Der Kunde 2
Gay Schwule Sex Geschichten Heiße Geschichten Schwarz Porno Geschichten

Der Kunde 2




Der Kunde 2

Nachdem unsere Orgasmen abgeklungen waren blieb er auf und in mir liegen , wir küssten uns sehr lange und leidenschaftlich . Irgendwann suchte sich sein Prachtschwanz den Weg nach draußen und mir lief eine Unmenge seines Spermas aus meiner geil gefickten Dose. Ich versuchte so viel wie möglich mit meinen Fingern aufzusammeln und leckte mir dann die Finger sauber . „Mann , bist Du eine geile Sau „ sagte er und meinte , wir sollten erst mal duschen gehen . Das taten wir und unter der Dusche seiften wir uns gegenseitig ein und ab . Ich genoss seine Nähe sehr aber ich wusste , dass es noch andere Arbeiten im Haus zu erledigen gab und ich musste mich ja auch in irgend einer Form vor meinem Chef verantworten. Also sagte ich nachdem wir uns knutschend abgetrocknet hatten : So, Horst . Was liegt noch so an . Worauf er erst erstaunt aus seinen super braunen Augen guckte und dann meinte : ficken ????? Wir lachten uns beide echt kaputt und als ich wieder Luft bekam erklärte ich ihm , was ich meinte . Was er auch verstand und mir dann erzählte , was es im Haus alles zu richten gab . Nachdem wir alles besprochen hatten wollte ich mich wieder „anziehen” , doch er meinte : bitte bleib so , wie du bist . Wieder lachten wir beide und ich fing an , verschieden Dinge im Haus ( nackt) zu richten . Er blieb auch so , wie der liebe Gott ihn geschaffen hatte und kam mit zwei Tassen Kaffee zu mir . Pause . Wir setzten uns an den Küchentisch ( den , auf dem er mich kurz vorher noch um meinen Verstand gefickt hatte) , tranken unseren Kaffee und rauchten dabei eine Zigarette . er schaute mir in die Augen und meinte :” Du hast mich eben echt geil verführt , ich wusste gar nicht das Du auf Männer stehst und woher wusstest Du von meinem Geheimnis ? „ . Mit dieser Frage hatte ich echt gerechnet . Trotzdem wurde ich wahrscheinlich richtig rot. Da ich wirklich jede Art von lügen hasse und ehrlich durch mein Leben gehe , erzählte ich ihm alles von mir. Weil wir uns ja vorher schon viele Jahre kannten , brauchte ich viele Dinge nicht wiederholen und ich beschränkte mich auf das , was ihn interessieren könnte. Als ich ihm meine Erlebnisse aus Corralejo erzählte , fing er wie in Gedanken an seinen Schwanz zu massieren und meinte : Da hast Du es aber mal richtig krachen lassen . worauf ich erwiderte , dass ich meiner Meinung nach auch echt Glück hatte . Nun kam ich zu dem Teil , in dem ich mich bei den blauen Seiten angemeldet hatte und auf sein Profil gestoßen bin . Ich erzählte ihm wie geil ich die Fotos fand und fragte wo der Raum ist , in dem sie aufgenommen wurden . Jetzt lächelte er und meinte , den wollte ich Dir sowieso mal zeigen . Aber wir bekommen gleich Besuch von einem meiner Freunde . Ich bin mir sicher , dass er Dir auch gefallen wird und habe da eine lustige Idee………. Gespannt wartete ich auf seinen Vorschlag und der kam dann auch sofort . : Was hälst Du davon , wieder Deine Klamotten anzuziehen und meinen Freund Klaus genau so wie eben mich geil zu machen ? Nachdem ich kurz überlegt hatte, nickte ich grinsend und gab ihm einen Kuss. Ich zog meine Klamotten wieder an und wir warteten auf die Klingel der Haustür. Als sie schellte , ging ich wieder mit meinem Oberkörper in den Spülenschrank und tat so , als würde ich nach einer Undichtigkeit suchen . Nur positionierte ich meinen Po erst mal normal und wartete , was kommt . Ich hörte wie Horst seinen Freund Klaus begrüßte und in die Küche führte . Hinter meinem Rücken erzählte er Klaus , dass ich wegen der undichten Spüle da bin und machte ihm einen Kaffee. Ich tat als ob ich etwas aus meinem Koffer holen müsste und begrüßte Klaus mit einem einfachen Hallo. Er grüßte echt nett zurück und ich war begeistert , denn er sah genau so klasse aus wie Horst . Dann begab ich mich wieder in den Schrank und hörte Horst sagen , dass er noch Bier kaufen wollte und fragte , ob er uns mal alleine lassen könne . Am liebsten hätte ich laut gelacht , aber mir gefiel das Spiel sehr . Ich sagte nach hinten .Kein Problem , ich bin ja hier beschäftigt und Klaus war auch einverstanden . Also zog Horst los und wir beide waren alleine in der Küche . Sofort nachdem ich die Haustür zufallen hörte , spielte ich wieder den Suchenden und positionierte meinen Po wieder so , dass jeder Schwule nach spätestens 2 Minuten mit dem Gedanken spielt diesen Arsch sofort durch die Jeans zu ficken 😉 Das zeigte relativ schnell Wirkung , denn Klaus fragte mich schon mit belegter Stimme ob er mir irgendwie helfen könne … Ich grinste in mich hinein und gab zur Antwort: Es wäre klasse , wenn sie die Spüle mal ablaufen lassen könnten ……………
Um es kurz zu machen , lief es original so ab wie mit Horst. Nur hatte Klaus einen noch fetteren Fickprügel und fickte mich viel härter und tiefer in meine Kehle . Als mit einem mal Horst in der Küche stand und „aufgebracht” fragte, was geht denn hier ab ? Klaus war so überrascht , dass er seinen Schwanz ganz tief in mein Maul drückte und meinen Kopf festhielt , um damit seine Bloesse zu verdecken . Ich fand die Situation hammer geil und mein Schwanz stand genau so hart nach oben , wie der von Klaus . Aber ich hatte echte Probleme mit meinem Würgereiz und mir lief der Sabber in Strömen aus meinem gestopftem Maul. Horst räusperte sich und meinte zu Klaus : Ich denke , Du solltest ihn mal atmen lassen .

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben