Das Internet vergisst nie (3) – der nächste Schrit
Erotischen Geschichten Lesben Lesbish Sex Geschichten

Das Internet vergisst nie (3) – der nächste Schrit




„Der räudige Köter Thomas auch devoterboss genannt sucht strenge Erziehung. Schreibe ihm unter: [email protected]
was er für Dich tun soll!”

Meine Güte … diese Zeilen gingen mir die ganze Nacht durch den Kopf. Schlafen? Das war mir nicht möglich. Mein Arsch tat weh und glühte. Und obwohl ich meinen Mund dreimal mit Zahnpasta geputzt habe … ich schmeckte meine Pisse und meinen Samen immer noch.

„Der räudige Köter Thomas auch devoterboss genannt sucht strenge Erziehung. Schreibe ihm unter: [email protected] was er für Dich tun soll!”

Er hatte meinen Vornamen ins Netz gestellt, und alle Welt konnte mir per Mail Befehle schicken. Und das schlimmste … ich hatte keine Macht über meinen Rechner, meine Accounts und über meinen Router … ich war technologisch nackt!

Und lag nackt im Bett … denn nach der Session habe ich nur noch meine Montur ausgezogen:
das 8 cm dicke Halsband (rot und schwarz) mit 4 D-Ringen, die zwei Schlösser, die an meinen Nippelpiercings befestigt waren, die Ketten (V-förmig) bis zu dem Cockring, die Kette zwischen meinen Beinen, der Rosebud in meiner Arschvotze, die um jedes Handgelenk geschlungenen roten Lederbänder mit einem D-Ring, die halterlose schwarze Strümpfe und die Schuhe.

Und dann habe ich mich psychisch erschöpft ins Bett gelegt.

1. ICH HABE DAS PW FÜR DEN ROUTER GEÄNDERT – ICH BIN NUN DER MASTER. ALSO IMMER BRAV SEIN … SONST MERKT DEINE FRAU WAS WENN SIE NICHT MEHR INS WWW KOMMT UND DU IHR NICHT HELFEN KANNST
2. ICH HABE DAS ADMIN PW FÜR DEINEN RECHNER. SORGE DAFÜR DAS ER TÄGLICH AB 19:00 IM INTERNET IST … SONST WIR DIE PLATTE GELÖSCHT.
3. ICH MELDE MICH MORGEN FRÜH 6:00 MIT INFOS ÜBER TELEGRAM ODER MAIL – WEHE DU REAGIERST NICHT SOFORT.
4. UND DANN KAUFST DU DIR BEI EINEN MAGBOUND MAGNETEN.

Diese Aufgaben fielen mir ein … wo sollte das hinführen? Hatte ich eine Wahl? Nein!!!!

Während meines Halbschlafes merkte ich aber auch meine Geilheit … mein Schwanz straffte sich … und manchmal wachte ich aus dem Halbschlaf auf und spürte meine Hand aus dem Schwanz … Und der war steif. STEIF! Ich werde geil und das obwohl ich in der Hand eines fremden Mannes war. Der mich nach seiner Laune quälen kann, der mich bloßstellen kann, der meine Zukunft, meine Ehe, meine Reputation zerstören kann … und ich werde dabei GEIL! Und bei diesen Gedanken spüre ich sogar Flüssigkeit am Schwanz.

Hilfe – was bin ich doch für eine devote Sau …!

05:59 h … die Zahl dämmerte langsam in meinen Kopf … 05:59! OH Gott ich bekomme um 06:00 eine Nachricht und ich muss sofort reagieren.

Ich war hellwach und rannte zu meinem iPhone … 06:00 h – uff keine Sekunde zu spät … aber keine Nachricht drauf … E-Mail … oh weh ich muss den Rechner starten. Schnell!

Und tatsächlich – er hat mir eine Mail geschrieben …

NA KÖTER … WIE WAR DIE NACHT? HAST DU IM HALBSCHLAF DEINEN MICKRIGEN SCHWANZ GEWICHST? WAS MACHT DEIN ARSCH? ANTWORTE!

Ich antwortete auf die Mail mit der Adressen Herr_vom_Koeter_Thomas at gmx.de

Mein Arsch tut weh und woher wisst Ihr, dass trotz allem geil war heute Nacht?

KÖTER … UM 06.00 SOLLTEST DU DIREKT ANTWORTERN, NICHT UM 06.05 … DAS BESTRAFE ICH! UND ANN HAST DU MICH MIT HERR, SIR ODER MASTER ANZUSPRECHEN – IMMER – UND DU MUSST IMMER ALS ERSTES SAGEN „DANKE EUCH” DENN SCHLIESSLICH IST ES SEHR FREUNDLICH VON MIR MEINE WERTVOLLE ZEIT FÜR DEINE ERZIEHUNG AUFZUWENDEN … WIE GUT, DASS ICH DIE PASSENDE STRAFE VOR DIE HAUSTÜR GELEGT HABE … HOL DAS PAKET … JETZT!

Er war schon wieder vormeiner Wohnung … wie macht er das nur? Nackt rannte ich zur Haustüre und schaute einmal durch den Sucher … leer … also öffnete ich die Tür und tatsächlich, da lag ein Päckchen! Damit rannte ich zum Rechner zurück.

Scheisse mein Schwanz wurde schon wieder steif!

Herr, habe das Päckchen in der Hand! Schrieb ich!

DU LÄUFIGER KÖTER, LÄUFST NACKT DURCH DIE WOHNUNG MIT EINEM STEIFEN SCHWÄNZCHEN UND VERGISST DIE GRUNDREGELN … NA WIRD’S WOHL

Grundregeln? Grundregeln? Ach scheisse:

Herr vielen Dank für das Geschenk, was darf ich damit machen?

Woher wusste er, dass ich erregt bin? Dann sah ich es … die grüne Diode von der Kamera leuchtete …

NA GEHT DOCH UND DEINEN AUGEN SEHE ICH AN, DASS DU REALISIERT HAST, DASS ICH SKYPE GEÖFFNET HABE … GUTEN MORGEN DU WIXXER, hörte ich seine Stimme.

Guten Morgen Herr, sagte ich und was hätte ich auch sonst sagen können!

ARTIG … SO WIRST DU IN ZUKUNFT IMMER AUF MICH ZUNÄCHST REAGIEREN. UND DANASCH REDEST DU NUR NOCH WENN ICH DIR EINE FRAGE STELLE UND DIR ERLAUBE ZU ANTWORTEN. VERSTANDEN?

Ja Herr, habe ich verstanden. Danke.

DU SAU … NICHTS HAST DU VERSTANDEN DU DEVOTE SAU … HABE ICH DIR ERLAUBT ZU REDEN? DAS WIRST DU BÜSSEN … DU LERNST NUR MIT QUAL … ABER KEIN PROBLEM, DASS BIETE ICH DIR … ÖFFNE SOFORT DAS PÄCKCHEN.

Oh weh ,,, was wird mich nun erwarten: in dem Päckchen war eine Gummihose, schwarz. Und mit einem Einsatz für meinen Schwanz … so eine Art Kondom, einen Schlauch und einem Beutel dran.

NA MEIN KLEINER KÖTER … ZIEH DIESE HOSE JETZT SOFORT AN UND STOPFE DEIN SCHWÄNZCHEN IN DAS KONDOM … und dann lachte er dreckig!

Ich wollte ihn nicht weiter verärgern … also schwieg ich. Denn ich hatte vor lauter Eile noch nicht gepisst und meine Blase drückte … aber ich kann ja nachher pissen.

Also zog ich die Hose an, stopfte meinen Schwanz in die Ausbuchtung (passte) und zog die Hose richtig hoch … Autsch! In der scheiss Hose waren Dornen, an meinem Schwanz, an den Eiern und am Arsch.

NA HAST DU DAS GEHEIMNIS DER HOSE ENTDECKT? NUN NIMM DIE BEIDEN SCHLÖSSER UND SCHLIESSE SIE AM GÜRTEL FEST.

Oh nein, … abschließen? Und dann die Dornen? Ich zögerte …

KÖTER … WAS IST LOS? SPRICH:

Herr, vielen Dank, dass ich reden darf. Die Hose hat Dornen und abschließen? Ich sehe keine Schlüssel! Und ich war noch nicht auf dem Klo heute morgen …

TJA … SO IST DAS …. DU WIRST JETZT DIE SCHLÖSSER SCHLIESSEN … SOFORT!

Ich zögerte noch … ich wusste, wenn ich jetzt die Schlösser schließe, dann kriege ich die Hose nur ab, wenn ich das Gummi zerreiße. Aber dann mach ich das. Ich wollte nur keinen Streit. Ich zog rechts und links die Gürtel stramm und ließ die Schlösser einrasten. Die Hose saß nun stramm und unten baumelte der Schlauch mit dem Beutel. Und die Dornen wurde noch fester in meine Haut gedrückt.

BRAV … ICH BIN SICHER, DASS DU GEDACHT HAST, DASS DU NACHHER DAS HÖSSCHEN ZERREIST. TJA DIE HOSE IST KEVELARVERSTÄRKT … DIE KRIEGST DU NICHT KAPUTT. UND ZU STRAFE WIRST DU DIE HOSE BIS MORGEN TRAGEN. DEN BEUTEL WIRST DU AM UNTERSCHENKEL FEST MACHEN. UND DAS TRÄGST DU BIS MORGEN. UND WENN DU SCHEISSEN MUSST … DANN KANNST DU DEN REISSVERSCHLUSS HINTEN ÖFFNEN … UND ANSONSTEN MELDE ICH MICH STÜNDLICH BEI DIR MIT ENEM AUFTRAG. UND NUR DANN DARFST DU BITTEN AUF TOILETTEN ZU GEHEN. VERSTANDEN?

Ich war am Boden zerstört … er machte mich immer mehr abhängig.

Ja Herr, vielen Dank, ich habe verstanden. Ich sackte auf die Knie. vor Verzweiflung, Bitte Herr, Gnade … bitte quält mich nicht …. Bitte!

HALTS MAUL DU SAU … SELBST SCHULD, HÄTTEST JA NICHT MIT DEN SCHMUDDELKINDER SPIELEN DÜRFEN. HÖR AUF ZU WEINEN.

ZIEH DICH AN UND GEH ZUR ARBEIT … VIEL SPASS MIT DEN DORNEN UND PISS LIEBER NICVHT ZU VIEL, DER SCHLAUCH FASST DREI LITER … ABER DANN SCHLASBERT ES AM BEIN … ICH MELDE MICH UM 09:00 H

Plopp und die grüne Lampe war dunkel …

Er ließ mich zurück in meiner Not und ich wusste nicht wie der Tag werden sollte. Klar war nur … ich musste gehorchen!

Ende Teil 3

Copyright by devoterboss

Bei Interesse wird die Geschichte gerne fortgesetzt … und geile Kommentare oder Verbesserungsvorschläge sind gewünscht.

Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben