Ein geiler Sonntag im Bi-Treff
BDSM Sex Geschichten Inzest Geschichten Sexgeschichten auf Deutsch

Ein geiler Sonntag im Bi-Treff




Ein geiler Sonntag im Bi-Treff

Ein Bi-Treff lädt zu sonntagnachmittäglichem Bumsen ein. Zunächst zwinge ich meine Eier und dann auch meinen Schwanz durch einen Penisring der dazu beiträgt, dass alles gut durchblutet und in Spannung versetzt wird. Darüber trage ich einen schwarzen Ledertanga mit vorne zu öffnendem Reißverschluss, Hemd, Jeans, Schuhe und Lederjacke.
Ich fahre mit dem Auto hin, um mich an diesem Treiben zu beteiligen. Eine Markise an einem unscheinbaren Flachbau ist, wie im Inserat angekündigt, mit “Sauna” beschriftet. Ich drücke auf die Klingel und bald darauf öffnet sich eine Tür. Das Mädchen, welches mir öffnet, stellt sich mit Jenny vor. Sie trägt Reizwäsche und führt mich an eine Bar. Hier stehen bereits einige Gäste, deren Outfit eindeutig ist. Männer in winzigen Slips, ebenso Frauen in aufreizenden Dessous, einige splitternackt, blankrasiert oder gepierct.
Sie bedeutet mir meine Kleider abzulegen den Lederstring behalte ich natürlich an. Bald schon kommen wir uns näher. Herbert, hinter der Bar, versorgt alle reichlich mit Getränken. Die Sauna ist bereits auf 80°, eine Temperatur, gerade richtig für die erste Kontaktaufnahme.
Zwei Frauen bearbeiten hier bereits einen Mann nach allen Regeln der Kunst. Mir gefällt es so gut, dass ich gleich frage ob ich mitspielen darf. Die Antwort ist eindeutig. Nicht nur die Hände der beiden Frauen sondern auch die des Mannes greifen nach mir und beschäftigen sich sehr schnell mit meinem Schwanz, der sich bald zu voller Pracht entfaltet. Auch meine Hände gehen auf Entdeckungsreise über Brüste, Fotzen und Schwanz.
Die knisternde Spannung bei mir, aber auch bei den anderen, steigert sich schnell, als ich den Schwanz des eine Bank höher sitzenden jungen Mannes bis zum Schaft in meinen Mund hineinziehe und immer wieder im Wechsel seine Eichel mit der Zunge umspiele. Er ist blank rasiert, was mir besonders gefällt. Seine Eier ziehe ich ebenfalls nach und nach in den Mund, ein tolles Gefühl für ihn und mich. Dann wechseln wir die Positionen. Eine mit prallen Titten bestückte junge Frau umschließt mit weichen Lippen meinen Schwanz und saugt, was das Zeug aushält.
Dieses Wechselspiel wird durch eine eintretende vollbusige Frau verstärkt, sie widmet sich den Brüsten ihrer Geschlechtsgenossinnen, saugt und schmatzt bis sich die Nippel steil aufrichten, sie ist ebenfalls rasiert und genießt es, als ich ihr mit einer Hand zwischen die Schenkel greife und einen Mittelfinger tief in ihre Möse stecke. Sie will mehr und flüstert mir mit geiler Stimme zu, es doch mal mit der ganzen Hand zu versuchen. Zunächst glaube ich dass dies nicht gelingen wird, doch dann fühle ich die wohlige, feuchte Wärme ihrer Vagina und Gebärmutter. Rein raus, rein raus so verstärke ich den Reiz, der sie überflutet. Immer tiefer dringe ich in sie ein mit geballter Faust. Bald ist mein halber Unterarm in ihr verschwunden. Ihr Stöhnen wird lauter und lauter.
Die drei anderen nehmen regen Anteil an diesem Geschehen und versuchen ebenfalls gegenseitig ihr bestes zu geben. Es dauert nicht lange bis alle einen kräftigen Orgasmus erleben. Sperma spritzt aus mehreren Schwänzen bis ins Gesicht der versauten Weiber. Mit Händen und Zungen versuchen sie so viel wie möglich aufzunehmen.
Nachdem der letzte Tropfen verschleudert ist, gehe ich unter die Dusche und nehme an der Bar ein erfrischendes Getränk zu mir, um mich wieder aufzurichten. Doch ein weiterer Akt wird gedanklich schon vorbereitet.
Ein Pärchen ist inzwischen eingetroffen, das durch bizarre Lederkleidung besonders auffällt. Riemen und Schnallen, besetzt mit Nieten und Ringen schmücken ihre ansonsten nackten Körper. Sie ist an den Schamlippen stark beringt, er trägt seinen Intimschmuck an Brustwarzen Penis und Eiern. Alle Anwesenden fühlen sich von dem Anblick sehr erregt.
Die Schwänze einiger Anwesender sind steil aufgerichtet. Ein gegenseitiges Wichsen und Lecken steigert die Spannung.
Lena , so heißt die große Blonde wird an Lederschnallen um ihre Handgelenke an einem breiten Türdurchgang, an dem sich Deckenhaken befinden angeschnallt, ihre Fußspitzen erreichen noch so eben den Boden so dass sich ihr schlanker Körper extrem dehnt sich erreicht ihren momentanen Höhepunkt, als Jan, ihr Begleiter, schwere Gewichte an die Ringe hängt und die Schamlippen fast zehn Zentimeter lang nach unten gedehnt werden. Gleichzeitig bearbeitet er sie mit einem Vibrator.
Alle starren auf das geile, bizarre Spiel, das durch das Stöhnen der so Gedemütigten noch aufreizender wird. Lena möchte sich ihren Orgasmen hingeben, Jan verbietet es ihr zunächst. Erst als keine Steigerung der geilen Handlung mehr zu erwarten ist, fordert er sie auf, ihrem Saft freien Lauf zu lassen. Mit wollüstigem, erlösendem Stöhnen lässt sie ihn heraus, er tropft auf den Teppich, während die Umstehenden ebenfalls abspritzen und sich gegenseitig ihre Sahne auf den Körpern verreiben.
Nach einer Erfrischung und obszönen Reden an der Bar verschwinden sukzessive die Pärchen, jeweils begleitet von einigen Männern in den Nebenräumen. Dort geht es auf breiten Liegen abermals zur Sache. Fotzen leckende Weiber mit Schwanz in Fotze oder Arsch und schwanzlutschende Männer, die mit Pimmel und Zunge voll beschäftigt sind, machen dem Bi-Treff alle Ehre.
Es haben sich auch sehr junge Leute eingefunden, die nicht davor zurückschrecken ältere Mitspieler in den vollen Genuss ihrer Begierden kommen zu lassen. Jürgen, zweiundzwanzig, Fernfahrer von Beruf, legt sich nackt zu mir, als ich Helga die Möse lecke. Schnell saugt er meinen Schwanz tief in seinen Rachen. Sein Zungenspiel ist überwältigend. Seinem Schwanz widmen sich inzwischen ein junges Mädchen und ein weiterer Mann. Abwechselnd nehmen sie ihn in den Mund. Seine Bewegungen werden schneller und schneller. Es ist das erste Mal für ihn, dass er es mit einem Mann treibt und findet es einfach affengeil. Als ich ihm andeute, dass es mir kommt, lässt er nicht zu, dass ich meinen Schwanz zurückziehe. Die volle Ladung spritze ich ihm in den Mund. Genüsslich leckt er alles, was aus den Mundwinkeln quillt auf und schluckt es herunter.
Auf dem Weg zur Dusche beobachten wir gemeinsam, wie sich Jenny auf der Couch neben der Bar mehrerer Schwänze gleichzeitig annimmt. Auf einem sitzt sie drauf ein anderer wird in ihrem Mund hin- und her geschleudert, den dritten bearbeitet sie mit der Hand. Als wir uns dazu gesellen greift sie auch nach unseren noch feuchten Schwänzen. Auch zwei Männer umschließen mit festem Griff meine Eier und meinen Schwanz. Es wird gewichst und gevögelt was der Schwanz und die Fotze aushält. Fast gleichzeitig spritzen alle unter wollüstigem Stöhnen ab. Ein Schuss geht mir voll ins Gesicht. Jenny nähert sich mit ihrer Zunge und leckt alles bis auf den letzten Tropfen ab.
Direkt daneben versucht eine Frau ihre Zunge in der Fotze und ihre Hand im Anus einer anderen einzuführen, während sie sich selbst von einem Mann lecken lässt. Die geilen Spiele in allen Räumen, auf Matten, Sesseln oder auf dem Boden ziehen sich stundenlang hin. Zwischendurch werden einige Handlungen nach draußen an den Pool verlegt. Iris geilt mich mit ihren Händen und ihrer großen Fotze schnell auf, so dass meine Temperatur insbesondere aber mein Schwanz schnell steigt. Es kommt zu einem ergiebigen Arschfick, der uns beiden alles abverlangt bevor es zur Samenexplosion kommt und wir uns erschöpft in den Duschraum und anschließend nochmals in die Sauna begeben.
Bei einem meiner nächsten Besuche befand sich ein junger Mann unter den Gästen, der ein Mädchen veranlasste ihm eine Hand in den Anus zu schieben. Sie kam diesem Wunsch gerne nach und versteckte zunächst ihre Faust bis über das Handgelenk in seinem geilen Arsch. Er wollte mehr, schließlich hatte sie beide Hände, fast bis zum Ellbogen hinein geschoben und er stöhnte vor Lust.
Alle Clubmitglieder schauten zu, die Männer wichsten ihre Schwänze, die Frauen rieben ihren Kitzler. Es war eine der geilsten Begebenheiten, die man hier erleben konnte.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben