Geiles Abenteuer 4
Fetisch Sex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Geiles Abenteuer 4

Ich stand vorgebeugt, meinen Mund auf der nassen Fotze, und wurde von Peter in den Arsch gefickt. Davon hatte ich öfter geträumt, mich jedoch bisher nie getraut es auch mal umzusetzen. Es war geil…er stieß immer wieder tief in mein Loch und ich genoß jeden einzelnen Stoß. Unter stöhnen und keuchen leckte ich die breitbeinige Möse vor mir. Ihr Fotzensaft lief mir über´s Kinn aber ich saugte und leckte wie besessen, angetrieben durch den ficken Schwanz in meinem Arsch. Bei jedem Stoß klatschten unsere Eier zusammen und Peters grunzen wurde immer lauter. Eine Hand legte sich um meinen Schwanz und wichste ihn langsam.
„Das ist eine geile Fickfotze,“ hörte ich Peter stöhnen,“ du bist die geborene Schwanzstute. Los bewege deinen Arsch, du Nutte.“ Und schon klatschte seine Hand hart auf meine Arschbacke. Es brannte, aber es machte mich richtig geil und ich begann mit meinem Arsch zu kreisen.
„Oh jaaaa….jaaaa,“ stöhnte Peter, zog seinen Schwanz aus meinem Arsch und sein warmes Sperma klatschte mir auf den Rücken, lief mir zwischen die Arschbacken und über meinen vor Geilheit zitternden Körper. Ich leckte, saugte und stieß meine Zunge in die nasse Spalte vor mir und es dauerte nicht lange da hatte sie einen lauten und langen Orgasmus. Sie drücke meinen Kopf fest auf ihre überlaufende Fotze bis ich nach Luft japste und mich hoch drückte. Ein harte Schlag auf meinen Arsch stoppte mich.
„Wer hat dir erlaubt aufzustehen, du Hure. Los leck sie sauber und dann fragst du mich.“ hörte ich Petra. Und wieder landete ein Schlag mit einer Gerte auf meinen Arschbacken.
„Ja Petra.“ Und schon klatschte es wieder auf meinen brennenden Arsch.
„Das heißt ja Herrin, du Stück Fickfleisch ! Hast du das verstanden ?“
„Ja Herrin,“ konnte ich nur sagen und begann die Fotze vor mir sauber zu lecken. Zwei Hände legten mir ein Halsband um und Petra kam ganz nah an mein Ohr.
„Gabi und du ihr seid naturgeile Fickstücke. Sag nicht, daß es dir nicht gefallen hat. Deine Gabi bettelt schon um mehr. Und du ?“
Ich war immer noch geil, aber auch nüchtern wäre meine Antwort nicht anders gewesen.
„Ja Herrin, gerne.“
„Wir werden noch sehr viel Spaß zusammen haben, meine Schwanznutte. Los geh duschen zu deiner geiler Ehefotze. Wehe ich fickt unter der Dusche….“
Ich ging auf wackeligen Beinen ins Bad wo Gabi gerade aus der Dusche kam. Wir nahmen uns in den Arm, küssten uns und mussten beide lächeln.
„Peter hat mich in den Arsch gefickt, und es war geil,“ gestand ich ihr, “Was meinst du, Petra sagt wir sind jetzt ihr geiles gehorsames Hurenpärchen. Würde es dir gefallen?“
„Unser Sexleben könnte dringend eine Auffrischung vertragen. Als ich gefickt und benutzt wurde bin ich fast durchgedreht vor Geilheit und ich habe gesehen wie du reagiert hast. Das hat mich noch geiler gemacht. Ich glaube wir haben beide eine devote Ader die wir bisher leider nicht ausgelebt haben. Petra und Klaus haben das irgendwie sofort geschnallt. Ja, ich denke das wir genau das sind….ein geiles gehorsames devotes Paar. Lass es uns versuchen. Wenn es nicht klappt, warum auch immer, hören wir sofort auf.“
„Es war einfach GEIL, ja, lass es uns versuchen.“ Ich küsste sie und sprang unter die Dusche um mir die geilen Säfte abzuwaschen.
Petra war kurz reingekommen, hatte etwas gebracht und gesagt .“Zieht das an. Los beeilt euch, die anderen warten.“
Als ich aus der Dusche kam stand Gabi in einer engen Lederkorsage vor mir die ihre Titten hochdrückte. Für mich lag ein Lederharness und mein Halsband auf dem Stuhl.
Mein Schwanz richtete sich automatisch auf als ich Gabi in ihrem geilen Outfit sah.
„Das gefällt dir wohl, oder? Komm zieh dich an, ich will wieder ins Wohnzimmer.“
Nach einigen Problemen bekam ich den Harness an, das Halsband um und wir gingen zurück ins Wohnzimmer.
„Da sind ja unsere Fickstücke, Leute.“ grölte Paul sofort von der Theke.“ Los du geile Schlampe komm rüber mein Schwanz ist wieder fit für Runde zwei…“ Er packte Gabi am Arm und zog sie zwischen seine Beine zu seinem halbsteifen Schwanz.
„Blas ihn hart, du Nutte. Ich will dir in den Arsch ficken.“ und er drückte sie auf die Knie.“ Mach das Maul auf und blase…“
Gabi stülpe ihren Mund über den Schwanz und bewegte ihren Kopf auf und ab. Paul lehnte sich zurück und genoß die nasse Blasfotze meiner Frau. Sein Schwanz wuchs zu seiner alten Größe und bald hatte Gabi Probleme ihn ganz in den Mund zu bekommen. Ihre Fotze schimmerte feucht zwischen ihren Beinen, es machte sie sichtlich geil. Sie griff sich immer wieder an den Busen, drückte ihn und rieb sich die Möse beim blasen. Ich schaute zu und konnte nicht verhindern das mein Schwanz steinhart wurde. Was hatte ich jetzt für eine wunderbar geile hemmungslose Ehefrau…..

Fortsetzung folgt




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben