In einer wellnessoase
Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

In einer wellnessoase

Ich gehe gerne in sog. Wellnessoasen um mich zu entspannen, dort natürlich im textilfreien Bereich.
Nach den Saunagängen nutze ich den sprudelnden Pool mit Unterwasserdüsen. Es gibt dort kleine Mulden in denen man sich bequem reinlegen kann. So wird man am ganzen Körper massiert. Das Sprudeln ist sehr an- bzw.erregend gerade zwischen den Beinen, sowohl für Frauen wie auch für Männer.
Links von mir lag eine recht üppige Dame um die 60 und ihr Busen war so groß das er aus dem Wasser ragte und durch die Wellenbewegungen wie ein Wackelpuddig tanzte.
Das faszinierte mich so sehr das sich mein Glied langsam aufrichtete. Dieses wiederum blieb der Dame neben mir nicht verborgen.
Ich wollte mich gerade in die tieferen Bereich des Pools verabschieden, als ich eine Hand an meinem Glied spürte, die beherzt Zugriff. Sie drückte meinen Penis mit sanfter Gewalt unter Wasser, so das keiner mehr im sprudelnden Wasser was sehen konnte.
Sehr sehr langsam massierte die gute Dame mein Glied. Ich schaute in die Runde ob wir vielleicht beobachtet wurden. Aber die meisten lagen sowieso mit geschlossenen Augen im Pool.
Es war ein herrliches Gefühl unter Wasser gewichst zu werden.
So wanderte meine Hand unter Wasser zu meiner Nachbarin und begehrte Einlasszwischen ihren Beinen.
Ganz langsam spreizte sie die Beine sodass ich sie meinerseits sanft an ihrem Kitzler stimulieren konnte. Das hat unter Wasser eine ganz andere Qualität…
so spielten wir eine ganze Weile gegenseitig an uns herum bis der Poolsprudler eine Pause machte und die Wasseroberfläche glatt wurde und dadurch das Wasser durchsichtig wurde.
Sofort nahmen wir unsere Hände voneinander, ich drehte mich schnell mit meinem erigierten Penis auf den Bauch und schwamm erstmal ein paar Runden damit er kleiner wurden.
Dann beobachtete ich wie sich meine üppige Dame sorgfältig abtrocknete , was mich schon wieder total erregte .
Dann ging sie in die sog. Rosensauna , diese war sehr dunkel duftete nach Rosen und nur ein kleiner Kamin mit Feuer erleuchtete denRaum.
Ich band schnell ein Handtuch um meinen halb eregierten Schwanz und folgte ihr wie ein läufiger Rüde.
ich betrat die Sauna und erstmal musste ich mich an die Dunkelheit gewöhnen.noch ein weiteres Pärchen war in der Sauna . Meine üppige Dame lag ausgestreckt auf dem Bauch im oberen Bereich und ich konnte jetzt endlich mal ihren Po bewundern, alles an ihr war einfach sehr sehr üppig. Weil ich die große Hitze oben nicht so gut vertrage legte ich mich eine Etage tiefer auf den Rücken,
ich schwitzte im wahrsten Sinne des Wortes vor mich hin und konnte nur mit Mühe mein Glied kontrollieren. Sicherheitshalber legte ich mein Handtuch darüber .
Das Pärchen seitlich von uns war kichernd irgendwie mit sich selber beschäftigt.
Plötzlich kam von oben die Hand von meiner Dame , streichelte meine verschwitzte Brust und zwirbelte an meinen Brustwarzen. Dort bin ich super erregbar, was mein Glied deutlich erregte, mein Handtuch beulte sich aus.
Die Hand ging suchend unter das Handtuch und nahm mein Glied prüfend drückend in die Hand.
Dann zog sie ruckartig mein Handtuch zur Seite und ich lag völlig nackt auf der Pritsche.
Ich schaute verlegen zum Pärchen gegenüber , aber die waren auch leicht erregt intensiv mit sich beschäftigt.
Nun wurde mein Schwanz intensiv gewichst , sodass dieser knallhart wurde.
Ich war so erregt, das ich alle Hemmungen verlor und ejakulierte heftig auf meinen Bauch und hoch bis zur Brust.
Die Hand von oben verteilte alles schön auf meinen Körper .
Wohlig erschöpft lag ich platt auf den Brettern.
Wir verließen die Rosen-Sauna und duschten ausgiebig, gingen eine Kleinigkeit trinken und ruhten ein wenig zusammen auf den Liegestühlen.
Später beschlossen wir in die Dampfsauna zu gehen.
Das war ein sehr großer Raum mit vielen Sitz und Liegemöglichkeiten. Allerdings konnte man vor lauter Dampf kaum 1 Meter weit sehen. Wir suchten uns im hinteren Teil tastend ein Plätzchen und schwitzten ziemlich. Die Haut war sehr schnell feucht. Meine Hand suchte den Schritt meiner üppigen Dame , bereitwillig öffnete sie im Sitzen ihre Beine sodass ich sehr schnell ihre feuchte Spalte fand und liebevoll ihren Kitzler stimulierte. Ich hörte wie ihr Atem schneller wurde, was mich ziemlich erregte, mein Glied wuchs langsam wieder zur vollen Größe .
Sie flüsterte mir ins Ohr , das sie sich gerne von hinten auf meinen Schoß setzen würde, sie wollte mich intensiv in sich spüren. Und das mitten unter den vielen Leuten, allerdings sah man sowieso nichts, sondern man hörte nur ein Gemurmel.
Sie erhob sich und stülpte ihren üppigen Po auf meinen Schoß , während ich versuchte mein steifen Schwanz in ihr zu positionieren. Was nach einigem hin und her dank der Feuchtigkeit gut klappte. Vorsichtig ritt sie mich, ich meinerseits massierte von hinten ihren gigantischen Busen und küsste ihren Hals .
es war herrlich , der Kick mitten unter den Leuten geschlechtsverkehr zu haben sehr sehr geil. Ich spürte wie ihr Körper sich immer mehr versteifte und dann ging ein heftiges Zucken durch ihren Körper , sie kam mehrmals seufzend.
Sie erhob sich von mir und kniete sich vor mir hin und begann meinen noch steifen Schwanz zu lutschen, hier mitten unter den Leuten . Es war auch ein kommen und gehen in der Sauna. Das machte den besonderen Kick aus.
es dauerte auch nicht lange und ich spritze ein kleine Ladung meines Spermas in den Mund . Wohlig erschöpft gingen wir duschen und zu unseren Liegen……..




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben