getrennt. Sie lebt nun Gott sei Dank in einem kleinen Kuhkaff, den Kerl der sie dann irgendwann mal geheiratet hat ist seit 4 Jahren arbeitslos und säuft wie ein Loch. Ich musste grinsen.

Wie alt ist deine Mutter denn und was macht sie so ? Fragte ich gelangweil.
Sie müsste so dein Alter haben 52 und sie arbeitet bei einem Friseur. A ja sagte ich und fragte Andreas ob wir uns langsam frisch machen wollen um etwas shoppen zu gehen. Wir machen jetzt ein geiles Mädchen aus dir.
Wir gingen zusammen unter die Dusche und seiften uns gegenseitig ein. Von dem plätscher Geräusch wurde meine Blase animiert, ich musste pissen. Ich drückte Andreas mit den Worten …machs Maul auf, in die Knie. Er wusste was kommt und es kam mir ziemlich heftig. Ich glaub ich hatte das letztemal morgens um 11 gepisst. Los Süsser schluck meine Pisse, mein warmer Strahl traf ihn mitten in seinem Fickmund. Mich törnt das an dich zu demütigen und zu benutzen du nutzlose Schlampe. Ich pisste zu Ende und ließ mir den Schwanz nochmal von der kleinen Sau lecken.
Als wir fertig waren fuhren wir in meinem Auto zum shoppen. Unterwegs fragte ich Andreas was ihn so anmache ? Er antwortete Nylons, Straps vielleicht ne geile Corsage in schwarz rot. Mal sehen was wir so finden. Wir werden schon was passendes für dich finden.
Sag mal du kleine Sau hast du auch mal Lust es mit mehreren Männern zu treiben ? Warum nicht antwortete Andreas …kennst du welche die mitmachen ? Ach sagte ich die muss ich nicht kennen, da gibt’s gewisse Clubs da warten die nur auf so ein geiles verficktes Stück wie dich. Wenn du willst könnten wir das demnächst mal in Angriff nehmen. Wir kamen an unserem Zielort an und fingen an einzukaufen. Unterwegs kam mir noch eine Idee das wir gleich zu Bon Prix fahren sollten, da brauchten wir nicht lange suchen, die haben ja alles. Im Geschäft angekommen ging ich zielstrebig in Richtung Damenmode, Andreas folgte mir schüchtern Im Geschäft war nicht viel los. Um so besser dachte ich dann werden wir ja wohl auch vielleicht mit viel Glück in der Service Wüste Deutschland ne Bedienung finden.
Und tatsächlich ,ich entdeckte einen Verkäufer, der auch nicht den Versuch machte sich schnell noch vor einem nahenden Kunden zu retten. Auf Deutsch….sich verpissen wollte. Der blieb tatsächlich stehen. Unfassbar dachte ich. Kurz um, ich sprach ihn an ob er uns denn auch bei Damenwäsche und Dessous behilflich sein könne. Zuerst guckte er uns etwas blöd an, aber das war mir ja egal .Andreas war inzwischen rot wie eine Tomate. Ich wendete mich dem Verkäufer wieder zu und dachte mir was solls, nicht lange um den heißen Brei rumreden, wenn er bißchen Grips abbekommen hat kommt er sowieso schnell drauf für wenn wir hier was suchen. Ich legte den Arm väterlich um Andreas und sagte: Für diesen jungen Mann brauchen wir in der passenden Größe ein paar geile Stücke Jetzt guckte der Verkäufer richtig blöd, ich fing etwas an zu lachen und Andreas wär am liebsten aus dem Laden gerannt. Jetzt grinste auch der Verkäufer und meinte ….kein Problem das bekommen wir drei schon hin. Na denn sagte ich und wir gingen Richtung Dessous und Wäsche. Zum Verkäufer sagte ich: als erstes brauchen er ne richtig geile Corsage, habt ihr sowas ? Sicher sowas werden wir bestimmt finden. Und wir fanden.Wir fanden alles außer, wie wars auch anders zu erwarten High Heels. Aber wozu gibt’s denn e bay.

Wir fanden Slips und Nylons in verschiedenen Farben, zwei recht hübsche BH s in rot und hellblau, zwei schicke kurze Röcke einen in Schwarz und einen in Rot. Die Corsage müssen wir aber mal anprobieren sagte ich und schaute dabei abwechselnd grinsend Andreas und den Verkäufer an. Warum fragte Andreas, das ganze schien ihm immer noch recht peinlich zu sein. Ich sagte, weil Daddy morgen hier nicht wieder aufkreuzen will und muss die Hälfte umtauschen weil s nicht passt. Also Abmarsch in die Umkleide und probiers an. Nimm auch gleich ein paar Nylons mit damit wir gleich sehen ob s gut aussieht. Ich sagte zum Verkäufer das ich kurz mal draußen eine rauchen werde, dauert ja doch etwas bis die Kleine sich gestylt hat. Wenn sie Hilfe braucht, sie sind ja da …oder ? Ich grinste und ging raus. Als ich aufgeraucht hatte ging ich wieder in den Laden um zu sehen wie meine kleine denn nun aussieht. Der Verkäufer sah mich kommen und er wird mich gleich nochmal kommen sehen .Ich ging zur Kabine und sah mir Andrea an Wou echt heiss, heisser als ich dachte. Andrea stand da in schwarzen Nylons und in einer rot schwarzen Corsage die mich richtig antörnte. Ich trat in die Kabine drehte Andrea einmal rum, griff an ihren geilen Arsch und küsste sie.Der Verkäufer war mir egal Du machst mich scharf Süsse, schob den Vorhang zu ¾ zu und setzte mich auf die Bank. Los du Hurenschlampe auf die Knie, ich öffnete meine Hose und mein Schwanz stand wie ne eins. Andrea zögerte und schaute den Verkäufer an der noch in der verbleibenen Öffnung der Kabine stand. Der fand die Szene mittlerweile wohl auch total geil und knetete an seiner Hose rum. Los jetzt du Schlampe komm auf die Knie und blas mir den Saft raus. Andrea ging langsam in die Knie, ich packte ihren Kopf und rammte ihr meinen fetten Schwanz in ihren Fickmund. Jaaa machs mir. Schön mit der Zunge, lass sie kreisen. Ohh los mach weiter du Sau, der Verkäufer hatte mittlerweile seinen Schwanz rausgeholt und war am wixen. Ich war gleich soweit, ich stand auf und steuerte mit meinen Händen die Andrea s Kopf fest im Griff hatten die Fickbewegungen. Ich rotzte ihr meine Ladung tief in ihre Mundfotze.Ich grinste den Verkäufer an und sagte …na wie ist wollen wir mal die Plätze tauschen ? Das ließ er sich nicht zweimal sagen. Er setzte sich wixend auf die Bank, packte seiner „Kundin” an den Kopf und stülpte ihren Mund über seinen Schwanz. Da er schon die ganze Zeit seinen Schwanz gewichst hatte brauchte auch er nicht lange um sich in ihrem Mund zu entladen. Andrea ließ seine Ficksahne an seinem Schaft wieder runter laufen. Ich sagte , na komm, leck ihn sauber, der Arme muss hier noch ein paar Stunden bleiben und weiter arbeiten. Sie leckte von unten seinen Schaft sauber und schluckte alles schön brav. Der Verkäufer richtete sich wieder her und kam aus der Kabine als sei nix gewesen. Was soll auch gewesen sein, er hat nur seine Arbeit gemacht und einer „Kundin” bedient.

Andrea verwandelte sich in der Kabine wieder in Andreas und kam dann zu uns an die Kasse. Na sagte ich, alles fit im Schritt und lachte. Der Verkäufer hatte mittlerweile alles in Tüten verpackt und sagte er hätte noch 2 Paar Nylons drauf gepackt, für gute Kunden eben. Wir lachten alle drei, Andreas schnappte sich die Tüten und wir verabschiedeten uns und gingen.
Geiler Laden findest nicht auch sagte ich. Ja sagte Andreas Verkäufer hat mich ordentlich bedient war sehr geil und hat mir ordentlich in den Mund gefickt. Na ja sagte ich ….war ja nur kurz Aber seine Ladung war heftig sagte Andreas. Ja, der hat wohl auch lange nicht abgespritzt. Wir lachten beide. Im Apartment wieder angekommen melkte ich Andreas im Bad erst mal seine Mädchensahne indem ich es seiner Arschfotze mit zwei Fingern besorgte und seinen Sissyschwanz über dem Waschbecken Abwichste..Sein Druck war mittlerweile ja auch fast unerträglich.
Ich kochte noch einen Kaffee und Andreas sortierte seine Sissy Wäsche im Schlafzimmer bei mir im Schrank ein, da war ja noch Platz, Er konnte sie ja schlecht mit nach Hause nehmen. Wir unterhielten uns dann noch ein wenig über dies und jenes, unteranderem fragte ich Andreas wo er denn genau wohne, ich könne ihn ja das nächstemal abholen damits mit dem Sprit für ihn nicht so teuer wird. Und mit meinem Benz wäre das auch sehr viel bequemer und schneller. Ach sagte er ist nicht so wichtig, irgendwo in Meißen in so einer Blocksiedlung. Wenn er ne eigne Wohnung hat dann ja, aber solange er noch bei seiner Mutter wohne möchte er das nicht. Sie könne blöde Fragen stellen wenn er von einem älteren Herrn regelmäßig abgeholt wird. Ja klar sagte ich hast ja recht. Es war Zeit für Andreas zu gehen. Ich hatte Abends noch was vor und musste ja auch noch nach Hause fahren.

Es geht weiter …….ich dachte erst ich komm mit 3 Teilen aus aber ich hab ja auch noch was anderes zu tun als am PC zu sitzen und zu schreiben. Gefällts auch ?
.