"Ferien" an der Nordsee 2
Gay Schwule Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schwarz Porno Geschichten

“Ferien” an der Nordsee 2

Fortsetzung – Tag 2

Heute nun sollten wir 2 weitere Paare kennenlernen. Etwas Aufregung liegt in der Luft, immerhin schwärmten Sylvia und Ralf von ihnen mit schönsten Worten. Am Nachmittag war es dann endlich soweit. Wir begrüßten Kerstin und Jens, beide jünger als wir, und Katrin und Karsten, ein sympathisches älteres Pärchen bei uns im Sommerhaus. Schnell hatten sie ihre Zimmer bezogen und wir machten uns beim strahlenden Sonnenschein auf einen langen Strandspaziergang zum gegenseitigen Kennenlernen. Es war sehr lustig, man konnte sich gut unterhalten und frohen Mutes wollten wir eine unvergessliche Woche zusammen haben.

Nach dem Abendessen war es an der Zeit, sich mal ausführlicher und intimer zu beschäftigen. Für den ersten Abend gab es als Dresscode „ Schöne Unterwäsche“. Als gingen wir in erst mal unter die Dusche, die Damen legten dezentes Makeup auf und dann im Schlafzimmer umziehen. Ich wählte meine Boxershorts und Silke zog einen schwarzen Stringtanga mit einen etwas kleineren BH an. Zurück im Wohnzimmer, welches durch den Kamin wollige Wärme angenommen hatte, setzten wir die Mädel auf den Barhockern. Wow, schwarze Strings waren wohl jetzt Mode? Ein sehr geiler Anblick!

Wir Männer konnten uns nicht satt sehen und es gab zum innerlichen Aufheizen erst mal ein Glas Sekt. Jeder begann nun seinen Schatz zu streicheln, küssen und die Stimmung knisterte wie das Holz im Kamin. Das die Sofas im Raum bequemer sein sollten, das war uns nun klar, wir wechselten die Sitzgelegenheiten und auf dem Weg dorthin, entledigten wir unseren Frauen den BH. Jetzt konnte ich auch meine erste Neugier stillen, Kerstin hatte einen zierlichen Körper und sehr kleine Brüste, ich schätze mal nur eine 70a. Dagegen hatte Katrin das ganze Gegenteil zu bieten, sie war etwas fraulicher geformt und mit einer geschätzten 90e sehr sehenswert.

Auf dem Sofas begann nun eine wilde Knutscherei und die Hände waren überall am Körper unserer Partner. Sylvia kam in die Nähe von Silke und zärtlich streichelten sie ihr Brüste. Ich nahm Ralf und wir gingen zum großen Tisch, legten 2 Decken darauf und holten unsere Mädel, welche es sich bequem dort machten. Die anderen fanden die Idee gut und so lagen alle 4 Mädels auf dem Tisch. Ich zog nun endlich Silkes Slip aus und beim Anblick ihrer schönen Muschi müsste ich sie gleich intensiv küssen, mmmh lecker. Links neben uns lag Sylvia, also schob ich Ralf etwas zur Seite, damit ich auch ihre schöne Fotze bearbeiten konnte. So rückte nun Ralf zu Katrin, ihr Karsten zu Kerstin und zwischen den Schenkeln von Silke amüsierte sich Jens. Sie hatte die Augen geschlossen und genoss seine Zunge.

Die Muschi von Sylvia war für mich ein Genuss, kannte ich ihn ja auch schon öfters. Jetzt aber mal was neues, ich ging zu Katrin. Ihr Karsten kam zu Silke, aber ich genoss erst mal seine Frau. Sie hatte eine sehr große Muschi, mit schönen Schamlippen. Sie schmeckte sehr lecker und ich merkte schon mit der Zunge, dass ihre Fotze schöngeweitet ist. Nun der letzte Wechsel und zu Kerstin. So schlank ihr Körper war, so klein und eng war ihre Fotze, so was geiles hatte ich noch nie erlebt.

Nach dem letzten Wechsel war ich wieder bei Silke und sie schaute mich befriedigt an, aber sie wollte mehr. Ich hob sie an die Tischkante und schob meinen prallen Schwanz tief hinein. Sie war klatschnass und stöhnte laut auf. Oh, ich musste aufpassen, nicht zu kommen, zu geil war diese Situation. Jetzt aber gleich zu Sylvia. Sie erwartetet mich mit weitgespreizten Beinen und ich vögelte sie gaaaanz langsam. Silke nebenan hatte jetzt Jenz in sich. Sein Schwanz war etwas länger als meiner dafür nicht so dick. So wie sie schaute, muss er bei ihr tief hinten angestoßen sein.

Wechsel und nun hatte ich Kerstin. Ihre Muschi fühlte sich sehr weit an und ich konnte etwas schneller ficken, ohne gleich zu kommen. Silke hatte jetzt Karsten, er war ganz in ihr drin, hatte aber auch einen kürzeren, dafür dickeren Schwanz. Es machte ihr sichtlich Freude. Ja und nun durfte ich zu Kerstin. Wow, was war ihre Fotze schön. Ich setzte meinen Schwanz an und schob ihn langsam in die Enge. Ihre schlanken Beine hatte sie weit gespreizt, ein geiler Anblick. Silke hatte ihren Ralf und sie fickten schön langsam und intensiv.

Ein letzter Wechsel und wir waren wieder bei unserer Partnern. Silke schaute mich glücklich an und ich schob meine Schwanz ein letztes Mal rein. Für mich ist das ein tolles Gefühl beim Gedanken, das sie vorher 3 fremde Schwänze drin hatte. Ich merkte wie sie nun recht heftig kam und genau auf ihrem Höhepunkt pumpte meine Sahne tief in ihre heiße Spalte. Neben uns zeigte ein großes Stöhnen, dass nicht nur wir einen geilen Orgasmus hatten.

Der Abend klang dann recht entspannt aus und im Schlafzimmer müsste ich einfach nochmal Silkes Fotze ausgiebig bearbeiten. Ich mag das Gefühl, wenn sie vorher einen anderen Schwanz drin hatte. Aber morgen wird sich das ja wiederholen. Befriedigt schliefe wir ein.




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben