Von drei Handwerkern gefickt
Porno Geschichten Schule Sex Geschichten

Die sexy Floristin

Diesen Sonntag mußte ich früh raus um noch rechtzeitig ins Blumengeschäft zu kommen. Meine Schwestern hatte Geburtstag und würde einen herrlichen Blumenstrauss und ein hochwertiges Besteck-Set bekommen.
Kurz vor Ladenschluss kam ich angehetzt, hoffte dass noch schöne, frische Blumen für mich Schlafmütze übrig wären. Ich betrat den Laden und sah von hinten eine schlanke Floristin mit schwarzem Haar. Gleich fielm mir der süße knackige Popo auf.
Sie drehte sich um als sie die Türglocke leutete und lächelte mich an. Ich blieb einen Moment wie angewurzelt stehen und sagte kein Wort. Ihr Gesicht war zart und hübsch, einen Augenblick kam ich mir wie in einem fernen Traum vor, ein seltsames aber angenehmen Gefühl. Bilder einer erotischen Erzählung liefen vor meinem inneren Auge ab, Küsse, Berührungen, zärtlicher Sex, ich befand mich auf einer erotischen Reise der Sinne… mit ihr!
Zurück im Laden. Ich gab meine “Bestellung” auf, wählte verschiedene Blumen aus, es entstand ein bunter Frühlings-Strauss. Ich beobachtete ich ihre zarten Hände, wie sie geschickt die Blumenstiele aus den grossen Eimern fischte. Eine Geschichte hätte ich über ihre Sanftheit schreiben können.

Sie sah mir oft in die Augen die wasserblau funkelten, ich war hin und weg, wollte ihren schönen rotgeschminkten Mund küssen. Die junge Floristin sah umwerfend sexy aus! Total verknallt beobachtete ich sie möglichst unaufdringlich, ohne aufzufallen.
Beim zahlen machte ich mir fast in die Hosen, Schweißperlen machten sich auf meiner Stirn, ich war total im sexy Floristinnen Wahn. Mit der Frage ob ich sie zum Essen einladen dürfte (wie altmodisch) überwandt ich mich, es zu riskieren.
Der Satz war ausgesprochen. Sie zögerte, ich war der Enttäuschung nahe. Dann nickte sie und sagte, das liesse sich einrichten. Ich gab ihr meine Handy Nummer und ging hinaus, hörte wie sie den Laden von innen abschloss.
Bei der Geburtstagsfeier dachte ich die ganze Zeit an sie. Ein Gefühl der Sehnsucht überkam mich, ich kannte sie doch überhaupt nicht, ermahnte ich mich. Aber die Sehnsucht hielt an, oft starrte ich auf mein Handy, ob ich eventuell eine SMS überhört hatte. Nichts. Ehrlich gesagt erwartete ich eine rasche Rückmeldung von ihr. Abends saß ich vor dem Computer, vor dem Fernseher und wartete. Erst um ein Uhr ging ich zu Bett, ohne von ihr gehört zu haben. Ich kannte nicht mal ihren Vornamen, träumte von ihr.

Am nächsten Tag in der Werkstatt (bin Automechaniker) hatte ich das Handy in meiner Brusttasche. Zwei Anrufe von Freunden. Spät am Nachmittag war ich traurig. Wann meldete sich die hübsche Floristin? War ich ihr Typ? Warum hatte sie gezögert? Gab es da einen anderen Mann? Oje.
Nach Feierabend versucht ich es langsam abzuhaken. Pech gehabt. Das Leben ging weiter.

Ich dachte zwar immer noch an die sexy Floristin dachte, jedoch war jegliche Hoffnung verflogen. Am Dienstag Abend war ich vor dem Fernseher eingenickt als mein Handy klingelte. Genervt ging ich dran, dachte es wäre einer meiner Kumpels der mit mir einen saufen gehen wollte. Plötzlich war ich hellwach! Die sexy Floristin! Sie entschuldigte sich bei mir, erklärte dass sie in einer Beziehung wäre die nicht mehr funktioniere und sie mich aber trotzdem sehr gerne kennenlernen möchte, falls ich noch Interesse hätte. Natürlich wollte ich!
Das mit dem Freund war eine weniger gute Nachricht, klang aber nach Trennung. Wir verabredeten uns für den Mittwoch Abend beim Chinesen. In Gedanken hielt ich sie bereits nackt in meinen Armen.
Sie hieß Estrelle, ich sollte sie Stella nennen. Ich holte sie am Blumengeschäft ab.
Wir liessen uns viel Zeit beim Essen, sie aß mit Stäbchen, ich mit Gabel und Löffel. Wie geschickt sie die Stäbchen zum Mund führte, ich wollte diese Lippen küssen, so schnell wie möglich.
Sie erzählte mir, daß sie noch bei ihrem Ex-Freund lebe und gerade eine neue Wohnung gefunden hatte. Sie stritten sich noch ständig obwohl sie schon getrennt waren das streßte sie. Kurz und genau erzählte sie davon, dann wandte sie sich wieder mir zu. Wir flirteten den ganzen Abend.
Romantisches Kerzenlicht und erotische Gedanken beflügelten mich. Stella war anzusehen dass es ihr ähnlich erging. Ich fragte mich ob sie schon heisse erotische Geschichten mit mir fantasierte.
Als wir das chinesische Restaurant verliessen war ich völlig ihrem Charme erlegen. Wie ein Magnet zog mich die sexy Floristin an. Kaum waren im Auto die Türen zu, küßten wir uns leidenschaftlich. Dann fuhren wir zu mir, landeten sofort im Schlafzimmer, ich zog ihr Kleid aus, liebkoste sie zärtlich von Hals bis Venushügel. Dann schob ich Stella aufs Bett und lag auf sie drauf. Sanft schob ich ihre Beine auseinander und drang in sie ein. Wir machten leidenschaftlichen Sex, wir liebten uns vom ersten Mal an. In dieser Nacht schliefen wir viermal miteinander, zweimal vergrub ich mein Gesicht zwischen ihren Beinen und befriedigte sie beim Oralsex. Ich liebte Stellas sexy Muschi, sie sah hübsch aus, mit kleinen Schamlippen.
Am jenem Morgen stand sogar ich gerne auf, bei einem so netten Gegenüber am Frühstückstisch. Selbst verschlafen sah Stella zauberhaft und sexy aus. Ich war völlig vernarrt in die sexy Floristin Stella!
Und ab diesem Tag standen auf meinem Tisch im Esszimmer stets herrlichste Blumen die unsere Liebe ausstrahlen.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben