erstes outdoor wichsen
Erotischen Geschichten Fick geschichten Sex Geschichten

erstes outdoor wichsen




Ich war damals vielleicht so um die 12 oder 13 Jahre alt.
Ich hatte damals nachts die typischen heißen träume und hab mich auch schon das eine oder andere bei Tagesträumen erwischt.

Es war ein toller Herbsttag.
Damals sammelten wir in der nähe unseres Hauses Kastanien, da es dafür noch gutes Geld gab. Es war ein kleiner park mit ganz vielen Kastanienbäumen und gegenüber eine Pferdekoppel.
ich bemerkte nach kurzer zeit das auf der Pferdekoppel eine etwa Anfang 20 jährige sich um die Pferde kümmerte.
Sie hatte ihre Reiterstiefel an, sowie eine verdammt enge Reisterhose. Sodass ich ihren geilen Knackarsch immer wieder gut erkennen konnte und ab und zu sogar die Andeutung ihrer scheide. Außerdem hatte sie ihr ebenfalls sehr enge Reiterjacke an. Einen Helm trug sie zu meinem glück nicht, denn sie hatte blondes langes haar zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden.
sie war also sehr heiß anzusehen, sodass ich mich auf das sammeln gar nicht mehr richtig konzentrieren konnte. ich machte in der nähe zum Zaun einen Kastanienbaum aus, sodass ich mich hinter einen kleinen Busch verstecken konnte und sie beobachten.
Da ich immer wieder verschiedene geile Möglichkeiten durch gespielt hatte, hatte ich eine schöne harte Latte und der Saft hatte sich auch schon angesammelt.
Also stellte ich den halb gefüllten Beutel neben mich und packte meinen Schwanz aus.

Ich stellte mir immer wieder vor, wie sie auf mich zukommt und merkt dass ich auf sie am wichsen bin. sie schaute ab und zu mir rüber, sodass ich nicht genau wusste, ob sie mich gesehen hatte, oder nicht. aber es war ein sehr geiles Gefühl zu wissen, dass sie mich gesehen hatte, den einmal grinste sie in meine Richtung.
Ich wichste immer schneller und ein leichtes stöhnen kam auf.
Das hatte sie gehört, den kurz darauf kam sie zu mir in die nähe des Busches und fragte mit einem Grinsen, was ich da mache.
ich dummerweise rede mich raus und meinte nur, das ich Kastanien am sammeln wäre.
Mit der art “ah, ja ne ist klar” ging sie breit grinsend zurück.
Kurz darauf kam es schon aus mir herausgeschossen und ein weiteres stöhnen war zu hören.
ich konnte nicht glauben was ich gerade gemacht hatte, den bisher hatte ich mir nur im bett oder unter der Dusche gewichst, aber es war ein echt geiles Gefühl.

Zwei tage später ging ich wieder Kastanien sammeln, aber eigentlich wünschte ich mir nur sie wieder zu treffen.
Dies war zu meinem Glück auch der fall.
Sie kam wieder an den Zaun und fragte mich Grinsens ob es gut war.
ich zuerst etwas verwundert stammelte ich ein wenig rum und bejahte es dann.
dann winkte sie mich nähe an den Zaun und flüsterte mir ins Ohr, das es ihr auch gefallen habe, da ich für mein alter einen geilen Schwanz hätte und sie es liebt wenn man auf sie kommt. Wenn ich etwas älter gewesen wäre, hätte sie mir nur zu gerne geholfen. Außerdem sagte sie mir, dass sie es sich in der Hütte gemacht hatte, kurz nachdem ich gegangen wäre.
Ich hätte heulen können, als ich das gehört hatte.

leider sah ich sie seit dem nie wieder, da die Pferde verkauft wurden. und somit hatte ich sie auch nie nackt gesehen.
Aber die Erfahrung kommt zum teil heute noch hoch und ich wichse immer noch auf sie.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben