Gedraengte Lust
Erotischen Geschichten Schule Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Gedraengte Lust

Der Weiber stets den Hof gemacht,
Doch innerlich die Lust ihn packt.
Zunaechst versteckt und still gedacht,
Bewundert er des Mannes Akt.

Im Zwiespalt steht der Knabe wohl,
gefragt er hat, wenn auch frivol.
Der Lueste Zwang er laengst erkannt,
doch ist sein Ziel “pervers”, verbannt.

Unstillbar scheint Begierde nun,
Was wuerde er nicht alles tun.
Probiert er doch in stiller Stund,
Zu testen seinen tiefen Schlund.

Was nur des Mannes eigen ist,
Egal wie viel das Stoeckchen misst,
Verzaubert ihm die Sinne selbst,
begehrt er doch des Fleisches schnellst.

“Devot” bekannt, das waer zu viel,
gefickt zu werden heisst das Ziel.
“Lust”, nicht mehr, ist das richt’ge Wort,
Traegt ihn die Liebe selbst stets fort.

Gesucht ist nun wer Essen kennt
und sich vielleicht “gebildet” nennt.
Die Jahre schliesse er mit ein,
denn all zu alt darf er nicht sein.

Wer solchen Schmerz sein eigen nennt,
Tut gut wenn er die Worte kennt.
Drum melde dich bei mir der Herr,
der bereit ist mir zu geben mehr.

___________________________________________

Da ich gerade etwas mit einem alten Stueck Literatur beschaeftigt war, ist mir dies beim verfassen meiner Profilbeschreibung “raus gerutscht”. Es war das erste Mal, dass ich ueberhaupt ernsthaft versucht habe so etwas zu schreiben und da ich es gar nicht soo schlecht finde, pack ich es mal hier mit rein.