Ein Tag voller Überraschungen 2
Schule Sex Geschichten Schwul Sex Geschichten

Ein Tag voller Überraschungen 2

Als wir morgens aufwachten, gab es erst mal eine wahre Kussorgie. Dann bewegte ich mich küssend zu Daddy Karl geilem Bullenschwanz, der wie ein Fahnenmast empor stand. Als ich diesen geil geleckt hatte und merkte das die Bulleneier sich zusammen zogen, führte ich mir diesen Schwanz voller Freude in meine geile Arschfotze, und ritt Daddy wie ein Jockey. Mit einem a****lischen Schrei füllte mir Daddy Karl meine Schwanz- und Sperma geile Arschfotze. Nach diesem herrlichen Morgenfick ging’s unter die Dusche, dort verwöhnten wir uns mit Händen Zungen und Mündern. “Ab Manuela du hast nachher einen Termin, das du auch äußerlich mein Weibchen bist.”

“Ich deck den Tisch, und du meine Süße ziehst dich an, im Gästezimmer liegt deine erste Ausstattung. Nicole brachte sie vorhin vorbei.” Als ich diese zarten Dessous und auch Mieder sah fühlte ich mich wie im Paradies. Ich zog mir ein Rosa Strapshemd, halterlosen passenden Strümpfe und den passenden String an. Als ich mich so im Spiegel sah, vor allem wie vorwitzig meine Nippel hervorschauten, wusste ich das dies mein wahres ich ist. Um Daddy eine Freude zu machen, ging ich nur so zum frühstücken. “Wooo siehst du geile aus meine süße Michaela.” Ich wollte gerade antworten, da kam von der Tür “Ich hatte gehofft das Ihr das steht, aber wooo, da hast du eine Sahneschnitte von Sissy gefunden. Herzlich willkommen in der Familie Manuela.”

Beim Frühstück erzählte mir Daddy das im Nebenhaus Nicole mit ihrer lesbischen Partnerin lebt. ich schaute Nicole an “Ja ich bin eine waschechte Lesbe und mein Frauchen auch. Aber du wirst sie gleich kennenlernen, Eva wird dich richtig schick machen.” Nach dem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir zu Evas Frisör-Salon. Kaum waren wir im Salon, da kam Eva und meinte “Was eine hübsche Sahneschnitte von Sissy hast du da endlich gefunden. Und jetzt ab in den hinteren Behandlungsraum. No go für Schwänze, außer für Sissys. Karl such du doch schon mal bei Melanies Dessous und Transgender die passenden Sachen für deine Süße raus, vor 3 Stunden brauchst du nicht mehr hier aufzutauchen. Und jetzt nach hinten.”

Daddy sah etwas irritiert aus, da nahm ich ihn in den Arm “Aber Daddy du willst doch das deine Manuela schick aussieht. Komm such mir ein paar hübsche schicke Sachen bei Melanie raus” und dann gab ich ihm eine herzhaften Kuss. Da strahlt er wieder, und ging zu Melanie meine Kleidung aussuchen. Eva grinste schelmenhaft, und meinte nur “Den hast du aber um den Finger gewickelt, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen du hast ihn erobert. Ach was quatschen wir ab zum verschönern.

Das war eine neue Erkenntnis, “So Manuela ausziehen wir haben viel zu tun.” Als erstes enthaaren mit dem Laser, dann Maniküre, Pediküre, Haarverlängerung dauerhaft, und die Haarfarbe anpassen. Ich kann euch sagen das war ein werkeln an mir , ich bekam nicht alles mit. Nur das meine Haare länger waren und schwerer das merkte ich. Aber als dann meine Haare gefärbt wurden und auch in Dauerwelle das merkte ich schon. Kurz bevor Eva fertig war merkte ich in beiden Ohren einen Stich und schon hatte ich 2 schöne Ohrringe mit kleinen Brillis, in meinen Ohrläppchen. “Na dann schau dich mal an” als ich mich im Spiegel sah erkannte ich mich nicht wieder, da stand ein geiles Schwanzmädchen, aber nicht mehr der junge Mann von gestern.

Als Daddy Karl mich so sah konnte er nur “Woooooo da hast du ja ein Wunder vollbracht Eva.” “Nein, das war bei deiner Süßen schon alles vorhanden, es musste nur hervorgeholt werden. Was meinst du wenn sie noch ein bisschen mehr Titten hat, dann pfeift Ihr jeder geiler Bock hinterher.” Als Eva Karls Beule sah lachte sie nur “Na gut Manuela, blas ihm einen, sonst platzt die Hose.” Das brauchte Sie mir nicht 2 mal zu sagen, schon hatte ich Daddys Bullenschwanz in meiner Maulfotze, und leerte seine Bulleneier. Man was liebe ich diesen Geschmack von Daddys Bullensperma.

Als wir den Laden von Melanie betraten kam nur “Woooo, was für einen geilen Zahn hast du da aufgerissen. Das ist doch keine Sissy, Daddy nickte nur, ich hob den Rock und schon sah sie meinen Pimmelchen. War also Eva am Werk klasse. Na komm meine Süße probier die Sachen an die dein Daddy rausgesucht hat. Daddy hatte einen ausgezeichneten Geschmack. Er hatte mir etwas seriöse, und auch verruchtes , in dem fühlte ich mich wie Daddys Hure, und auch normaler Kleidung die eine geile Sissy-Schlampe wie ich trägt, um Ihrem Daddy zu gefallen. Als wir alles verpackt hatten und Daddy die Rechnung bezahlte sagte er nur “Hunger?” “Ja Daddy, vor allem nach deinem Sperma,” “Man da hast du aber eine Sperma geile Sissy-Schlampe” meinte Melanie. Daddy lachte nur: “Ab in Nicoles Lokal du geile Sissy-Maus.”

Als wir ins Lokal kamen fielen Nicole fast die Augen raus “Bist du das Manuela, da hat ja mein Liebling ihr Meisterstück vollbracht. Heute Abend werde ich sie ausgiebig verwöhnen. Und für euch beide das Tagesmenü.” Beim Essen unterhielten wir uns ausgiebig. Ich meinte zu Daddy “Hoffentlich werde ich nicht gefeuert. 1 Tag nicht bei der Arbeit.” Daddy Karl meinte “Wenn dann stell ich dich an. Als was arbeitest du den?” “Ich bin oder vielmehr war Bürokaufmann, jetzt wohl eher Bürokauffrau.” “Na das trifft sich gut, für meine Firma suche ich eine Bürokauffrau. Kannst du auch Buchhaltung.” “Hab ich zwar gelernt, aber schon 3 Jahre nicht mehr gemacht. Was ist den das für eine Firma?”

“Tja wie soll ich dir das erklären, du kennst doch BDSM. Wir stellen auf Anforderung die gesamte Einrichtung für die Studios Privat und Kommerziell her. Auch die Fesselutensilien für die devoten Sklaven/innen stellen wir her. Da die angepasst werden, wirst du häufig Herren und Herrinnen mit ihren Sklaven/innen sehen. Da alles auf Maß gemacht wird.” Allein diese Sc***derung ließ mich geil werden, ich stellte es mir vor wie ich Daddys Sklavin wäre. Daddy ahnte etwas “Sag nur du bist geil geworden,” griff in meinen String “Ach was du läufst vor Geilheit aus. Hab ich da etwa eine devote Maso Sissy-Sklavin gefunden.” Nicole muss dies mitbekommen haben “Na bist du eine Sklavin ?” “Ich weiß es nicht, aber die Sc***derungen haben mich aufgegeilt.” “Wenn Du geil bist Manuela, leck meine geile Lesbenfotze” Und schon war ich unter ihrem Rock und leckte diese geile blanke Fotze, als sie kam schluckte ich alles. “Woooo kannst du geil Lecken.”

“Da hab ich ja meine Bürokauffrau, du machst einen Auffrischungskurs Buchhaltung, dann spar ich mir den Steuerberater. Und jetzt können wir zu Hause uns noch ausgiebig verwöhnen meine Süße.” “Ja Daddy deine Sissy Manuela ist geil auf deinen Schwanz.” Wir waren kaum zu Hause da befanden wir uns im Ficknahkampf, als mir Daddy sein Bullensperma in meine gierige Arschfotze gepumpt hatte, liefen wir nackt zum Pool und tobten wie die kleinen Kinder rum.

Fortsetzung folgt




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben