Bar1
Gay Schwule Sex Geschichten Partnertausch Swinger Sex Geschichten Schule Sex Geschichten

Bar1




Ich sitze in der Bar und mir ist total langweilig. Die wenigen Gäste sind alle zu zweit an den Tischen
verteilt. Okay, denk ich mir, das wars dann, ich werde jetzt abhauen und mich aufs Ohr hauen.
Bin gerade beim zahlen als Susi, die Kellnerin mit ihrem Kopf in richtung Eingang deutet.
Ich drehe mich um und weis sofort das ich jetzt nicht nach Hause gehen werde. Du bist mir schon einige
Male aufgefallen mir deiner geilen Figur und diesen super Titten.
Leider hab ich Dich vorher nie alleine erwischt. Susi flüstert mir zu: Die Sau heißt Gabi und sie hat es
faustdick hinter den Ohren!
Sag mal Susi, kannst Du Dir etwas später nicht frei nehmen,…. ich glaube ich brauch Dich heute noch.
Gute Idee, sagt Susi, denn wenn das klappen sollte was Du vor hast brauchst, Du mich sowieso.
Susi kenn ich schon lange, wir ficken öfter mal ganz spontan auf dem WC oder irgendwo im Park.
Sie steht auf pinkeln und auf schlucken, an das am besten in der Öffentlichkeit. Sie ist so ziemlich für
Alles zu haben wenn sie gut drauf ist. Am liebsten quält sie Frauen und pisst sie dann an.

Du hast dich mittlerweile an einen Tisch gesetzt und bei Karin der zweiten Kellnerin einen Kubanischen
Rum bestellt, den du dir auf einen Zug reinziehst und gleich noch einen bestellst.
Na das passt ja genau, denk ich. Du wirkst ziemlich frustriert und abgespannt, aber gerade dass möchte
ich heute Nacht noch ändern.
Ich habe aber ziemliche Schwierigkeiten dich nicht dauernd anzustarren, denn Du weist ganz genau
wie du deine unglaubliche Figur in Szene setzt. Du trägst einen ziemlich kurzen Jeansrock ein Bluse die
einen tiefen Einblick auf den Ansatz deiner Mega-Titten ermöglicht und eine scharfe kurze schwarze
Lederjacke. Du trägst High Heels in Schwarz und deine Haare liegen ganz locker auf deinen Schultern.
Du bist eher dezent geschminkt und hast einen Blick drauf als würdest du jeden Moment jemand
auffressen wollen! Einfach ein Hammerweib, denk ich mir und schlendere auf deinen Tisch zu.
Ich stehe jetzt genau vor Dir, aber deine Ignoranz ist unglaublich. Du würdigst mich keines Blickes
und schlürfst an deinem Rum Glas.
Ich setz mich einfach dir gegenüber hin und sage ganz frech: ” Was ist los mit dir du geiles Luder?
Welche Laus ist dir über die Leber gelaufen oder bist nur sauer weil du allein um die Häuser ziehen musst?”
Du hebst deinen Kopf und musterst mich erstmal von oben bis unten und ein Ansatz eines Lächelns
zuckt über Dein Gesicht. ” Was willst Du den von mir du Aufreißer? Hast wohl keine Alte zum vögeln,
oder!”
Ohne Dir eine Antwort zu geben, fasse ich unter dem Tisch auf deine Oberschenkel und schieb meine Hand sie dann
in Richtung deiner nackten Fotze. Du reagierst erstmal gar nicht und starrst an die Denke als würde dich das
völlig kalt lassen. Tut es aber nicht als ich deine Schamlippen berühre verziehst du geil deine Mundwinkel
und spreizt ganz langsam deine Beine.
Es ist dir offensichtlich völlig egal das wir ja nicht alleine in der Bar sind.
Deine Beine sind jetzt soweit gespreizt wie es der enge Rock zulässt und du beginnst leise zu stöhnen,
denn meine Finger sind gerade in deine nasse Möse vorgedrungen.
Susi betritt den Schauplatz, bringt 3 doppelte Rum mit und setzt sich neben Dich.
” Na ihr beiden habt euch wohl schon angefreundet, sagt sie und schaut zwischen deine Schenkel wo ja noch
immer meine Finger in deiner jetzt schon klitschnassen Fotze stecken.
Bei Susi weis ich das sie nie einen Slip an hat aber bei dir hab Ichs einfach vermutet und recht behalten.
In wichs noch kurz deine Fotze an und ziehe mich dann zurück. Du fauchst mich an, denn du bist geil und
sauer das deine Fotze nicht mehr versorgt wird.
Susi ergreift jetzt die Initiative und prostet Dir zu. Wir trinken jetzt einige Doppelte und Deine Laune wird
mit jedem neuen Trink besser und besser. Du greifst mir ganz unverfroren auf meine Beule und packst Susi
bei Ihren Titten. Dir ist rundherum alles egal. Der Rum zeigt seine Wirkung und macht dich noch
hemmungsloser als du ohnehin schon bist!
Wir reden über alle möglichen Sexualpraktiken und auf was jeder so abgeht. Du erzählst ganz spontan wie
du einem völlig Fremden im Bus einen geblasen hast und seinen ganzen Saft geschluckt hast, lachst dabei
und meinst das du dir das eigentlich öfter vorstellen könntest aber die geilen Männer nicht vorhanden seien.
Susi wird auch immer hemmungsloser und steckt dir einfach ihre Finger in deine Fotze.
Wir sitzen jetzt schon 3 Stunden an dem Tisch und sind ganz schön betrunken. Bei mir geht’s noch denn
dieser Rum ist mein Hausgetränk und kenn sein Wirkung.
Langsam leert sich die Bar und Susi gibt ihrer Kollegin Bescheid das sie das Abschließen übernimmt.
Nun sind wir allein wir drei und Susi sperrt die Bar zu, kommt wieder an den Tisch und küsst Dich mit ihrer
geilen Zunge das dir hören und sehen vergeht. Sie fasst dir an deine Möpse als wären es Ihre und
ihre Hand verschwindet sofort wieder zwischen deinen Beinen.
Du bist jetzt so betrunken das man mit dir alles machen kann. Uns das werden wir!
Ich lass euch beide kurz allein und mache mich auf den Weg in die Abstellkammer der Bar.
Die nötigen Utensilien hat Susi hier vor ihrem langweiligen Mann in Sicherheit gebracht.
Also nehme ich genug Seile, Klammern und Hacken mit und gehe wieder raus zu euch beiden.
Was ich sehe macht mich schlagartig geil. Du liegst mit dem Rücken am Tisch, völlig nackt und mit weit
gespreizten Beinen. Susi, die Drecksau hat gerade eine Flasche Sekt geöffnet, schüttelt sie und rammt sie
Dir voll in deine Fotze. Es schäumt und spritzt und du schreist auf wegen der Kohlensäure die dich bis
ins tiefste deiner Fotze erreicht. Sie fickt dich mit der Flasche bis sie völlig leer ist und schleckt dir dann mit
ihrer langen Zunge deine Fotze aus. Du windest dich auf dem Tisch herum und entleerst dann deine
volle Blase mitten in ihr Gesicht. Auf das steht Susi natürlich voll, ich kenn sie und sie kann gar nicht genug
bekommen von deinem Saft. Sie schleckt dich wie eine Sau und quetscht dabei deine Nippel so das du
schreist vor Schmerzen. Und genau das weis Susi, sie tut dir weh weil sie wissen will was du ertragen kannst.
Du hast zwar Schmerzen, das sieht und hört man aber du bist auch so geil dabei das du dich nicht wehrst.
Susi ist jetzt auch in voller Ektase und schüttet dir den Rum aus der Flasche in dein Maul bis du abwinkst.
Selber säuft sie noch den Rest aus und will sie dir schon in deine Fotze rammen, als ich eingreife.

“So ihr beiden perversen Säue jetzt machen wir mal ganz was anderes”! Sag ich und flüstere Susi ins
Ohr das sie dich ablenken soll während ich mein Spiel vorbereite.
Macht sie sofort und schmust mit dir während sie deinen Kitzler reibt und dich streichelt.
Ich habe in der Zwischenzeit 2 Seile über die Balken an der Decke geworfen und beginne deine Titten
fest abzubinden um dann zwei Karabiner einzuhacken.
Deine Titten werden leicht bläulich und du stöhnst wegen der Schmerzen und vor lauter Geilheit.
Zur Kontrolle ziehe ich dich mit beiden Händen nach oben und das geht Problemlos!
Um deine Augen binde ich jetzt ein Tuch denn du sollst nicht alles wissen was wir mit dir anstellen wollen.
Während Susi sich immer heftiger um deine Fotze kümmert, habe ich die beiden Seile an den Karabinern
der Seile um deine Brüste befestigt. Ich straffe die Seil ein wenig und deine Brüste werden nach oben
gezogen. Du stöhnst und wimmerst sagst aber nichts um das zu verhindern. Du bist schweinegeil das sieht
man dir an. Susi steckt dir jetzt einen 25 cm langen Gummischwanz in deine triefende Fotze, zieht in wieder
raus und schleckt in sauber. Immer und immer wieder macht sie das und bringt dich an den Rand eines
Orgasmus.
Ich gebe Susi ein Zeichen und sie lässt von dir ab um mir zu helfen. Wir nehmen beide je ein Seil und ziehen
dich langsam und gleichmäßig nach oben. Dein Oberkörper berührt jetzt nur mehr ganz leicht den Tisch und
nur noch deine langen geilen Beine stützen dein Gewicht. Du hängst jetzt so halb in der Luft und fast nur
mehr an deinen zum zerreißen angespannten Titten.
Wir befestigen die Seile jetzt an der Reling der Bar und ich binde dir deine Arme mit aller Gewalt auf
deinen Rücken. Ich spreize deine Beine und verbinde einen Besenstil mit deinen Knöcheln so das du
sie nicht mehr schließen kannst.
Du wimmerst vor Schmerzen aber gleichzeitig rinnt der Saft aus deiner Fotze wie ein kleiner Bach!
Jetzt lösen wir die beiden Seile von der Reling und ziehen dich langsam immer höher und höher.
Das Lokal ist ziemlich hoch und super für sowas geeignet. Dein Saft hört nicht auf zu fliesen und ich muss
Susi zurückhalten nicht an deine Fotze zu gehen und dich auszutrinken.
Jetzt ist es gleich soweit, nur noch deine Fersen berühren den Tisch. Und dann hängst du Drecksau,…….
nur noch an deinen dunkelblauen Drecksbrüsten und baumelst ganz leicht hin und her.
Du beschimpfst uns mit allem was dir an Schimpfwörtern so einfällt aber Du Sau geniest das
Gefühl nur an deine Titten zu hängen in vollen Zügen!
Jetzt kann ich Susi nicht mehr halten und sie stellt sich mit ihrem Gesicht genau vor deine Fotze.
Kaum schiebt sie dir die Zunge rein, spritzt du auch schon los und heulst dicke Tränen.
Susi ist voll von deiner Pisse und sie will mehr. Sie packt mit ihren Nägeln deine Schamlippen und zieht
daran wie eine verrückte. Deine Schmerzen verteilen sich jetzt von oben nach unten denn sie
tut dir wirklich weh, einfach nur weil sie das geil macht!
Jetzt bin ich auch mal dran und mit einem Ruck ficke ich ihr Arschloch bis zum Anschlag.
Ich kenn sie ja und ich weis das sie das nicht lange aushält. Sie schnappt sich ein Glas und pisst es bis zum
Rand voll. Ich zieh meinen Schwanz raus und stell mich vor dich und wichse dir die Rotze auf deinen Bauch
und auf deine wehrlose Schleimfotze. Du zuckst und windest dich und das schaukeln bringt dir neue
Schmerzen und Geilheit.
Jetzt steigt Susi auf den Tisch und setzt das Glas an deinem Mund an und schreit: ” Sauf meine Pisse du
arrogantes Dreckschwein und zwar alles und wehe du verschüttest etwas”!
Du öffnest deine Lippen und trinkst gierig das ganze Glas leer du Sau. Es ist unglaublich, dass eine
attraktive Frau wie du, so ein Schwein sein kann.
Da hängst Du nun,…… nur an deinen dicken Titten und völlig wehrlos vor uns und schaukelst ganz leicht hin
und her. Der Saft fliest aus deiner Fotze und das ununterbrochen. Der ganze Boden unter dir ist nass.
Ich steige auf den Tisch und befreie dich von der Augenbinde und du kannst jetzt alles sehen.
Der Blick auf deine Brüste lässt deinen ganzen Körper erbeben und ein Wahnsinns Orgasmus schüttelt dich
durch und durch.
Da hat Susi schon wieder eine ihrer irren Ideen. Sie nimmt 2 Klammern, zwickt sie dir auf die Schamlippen
und hängt je 1 Kilo Gewicht daran. Du schreist so laut du kannst und bist nahe daran ohnmächtig zu werden.
Die Gewichte schaukeln herum und zerren an den Klammern bis sie sich von selbst lösen und das Blut
in deine Fotzenlippen zurück schießt. Deine Schrei sind jetzt so laut das ich mir schon Sorgen wegen der
Nachbarn mache.
Diese Drecksau Susi nimmt jetzt einen Stock und stubst an deine prallen Titten und dann schlägst sie
auch noch deine Fotze mit einer Klatsche bis du wieder und wieder pisst was noch in dir ist.

Irgendwann war es dann aber genug und wir lassen dich zu Boden gleiten. Du liegst jetzt in deinen
eigenen Säften und bist völlig erschöpft.
Ich kann jetzt einfach nicht anders und will dich jetzt vögeln. Meinen Schwanz kann ich nicht mehr
halten und stoß in dir in dein heißes Loch. Lange geht das bei meiner Geilheit nicht gut. Ich zieh ihn raus
und steck in dir in dein Maul. Ich spritze dich so voll das du kaum mir dem Schlucken nachkommst.
Die Mund ist heiß und gierig saugst du mir alles raus und machst in dann sauber.
Susi leckt deine Fotze aus und pisst dir gleich wieder drauf.

Wir sind jetzt alle drei richtig fertig und beschließen am morgigen Ruhetag wieder hier
zu treffen.

Also es geht weiter, aber wann weis man nicht,………..