Es scheint es ist normal - Kapitel 4 - Gedankenaus
Fetisch Sex Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Es scheint es ist normal – Kapitel 4 – Gedankenaus




Gedankenaustausch

Der Rathausplatz war ein recht karg besuchter Ort. Einige Langhaarige Skater trafen sich um sich auf ihre rollenden Surfbretter zu schwingen und ihre sogenannten ´´Stunts´´ , welche eher wie Unfälle aussahen, auszuüben. In einer Ecke hielt sich immer eine Gruppe von Kampftrinkern auf, Bier zum Frühstück, Schnaps zum Mittag und zum Abendbrot eine Leberzirose, der Lauf des Lebens. Er stand recht weit abgelegen unter einem Vordach und hielt Ausschau nach dem Bekannten Gesicht. Es war, bereits zur Mittagszeit, angenehm warm. Zu dieser Frühjahreszeit, ließen sich schon einige Röcke, oder weit aufgeknöpfte Blusen sehen. Nackte Haut. Verträumt blickte er in die Richtung aus der lautes Gekicher kam. Studentinnen, anscheinend eine Gruppen von den beliebten Weibern. Knappe Klamotten, eine Maske aus Schminke, kein Geld, aber Markentaschen in den Ellenbeugen. Ein ruckartiger Schmerz in der Schulter riss ihn aus seinen Gedanken:´´Was würde denn dein Weibchen dazu sagen?´´. Er rieb sich die Schulter und gab ihm kurz darauf einen leichten Knuff in den Bauch:´´Naja sie würde wahrscheinlich wie du rohe Gewalt sprechen lassen´´. Beiden grinsten und gingen erst einmal in Richtung eines Coffee-Shops. ´´Zwei Mal Blond und süß´´, sagte sein Bester Freund lächelnd zu der blonden Bedienung. Mit roten Wangen verschwand sie und sein Freund wandte sich ihm zu. Erst unterhielten sie sich über einiges was so in letzter Zeit passiert ist, Arbeit, Beziehung Familie bis irgendwann…:´´Du wolltest mit mir über einiges reden, ich glaube wohl kaum das es um deine Arbeit geht, also schieß los´´. Er sah sich einen Moment lang um ob auch niemand neben ihnen saß und ihnen zuhören konnte, erst dann fing er zögernd an:´´Also ich weiß nicht genau wo und wie ich anfangen soll…Pass auf du weißt ja dass Sally und ich zurzeit nur wenig Sex haben´´.Er bejahte.´´Ich bemerke richtig, wie ich scharf werde, morgens wache ich mit einer Latte auf und wenn ich irgendwo nackte Haut sehe habe ich wieder einen Ständer… Ich bin untervögelt´´. Sein Bester Freund fing an zu lachen.´´Lach nur, mir ist eher zum heulen. Ich weiß nicht wie ich sie zu mehr bekomme, gestern habe ich sie gefragt ob sie nicht irgendwelche Fantasien hat die sie austesten will. Negativ, sie war vollkommen auf Abwehr´´.´´Regel Nummer 1 sprich eine Frau niemals auf Fantasien im Sexleben an, Fantasien sind pervers und pervers ist schlecht und so weiter und so weiter´´, sagte sein Freund drauf leicht höhnisch.´´ Pass auf, ich habe mir etwas über legt´´. Er sah sich nochmal um und wurde mit der Stimme etwas leiser:´´Ich habe heute Morgen eine Mail bekommen, es war eigentlich ein Spam, trotzdem habe ich reingeschaut. Kennst du Erosh?´´. Seinem Herzensbruder schien die Kinnlade erst runter zu fallen und dann prustete er los:´´Du meinst allen Ernstes den
Erosh – Erotikshop aus dem Internet?´´. Als er bestimmend nickt, fuhr sein Freund mit ruhiger Stimme fort:´´Das ist dein Ernst?! Sally weiß nichts davon?´´. Er verneinte.´´Ich finde hier ist es was stickig geworden ich glaube wir sollten besser mal eine Runde durch den Park drehen´´. Innerlich war er sehr dankbar für die Aussage seines Freundes, im Park würden deutlich weniger Menschen sein.
Aus der Türe des Coffee – Shops getreten, gingen die beiden in Richtung Park. Sein Vetrauter und Kollege nahm das Gespräch wieder auf:´´Du meinst über Erosh würde sich euer Sexleben ändern?´´.´´Na, ganz so einfach stelle ich mir das nicht vor,
aber…´´, er fuhr ihm dazwischen:´´Nicht das Assessor musst du ändern, sondern wenn du denkst, dass diese Richtung ihre Triebe entflammt, musst du vor allem dich ändern´´.´´Mich?´´, entgegnete er entgeistert,´´warum das? In welche Richtung denn ändern?´´Sein Freund lachte leise:´´Drei Fragen.
Antwort Nummer 1: Ja du!
Antwort Nummer 2: Damit du wieder Schiffe versenken spielen kannst
und die letzte Antwort ist leider sehr umfangreich da reicht nicht nur ein Satz´´. Er atmete erst einmal tief durch und begann:´´Bevor ich dir antworte Frage ich mich warum du damit zu mir kommst? Ich meine wir haben sonst ja eigentlich nie viel über unsere Schlafzimmerfreuden gesprochen´´.´´Naja du bist Single, hast schon ziemlich viele Frauen gehabt, vieles verschiedenes gesehen und du hast einmal von diesem Edelpuff erzählt. Da wo du eine abgeschleppt hast die aus dieser Richtung einiges drauf hatte´´, antwortete er. Sein Freund dachte einen Moment nach:´´Ach du meinst Sarah, ja die hatte es wirklich drauf, aber sie war sehr teuer und das ist nun leider wirklich nicht meine Richtung. Ich stehe auf Sex und zwar viel aber diese Frau war eine Stufe über mir. Zu deiner Frage, in welche Richtung du dich ändern müsstest… Du musst dein Verhalten ändern, du musst anders agieren, Sally anders behandeln, schwer zu erklären´´. Er dachte einen Moment darüber nach wie sein Freund es meinte.´´Ach ich weiß es nicht wie man das sagen soll du musst es selber erleben, wenn du damit alles aufbessern willst´´.´´´Genau ich soll also in den Puff gehen, meine Frau mit einer Prostituierten betrügen und Sally sagen es war ja nur für Lehrzwecke´´, sprach er sarkastisch. Sein Kollege schaute ihn einen Moment mit einem genervten Blick an:´´Du musst nicht mit ihr schlafen, lass dir nur zeigen wie sie dich behandelt und wie du sie behandeln müsstest, wenn du diese Situation mit Sally hast´´. Er blieb einen Moment lang stehen sah seinen Freund an und dann ließ er den blick über die bereits erreicht Parkanlage gleiten:´´Gibt es keine andere Möglichkeit, ich fühle mich nicht wohl dabei, außerdem bekomme ich ein schlechtes Gewissen Sally gegenüber´´.´´Also ich habe leider noch nichts von dem Ratgeber SM für Anfänger gehört, wenn ich ihn finde sende ich ihn dir zu. Du könntest dir Pornos anschauen zumindest zum Anfang hin um vielleicht den Umgangston oder einige Vorstellungen zu finden was dich erwartet´´. Nach der Aussage des Besten Freundes schwieg er nachdenklich.´´Ich mach dir einen Vorschlag, wir beiden trennen uns gleich erst mal. Du gehst nach Hause schaust dir einige dieser Pornos an und wenn du denkst du packst das ohne Probleme dann testest du es. Wenn du aber glaubst, du schaffst es nicht mit Überzeugung ,vor deiner nichts ahnenden Frau, zu tun, dann rufst du mich an, wir treffen uns noch heute Abend und fahren zur Sarah, ich warte auf dich sie wird dich einweihen. Danach fahren wir gemütlich zu mir, du duschst dich ab, Sally sagen wir, wir waren Bowlen und dann wirst du deinen Spaß haben´´. Nach diesem Vorschlag nickte er nur kurz und die Wege der beiden trennten sich, schon von weiter weg rief nochmal der Beste Freund:´´Steve! Bring noch etwas Kleingeld mit´´.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben