Geiler Urlaub beim FKK-Camping 6
BDSM Sex Geschichten Erotischen Geschichten Inzest Geschichten

Geiler Urlaub beim FKK-Camping 6

Am Freitag morgen hatten wir gerade einen geilen Fick hinter uns, kamen aus der Dusche und hatten gerade uns die Strings angezogen. Da schellte es. Als ich aufmachte standen nicht nur Jörg und Uwe sondern auch Gerda und Marie vor der Tür. Gerda rief “Ohne uns zwei geilen Lesben schafft ihr schwulen Arschficker es sowie so nicht.” Jörg konnte es noch immer nicht fassen, das Gerda, seine Mutter, unter uns so versaut sprach. Aber Marie stand dem nicht hinter drein.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es ist, geile Leute, unter Kontrolle zu halten. Das diese Ihre Hände bei sich halten. Sonst wären wir mit dem Büfett nicht fertig geworden. Als wir fertig waren, und uns duschten oder badeten in unserer Sitzbadewanne, da sah Gerda unser versauten Fliesen, solche wollen wir auch. Als Sie hörten das Werner uns fotografierte als Vorlage für die Brennerei waren Sie erst erschrocken, aber als Sie erfuhren das Werner schwul ist, war alles in Ordnung. Wir gaben Ihnen seine Karte.

Beim anziehen, ach was, wir zogen ja nur Strings und offene Bluse/Hemd an, sagte Gerda das sie auch Inge, Lena, Hans und Peter eingeladen hatte. Sie hätte diesen extra gesagt ungezwungen: “Da bei uns es meistens zu einer geile versauten Schwulen- und Lesben-Orgie ausartet.” Da schellte es, Marie rief: “das ist doch die Titelmelodie aus dem Schwulen Porno, man seit ihr versaut.” Alle lachten. Vor der Tür standen unser 2 geilen Paare, auch nur in Strings und Blusen/Hemden “Gerda meinte ungezwungen, und wie ich sehe haben wir die Kleiderordnung getroffen.”: sagte Inge. Gerda rief “Und jetzt rein in die Lasterhöhle.” Das war ein Gelächter.

Als sie das Büfett sahen hieß es nur “Warum habt Ihr nichts gesagt, wir hätten euch gerne geholfen.” “Nichts da und jetzt Blusen und Hemden aus” kam von Gerda, “Und ran an das Büfett.” Die vier schauten. Ich nickte “Erst wird gegessen und getrunken, danach geschwafelt und dann wird versaut rumgefickt.” Beim Essen wurde viel gelacht und auch erzählt. Dabei erfuhren wir wie die 4 zu einander fanden. Was wir nicht wussten war das Hans und Inge und auch Peter und Lena Geschwister sind. Nur jeder wusste frühzeitig das er auf das gleiche Geschlecht stand. Als sich dann Hans und Peter kennenlernten hat es sofort gefunkt. Bei Inge und Lena das gleiche, als Lena ihren Bruder abholen wollte. Daraus wurden die Paare. Als wir das hörten, meinte Gerda “Was haltet Ihr davon, anstatt immer diese Absprachen, das wir Betriebsferien machen.” Jörg sagte: ”Wir produzieren auf Bestellung und unsere Ware verdirbt nicht. Außerdem haben wir schon Stichproben artig bei unseren Kunden nachgehört, außer 1 oder 2 hatte keiner ein Problem damit.”

“Klasse, dann kann ich ja mit meinem Schatz endlich mal FKK-Camping machen.” rief Lena. Ebenso die Reaktion von Hans und Peter. “Wenn ich das richtig verstanden habe macht Ihr gerne FKK-Camping” meinte Marie. “Ja” war die einhellige Meinung. “Kennt jemand einen guten FKK-Campingplatz.” Jörg sagte: “Ich kenne einen Super- FKK-Campingplatz in Schleswig-Holstein, einzige Bedingung es ist ein Schwulen und Lesben FKK-Campingplatz. Wir 6 wollen nächstes Jahr für 4 Wochen zusammen dahinfahren.” “Ach darum, die Frage wegen Betriebsferien, können wir mein Schatz und ich auch mit.” meinte Hans. “Wir auch” riefen Inge und Lena.

“Zum Glück hab ich einen Busführerschein, wir können uns ja einen mieten.” meinte Ebby “Von wegen wir kaufen einen, den werden wir siher öfters brauchen.” Somit war das Thema Betriebsurlaub vorerst erledigt. “Gerda sie haben uns und die Belegschaft mit Angehörigen ja zu unseren Hochzeiten eingeladen. Die anderen fragten wegen den Kosten. Da explodierte Gerda: “Ihr seid eingeladen, dann zahlen wir auch alle Kosten. Da wir zusammen ankommen wollen werden wir zwei Busse mieten, vielleicht sind die Fahre auch schwul.” Da sagte Peter: “ich glaube kaum, das das ein Fahrer in seiner Firma kund tut.” “Wenn Ihr jemanden kennt, der auch Bus fahren kann verweist Ihn an uns. Wir klären den Rest.”

Nach dem abräumen rief Gerda “Runter mit den Strings, und ran an die Fotzen und Schwänze.” Ihr könnt euch nicht vorstellen was das für eine versaut geile Schwulen und Lesben Orgie wurde. Da wurden Schwänze geblasen geleckt und Ärsche durch gefickt. Aber die Krönung lieferten unsere 4 Lesben das war ein Knäuel, man konnte nicht sagen wessen Hand in welcher Fotze steckt. Oder wessen Zunge welche Arschfotze oder Fotze leckt. Ab und zu wurden Pausen gemacht um zu trinken, Gerda, Marie, Lena und Inge lieben NS-Spiele. Das war ein total geile versautes Wochenende. Die Krönung war aber als Jörg/Uwe, Hans/Peter und Ebby mich fistete. “Woooo wusste ja gar nicht das in eure schwulen Ärsche ganze Fäuste rein passen.”
Da meinte Marie: “Pass mal auf was deine 2 Fotze vertragen. Und ehe Gerda sich versah hatte sie einen Doppel-Faustfick in Fotze und Arsch.” Lena und Inge riefen “Ja fiste unsere geile Gerd Sau ordentlich durch.” Dieser Fotzen und Anal Orgasmus von Gerda war einmalig. Nach dieser Aktion duschten wir noch alle.

Dann schwammen wir alle eine runde im Pool, während der Grill auf Temperatur kam. Wie wir beim Essen so gemütlich zusammen saßen, fragte Inge: “Wegen der Hochzeit, tragen wir alle die gleichen Farben?” Das wurde eine kurze Diskussion, Gerda bestimmte plötzlich “Die Schwulen Paare Taubenblaue Anzüge, und wir Lesben rosa- oder beigefarben. Und damit basta. Jörg meinte “Musst du den Chef raushängen lassen?” “Ja” und alle lachten. Ebby bestimmte Ihr schlaft heute Nacht hier, nicht das Ihr in eine Kontrolle kommt. Wir hatten für alle Pärchen Schlafstätten vorbereitet. Diese Nacht war die ruhigste der letzten 6 Wochen, seit ich Ebby kennen und lieben gelernt hatte. Beim einschlafen hörte ich noch wie Gerda rief “Gute Nacht ihr geilen Schwulen und Lesben.” Alle waren immer noch erstaunt wie Gerda, in unserem Beisein versaut redete.

Fortsetzung

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben