Ich bin Impotent
Gruppensex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten

Ich bin Impotent




Ja, ich bin IMPOTENT.

Als es feststand brach eine Welt zusammen, ich war immer fixiert auf meinen zwar kleinen aber doch brauchbaren Schwanz. Den Schwanz in die Fotze oder ins Arschloch zu schieben, sie voll zu pumpen, war mir immer das wichtigste. Vor und Nachspiel ja, aber mehr als Pflichtübung. Nach dem ersten Schock gab es ein Gespräch mit meiner Frau und zu meiner großen Überraschung sollte gerade meine Impotenz meine Ehe retten und in der Folge zu einem wunderbaren Sexleben führen.
Im folgenden Aufsatz versuche ich das zu erzählen.

Die Urangst des Mannes das er eines Tages sein Schwanz nicht mehr hoch bekommt. Aus und vorbei mit Sex, die Frauen lachen ihn aus usw. usw. Dabei kann Impotenz der Anfang von etwas ganz schönem, neuen sein.
Sind wir uns doch ehrlich einmal abgesehen von jungen, frisch verliebten wo dieses Problem sowieso nicht akut ist, wie lange dauert denn so ein Fick, das rein raus?
Drei, fünf Minuten, vielleicht ein oder zwei mehr und dann, tja dann ist es bei 80% der Ehepaare so das ER sich umdreht und einschläft. Im besten Fall macht sie frustriert alleine weiter oder schläft unbefriedigt ein.
Ein Nachspiel gibt es sowieso nur beim Fußball und ein Vorspiel, oh ja da gibt es „anlecken” und dann rein mit dem besten Stück.
So läuft das doch bei den meisten Paaren die eine schon längere Beziehung haben. Selbst im besten Fall ist was die Zeit der Aktivität anbelangt der Fick an sich am kürzesten. Streicheln, küssen, lecken usw. sollen zumindest länger dauern.

Solltest du Depressionen, Komplexe haben weil du keinen mehr hoch bekommst, du Impotent bist, dann löse dich davon, sieh es als das was es ist, ein neuer Anfang. Ein Anfang einer Zeit die dir mit Sicherheit noch viel Spaß und Befriedigung bringen wird.
Du brauchst keine Angst zu haben zu versagen, du kannst ja sowieso nicht.

Schon längere Zeit, da war mein Schwanz noch in voller Kraft, durfte ich meine Frau nicht ficken. Das lag vor allem daran das ich egoistisch war, nur darauf schaute ihr meinen Schwanz in irgendeines ihrer Löcher zu rammen, zu spritzen und das war es dann. Das sie unbefriedigt blieb merkte ich gar nicht, wollte es nicht bemerken. Ich durfte sie nicht mehr angreifen und ich hatte das Gefühl das sie fremd ficken ging. Es kriselte in unserer Ehe und eine Scheidung lag in der Luft.
Schon einige Zeit merkte ich das mit meinem Schwanz etwas nicht stimmte. Ich bekam keinen Morgenständer mehr, der Versuch mich zu wichsen brachte auch keinen Erfolg er blieb weich, wurde nicht mehr steif. Der Besuch bei einem Arzt brachte dann die Gewissheit, ich war Impotent.
Eines Morgens sagte sie zu mir ob etwas nicht stimme mit mir, denn ich versuchte nicht einmal sie anzugreifen und sie hat bemerkt das ich keinen steifen mehr habe am Morgen. Ich erklärte ihr das ich impotent geworden wäre und ich daran zu zerbrechen drohe. Ihre Reaktion verblüffte mich, denn sie sagte nur “höre mir zu und unterbrich mich nicht”.

Es ist gut das du Impotent bist, denn das eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten unseres zusammen Lebens unseres Sexlebens. Schatz ich liebe dich, denn wenn es nicht so wäre dann hätte ich mich schon lange scheiden lassen weil ganz ehrlich du hast, konntest mich nie Befriedigen. Du hast immer nur den Macho raushängen lassen, nur auf dich geschaut beim ficken. Du musst jetzt stark sein denn ich habe seit Jahren auswärts gefickt, habe mir geholt was ich brauchte. Allerdings habe ich das nicht als Betrug angesehen vielmehr die Schwänze der Männer als Werkzeug das mich befriedigt.
Jetzt wenn du keinen steifen mehr bekommst können wir neu beginnen. Du legst dein Macho gehabe ab und kannst auch deine Vorliebe Damenwäsche zu tragen offen ausleben. Ich werde dich dabei unterstützen. Oh ja, ich habe schon lange bemerkt das du meine Wäsche trägst meinte sie lächelnd.
Ich werde weiter mit anderen Männern ficken nur mit dem Unterschied das du dabei eingebunden bist. Du wirst mich lecken, Fotze und vor allem mein Arschloch. Wir können Pissspiele, Kaviaraktionen und vieles mehr machen. Du wirst mein Cuckie sein, wenn du willst mein Sklave. Eines aber musst du nicht, nämlich dir Sorgen zu machen das du Impotent bist.

Als sie mir sagte das sie schon lange auswärts fickte musste ich schlucken, aber das sie zugab zu wissen das ich gerne Damenwäsche trug, das sogar unterstützen würde minderte das ein wenig. Ich überlegte kurz und sagt ihr das wir es versuchen sollten.

Heute bin ich ein zwar impotenter aber glücklicher Mann der eine glückliche Frau hat. Eigentlich eine Herrin, denn die feminine Seite in mir war auch mit einer mir vorher unbekannte Seite verbunden, nämlich das ich es in mir habe devot zu sein. Heute freue ich mich wenn meine Frau einen guten Fick hatte, wenn ich dann ihre Fotze sauber lecken kann. Ich liebe ihre Pisse, ihr Arschloch das ich in jedem Zustand lecke, säubere. Ich genieße es geführt zu werden und da es sie glücklich macht auch gedemütigt, vorgeführt und erniedrigt zu werden. Letzteres geilt mich sogar auf, gibt mir ein wahnsinnig gutes Gefühl.

Ich liebe meine Frau, jetzige Herrin, mehr als vorher und ich merke das auch sie alles aus Liebe zu mir macht.

Ich bin Impotent aber sehr glücklich und zufrieden und solltest auch du keinen mehr Hoch bekommen, verzweifle nicht, suche und finde andere schöne Möglichkeiten.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben