Ich habe einen neuen Job 5 und 6
Erotischen Geschichten Fetisch Sex Geschichten Porno Geschichten

Ich habe einen neuen Job 5 und 6




5
Ich stehe zur angegebenen Zeit in einem großen Raum und warte. Die Tür geht auf und unser stellvertretender Bürgermeister tritt herein und verriegelt die Tür von innen. Er schaut mich an und meint: „3 Besoldungsstufen nach oben, aber Du tust genau das was ich dir sage“ und ohne meine Antwort ab zu warten fährt er fort: „Zieh dich aus“. Kurze Zeit später stehe ich nackt vor Ihm. Er schaut mich von oben bis unten abwertend an und fügt hinzu: „Da müssen wir noch etwas nachhelfen“, gibt mir ein kleines Fläschchen, das ich austrinken soll und schaut einfach nur mich an. Innerhalb von 30 Sekunden ist mein Pimmel blutgefüllt und hängt 15cm schräg vor mir Seine Finger schieben meine Vorhaut nach hinten und er steht waagrecht in seiner Hand. „Du wirst dem Bürgermeister begegnen und ihn anmachen, irgendwann wird er zugreifen und wir bekommen das Ganze auf unseren Überwachungskameras mit. Vielleicht ist dann noch eine Besoldungsstufe mehr drin. Wenn du mit dem Deal einverstanden bist, leg ´dich auf den Tisch.“ Ich lege meine Brust auf die kalte Arbeitsplatte und gehe mit weit gespreizten Beinen leicht in die Knie. Er stellt sich hinter mich und meint: „Du bist doch wirklich eine schwanzgeile Sau“ und dringt ohne Vorwarnung in mich ein, beim zweiten Stoß ist er schon bis an die Eier in meinem Darm, beim fünften Stoß wird es heiß in mir, noch eine Eiweißladung. Er ist schnell fertig und fordert mich auf, auf neue Anweisungen zu warten.
Ich bekomme neue Anzüge, Hemden, Schuhe per DHL und bekomme die Freigabe zu seinem Bereich. Ich trage inzwischen teure Hemden und Anzüge, aber die Hosen sind oben recht weit geschnitten und nichts darunter.
6
Die erste `zufällige Begegnung´ auf dem Flur, mir fällt ein ganzer Aktenstapel aus den Händen und er hilft mir ihn auf zu sammeln. Als ich wieder aufrecht stehe mit ca. 10 Ordnern und mich bedanke, beult mein Schwanz dank des Zaubertranks die Hose 10cm nach vorne aus, und er sieht es. Er schaut länger hin als gedacht und geht. Er geht immer kurz vor dem Mittagessen auf die Toilette, nur für den gehoben Dienst wohl gemerkt. Also darf ich mich an eines des Urinals stellen, meinen Schwanz rausholen und meine 15cm zeigen. Der Bürgermeister kommt wie üblich, stellt sich neben mich und fängt an zu pissen. Sein Blick wandert zu mir, er erkennt mich und er schaut auf meinen Steifen. Er packt alles ein und geht in die Behinderten-Toilette, aber lässt die Tür offen, ich trete vor seine Kabine, halte nur die linke Hand schützend vor meine offene Hose und er steht vor der Schüssel und wichst sich einen. Ich trete vor Ihn greife zu. Ich wichse den Bürgermeister, seine Hände legen sich auf meine Schultern und drücken mich nach unten. Sein nicht allzu großer Schwanz steht fast senkrecht und als ich auf die Knie gehe dringt seine harte Eichel in meinen Mund. Ich darf dem Bürgermeister einen blasen. Er greift über mich und schließt die Tür. Nach 10min harter, mündlicher Arbeit meinerseits schnauft er immer lauter und spritzt mir in den Mund. Zur Beweissicherung lasse ich sein noch warmes Sperma neben mich auf den Boden tropfen. Von den mehreren neu installierten Mini-Cams hat er nicht mitbekommen, Die ganze Affäre wurde in HD aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen. Aber er spielt seinem Kontrahenten eine weitere Chance zu als er meint: „Morgen gleiche Zeit und ich will deinen Schwanz hart sehen“. Er zieht sich wieder an und geht.
Stehe am nächsten Tag in der Kabine, die Tür nur angelehnt, die Hosen hängen an den Knien und ich wichse meinen Harten. Er betritt die Kabine und schließt die Tür. Erst schaut er nur zu, dann tritt er näher und seine Hand übernimmt den Hand Job. An meinem Schwanz zieht mich näher und sein Zeigefinger der linken Hand erkundet das Innere meines Schließmuskels. Ohne seine Hände aus, oder von mir zu nehmen dreht er mich um und sein Zeigefinger wird durch seinen harten Pint ersetzt. Ich stütze mich mit beiden Händen auf der Toilette ab und er ist beim dritten Stoß bis an die Eier in meinem Darm. Er fickt mich ca. 5 min. Seine Hände legen sich um meinen Hals und daran zieht er mich fast in die Senkrechte. Ich keuche und er stöhnt mir ins Ohr: „Dich mache ich zu meiner eigenen Schwanzhure“ und spritzt mir lautstark in den Darm. Er drückt meinen Kopf mit der linken Hand ganz nach unten, mit der rechten richtet er seine Kleidung und geht.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben