Dienstreise Teil5 Peter u. Klaus
Gay Schwule Sex Geschichten Gruppensex Geschichten Sexgeschichte bei der Arbeit

Dienstreise Teil5 Peter u. Klaus

Nach unserer Dienstreise, hatte ich immer öfter das Bedürfnis Sex mit Männer vor allem mit Klaus der mir die Liebe und Schwulheit lehrte.

Wir trafen uns so oft es ging und liebten uns. Es geilte mich so sehr auf, wenn er mich berührte und ich ihn spürte.
Oft waren wir im Chat, wenn wir nicht alleine zu Hause waren und besorgten es uns.
Aber wenn wir alleine waren ging es wieder ordentlich zur Sache und lebten unsere liebe Lust völlig aus.

Wie meine Frau Außer Haus war und Mädels Abend hatte schickte ich ihm eine SMS ob er Zeit hätte mich zu besuchen, was er bejahte und kam zu mir.

Aufgeregt und voller Lust ging ich Duschen und wartete auf ihm. Herzklopfend als es an der Türe klingelte öffnete ich sie mit halb offenen Bademantel und bat ihn rein. Er schloss die Türe und ging hinter mir nach, ich fragte ihn ob er was trinken möchte und er sofort sagte nein danke ich mag dich.
Ich drehte mich u und sagte ” ich mag dich auch und brauch dich so sehr “
Er streift mir den Bademantel runter und stand hinter mir und ich spürte seine Hände über meine Brust und Bauch streicheln dabei spürte ich seinen Mund an meinen Nacken küssen und lecken das ich mir das stöhnen nicht mehr halten konnte.
Das schmatzen und schlecken an meinem Hals wurde immer lauter und heftiger das ich immer lauter stöhnte und seine Hand an meinen Penis spürte, der völlig anschwoll dabei.

Ich drehte mich um und sah ihn mit glänzen denen Augen an, komm zieh dich nackt aus wie ich es bin Schatz.
Ich sah ihm zu während ich mich sanft wixte bis er nackt halbsteif vor mir stand und wir uns ganz nah nährten bis sich unsere nackten Körper berührten. Unsere Hände streichelten uns gegenseitig am Rücken runter auf die Pobacken und drückten uns einander das sich unsere Schwänze einander berührten und wie uns leidenschaftlich küssten.

Leidenschaftlich steckten und kreisten unsere Zungen in unseren Mund umher dabei drückten wir uns gegenseitig unsere prallen arschbacken einander das sich unsere Schwänze steif glitschig nass drückten und verrieben.

Speichel tropfte aus unseren verschmusten Lippen und Vorsaft aus unseren Schwänzen das es laut flutschte dabei.
Er nahm mich an der Hand und ging mit mir in mein Schlafzimmer, komm leg dich auf den Rücken liebster, was ich auch tat. Er setzte sich auf meine Brust seine Hand drückte seinen Schwanz an mein Kinn Gesicht umher. Seine heiße harte glitschige Eichel fühlte sich so gut an.
Meine Hände griffen und zirbelten an seine Brustwarzen dabei umher er stöhnte heftiger lauter dabei und schlug mir seinen Schwanz auf mein Gesicht immer wieder fest rauf. Bis er seinen Schwanz los lies und auf meinem Gesicht lag.

Ich schob meine Zunge weit raus und nahm sein bestes Stück in die Hand und wixte ihn leckte ihm seinen geilen Saft ab drückt meine Zunge gegen seine Eichel schmeckte Lust Saft. Ich spürte wie versaut mein Mund und Gesicht war von seiner wixe.

Komm sagte Klaus dreh dich an den Bettrand und lass deinen Kopf runter hängen dabei sah ich ihn über mir knien und steckte mir seinen Schwanz ein schön langsam und tief rein wobei ich würgte. Langsam legte er sich auf mich 69 drückte mir sein Becken gegen mich und fickte mir das Maul fest das seine Eier auf mein Gesicht klatschten.

Klatschen seiner Eier und seine Hand an meinen Eiern machten mich rasend Geil wobei ich meine Beine spreizte und seine andere Hand an meinen Schwanz fest spürte dann kamen noch seine Lippen an meine Eichel dazu was mir den Rest der Geilheit gab. Ohne jede Vorwarnung (da ich seinen Schwanz im Maul hatte und mir mein Speichel und sein Saft mir in den Mund und aus den Mund geronnen ist) spürte ich den Druck in meinem Schwanz und spürte wie er zu zucken begann und ich ihn vollspritzte dabei saugte und blies mich noch heftiger saugte mir jeden tropfen raus.

Dabei spürte ich seinen Schwanz tief in mich ficken hielt und krallte mich an seinen Arsch fest bis ich sein zucken spürte und Klaus mich vollspritzte.
Herrlich sein Geiles Sperma wie es mich vollspritzte.
Klaus ließ ihn noch ein bisschen in meinem Mund bis er ihn langsam raus ziehte und es mir ins Gesicht tropfte das Sperma.

War das Geil Schatz sagte ich komm lass uns schmusen
Jaaa komm lass uns Sperma schmusen schlecken.
Voller Lust Küssten wir uns vermischten uns das Sperma gegenseitig in den Mund rein über Gesicht Hals und massierten unser Schlaffen glitschigen schwänze dabei.

Eng umschlungen küssend voll Sperma schliefen wir ein.