Ehefrau am Strand vom Strandverkäufer gebumst
Gay Schwule Sex Geschichten Schwarz Porno Geschichten

Ehefrau am Strand vom Strandverkäufer gebumst

Wir lieben Sardinien und fliegen fast jedes Jahr dorthin in den Urlaub. Wir sind beide 51, sie ist mollig und hat blonde lange Haare, ich bin schlank.
Jetzt ist es so, dass ich schon seit einiger Zeit Cuckold und Wifesharing Fantasien habe, ich es mir bislang noch nicht getraut habe ihr zu sagen. Einige kennen das vielleicht. Mit meiner Standfestigkeit habe ich seit einiger Zeit Probleme und wir haben nur noch wenig Sex. Wobei sie schon sehr oft möchte.

Wir liegen natürlich in Sardinien gerne am Strand, deswegen fahren wir ja dorthin. Wer schonmal in Sardinien war kennt vielleicht die vielen Strandverkäufer dort. Oft arme Burschen aus Afrika, die total mit Waren beladen versuchen diese an den Mann oder Frau zu bringen. Meist unnütze Sachen, uns nerven die oft. Wir verziehen uns deshalb an einen ruhigen Strandabschnitt, entfernt vom Trubel. Naja wir liegen da und bruzeln vor uns hin, als mich meine Frau bat uns einen Kaffee aus der Bar zu holen. Als braver Ehemann tut man das natürlich. 🙂 Auf den Weg dorthin kam ich an ein paar Strandverkäufern vorbei, die unter einem Busch im Schatten rumlagen. Ich fragte einen eingermaßen gutaussehdenden ob er mir helfen könnte. Meine Frau sollte er eincremen. Ich wollte nicht sofort mit Sex anfangen, denn ich war sehr nervös und kam mir dabei auch etwas doof vor. Er willigte ein und ich beschrieb ihn unseren Liegeplatz und gab ihm 5€. Er war Ende 20, schlank, total schwarz, also schwarzschwarz. Während ich Richtung Bar ging zog er in Richtung unseres Liegeplatzes. Ich ließ mir Zeit und ging extra langsam wieder zurück. Dabei schlich ich mich regelrecht an. Nach der letzten Biegung sah ich ihn schon, wie er hinter meiner Frau kniete und ihr den Rücken eincremte. Dabei bemerkte ich, dass er ihren Pobacken besonders eincremte. Ihr Badeanzug war in die Poritze gerutscht. Ihr geschien es zu gefallen. Ich kam empört auf die Beiden zu und verscheuchte ihn. Dabei grinste ich ihn an und klatschte ihn ab. Alles gut. Du bist ja eine sagte ich und empörte mich vor meiner Ehefrau. Sie sagte, dass sie unbedingt eingecremt werden sollte und das da zufällig ein Strandverkäufer vorbei kam…..Nunja 🙂

Nächster Tag, gleiche Stelle. Ich sagte, dass ich etwas rausschwimmen wollte zu einer kleinen Insel um dort etwas zu schnorcheln. Natürlich war das vorgeschoben. Ich suchte den gestrigen Strandverkäufer und drückte ihm ein Kondom in die Hand, welches ich in der Tauchermaske versteckte. Er grinste mich an und wusste sofort was ich meinte und ging Richtung unseres Liegeplatzes. Vor Aufregung pochte mein Herz so laut, dass ich dachte alle würden es hören. War natürlich Quatsch. Er schlich mich langsam zurück und nahm hinter einer Düne einen Beobachtungsposten ein, so dass ich unseren Liegeplatz gut überblicken konnte. Ich war vielleicht 10m entfernt. Er war natürlich schon bei ihr und cremte sie ein, wobei ich bemerkte, dass seine Badeshorts ‘ne Riesenbeule hatte, während er sich besonders ihrem Po widmete. Meiner Frau schien es zu gefallen. Sie drehte sich plötzlich auf den Rücken und bat ihn sie auch vorne einzucremen. Natürlich machte er das. Auf einmal sah ich wie sie den Badeanzug ganz auszog. So ein Luder….

Er fing an ihre Brüste einzucremen, was ihm sichtlich gefiel. Meine Frau hat eher einen kleinen Busen, so 90b glaube ich. Sie lachten und scherzten miteinander. Ihre Nippel waren schon sehr erregt. Plötzlich zog er auch sein T-shirt und seine Badehose aus. Ich erschrak als ich sein Riesending sah. Ich dachte der wäre weit größer als 20cm. Jedenfalls um einiges größer als meiner, der eh nicht mehr richtig steif wurde. Meine Frau umfasste ihn mit der Hand und schob die Vorhaut langsam vor und zurück. Dabei sah sie sich vorsichtig um. Fast hätte sie mich gesehen, aber ich duckte mich rechtzeitig runter. Als ich wieder langsam meinen Kopf hob, sah ich, wie sie ihn genüßlich einen bläst. Das war ein super Anblick der schwarze Riesenschwanz in ihrem Mund. Er fingerte sie währenddessen langsam. Dann sah ich, wie sich meine Frau auf alle viere krabbelte und ihm ihren großen weißen Arsch entgegenstreckte. Jetzt dachte ich er würde mein Kondom überstreifen und in sie eindringen. Er dachte nicht daran und schob ihn ihr blank rein. Verdammte scheiße dachte ich, so war das aber nicht geplant. Ihr gefiel es, was ich ihren spitzen Schreien entnehmen konnte. Komisch, auf einmal hatte ich einen Harten. Sonst ging nix mehr und jetz… Ich fing vorsichtig zu wichsen an ohne die beiden aus den Augen zu verlieren. Seine Stöße wurden härter, ihre Schreie lauter, wobei sie ihren Kopf wie ein Vogel Strauß auf das Badetuch drückte, während er sich fest in ihre Hüfte krallte und sie hart durchfickte. War das ein geiler Anblick wie er sie mit seinem schwarzen Riesenpimmel aufspießte. Dann drehte er sie um und fickte sie von vorne durch. Meine Frau krallte sich dabei an seinen Schultern fest und genoß es sichtlich. Plötzlich zog er seinen Riesenpimmel raus und mit einem Schrei spritze er ihr seine Ficksahne auf den ganzen Körper. Soviel ich sehen konnte von der Muschi bis zu den Haaren. Ich duckte mich ab und kam heftig.

Danach schlich ich mich wieder weg und näherte mich von einer anderen Seite. Meine Frau lag da, wie ich sie vor einer halben Stunde verlassen habe. War schön sagte ich, habe total viel gesehen. Dabei musste ich grinsen, ohne dass sie es bemerkte.
Oft fuhren wir in der Vergangenheit jeden Tag an einen anderen Strand. Sie meinte aber, dass es ihr hier besonders gut gefiel und dass wir Morgen auch wieder hierherkommen sollten. Ich willgte natürlich nicht ohne Hintergedanken ein.

So war mein erstes Cuckold Erlebnis.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben