Bären und Tiggers
Gruppensex Geschichten Inzest Geschichten Kostenlosen Sexgeschichten

Bären und Tiggers

Es lebte mal ein großer Bär allein in seiner Höhle . obwohl er gern eine Bärin in seinen großen Pranken hätte fand er keine die ihm ein kribbeln in seinem pelz bescherte. er war wieder eines Abends alleine und schaute ins große Wald und Wiesen Netzwerk . dort waren viele Bärinnen die gern mal die Höhle des Bären sehen wollten aber nur um mal eine Nacht ein anderes Fell zu fühlen. doch das wollte der Bär nicht. der Bär wusste wie sich die andern Bären fühlt. der Bär wollte ein Weibchen für sich ganz allein er wollte grade aus dem Netzwerk gehen als er das Bild von einem kleinen tigger sah. er klickte es an und schaute sich Bilderchen an die sie auf ihrer Seite hatte, angetan von der Seite schrieb er ihr eine Nachricht , er ging davon aus das sie nicht antwortete was soll so ein kleiner tigger mit einem großen Bären . doch halt es kam anders sie antwortete . sie schrieben eine ganze Weile bevor der große Bär sie um ein Bildchen bat wo sie ganz drauf zusehen war . der kleine tigger erfüllte diese bitte . als der große Bär dieses Bildchen sah wussten seine Pranken nicht was sie taten und schrieben das der Bär gern mal den tigger ohne Fell sehen wollte. der große Bär erschrak selbst als er das lass .traurig wollte er die Seite schon zu machen als das Nachricht Symbol blinkte , er klickte es an und sah den kleinen tigger ganz ohne Fell. der große Bär konnte gleich erkennen das sie ein Weibchen war es lachten ihn zwei wunder volle Zitzen an. auch ihren kleinen Schoss konnte er sehen. er war hin und weg und traute sich ihr auch Bild ohne Fell zu zeigen. der kleine tigger schrieb ihm das sie sehr gerne jetzt mit ihm kuscheln würde. sie schrieben eine ganze Weile immer wieder schickte der kleine tigger dem großen Bären Bilderchen und Filmchen wo sie ohne Fell war, der große Bär spürte jedes Mal ein kribbeln im Schoss wenn er auf den anhang klickte und sah das der kleiner tigger ihm ihren Fell losen Körper zeigte. es kribbelte fürchterlich im Bären Schoss er Phantasierte wie schön es wäre den kleinen tiggerkörper jetzt zu fühlen und die Stimme des tiggers zu hören er traute sich ihr zu sagen das der Bär gerne sieht wenn Weibchen im Bad sind. als er eine Weile nichts von dem kleinen tigger las war der große Bär traurig er dachte er hätte sie verschreckt. auf ein Mal blinkte wieder das Symbol eine Nachricht mit meinem küss Icon und einem Anhang er klickte drauf und ihm blieb fast das Herz stehen er sah den tigger PO wie er sich ihn entgegenstreckte und die Möslein Lippen er konnte nicht glauben was er sah ihr goldener Sekt floss über ihre kleines Möslein er konnte hören wie sie ihm seinen wunscherfüllte er sah den nackten tiggerschoss beim wasserlassen auch sein Schoss wurde nass der kleine Bär spuckte beim Anblick des Wunderschönens tigger Schoßes. kurz vorm schlafen gehen bekam er noch einen gute Nacht Gruß. die nächsten Tage schrieben sie oft mit einander . sie schickten sich Filmchen und Bilder. der kleine tigger stöhnte sogar für den großen Bären . die Wochen vergingen und der große Bär traute sich den kleinen tigger auf ein Glas Honig ein zu laden. der tigger nahm gern an . als der Bär den kleinen tigger abholte drückte der kleine tigger den großen Bären . auf ein Mal fing es anzuregen und der große Bär schlug vor in seine höhle zu fahren .der kleine tigger fand das eine gute Idee. . in der Höhle Derrs großen Bären angekommen brachte er den kleinen tigger in die wohnhöhle er holte Honig und Saft und setzte sich zu ihr, er hielt etwas Abstand doch nach dem der kleine tigger am Saft genippt hatte rückte sie näher . ehe der große Bär wusste was passierte hatte sie ihren Kopf auf seine Brust gelegt der Regen prasselte und der kleine tigger spürte die große Pranke auf ihrem Rücken sie genoss es das er sie streichelte . der kleine tigger rutschte noch näher und drückte ihre kleinen Lippen auf seine. sie klaute sich einen küss doch der große Bär wollte mehr er drückte sie aufs Sofa und knutsche mit ihr vorsichtig legte er eine seine Pranken auf ihre Zitzen . der kleine tigger drückte ihn weg er hatte schon ein tut mir leid auf den Lippen als er sah das sie ihr Fell ablegte . der große Bär stand und half ihr . doch er wollte sie nicht hier wenn sie sich ihm schon anbot wollte sie ihm seinem Nest er zog sie an der Hand mit bereitwillig folgte der kleine tigger und lies sich ins Nest schubsen . der große Bär knutsche wieder mit ihr sein Pranken streichelten ihre Zitzen auch die Pfote vom kleinen tigger wanderte und streichelte den Schoss des großen Bären sie fühlte wie der kleine Bär aufwachte und rieb ihn leicht. die Pranke vom großen Bären rutschte von der Zitze zu ihrem Schoss . er stöhne auf der tigger Schoss ist feucht. er streichelte ihn und schleckte die Zitzen. der kleine tigger schnurrte und schnurrte . er liebte dieses schnurren er hatte es ja nun schon mal gehört, doch sie zu sehen und zu fühlen , leise fing der kleine tigger an zu bitten der der große Bär sie mit dem kleinen Bären besucht. der große Bär schaute den kleinen tigger an. der kleine tigger krabbelt auf alle viere und zeigt dem großen Bären ihren PO .sie spürte seine Pranken auf ihrem PO sie schnurrte wieder höre er sie betteln. und sah ihr nasses kleines Möslein .auf den Bildchen war der Anblick ja schon wunder voll doch ihn vor sich zu haben Hmm er roch den Duft den sie verströmte er konnte nicht anders er presste seinen kleinen Bären tief in ihr kleines Möslein sie stöhnte wohlig der große Bär genoss es so solange hatte sein kleiner Bär nicht mehr so einen schönen s Möslein gespürt,. er spürte sie und hörte der kleine tigger schnurrte und wimmerte die machte ihn wahnsinnig die weiche haut und ihr süße stimme die immer wieder ihn aufforderte sie zu besteigen. natürlich erfüllte der große Bär ihren Wunsch. unter seinen festen Stößen fühlte der kleine tigger wie ihr Körper zitterte sie stöhnte und stöhnte .auf einmal stoppte der große Bär und lies den kleinen Bären aus dem kleinen tiggermöslein gleiten. leise brummte er dreh dich , sie drehte sich der große Bär streichele ihre Beine auseinander und genoss den Anblick der Mösleins langsam suchte sich der kleine Bär seinen weg wieder stöhnte der kleine tigger . der große Bär bestieg sie wieder und drückte seinen kleinen Bären tief in ihr Möslein . der kleine tigger stöhnte wieder und schnurrte der große Bär sah die harten spitzen der Zitzen er konnte nicht anders und saugte an ihnen. sie stöhnte und wimmerte lustvoll. er spürte das sie auf dem weg war ihm zu zeigen das er ein echter Bär war und eine Weibchen Wonnen schenken konnte. auch der kleine Bär wollte langsam aber sicher seine liebes Saft in das kleine tiggerchen abgeben ,leise bettelte sie nach dem Liebe Saft und in dem Moment wo sie den Gipfel der Gier nach dem Bären erreichte küsste er sie und der kleine Bär ließ seinen liebes Saft ins tiggermöslein fließen. der kleine tigger schnurrte und zitterte .der kleine Bär brauchte eine kleine Pause der große Bär legte sich neben sie die sich gleich in seine Arme krabbelte wieder fühlte sie seine große Pranke auf dem Rücken und hörte seinen Herz schlagen -der kleine tigger legte schützend die Pfote auf den kleinen Bären. ohne zu streicheln oder zu verlangen das der kleine Bär jetzt sofort wieder aufsteht . der große Bär schnurrte und bat um meinen Moment er dachte das kleine tigger jetzt bestimmt wieder nach Hause wolle wie es mit anderen Weibchen auch so war . der kleine tigger meinte das sie gerne kuschelt sich aber nicht verweigern würde wenn der große Bär noch mal sie besteigen wollen würde . er drehte sich zu ihr ihre großen Augen sahen ihn an möchte der Bär den das ich gehe ? sie wollte auf stehen und ihre Fell suche als die große Pranke des Bären sie davon abhielt und seine Lippen auf ihre drückte leise brummte der Bär das er es schön fände mit ihr zu frühstücken . der kleine tigger kuschelte sich wieder in an die Brust des Bären und schmunzelte.
nach einer weile wachte der kleine Bär wieder auf , der große Bär flüsterte dem kleinen tigger ins Ohr das er sie gern wieder besuchen würde dabei streichelte die große Pranke den kleinen po. der kleine tigger verstand und drehte dem großen Bären den rücken zu ,der große Bär bat sie sich wieder auf alle viere zu stellen der kleine tigger folgte der bitte und zeigte ihm ihren kleinen hintern. liebevoll streichelte die große Pranke den kleinen hintern und drang vorsichtig in den kleinen anus ein sie schnurrte . bevor der große Bär den kleinen bären in den süßen kleinen anus pressenwollte schob er ihn noch mals in das kleine nasse tigger Möslein um ihn dann liebevoll in den kleinen hintern zu schieben. Wohlig stöhnte der kleine tigger der kleine bär war recht groß und prall der kleine tigger spürte jeden mm des kleines Bären und stöhnte wohlig und willig. der große Bär bewegte sich stöhnend er brummte das der kleine tigger einen wunder vollen kleinen hintern hat und sich der große Bär schon lange so eine Gefährtin wünscht . der große Bär stöhnte der kleine tiggeri n hintern machte ihn wahnsinnig seine großen Pranken zogen die backen aus einander der kleine Bär rutschte aus dem anus und er konnte sehen wie groß er den tigger hintern geliebt hatte , das tiggermöslein tropfte und seine Pranke fühlte die nässe .der große Bär brummte erregt und fingerte einen Moment das kleine Möslein dann schmierte er den kleinen Bären mit dem Saft vom kleinen tigger ein . sie stöhnte als der große Bär sie wieder in den hintern liebte . er stöhnte und brummte wohlig seine Pranken faste ihre hüfte . er bestiegt sie und liebte sie in ihren hintern, der kleine tigger hielt feste gegen. er liebte sie so heftig das sie stöhnte und schrie der große Bär verlor den verstand er bewegte den kleinen Bären so schnell und heftig das der kleine hintern des tiggers rot und Heiß wurde , erst als der kleine Bär tief in den wunden anus spuckte hörte der große Bär das leise wimmern des tiggers . der kleine Bär wurde wieder müde und gab den kleinen anus frei. der große Bär tat es leid. der kleine tigger legte sich vorsichtig auf die Seite und sah den großen bären an . er sah ihre glasigen Augen und hörte sie laut atmen . der kleine tigger streckte die Pfote aus instinktiv streckte er die Pranke in ihre richtung sie holte ihn ins Nest. der große Bär legte sich artig auf den rücken und lies den kleinen tigger sich an kuscheln wieder legte der kleine tigger ihre Pfote auf den kleinen Bären, der große bär legte seine Pranke auf den tigger PO, leise schnurrte sie das der große Bär schuld sei das sie jetzt nicht nach hause könne . er sah den kleinen tigger an sie schmunzelte und sagte leise das sie ja nicht sitzen könnte , er brummte das es ihm leid täte und hofft das er dem tigger nicht so doll weh getan hat . der große Bär traute seinen ohren nicht als er hörte das der kleine das sehr gerne mag wenn sie so hart bestiegen wird das sie wimmert oder wund ist . nach einer weile holte der große Bär dem kleinen tigger etwas zu trinken . der große Bär legte sich dann wieder zu ihr ins Nest. auf ein mal knurrte der bauch vom Bären, der kleine tigger schmunzelte und meinte das der kleine Bär die ganze kraft gebraucht hat, der große Bär stimmte zu er holte das Telefon und bestellte etwas damit der kleine Bär wieder kraft tanken konnte. der kleine tigger wollte sich wieder was an ziehen doch der große Bär schubste sie wieder ins Nest er brachte eine extra decke und machte den tv an er stellte die Nektar Gläser auf den Hocker. dann klingelte es der große Bär tapste in morgen Mantel zur tür und holte das bestellte essen ab, bevor er zum tigger krabbelte zog er sich wieder nackig aus . er genoss das Nest piknik mit dem tigger. er musste sie immer wieder an sehen diese wunder vollen zitzen . nach dem sie sich gestärkt hatte musste der kleine tigger .der große Bär zeigte ihr das Bad als er gehen wollte hielt ihn der kleine tigger am kleinen bären fest vorsichtig zog sie ihn mit ins bad. sie ging in die Dusche und schob die pranke vom bären in zwischen ihre hinterläufe automatisch streichelte er das möslein. der große bär erschrakt der kleine tigger liess es laufen und ihr goldener saft überschwämmte seine pranke. du kleines luder brummte der große bär. er wusste das er den tigger so nennen durfte. sie nickte und der große bär streichelte den kleinen schoß beim pipi machen . als nichts mehr lief und nur noch ein wenig tropfte wollte sich der kleine tigger sauber spülen doch nein der große bär zog sie aus der dusche und schubste im nest auf den rücken. der kleine tigger stöhne der große bär schleckte ihren schoß. gierig schleckte der große bär die kleinen möslein lippen . leise stöhnte er das der honig des tiggers so lecker ist . der große bär leckte sie aus die kleine perle des tiggers war dick und rot . und er konnte sehen das sein kleiner bär schon tief in ihr war. er genoss es so dieses kleines vötzlein zu lecke der kleine tigger schnurte und schnurte ihre zitzen standen wieder steil nachoben. langsam kam der große bär nach oben gekrabbelt und leckte die zitzen seine pranke bettete er auf aufs kleine möslein . er konnte nicht anders er musste sie immer und immer wieder streicheln und ihr die zitzen lecken. der morgen graute als der große bär völlig erledigt den kleinen tigger zittern und komplett überreitzt auf seiner brust liegen hatte. er hatte sie komplett ausgelaugt und ihr kleinen schoß und den süßen anus wund geliebt. sie schlief in seinen armen ein. als der kleine tigger ausgeschlafen hatte fand sie sich allein in dem nest vor es roch nach kakao der kleine tigger folgte dem duft . der große bär hatte frühstück bereitet der kleine tigger setzte sich an den tisch und schaute den bären an,er sah sie an, ihre zitzen waren immer noch hart . er konnte nicht anders und küsste sie tief wieder musste er die zitzen streicheln und kosen . der bär ging vor ihr auf die knie. erküsste ihre zitzen und streichelte mit der pranke ihren kleinen schoß. sie schnurrte . die beiden genossen erst das frühstück zog der große bär den kleinen tigger wieder ins nest. er wollte sie noch nicht gehen lassen sein kleiner bär wollte wieder in kleinen tigger. ehe der kleine tigger sich richtig versah steckte der kleine bär tief in ihr. sie stöhnte auf der große bär saugte wieder ihre zitzen und liebte ihr kleines vötzlein . er füllte sie mit seinem saft man merkte das der große bär schon lange kein weibchen mehr hatte. so groß wie der hunger des bären war. stunden lang liebte der große bär den kleinen tigger. am nachmittag lag der kleine tigger wieder völlig erschöft und ausgelaugt auf der brust des bären . nach dem sie sich erholt hatten zogen sie sich an der große bär brachte den kleinen tigger nachhause als der kleiner tigger aus stieg brachte der große bär sie noch bis zu tür der kleine tigger bad ihn mit rein zu kommen der kleine tigger bot ihm einen saft an und ging dann eine kleine tasche packen. als sie vor dem bären stand frage sie leise ob der große bär sie für ein paar tage mit nehmen möchte. er schnappte sich die tasche und wartet ungeduldig auf den kleinen tigger, auf der fahr in seine höhle schrieb der kleine tigger ihren freunden das sie ein paar tage urlaub machen würde , der große bär war sehr glücklich und brachte schnell die tasche in die höhle . in der höhle war der bär ganz auf geregt und meinte sie solle sich ganz wie zu hause fühlen er wollte noch schnell einige dinge besorgen . nach einem tiefen kuss verschwand der bär und kleine tigger zog sich was bequemes an sie kuschelte sich aufs sofa und schaute etwas fern bis der bär wieder kam . als sie den bären hörte kam sie mit in die küche und half die sachen aus zuräumen der bär war hin und weg, doch er fand das kleidchen noch zu viel fell an ihr sei . der große bär machte es sehr warm in der höhle so das er und der kleine tigger es ohne fell gemüdlich hatten. sie werte sich nicht als der große bär ihr das fell wegnahm und sie bad nackig zu sein auch der große bär lief ohne fell in der höhle rum . immer wieder sah er den kleinen tigger an die wundervollen zitzen und der kleine schoß vorsicht traute er sich zufragen ob der schoß des tiggers weh tut weil er sie ja so oft bestiegen hätte der kleine tigger schüttelte den kopf und zeigte ihren kleinen schoß. der bär konnte nicht anders und drückte seine schnautze fest auf die kleinen lippen der kleine tigger bat das er sie erst ins bad lassen sollte doch nein der große bär holte eine nässeundurchlässige unterlage und schob sie dem kleinen tigger unter den po. die schnautze fest auf ihr kleines möslein gepresst murmelte er gib mir deinen honig bitte , der kleine tigger konnte nicht weg und fühlte wie der große bär immer und immer wieder über ihr kleine honig löchlein leckte . der kleine tigger konnte nicht mehr und lies immer wieder kleine schwälle frei genüsslich leckte er den honig auf. er hörte erst auf als der kleine tigger keinen tropfen mehr in sich hatte. der große bär lecke alles sauber und ihr kleines liebes loch leckte er mit solch einer leidenschaft das sie stöhnte und wimmerte . der grosse bär. küsste sich langsam hoch zu den zitzen , er küsste ihre zitzen und saugte sie . als er sich von ihren zitzen löste spürte er wie nass sie war seine pranke rutschte fast in das kleine liebes loch rein. der große bär küsste den kleinen tigger und kuschelte mit ihr . er war sehr glücklich und fühlte sich wie ein ganz neuer bär. er mochte seine pranke gar nicht von ihr lassen . immer wieder lag seine pranke auf ihrem schoß und ihre zitzen. der bär wurde ernster rieb aber ihren kleinen schoß weiter kleiner tigger ich mag dich sehr und ich möchte gerne das es nicht nur ein liebes urlaub ist . der kleine tigger versandt was er sagen wollte und küsste ihn tief . der bär war glücklich die ganze zeit hindurch koste er den kleinen tigger langsam bettelte sie wieder bestiegen zuwerden der große bär lies sie nicht lange betteln . sie fühlte den kleinen bären tief in ihren schoß und seine lippen auf ihren . der große bär liebte und liebte sie erfüllte ihr kleines liebes loch bis er dann in ihren po eindrang er liebte diesen engen anus . der kleine bär war viel stärker und viel fordener .aber der kleine tigger gab willig , als der kleine bär eine pause brauchte lag sie wieder auf seine brust . dem tigger den rücken streicheld flüsterte der bär ich werde für dich da sein der kleine tigger drückte ihn einen kuss auf seine brust .
sie verlebten wunder volle tage der große bär war sehr traurig das er sie wieder in ihre höhle bringen muste traurig brachte er ihre tasche in die höhle vom kleinen tigger bevor der große bär wie gehen musste holte sich der kleine tigger noch einen langen Kuss , abends schrieben sie wieder über das wuwn der große Bär bedankte sich noch mal weil der kleine tigger das eine getragene Fell zu rück gelassen hatte. abends in ihrem Nestchen wurde dem kleinen tigger bewusst was passiert war der große Bär hatte sie ohne Schutz geliebt und wieder und wieder ihren kleinen Schoss gefüllt. die tage vergingen und es sollte die zeit kommen die dem kleinen tigger zeigte das sie ein erwachsenes Weibchen ist. doch ihr kleiner Schoss spuckte nicht sie kaufte sich einen Test der test sagte das sie ein kleinen tiggerbären im bauch hätte . der kleine tigger war so durcheinander sie konnte es auch nicht verbergen vorm Bären sie wigelte den großen Bär . doch er lies sich nicht abwimmeln und fuhr zu ihr der kleine tigger war grade beim Weibchen doctor gewesen als der große Bär sie weinen die Straße hochlaufen sah der große Bär nahm ihren höhlen Schlüssel und packte ein paar Sachen ein ohne wieder worte zu dulden nahm der große Bär sie mit in seine höhle . er setzte sie aufs Sofa und machte etwas zutrinken . der kleine tigger wusste nicht was er sagen sollte er holte sie in seine arme und legte ganz bewusst seine Pranke auf ihren bauch . ihn schauten zwei nasse verheulte Kulleraugen an. leise wieder holte er was ihr in der schönen zeit mit ihr gesagt hatte . schuldbewusst sah sie runter es war so schön mit dir das ich nicht drüber nachgedacht habe das mein schoß schutzlos ist, stammelte der kleine tigger leise . der große Bär schaute sie an. du bist nicht schuld kleiner tigger ich hätte den kleinen Bären auch schützen können . du warst heute beim Doktor? kleine tigger nickte und der große Bär ist jetzt schuld weil der tiggerbauch dicker wird , der kleine tigger nickte wimmernd. er küsste den kleinen tigger tief und streichelte den bauch , mit einem grinsen im Gesicht meinte der große Bär das er die dann die sauren gurken Vorräte und Rollmops vorräte aufstocken müsste damit er nicht nachts los müsste wenn der kleine tigger Heiß hunger verspürte. der kleine tigger schaute ihn an. warum hast du es mir nicht geschrieben das du solche Probleme hattest. vorsichtig klaute der große Bär ihr das Fell und zog sich auch aus . er nahm ihre Pfote und zog sie ins Nest artig legte er sich auf den rücken und holte sich den kleinen tigger an die Brust. ich habe mich geschämt ich bin doch ein großes Weibchen und weiss was passiert wen ein Bär und tigger . der große Bär drehte sich und küsste sie. wenn ein kleiner tigger von einem großen bären geliebt wird dann liebt der große Bär sie egal was passiert auch wenn der tiggerbauch dick wird murmelte der Bär und schob langsam die Pranke in ihren schoß der kleine tigger lies sich auf den rücken schubsen und spüre die Schnauze des bären auf ihren Zitzen. er war ganz liebevoll zu ihr .leise brummte er du wirst nicht alleine sein mit dem kleinen der kleine tigger konnte nicht anders und streichelte den kleinen Bären, der große bär schaute sie an der kleine tigger spreizte ihre hinterläufe und schnurrte der bär spürte das ihr kleiner Schoss nass und willig war er krabbelte zwischen ihre hinterläufe und küsste sie tief langsam ließ er den kleinen Bären ihn sie gleiten, er lies sie schnurren und schenkte ihr viele liebevolle Höhepunkte leise brummte der Bär das er gern wieder seinen liebes Saft in sie spritzen möchte sie schnurrte ein bitte füll mich ich liebe deinen liebes Saft in mir mit einem tiefen Kuss spritze der große Bär tief in sie. der große Bär schnurrte nahm sie tief in die arme , liebe voll aber bestimmend meinte der Bär ich passe jetzt gut auf meinen tigger auf. die schaut ihn an . du trägst mein Baby in deinem bauch auch wenn es noch sehr sehr klein ist . der kleine tigger hatte tränen in den augen. der große bär küsste sie. und streichelte ihren bauch und die zitzen . ich begleite dich zum doctor. brummte der bär der kleine tigger nickte . und blieb bis zum nächsten arzt termin beim großen bären der sie liebevoll umsorgte. aufgeregt fuhr der große bär den kleinen tigger zum arzt und ging mit ihr rein. der doktor unter suchte sie noch mal und sie bekam ihren mama tigger ausweis . na dem doktor ging der große bär noch mit ihr auf einen kakao ganz stolz lass er in den kleinen büchlein und schaute sich das kleine ulraschallbild an . der kleine tigger machte sich gedanken wie sie das wohl schaffen sollte .doch der große bär meinte nur es sei ganz einfach der kleine tigger zieht zum großen bären und wird ein haustigger . und ich sorge für dich und das kleine. der kleine tigger schaute ihn an . sie hatte tränen in den augen . der große bär küsste sie tief nach dem der kakao ausgetrunken war fuhren sie in die höhle des großen bären er steckte den kleinen tigger aufs sofa in eine weiche decke der große bär schrieb für den tigger alle nötigen kündigungen die der kleine tigger unterschrieb. der kleine tigger zog um und ihr kleiner bauch wurde immer dicker als der kleine tigger richtig eingezogen war klaute der bär wieder ihr die fell er mochte sie sehr gern nackig besonders jetzt wo sie schwanger war. der große bär kuschelte wieder mit ihr er liebte es so sie zu spüren.sie schnurrte als der große bär ihr zitzen koste. er holte öl und massierte liebe voll ihre zitzen und den bauch er knutsche wild aber vorsichtig mit den kleinen tigger und schnurrte eine ich liebe dich . der bauch des kleinen tiggers wurde langsam immer dicker und der große bär konnte das kleine wesen in ihr fühlen er liebte es seine pranken auf ihren bauch zulegen und zufühlen. er konne sich sein leben ohne sie schon nicht mehr vorstellen . auch der kleine tigger liebte den bären sehr . langam richtet der große bär mit kleinen tigger das babytiggerzimmer ein. dabei passte der große bär auf das kleine tigger nur leichte sache trug .wehe sie wollte einen der kartons mit der den spielsachen oder den kleidungs karton nehmen dann drücke er ihr nur einen teddy oder einen stapel felle in die pfoten . auch bei ihrem umzug passte der bär auf .eines abends merke der kleine tigger das ihre zitzen nass waren sie und leicht klebig der große bär war nicht zu hause . sie ging ins bad und wusch sich ihre zitzen . nach dem abendessen mit den großen bären wunderte sich der kleine tigger wieder ihre zitzen waren klebrig und feucht . der große bär brachte sie aufs sofa und holte einen warmen waschlappen und rieb ihr liebevoll die zitzen ab. er kniede sich zwischen ihre hinterläufe und küsste sie. als er ihr wunder vollen zitzen streichelte merkte das sie wieder feucht waren liebevoll machte leichte und sachte melkbewegungen an den den zitzen. und der große bär sah wie die kleine zitzenspitze weisliche tropfen hervorbrachte . vorsichtig leckte er die zitze des kleinen tiggers schnurrte der große bär hatte glasige augen . wohlig brummte er das die milch des tiggers wunder voll schmeckt .schaute ihn an er nickte du hast milch zitzen mein kleiner tigger . der große bär küsste ihre zitzen und begann vorsichtig und liebe voll saugen sie schnurre .und trank eine kleine milchprotion aus ihren zitzen . und kuschelte wieder mit ihr der große bär bemerkte das ihre kleine zitzen nun nicht mehr tropfen, wohlig brummte er deine zitzen waren voll. deine zitzen müssen sich noch drann gewöhnen. dergroße bär schnurrte ich werdewenn ich darf werde ich deine zitzen saugen damit sie nicht tropfen und sie sich gewöhnen . der kleine tigger nickte . abends hatte der große bär dem tigger eine warme wanne bereitet und half ihr rein liebe voll wusch er ihre zitzen und den bauch auch ihren kleinen schoss wusch er liebe voll . nach dem abendlichen bad brachte er sie ins nestchen und kuschelte mit ihr . schnurrend stellte sich der kleine tigger auf alle viele der große bär streichelte vorsichtig ihr kleines möslein und bestieg sie liebevoll . kurz bevor der kleine bär spucken wollte ruschte der kleine bär in die süßen klenen anus der große bär liebte sie in den hintern bis er kam und ihren kleinen hintern mit samen füllte.nach dem der grosse bär befriedigt war legte er vorsichtig den kleinen tigger wieder hin begann sie im schoß zu streicheln . sie schnurrte und kam noch mals .bevor er sie liebevoll zudeckte und mit ihr ein schlief. eine wochen später war es so weit dem kleinen tigger platzte die frucht blase und der große bär brachte sie schnell ins nächste kranken haus . ungeduldig wartet der große bär doch das tiggerbärchen liess sich zeit stunde um stunde presste der kleine tigger bis sie entlich ein kleines tiggerbärenmädchen auf der brust liegen hatte . sie war sehr müde und erschöpft . sie durfte wieder ins zimmer wo der bär auf sie wartete eine schwester brachte das kleine tiggerbärchen und bat das sie das kleine gleich an die zitze legte der kleine tigger legte vorsichtig den kleinen kopf an ihre zitze , gespannt beobachtet der große bär das kleine tiggerbärchen wie es nuckelte und war ganz stolz auf seinen kleinen tigger,, nach ein paar tagen durfte er seine tiggers mit nachhause nehmen. ganz aufgeregt brachte der große bär sie nachhause . beim wickeln schaute er genau zu und war ganz entzückt über die kleinen niedlichen hinterläufe . stolz küsste er den kleinen tigger, und brummte sie ist perfekt. der kleine tigger legte sie in ihr kleines nestchen und der große bär schubste seinen tigger ins nest liebe voll klaute er ihr die felle . schämend zog der kleine tigger die decke über ihren schoß . der großee bär schaute sie an. er küsste sie.und zog ihr dir decke weg . du bist wunder schön kleiner tigger. liebevoll schob er ihre hinterläufe aus einander und schaute sich ihre kleines möslein an . er sah ihr kleines liebes loch und die kleine wunde. er gab ihr einen kuss auf das kleine möslein und zog sie dann wieder in die arme du bist ein wundervoller kleiner tigger und dein möslein ist der absolute wahnsinn . der kleine ä bär wurde wach , der kleine tigger begann den kleinen bären zu küssen und zu kosen der große bär brummte und und brummte bis der kleine bär spuckte und spuckte . der kleine tigger schluckte und schluckte . der große bär holte sie wieder zu sich und küsste sie tief liebe voll streichelte der ihren kleinen schoß und liess auch höhepunkte erleben . sie hatte sich grade an den bären gekuschelt als das kleine tiggerbärchen weinte. der große bär holte sie ins nest und legte sie dem kleinen tigger in die pfoten sie säugte das kleine . stolz schaute der große bär zu. das tiggerbärchen war beim säugen eingeschlafen und der große bär legte sie wieder vorsichtig in ihr nestchen . diewochen vergingen und der kleine tigger war eine gute mutter sie sorgte gut für das kleine tiggerbärchen und der doctor war sehr zufrieden mit ihr der kleine schoß hatte sich gut erholt und der bär durfte sie auch wieder lieben. eines abends wartet der kleine tigger auf den bären siehatte liebevoll gekocht und sich zurecht gemacht als der große bär nachhause kam traute er seinen augen nicht , der kleinetigger stand in einem wunder vollen fell da und es duftete nach seinem lieblings essen. er genoss das gute essen und den wunder vollen anblick des kleinen tiggers .nach dem essen ging er mit ihr ins nest . der bär schaute sich seinen tigger an das fell war nass an den zitzen . er klaute ihr das fell und küsste sie liebevoll kuschelte er mit ihr und leckte ihre zitzen . vorsichtig saute er ihre prallen milchzitzen und brummte das der nachtisch so lecker sei. der große bär wollte sie wieder streicheln doch der kleine tigger stopte ihn . sie rieb leicht den kleinen bären und spreitze ihre hinterläufe . der große bär schaute sie an und brummte hat der doktor das gesagt das ich dich wieder besteigen darf . sie nickte , sie hatte einwenig angst .weiles könnte ja sein das der bär ihr kleine lust loch nicht mehr liebte, doch dergroße bär schnurrte wohlig als er ihren schoß streichelte er führte sie kleine narbe. der große bär krabbelte zwischen ihre hinterläufe und legte die spitze des kleinenbären an ihr kleines liebeslöchlein mit einem tiefen kuss dran ger vorsichtig in die kleine höhle als er liebe voll in ihr sahs küsste und knutsche er mit ihr. langsam liebte er sie und brummte wohlig. der kleine tigger kam und kam und fühlte wie der kleine bär tief in sie spuckte. sie schnurrte . er liess sie nicht los sondern liebte sie weiter . der große bär liebte ihren schoß und zeigte ihm das ihr kleiner schoß noch genauso schön und perfekt für ihn war wie in der ersten nacht mit ihr. als der kleine bär eine prause brauchte kuschelte sich der tigger fest an den bären. der sie liebevoll und lange küsste. das tiggerbärchen weinte der große bär holte das kleine wieder und sah zu wie sein kleiner tigger das kleine wesen seugte.das tiggerbärchen quängelte und der kleine tigger brachte es zum wickelplatz der große bär schaute genau zu . das kleine tiggerbärchen hatte das windelchen voll und so voll das der ganze schoß schmutzig war. vorsichtig zog der kleine tigger die winzigen vötzlein lippen auseinander und tupfte mit einem feuchttuch alles sauber . der große bär schaute genau und flüsterte dem tigger ins ohr das er sich gar nicht vorstellen kann das ihr schoß auch mal so klein war dabei rieb er ihren nackten po. der kleine tigger wickelte das tiggerbärchen zuende und legte es liebevoll in kleine nestchen, der große bär zog den tigger ins nest . sie bat das sie vorher ins bad kann doch nein der bär lies sie nicht . er schubste sie auf den rücken und drückte seine schnautze auf ihr vötzchen .der bär lies sie nicht weg und küsste ihr weit gespreitztes vötzlein er nahm seine pranken zur hilfe. der kleine tigger bettelte dassie dringend muss doch der bär leckte sie . der tigger konnte es nicht mehr halten und lies es laufen der bär drückte seine schnautze so fest er konnte auf ihr vötzchen. und schluckte jeden tropfen auf. ausgiebig und und leidenschaftlich leckte der große bär ihr vötzchen und saugte am kitzler. sie schnurrte und schnurrte. der bär hatte ihren kitzeler dick und groß geleckt der bär konnte nicht anders und leckte und knabberte dann bestieg er sie wieder die ganze nacht hin durch . morgens war der große bär ausgelaugt und der kleiner tigger völlig wund geliebt .. der große bär verbot dem kleinen tigger aufzustehn er holte sich it einer milchpumpe milch fürs tiggerbärchen und schob den tigger eine saug unterlage für altebären unter den po. dann spürte sie schnautze des bären er leckte wieder ihren schoß sie spüre das sie es nicht halten konnte und liess ihren nektar laufen als sie keinen nekar mehr hatte leckte der bär alles sauber . dann band der große bär den kleinen tigger fest und brummte du bleibst im nest. der bär nahm das tiggerbärchen und ging . der tigger schlief ein vorerschöpfung . als der bär wieder kam sah er das der kleine tigger geweint hatte.dem bär tat es leid er wollte doch das sie sich ausruht. liebevoll legte er ds tiggerbärchen wieder ins nestchen .. nachdem er sich ausgezogen hatte holte er waschzeug und begann den kleinen tigger am möslein das fell zu entfernen . der kleine tigger wurde wach leise brummte der bär das sie nie mehr allein sein wird ,nach dem ihr kleines vötzlein nackt war befreite er sie und zog sie ins bad. der große bär pflegte den kleinen tigger . der bär wollte das sie sich schminkt und das anzieht was da in der schachtel ist der kleine tigger nickte der bär ging und kümmerte sich um das kleine tiggerbärchen . der tigger schminkte sich und öffnete die schachtel sie fand strümpfe und ein gürtelchen das sie anzog der zh den sie anlegte zeigte ihre prallen zitzen und hatte keinen stoff auf den spitzen . und der slip war offen so das der bär ihr vötzlein sehen konnte auch waren schöne schuhe in der schachtel der kleine tigger traute sicch so aus dem bad. der große bär hatte in der wohn höhle alles vorbereitet das kleinetiggerbärchen lag schlummern in ihrem nestchen. und der große bär schaute den kleinen tigger an. er brumte du bist wunder schön er zog sie zu sich . der große bär drückte sie und schob ihre hinterläufer auseinander er schaute ihren schoß an. seine pranken streichellten ihre zitzen . das tiggerbärchen wurde wach und der bär holte es damit sie es seugen konnte. ,der bär leckte seine lippen der kleine tigger säugte das kleine . als der bär das kleine wieder ins nestchen gelegt hatte . wante der bär sich dem tigger zu. sie fühlte die schnautze an den zitzen und die pranke am vötzlein er saugte ihren zitzen und rieb ihren schoß .der große bär saugte ihre zitzen leer. derkleine tigger musste sich mit gespreitzen hinterläufen hin legen , der große bär leckte ihre liebes löcher und schob ihr dann den kleinen bären in ihr nasse liebesloch er liebte sie sehr und und lies den kleinen bär oft spucken doch der große bär wollte viel mehr er drückte dem kleinen tigger einen gummi stopfen in ihr kleines liebes loch das tiggerbächen weinte und der große bär holte das kleine und raunte freundlich mama säugt dich ja gleich liebevoll legte er das kleine in die arme von kleinen tigger der es artig seugte . das kleine hatte auch die winder voll und der kleine tigger musste zum wickelplatz der große bär stand dabei hinter ihr und schob seine finger in den kleinen po des tiggers. er raunte das der tigger nicht vergessen soll dem tiggerbärchen die po ein zu cremen der tigger gehorchte und versorgte das kleine artig , mit der tatze amund im po brachte der kleine tigger das kleine wieder ins nestchen ,
kaum war das kleine versorgt wurde der große bär vordernder und dirigierte den kleinentigger zum sofa ein schubs und der große bär hatte den kleinen tigger so wie er sie haben wollte der hintern reckte ihm entgegen er zog mit beiden pranken die backen auseinader. Er sah den stopfen im liebes loch und wusste das das lochvoll samen war. Der kleine bär stand wieder hard und bereit. Eher der kleine richtig wusste was war steckte der kleine bär tief im anus vom tigger. Der große bär liebte den anus des kleinen tiggers. Als der kleine bär entlich schlafen wollte war der kleine anus wund und groß. Der kleine tigger hatte sich heiser geschnurrt und stöhnte auf als der bär ihr einen zweiten stopfen in den anus schob . dann schaffte er den kleinen tigger wieder ins große nest .der große bär beschloss das der kleine tigger in der höhle höstens ein leichtes fell tragen sollte so das die zitzen und der schoß viel freiraum haben. Der kleine tigger folgte und versorgte das kleine tiggerchen fast nackt . der groß bär geilte es auf das der kleine tigger immer nackig war und das tiggerbärchen so seugte . weil der bär auch immer von den zitzen trank bekam der kleine tigger richtig große zitzen. Der große bär freudte sich aufs wochen ende am Freitag kaufte der große bär alles ein was er für seine kleine famile brauchte so das er nicht mehr los musste . da der sommer nahte rief er als er zuhause war handwerker an die den großen garten blickdicht und tiggerbärchen sicher machen sollte auch einen pool sollten sie herrichten. Der bär räumte alles weg und zog sich dann aus dann trug er die handwerker termine in einen kalender ein raunte das der kleine tigger an den tagen sich ordenlich anzieht . der kleine tigger schaute. „ ja ordenlich unterfell und überfelle“ der kleine tigger nickte. Der große bär schaute nach dem kleinen und wannte sich dann wieder dem kleinen tigger zu mit der pranke am vötzlein entschied er das sie entfellt werden sollte und dirigierte sie diesmal in die stube . ehe sich der kleine tigger versah lag sie mit gespreitzen hinterläufen auf dem ess tisch . der große bär begann sie zu entfellen und genoss es mit seinen pranken an ihrem vötzchen rum zu fummeln. Das ganze fell war weg doch der kleine tigger durfte nicht aufstehn im gegenteil. Seine pranken zogen die lippchen auseinander und der kleine tigger fühlte seine große zunge.der große bär leckte und küsste den schoß. Gierig leckte er den lustsaft vom kleinen tigger und rieb mit der pranke ihren kleinen anus. Sie wimmerte leicht und bat drum das der bär sie ins bad lässt weil sie musste doch nein . der bär leckte intensiv das kleine loch so das der kleine tigger es nicht halten konnte. Der honig lief dem großen bären in die schnautze der ihn gririg schluckte. Er leckte jeden tropfen und schleckte ihr liebes loch sauber . das tiggerbärchen weinte und der groß bär schickte den kleinen tigger aufs sofa und brachte ihr das kleine das sie gleich artig seugte wärend des seugens spielte der große bär an ihrem lust loch . das kleine tiggerbärchen war beim trinken eingeschlafen. Und der bär brachte sie zu rück ins nestchen. Und wante sich dann wieder tigger zu. Der große bär nahm sich den kleinen tigger und der kleine bär brachte sie zum schnurren und wimmern immer und immer wieder füllte der kleine bär sie mit dem saft als der kleine bär eine pause brauchte fühlte der kleine tigger wieder große bär ihr kleines loch mit einem stöpsel verschloss und mit der pranke an ihren anus spielte.der große bär konnte nicht genug bekommen. Ihr kleiner anus liebte er besonders. Er schob ihr beim film schauen erst einen dann zwei teile seine pranke in den anus. Immer wieder holte sich der große bär milch aus der zitze vom tigger. Der kleine bär wurde wieder wach und der große bär versenkte ihn tief im kleinen anus. Als es nest zeit war und das kleine tiggerbärchen baden musste hatte kleine tigger einen wunden schoß mit zwei dicken gummi stöpseln verschlossen. Der große bär steckte seine kleinen tiggers in die wanne. Der kleine tigger musste in der wanne bleiben als der große bär das kleine tiggerbärchen versorgte und zum schlummern hinlegte. Dann fing er an sich um den tigger zu kümmer und ordenlich die zitzen und den schoß zu waschen . nackig musste der kleine tigger ins große nest legen. Wieder leckte der bär den schoß der kleine tigger musste und bad wieder doch der bär lies sie nicht. Gierig leckte er wieder jeden tropfen honig auf und saugte an der perle . der kleine tigger stöhnte und schnurrte als der grosse bär den kleinen tigger schoß frei gab war der knopf dick und rot und die kleinen lippen dick und prall gestreichelt. Der kleine bär war wieder groß und vorderte sein recht. Beim zitzen saugen zog der bär den stöpsel und schob schon mal zum test ein zwei teile seiner große pranke rein der kleine tigger stöhnte und der große bär fühlte seinen saft in ihr. Der bär bestieg sie immer und immer wieder, morgens waren die löchleins vom kleinen tigger voll bären saft , der kleine tigger mochte kaum laufen, doch das tiggerbärchen musste versorgt werden. Also setzte sie sich aufs sofa und seugte das kleine. Der große bär schaute in die wohnhöle und sah den kleinen tigger mit gespreitzten hinterläufen das tiggerbärchen seugen.mit einem tiefen kuss und intseniven vötzlein schtreicheln wünschte der große bär seinem tigger einen guten morgen. Nach dem das kleine versorgt war und wieder ein weilechen schlummerte holte der große bär den kleinen tigger in die küche und der kleine tigger musste sich auf alle viere stellen. Und der bär nahm seine pranken den stöpsel aus dem liebes loch gierig zog er ihr kleines loch aus einander und sah wie sein ganzer saft raus tropfte.der kleine tigger schnurrte wohlig . der große bär zog den zweiten stöpsel und zog ihren kleinen anus auseinander . sie stöhne auf und fühlte wie der saft aus ihrem anus floss. Der bär raunte gierig und atmete schwer der kleine bär stand und wollte den kleinen tigger wieder füllen . der große bär bestieg sie wieder. Das ganze wochen ende hindurch bestieg der große bär sie und füllte ihren schoss. Als der bär montags wieder arbeiten ging war der kleine tigger restlos erschöpft ihr schoß war wund geliebt und über und über mit saft gefüllt. Das tiggerbärchen war den tag über lieb und als der kleine tigger konnte auch ein wenig schlummern bevor der große bär wieder kam. Als der bär kam schlummerte der kleine auf dem sofa . wie der bär sie so liegen sah brummte er wohlig . er zog sich aus und ging vor dem schlafenden tigger auf die knie er konnte nicht anders und küsste ihren kleinen schoß. Genüsslich leckte er ihren schoß als derkleine tigger erwachte er schrank sie und gab etwas nektar ab gierig leckte der bär weiter er zog die kleinen lippen weit auseinander und saugte an der perle und leckte das nektar loch. Der kleine tigger lies es laufen und stöhnte als der bär alles sauber leckte. Dann begrüsste er das kleine tiggerbärchen . die ersten handwerker sollten morgen kommen also legte der bär vorm ins nest gehen alles raus was der kleine tigger anziehn sollte. Die nacht liebte der große bär nicht ganz so häufig und am morgen passte der bär genau auf das der kleine tigger sich ordenlich an zieht er wollte nicht das die handwerker seinen tigger nackig sehen. Der tigger fand es ungewohnt so viel zu tragen und war froh das die wochen vorbei gingen und die handwerker alles fertig hatten. Auch die tage wurden wärmer so das eines nachmittags der große bär den nestchen wagen des tiggerbärchen mit in den garten nahm und den kleinen tigger mit nach draussen holte. Der kleine tigger wollte sich was über ziehen doch der bär meinte das niemand ihre zitzen sehen könne . der kleine tigger traute sich und fühlte die sonnewärme auf ihren nackigen körper. Der große bär holte sie auf die liege und begann sie zu streicheln und zu kosen. Seine pranken rieben ihre löchleins und seine schnautze saugte an ihren zitzen . genüsslich bestieg der große bär sie im garten . als der bär sie von hinten bestieg wimmterte der kleine tigger das sie musste. Doch der bär irgnoriete ihr wimmern und es passierte das der bär ihr mit stoß in den kleinen anus ein schwall nektar raus triebt angeheitzt vom plätschern stöhne der bär und nahm sie sehr fest und tief. Der kleine tigger leere ungewollt ihren ihren nektar auf den rasen und der kleine bär entlud sich tief in den kleinen tigger. Der große bär genoss es den kleinen tigger im garten zu besteigen . in den nächsten wochen kaufte der bär immer blumen die der kleine tigger dann einpflanzen sollte im sommer entschied das das kleine tigger bärchen auch ohne windelchen rum laufen sollte bzw krabbeln. Also krabbelte ein kleiner nackter tiggerbärchen po im garten rum und ein mal beim säugen plätscherte der nektar aus dem kleinem minivötzlein der große bär kicherte freudig. Das kleine tiggerbärchen war satt und müde und bekamm ein kuscheligen schatten platz im nestchen bedröppelt stand der kleine tigger da doch nicht lange ein platsch und der kleine tigger fühlte das wasser am körper. Der große bär hatte sie liebe voll in den pool geschubst und rieb mit den pranken ihre zitzen und ihr vötzlein. Der bär brummte wohlig alles meins. Der kleine tigger fühlte die pranke am schoß. Obwohl der große bär gut auf seine tiggers auf passte passierte ein unglück als der große bär mit seinen tiggers im park spatzieren ging rannte ein spinner den kleinen tigger um der kleine tigger fiel hin und der wagen mit dem tigger bärchen rollte in den see. Ob wohl der große bär sofort das tiggerbärchen aus dem see holte konnte es nicht gerettet werden. Für den kleinen tigger brach eine welt zusammen.abends durfte der große bär seinen kleinen tigger mit nachhause nehmen ihr einer hinterlauf war verletzt und zierte ein gips. Der kleinetigger weinte und weinte spät am abend taten dem kleinen auch noch die zitzen weh. Der große bär holte die pumpe und leerte die zitzen. Die wochen vergingen und der große bär machte mehr und mehr seinen job zu hause. Der kleine tigger wollte gar nicht richtig aus dem großen dunkeln loch raus kommen der große bär nahm sich urlaub und beschloss es zu änder er vermisste sein kleines bärchen auch aber auch seinen tigger. Der große bär holte sie aus dem nest und und brachte sie ins bad. Nach dem der große bär sie gebadet hatte musste sie sich auf den ess tisch legen ein nein duldetet der bär nicht . sie wurde entfellt und der bärschloss sie an milch pumpe an . der kleine tigger stöhne auf es tat immer gut wenn die zitzen nicht mehr so spannten. Der große bär stellte sich vor den tisch und schob seinen kleinen bäre in ihr . er genoss es sie so nah zu fühlen und nahm sie immer und immer wieder er füllte ihr kleines liebes loch am morgen hatte sie wieder pralle zitzen . der große bär raunte das sie sich auf alle viere stellen sollte sie gehorchte und der bär schloss wieder ihre zitzen an und rieb dabei ihren hintern. Dann bestieg er sie stöhend. Der große bär nahm und nahm sie als die zitzen leer waren hatte der kleine tigger wieder bärensaft und einem großen stöpsel in ihrem kleinen liebes lochsie durfte aufstehn und der bär brachte die milch weg . der bär musste noch einkaufen und beschloss das kleine tigger sich nicht zusammen kauern sollte leider war es schon zu kalt das sie nackig raus konnte. Er zog sie in die wohnhöle und schubste sie aufs sofa sie musste ihre hinterläufe weit spreitzen und der groß bär rieb noch mals ihren schoß und spielte am kleinen anus der bär holte noch einen gummi stöpsel und schob ihn dem kleinen tigger in den hintern. Er brummte der kleine tigger bleibt auf dem sofa es ist genug mit dem im nest weinen. .wimmernt nickte der tigger und blieb so liegen. Als der bär wieder kam war der kleine tigger eingeschlummert. Der bär räumte die sachen weg und kam mit einer schachtel wieder er weckte den kleinen tigger mit einem kuss und zog sie vom sofa. Er holte aus der schachtel 2 teile der bär legte dem tigger ein lederen zh um der ihre zitzen schön stütze aber die spitzen und das meiste frei liess. Das band er den tigger ein slip um der das vötzlein frei lies aber den dicken anus plug verdeckte. Wohlig brummte der bär der kleine tigger schaute ihn an . tigger weiss du bist ganz traurig weil das kleine nichtmehr bei uns ist ich bin auch trauig. Und es tut mir weh. aber wir haben einander. Und wer weiss vielleicht dabei rieb er den bauch des kleinen tiggers. Der kleine tigger lief ins nest weinte sie schrie man kann das kleine nicht ersetzen. Der groß bär stand vorm nest und brummte ich will es nicht ersetzen . der bär lies sich auf nest fallen und krabbelt zwischen die hinterläufe des tiggersder bär zog den stöpsel und schob den kleinen bären tief ins löchlein. Es sollte ein geschwisterchen bekommen. Der kleine tigger fühlte den kleinen bärem tief in ihr und die bären schnautze an ihren zitzen. Stoß um stoß saugte der bär an ihren zitzen und stöhnte als der kleine bär sie mit seinem saft füllte. Doch der kleine bär wollte noch nicht schlafen er bestieg sich weiter und weiter als der kleine bär eine pause brauchte schob der große bär den stöpsel wieder in ihr liebes loch und legte sich neben den tigger er zog sie in seine pranken und kuschelte mit ihr. Der kleine tigger drückte sich fest an die brust. Nach einer weile musste der kleine tigger und wollte ins bad doch der bär lies sie nicht sie sollte ihre kleines nektar loch über seine schnauze schieben sie gehorchte und fühlte wie der bär die lippchen aus einander zog und ihre perle leckte der kleine tigger stöhnte und lies den nektar kommen. Der bär schluckte und schluckte. Wohlig leckte er alles sauber als kein tropfen mehr kam. Als es abendbrot zeit war bestandt der bär drauf das sich der kleine tigger anzog und mit ihm essen geht der kleine tigger folgte. Auf den weg nachhause stöhte der tigger ihre zitzen würden weh tun




Einen Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben